Soundwear Professional Euphonium BK

27

Gig Bag

  • für Euphonium
  • DuPont Cordura mit 5 mm Hartschale plus 40 mm Innenpolsterung
  • BIPS verstärkte Schallbecherpartie
  • Panzerreißverschluss
  • Vortaschen für Zubehör und Noten, dick gepolsterte Rucksackgarnitur und Mundstücktasche
  • leichtes Gewicht und hohe Schutzwirkung
  • Schallstückdurchmesser: 30 cm
  • Länge: 68 cm
  • Farbe: Schwarz
Erhältlich seit April 2009
Artikelnummer 227032
Verkaufseinheit 1 Stück
Art Gig Bag
Material Kunstfasergewebe
Rucksackgurt Ja
Durchmesser Schallbecher 300 mm
Höhe des Instruments 680 mm
419 €
607,80 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 29.02. und Freitag, 1.03.
1

27 Kundenbewertungen

4.6 / 5

Sie müssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Handling

Stabilität

Verarbeitung

19 Rezensionen

Tr
Tolles Gigbag für Euphonien
Triple rRr 08.10.2009
Dieses Gigbag bietet alles, was man erwarten kann - und sogar noch mehr!
Zum einen ist es sehr stabil verarbeitet, so dass das Instrument darin wohl auch einen kleinen Sturz unbeschadet überstehen sollte oder auch für Flugreisen besonders geeignet ist. Die Ausstattung des Gigbag ist sehr üppig. Nachdem man den robusten Panzerreißverschluss öffnet, erwartet einen das Hauptfach in leuchtendem rot. Hier lässt sich ein variabel zu positionierendes Stück Schaumstoff finden, das je nach Fabrikat die Ventile ideal stützt und schützt.
Eine riesige Seitentasche bietet Platz für Noten, weitere Seitenfächer können mit Stiften und anderen Utensilien (Metronem, Stimmgerät...) bestückt werden. Ein kleines (aber feines) Highlight, dass die Liebe zum Detail erkennen lässt, ist die mitgelieferte Mundstücktasche, die das kostbare Mundstück sicher verwahrt.
Über einen Trageriemen oder auch mit der mitgelieferten Rucksackgarnitur lässt sich das Gigbag bequem tragen. Auch das relativ geringe EIgengewicht fällt hierbei positiv auf.
Dieses Gigbag bietet alles was man braucht - und sogar noch ein klein wenig mehr. Daher erhält es meine uneingeschränkte Empfehlung!
Stabilität
Handling
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

P
Absolutes Spitzengigbag
Pappnas3 22.03.2023
Nachdem sich am Original-Gigbag meines Thomann 906 nach 4 Jahren heftigster Benutzung die Naht eines der Schulterriemen gelöst hat, wollte ich etwas Besseres haben.

Mit diesem Gigbag bin ich am Ziel, es ist annähernd perfekt. Sehr stabil, gut verarbeitet, extrem nützliche und geräumige Außentaschen, in denen ich meinen kompletten Krempel mitnehmen kann, in der kleinen Bleistifte, Mundstücktasche, das Abschmier- und Putztäschchen, mein Bluetoothpedal und meine Bandbrille. In der großen mein iPad pro und einen dicken Stapel Noten.

Obwohl in der Beschreibung ein maximaler Stürzendurchmesser von 300 mm steht, paßt das 906 mit seinen 312 mm gut und saugend hinein. Auch das Original, Besson 2052, würde deshalb passen. Dabei ist es sehr bequem, daß das Gigbag auf der Stürzenseite steht, dann ist es ganz leicht zu beladen.

Ein paar kleine Dinge stören mich. Die Schulterriemen sind auf beiden Seiten mit Karabinern befestigt, denen ich nur bedingt traue. Ich habe die daher mit den kleinen Stahlseilen meines Gewa-Cellokastens zusätzlich gesichert. Außerdem verdreht sich beim Aufschultern der zweite Riemen gerne, was ein bißchen lästig ist. Das Problem habe ich gelöst, indem ich die beiden Riemen mit ca. 5 cm Abstand mit einer angenähten Schnur verbunden habe, jetzt dreht sich nichts mehr.
Zum vollständigen Glück fehlt mir jetzt noch der Griff an der schmalen Seite des Gigbags, den das 906-Bag hatte. Das ist aber eher ein Luxusproblem.

Ich hatte zuerst die ebenfalls sehr gute Version Performer, habe aber gegen das Professional getauscht. Der Aufpreis ist absolut gerechtfertigt.

Insgesamt bin ich mit dem Produkt hochzufrieden.
Stabilität
Handling
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

KF
Ein wirklich gutes Gigbag!
Kurt F. 08.01.2016
Für mein Yamaha 642 Euphonium habe ich mich für dieses Gigbag entschieden, weil der mitgelieferte Koffer bei der Überwindung von Strecken über 100 Meter sehr unhandlich ist. Das Bag schützt das Instrument wirklich, ist leicht, es gibt Platz für Noten im schmalen Ordner (!) und das Zubehör. Für die Mundstücke habe ich noch eine zusätzliche Mundstücktasche gekauft, die sich natürlich auch in der Außentasche verstauen lässt. Ich verwende die Rucksackgurte, die jetzt auch mit Karabinern in Ösen eingehakt werden, die weit auseinanderliegen, damit das Instrument beim Tragen auf dem Rücken nicht hin und her schwingt (wie bei der Protector-Version).
Das in früheren Berichten geschilderte Problem, dass sich der Druckknopf mit den Gurten lösen könnte, ist somit mit der aktuellen Version gut gelöst.
Auftrittsklamotten, Instrumenten- und Notenständer etc. packe ich aus Gewichtsgründen nicht ins Gigbag, sondern in einen kleinen Roll-Trolley von Aldi. So komme ich zu Fuß bequem überall hin und habe immer alles dabei!
Stabilität
Handling
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Sehr stabiler Gigbag mit kleinen Schwächen
Andronico 20.05.2014
Ich habe den Soundware-Professional Euphonium Gigbag jetzt knapp zwei Jahre in Benutzung und bin alles in allem zufrieden. Vor allem ist der Gigbag sehr stabil und sehr geräumig. Sogar einen Sturz hat mein Euphonium unbeschadet überstanden. Die großen Seitentaschen sind sehr praktisch und man kann viel Noten und Zubehör unterbringen. Allerdings wird der Gigbag natürlich mit jedem Teil, das man reinlädt auch schwerer, was die Freude beim Tragen deutlich limitiert. Leer ist der Gigbag aber relativ leicht und sowohl pflegeleicht durch das Material als auch fast so stabil wie ein Koffer, das der Kunststoff sehr steif ist und mein Besson Prestige auch genau nahtlos reinpasst, so dass es kein Spiel hat.

Als kleine Schwäche des Gigbags hat sich seine Größe erwiesen. Das einfach ein rießiges Teil, das man da am Rücken hat und man muss vorsichtig durch Türen gehen (wobei der Schutz so gut ist, dass es den Euphonium nichts macht, wenn man mal ihn an einer Türe anschlägt). Die Größe ist auch ein Nachteil, wenn man mit dem Gigbag fliegen will und das Euphonium ins Handgepäck nehmen will, denn dafür ist er deutlich zu groß. Ich bin zum Fiegen deswegen auf meinen alten, dünneren, aber halt auch kleineren Gigbag umgesteigen. Der passte unter den Sitz im Flugzeug.

Eine weitere Schwäche ist der Tragegurt (Rucksack), der mit nur zwei Druckknöpfen befestigt ist, und einer davon ist nach ein-einhalb Jahren schon so ausgeleiert, dass er sich nicht mehr schließen lässt. Das ganze Gewicht hängt jetzt nur noch an einem Druckknopf und ich fürchte, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis ich das ganze Teil auswechseln muss. Ich hoffe, man bekommt das Ersatzteil dann überhaupt. Es ist mir schon zweimal passiert, dass der verbleibende Druckknopf beim Hochheben oder beim Gehen einfach aufging, was zur Folge hat, dass der Gigbag einem in die Beine fällt und dann auf den Boden. Keine so schöne Erfahrung. Vielleicht hatte ich einfach Pech mit meinem, und zu 99,9 Prozent hält auch alles gut, aber es ist halt ärgerlich, wenn bei so einem teuren Gigbag sowas passiert.
Stabilität
Handling
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden