Shure PSM-200 - SE112 Set S5

47

In Ear Funkset

  • Komplettsystem bestehend aus In-Ear UHF-Sender, In-Ear UHF-Taschenempfänger und In Ear Hörer
  • Frequenzband S5. 842 - 865 MHz

In-Ear UHF-Sender:

  • Bauart: 9,5" / 1HE
  • 8 Frequenzen schaltbar
  • 4 Systeme simultan betreibbar
  • einkanalige Funkübertragung
  • interner Mischer mit zwei Inputs als XLR/Klinke-Kombibuchsen
  • zwei XLR-Splitausgänge
  • interner Limiter
  • Phones regelbar (6,3 mm)
  • Inputlevel regelbar
  • Antennen auf der Front
  • inkl. externes Netzteil (TS40E) und 19"-Rackkit

In-Ear UHF-Taschenempfänger:

  • non diversity
  • Limiter
  • Levelregler
  • Batterieanzeige
  • Schalter für 8 Frequenzen
  • Klinke Eingangsbuchse ( für Kabelbetrieb!! )
  • 3.5 mm Phones-Buchse
  • inkl. Aufbewahrungsbox und Batterie (9 V)
  • Betriebszeit ca. 4-6 h

In Ear Hörer SE112:

  • mit Standard Silikon Pass Stücken
Schaltbare Frequenzen Ja
Mono/Stereo Mono
Limiter Ja
Inkl. Hörer Ja
Erhältlich seit Mai 2015
Artikelnummer 361398
Verkaufseinheit 1 Stück
Frequenz von 842 MHz
Frequenz bis 865 MHz
Mehr anzeigen
465 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 1-2 Wochen lieferbar
In 1-2 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1

Ein Komplett-Set für's In-Ear-Monitoring

Mit dem PSM-200-SE112 Set erhalten Musiker eine komplette Einsteiger-Funkstrecke als Ersatz für Monitorboxen vom Markenhersteller Shure. Im Set enthalten sind der P2T Transmixer, der P2R Taschenempfänger und die SE112 Sound Isolating™-Ohrhörer. Der P2T ist nicht nur Sender, sondern auch 2-Kanal-Mischer. Und die Eingangssignale liegen außerdem an den XLR-Ausgängen auf der Rückseite des Senders an, damit sie zu einem weiteren Audiogerät durchgeschleift werden können. Dieser Empfänger bietet ein einzigartiges Feature: die Hybridfunktion. Damit kann er das Audiosignal sowohl per Funk vom Sender erhalten als auch kabelgebunden über den Mix-In-Eingang. Sogar gleichzeitig sind beide Varianten nutzbar. Ein Schlagzeuger würde beispielsweise per Funk eine Bandmischung erhalten und sich kabelgebunden zusätzlich einen Clicktrack auf's Ohr geben.

UHF-Sendestrecke mit Ohrhörern

Das PSM-200-SE112 Set ist ein solides und leicht zu bedienendes Komplettpaket mit zahlreichen Features zum Einstieg ins kabellose Monitoring. Es funkt im Frequenzband S5 von 842 bis 865 MHz. Bis zu drei Kanäle sind gleichzeitig nutzbar. Der Bereich zwischen 863 und 865 MHz steht sogar gleich nach dem Auspacken ohne Anmeldung bereit, nachdem man eine der acht schaltbaren Sendefrequenzen manuell an Sender und Empfänger eingegeben hat. Der Sender ist in einem 9,5“-Gehäuse aus Kunststoff untergebracht. Dass die Antenne auf der Frontseite montiert ist, erleichtert das Ausrichten. Ebenfalls auf der Vorderseite liegen die beiden Kombi-Eingangsbuchsen, in die das Monitorsignal wahlweise mit einem XLR- oder Klinkenstecker verkabelt wird.

Einsteiger-Set für Musiker

Das In-Ear-Monitoring-Set PSM-200-SE112 ist für Neulinge in der Funktechnik einfach nutzbar und bietet dabei praktische Features. So kann man einem Sänger dank der zwei Inputs am Sender sowohl seine Stimme als auch den Bandsound anbieten. Die LED-Anzeigen des Sets sind übersichtlich. Die Ohrhörer SE112-GR haben einen Single-Dynamic-Treiber, einen SPL von 105 dB, einen Frequenzgang von 25 bis 17000 Hz und werden mit verschiedenen Passstücken für einen möglichst komfortablen Sitz geliefert. Die Sound Isolating™ Technologie reduziert Umgebungsgeräusche um bis zu 37 dB. Der vergoldete 3,5mm-Miniklinkenstecker am 76 mm langen, nicht abnehmbaren Kabel schafft eine solide Verbindung zum Empfänger. Mit nur 17,5 Gramm Eigengewicht spürt man den SE112 während des Gigs kaum.

Über Shure

Das amerikanische Unternehmen Shure gilt als eine der Pionierfirmen in der Tontechnik und begann bereits Anfang der 30er Jahre mit der Entwicklung von Mikrofonen. Modelle, wie das vielen als Elvis-Mikrofon bekannte 55 Unidyne oder die Mitte der 60er Jahre auf den Markt gekommenen Modelle SM57 und SM58, sind bis heute aus der Livetontechnik nicht mehr wegzudenken. Sie genießen unter Musikern und Technikern absoluten Kultstatus. In den 1990er Jahren brachte Shure die ersten Funkmikrofone und kabellosen In-Ear-Monitoringsysteme auf den Markt und wurde innerhalb kürzester Zeit zum Weltmarktführer auf diesem Gebiet. Neben Mikrofonen bietet der Hersteller auch eine breite Palette an Ohr- und Kopfhörern für den Studio- und Liveeinsatz sowie diverses Zubehör an.

Im Proberaum und auf der Bühne

Wer sich im Proberaum schon mal an seinen neuen In-Ear-Sound gewöhnt, wird davon beim nächsten Auftritt garantiert profitieren. Und hier kommt die Hybrid-Funktion des PSM-200-SE112 ins Spiel: Kaum jemand möchte gern nach jedem Auftritt die Sender wieder ausladen und im Proberaum verkabeln müssen. Kein Problem, denn der Hybrid-Taschenempfänger P2R kann auch kabelgebunden genutzt werden. Hierzu einfach die Monitor-Sends des Proberaum-Mixers mit dem 6,3mm-Klinkeninput am Empfänger verbinden und Channel A selektieren. Den schaltbaren Gain immer zunächst auf „Low“ lassen und nur auf „High“ wechseln, wenn der Eingangspegel zu niedrig sein sollte. Die Gesamtlautstärke seines Mixes kann jeder Musiker dann an seinem Empfänger individuell regulieren.

Hinweise zu den unterstützten Frequenzbereichen

Hier sehen Sie, welche Frequenzbereiche von dieser Drahtlosanlage unterstützt werden und in welchen Ländern diese Frequenzen auch in Zukunft für Drahtlos-Anwendungen erlaubt sind.

Alle Angaben ohne Gewähr!

27 Kundenbewertungen

A
Super In Ear System für kleines Geld
Amelius 10.07.2015
Ich bin sehr zufrieden mit dieses System. Plug and Play. Benutze es als Saxophonist für Tenor,Alt ,Bariton und Sopran Sax. Die dazu gelieferte Kopfhöhrer reichen für Semi Professionelle Zwecke volkommen aus. Hatte mir aber vorher schon die Shure SE 215 gekauft. Somit habe ich welche in reserve. Die SE 215 - 109,00 € klingen etwas transparenter wie die dazu gelieferte Kopfhöhrer. Vorher hatte ich ein In Ear System von Sennheiser EW300iem. Dieses System hat wie die Garantiezeit abgelaufen war,ständig Dropouts - (übertragungsaussetzer). Habe es zu Reparatur nach Sennheiser geschickt. Innerhalb einer Woche habe ich das Gerät schon wieder zurück bekommen. Ich war begeistert. Mit anderen Worten: Mehr bezahlt für ein "hochwertiges" Produkt, aber dafür Service. Leider war das begleitschreiben nicht so erfreulich. Gerät ist nicht mehr zu reparieren war der Text. Das Elektrogeräte nunmal ein kurzere Lebensdauer haben wie früher, ist mir klar, aber dies seht nicht im Verhälnis zum Preis. Thema ist abgehakt. Freue mich uber die Shure PSM - 200 . Der interne Kompressor finde ich perönlich nicht so optimal, aber man kann da mit leben. Ich betreibe die Anlage mit ein Sennheiser Sender EW 100 G3 mit Sennheiser Clip Mikro 908 B für Saxophon. Dieses System hat mich aber noch nie im stich gelassen. Hier mache ich mein eigener Mix, und kann zusätzlich noch ein zweites Mikro durchschleifen zum Pult, und als In Ear direkt für mich. Somit ist man total unabhängig von vorhandene Aux/Monitor wege. Freue mich jedes mal wieder über die zuverlässigkeit des Shure PSM - 200. Eine gute entscheidung.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Ich(wir) bin (sind) zufrieden
MadMike 26.10.2018
Für alle TLDR: mir fällt nichts ein warum ich keine Kaufempfehlung abgeben sollte. Sound ist gut, Reichweite ist auch gut, einfach zu handhaben, was möchte man mehr.

Für alle anderen:

Bei uns in der Band (Metalcore/trashmetal) habe zuerst ich (Bass) das PSM 200 verwendet. Ich war vom ersten momentan an vom Sound begeistert. Vielleicht spielt hier auch der direkte Wechsel vom Stage Wedges zu IEM eine Rolle aber der Sound ist wirklich gut. Selbst als Bassist kann ich nicht sagen, dass es in am "Low End" gefehlt hätte. ansonsten ist der Sound sehr klar und definiert, es wir alles sehr orignialgetreu ohne großes Rauschen übertragen. Akutell hat das PSM 200 einer unserer Gitarristen in Verwendung, da ich die Möglichkeit auf ein Upgrade zum PSM 300 hatte. Auch unser Gitarrist vermisst nichts am Sound.

Zur Reichweite:
Ich spiele in einer Band in der alle Mitglieder mit Ausnahme des Drummers auch IEM verwenden. Wir Proben in einem Metalcontainer und wir übertragen auch die Gitarren und den Bass per Funk. In der Zeit, in der ich es benutzt habe, gab es keine Drop Outs. Auch im Bühneneinsatz auf kleineren und mittleren Bühnen konnte ich keine Drop Outs feststellen. Zuhause habe ich das PSM200 getestet indem ich das PSM200 an meinen PC angeschlossen habe und darüber Musik abgespielt habe. Ich wohne im ersten Obergeschoss und selbst im Keller hat die Übertragung noch ohne Probleme funktioniert. Erst als die Metaltür in den Fahrradkeller geschlossen habe, war Schluss. Das spricht meiner Meinung nach für sich.

Verarbeitung:
Die Verarbeitung ist gut. Erst als ich um PSM300 gewechselt habe, ist mir der Kunststoffempfänger etwas negativ aufgefallen, aufgrund der Größe und des verwendeten Materials. Trotzdem hat das PSM200 schon mehrere Bühneneinsätze ohne Macken überstanden.

Features:
Das Einzige was mir tatsächlich am PSM200 fehlt sind Anschlüsse an der Rückseite der Sendeeinheit. Da in unserem Fall unser komplette Equipment im Rack verbaut ist, wäre es für die Verkabelung einfacher wenn Anschlüsse an der Rückseite wären. Ansonsten ist alles da was man fürs Monitoring braucht.

Abschließend:
zu den Ear Buds kann ich nichts sagen, da ich vom start weg meine eigenen verwendet habe. Ansonsten bleibt für abschließend nur zu sagen: gutes IEM für überschaubares Geld, klare Kaufempfehlung meinerseits!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

RK
Enttäuschend
Robert K. 515 03.10.2019
Ich nutze seit drei Jahren ein ANT MIM 30 inear system, mit dem ich äußerst zufrieden bin. (Gitarrist & Sänger in einer Rock / Pop Cover Band) Nachdem mir, zum Glück während einer Probe, das Bodypack den Dienst versagt hat und das ANT ja eher als ein Einsteiger Modell gilt, war der Gedanke an der Stelle qualitativ höher einzusteigen, was mich zu dem Produkt von Shure geführt hat, welches mehr als doppelt so viel kostet. Mal abgesehen davon dass ich dabei festgestellt habe dass Mono für mich gar nicht geht, ist das Gehäuse des Shure Senders aus einem so extrem windigen Plastik gefertigt, dass man beim ein- und ausstecken der XLR Kabel das Gefühl hat das Teil fällt einem gleich auseinander, was auch für das Bodypack gilt. Dagegen kommt das „billige“ ANT nahezu hochwertig daher. Das a-Ha Erlebnis beim Klang ist ebenfalls aus geblieben. Die Aussage der Kauf von dem Teil wäre eine ganz andere Liga stimmt. Allerdings eine nach unten. Wäre da nicht das Logo von Shure würde ich das für einen billiges China Produkt halten. Wer keine 1000€ für ein Sennheiser investieren möchte und trotzdem einen guten Stereo Sound auf die Ohren möchte ist mit dem ANT da deutlich besser bedient. Das Teil ging natürlich zurück.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

E
Wie soll ich`s bewerten.....
Eckos 17.04.2018
denn es hat bei mir nur wenige Minuten lang funktioniert. Je länger es "aus" war, um so länger funktionierte es. Direkt aus der Verpackung ca eine halbe Stunde lang, 5min Pause bringen etwa eine halbe min. Laufzeit. Nach Austausch gegen baugleiches Modell mit gleichem Problem Rücksprache mit Thomann-Technik: Das kann schonmal, wenn zuviele Handies im gleichen Bereich rumfunken..... aber ansonsten (ausser den Billighörern) ein wertig gebautes Teil mit gutem Sound und selbsterklärendem Handling. Thomann hat beide Teile anstandslos zurückgenommen und schickt mir jetzt ein LD G1000 (mit Wertausgleich) Mal sehen.......
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube