Showtec Lampy 20 2U 1024

3

Hybride Lichtsteuerkonsole

  • 10,1" Touchscreen
  • Anschlussmöglichkeit für einen externen Full HD Monitor über DVI
  • vollständige externe Monitor-Funktionen
  • 10 Playback Fader
  • 10 Multifunktions-Fader
  • 9 Wiedergabeseiten und 1 Template Seite
  • 4 Encoder mit je 1,3-Zoll-OLED-Display
  • 20 Flash Buttons
  • 2 DMX Universen mit 1024 Kanälen
  • maximal 120 Kanäle lassen sich einem einzelnen Gerät zuweisen
  • die Anzahl der Geräte wird nur durch die zur Verfügung stehenden DMX Kanäle begrenzt
  • das zweite zusätzliches DMX Universum und der vollständige Zugriff durch den Externen Monitor sind freigeschaltet

Technische Daten:

  • XLR 3 Pin und 5 Pin DMX Ausgänge
  • Ethernet Anschluss für ArtNet und sACN
  • MIDI Ein-/ Thru/ Ausgang
  • MIDI-Timecode fähig
  • 6,3 mm Klinke Audio-Eingang
  • Stromanschluss: Power Twist
  • Leistungsaufnahme: 75W
  • Eingangsspannung: 100-240V, 60/50Hz
  • Abmessungen: 505 x 345 x 128 mm
  • Gewicht: 8,8 kg
Erhältlich seit März 2021
Artikelnummer 509103
Verkaufseinheit 1 Stück
Preset Funktion Ja
Externe Speichermöglichkeit Ja
DMX - Universen 2
max. Steuerkanäle 1024
Ethernet Ja
2.498 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 6.10. und Freitag, 7.10.
1

3 Kundenbewertungen

2 Rezensionen

B
Es werde Licht
Beleuchtermeister 05.06.2021
Da ich sowohl für Bands, Show- und Galaproduktionen und Theater/Musicals tätig bin, suchte ich als Ablöse für meine Lichtstark LS-1 eine Konsole mit ein paar mehr haptischen Fummelknöppen und Fadern. Gestoßen bin ich auf die Lampy 20 2U von Showtec. Die Software ist sehr einfach zu verstehen und erleichtert den Workflow mit der Konsole extrem, so dass es wirklich Spaß macht, damit zu arbeiten. Leider konnte ich sie bis jetzt nur in einer Showproduktion eines Freizeitparks einsetzen, aber weitere Gelegenheiten kommen bestimmt bald.
Die Fader sind leichtgängig und die Knöpfe haben einen angenehmen Druckpunkt. Auch ist der Bildschirm sehr gut verarbeitet und reagiert sehr präzise.
Die generelle Verarbeitung der Konsole ist auch sehr gut, das einzige Manko ist, dass direkt nach dem Auspacken etwas im Inneren des Gehäuses geklappert hat, sobald ich das Pult angehoben oder bewegt habe, vermutlich eine lockere Mutter. Ich denke, diese hat sich aber beim Transport gelockert und nicht bei der Herstellung.

Alles in Allem kann ich diese Konsole jedem empfehlen, der nach einem einigermaßen günstigem aber gleichzeitig sehr professionellem und leistungsstarkem Pult sucht. Klare Kaufempfehlung!
Features
Bedienung
Verarbeitung
10
1
Bewertung melden

Bewertung melden

A(
Mega Preis-Leistungsverhältnis!!!
Alex (SHOWTIME) 12.08.2022
Nachdem MA Lighting die ".2 Serie" eingestellt hat, war es schwer eine Alternative zu finden. Ein kleines Pult für vergleichsweise wenig Geld, aber mit allen Features, die ein halbwegs professionelles Pult so braucht. Allerdings ist es etwas gewöhnungsbedürftig und nicht gerade für Einsteiger in die digitale Lichtsteuerung geeignet.

Absolute Pluspunkte des Gerätes sind:
• Das Gehäuse ist hauptsächlich aus Metall und die Knöpfe und Encoder fühlen sich nicht zu billig an.
• Patch komplett frei belegbar mit Gerätebibliothek von atlabase
• Fixture-Editor (manchmal sind Kanäle vertauscht oder nicht richtig beschriftet oder die "Ranges" in den Kanälen fehlen, sind unvollständig oder passen nicht)
• 3- & 5-polige XLR-Buchsen (passt überall ohne Adapter)
• GO-Button und indirekte Beleuchtung auf der Unterseite für Theateranwendungen
• die kleinen OLED-Displays über den Encoderwheels

Leider hat auch dieses Gerät einige Macken und Kleinigkeiten die nicht optimal sind.
• Das Touch-Display ist sehr klein. Man muss für jeden Schritt ein anderes Fenster / anderen Reiter öffnen. Holt euch noch einen externen Monitor!!!
• DVI-Anschluss für externen Monitor. Wer TF benutzt noch DVI? Ich musste mir einen DVI-auf-HDMI-Adapter holen und jetzt ist es im Case so eng, dass das HDMI-Kabel bedenklich nach oben geknickt wird.
• Die Tasten sind nicht hinterleuchtet. Man braucht also noch ne Pultlampe von oben.
• Es ist nicht möglich Geräte mit mehreren Lichtquellen anzusteuern! z.B. LED-Bars. Wenn das Gerät neben den RGB-Kanälen vorne und/oder hinten noch Master-Dimmer oder Control-Kanäle hat, wird es echt schwierig sich da etwas zurecht zu patchen.
• Es gibt zu wenig Parameter-Tasten. Bei "BEAM" ist irgendwie alles drin, was nicht bei "GOBO" und "SPEC" reinpasst. Also Zoom, Fokus, Iris, Frost, Shaper, Funktion, Reset, Macro, etc. Man muss mehrfach auf die Taste drücken um den richtigen Parameter zu finden. Und teilweise sind auf einigen "Seiten" einige Encoder leer.
• Die Konsole ist eine reine Tracking-Konsole. Wenn man damit noch nie gearbeitet hat und Tracking nicht 100%-ig verstanden hat, muss man höllisch aufpassen was man programmiert. (@Highlite: Ein Software-Update wäre mal schön!)

Insgesamt ist es ein umfangreiches Pult mit reichlich Features und Potential. Für Laien und Leute, die "mal eben ein paar Lampen anmachen" wollen ist es eher ungeeignet und bietet nicht gerade einen leichten Einstieg in die Lichtsteuerung. Wenn an Schulen mindestens zwei Personen das Pult richtig gut verstanden haben (am Besten Lehrer, weil Schüler oft wechseln und das Pult wirklich viel Zeit und Motivation erfordert!), dann ist es auch etwas für Schulen. Ansonsten würde ich dringlich davon abraten! Für freie Techniker, die ab und zu kleine Bands oder Theatergruppen begleiten ist dieses Pult aber eine absolute Empfehlung.
Features
Bedienung
Verarbeitung
0
1
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube