Seymour Duncan SH-4 Tonabnehmer Zebra

118

Tonabnehmer

  • Steg-Position
  • hoher Output
  • AlNiCo V Magnet
  • Gleichstromwiderstand: 16,4 kOhm
  • 4-adrig
  • mit vielen Obertönen und viel Sustain
  • Farbe: Zebra
Hinweis Registrieren Sie Ihr Produkt auf www.w-distribution.de/Warranty und verlängern Sie die Garantie auf 4 Jahre.
Erhältlich seit März 2002
Artikelnummer 153853
Verkaufseinheit 1 Stück
Aktiv Nein
Verdrahtung 4-adrig
Output High
Kappe Nein
Farbe Zebra
Position Bridge
135 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Samstag, 1.10. und Dienstag, 4.10.
1

Der absolute Klassiker

Der Seymour Duncan SH-4 JB ist einer der am meisten genutzten Tonabnehmer überhaupt. Bei den meisten Gitarrenmarken lassen sich Modelle finden, in welchen dieser in den USA gefertigte Humbucker bereits werksseitig verbaut ist und gerade im Bereich der Austausch-Tonabnehmer liegt der SH-4 ganz vorne. Die Bezeichnung JB wird oft fälschlicherweise mit Jeff Beck in Verbindung gebracht, der mit dem Tonabnehmer-Guru Seymour Duncan persönlich bekannt ist, doch eigentlich steht die Bezeichnung für Jazz/Blues. Die größten Anhänger hat der Tonabnehmer jedoch in ganz anderen Musikrichtungen: Insbesondere im Rock- und Metal-Bereich stehen Gitarristen auf den Humbucker mit seinem sehr klaren Klang und dem hohen Output.

Sound ohne Matsch

Der SH-4 sticht insbesondere heraus durch seinen markanten Sound: Eine starke Betonung der Hochmitten und ein solider Höhenanteil sorgen dafür, dass sich dieser passive Humbucker im Klangspektrum einer Band gut durchsetzt, ohne anderen Instrumenten in die Quere zu kommen. Die gut gezähmten Bassfrequenzen verhindern dabei das Problem, dass der Sound beim Riffing mit hoher Verzerrung zu matschen beginnt. Klar funktioniert dieser Humbucker mit dem AlNiCo-5-Stabmagnet auch clean gespielt ganz gut, doch sollte der Verstärker einen ausreichenden Headroom besitzen, um den Output im Zaum zu halten. Dank der 4-adrigen Bauweise lässt sich der Tonabnehmer flexibel anschließen: So kann er neben der reinen Humbucker-Verschaltung bei Bedarf auch splitbar eingebaut werden, beispielsweise mit der Hilfe eines Push-Pull-Potis. Hiermit ist das cleane Spiel ohne Verzerrungs-Risiko einfacher zu realisieren.

Die Klangoptimierung

Wer seine Gitarre klanglich tunen möchte – sei es, weil die original verbauten Tonabnehmer qualitativ nicht mehr den Ansprüchen genügen, oder weil einfach ein klarer, matschfreier Sound mit ordentlichem Output gewünscht ist – kann mit dem Seymour Duncan JB seinen nächsten Tonabnehmer finden. Der SH-4 ist dabei insbesondere für die Steg-Position von Gitarren mit fester Brücke oder Vintage-Tremolos mit einem Saitenabstand von bis zu 52,5mm gedacht. Für Gitarren mit einem weiteren Saitenabstand von 54mm oder mehr, wie bei Floyd-Rose-Systemen oder sonstigen moderneren Vibratos, sollte der Blick auf den klanglich identischen Trembucker Seymour Duncan TB-4 geworfen werden, bei welchem der Abstand der Pole Pieces optimal angepasst wurde.

Über Seymour Duncan

Der kalifornische Hersteller Seymour Duncan gehört zu den größten Anbietern von Tonabnehmern für elektrische und akustische Gitarren sowie Bässe. Daneben hat die von Namensgeber Seymour W. Duncan gegründete Firma auch Zubehör für Gitarristen sowie Pedale im Angebot. Die aktuelle Auswahl ist umfassend und deckt unterschiedlichste Konstruktionstypen ab. Tonabnehmer von Seymour Duncan sind als Austauschprodukte verfügbar, werden aber auch von etlichen Gitarrenherstellern direkt verbaut, teils aus Fertigung in den USA oder Fernost (Duncan Designed). Neben Tonabnehmern wie den bekannten Modellen JB, Duncan Distortion und Pearly Gates findet man Signature-Modelle von vielen namhaften Gitarristen aller Genres, von Mark Knopfler und Joe Bonamassa über Yngwie Malmsteen bis zu Dave Mustaine.

Heißer Steg

Der Seymour Duncan SH-4 ist primär für die Steg-Position gebaut und harmoniert sehr gut mit einem SH-1N (PAF-Style) oder SH-2N (Jazz) am Hals. Auch die Kombination mit Single Coils ist möglich, wobei man hier für ein ausgeglichenes Klangbild ohne Lautstärkesprünge eher stärkere Single Coils verwenden und den SH-4 etwas tiefer schrauben sollte. Für den klaren Sound mit seinem vollen Durchsetzungsvermögen sollte ein für Humbucker typisches Volume-Poti mit 500k eingesetzt werden doch wem der Tonabnehmer zu scharf klingt, kann stattdessen jedoch auch ein eigentlich für Single Coils typisches 250k-Poti verbauen. Auch wenn der SH-4 ein Tonabnehmer für die Steg-Position ist, ist es generell möglich, ihn an der Halsposition zu verbauen, wenn man am Steg einen Humbucker mit noch mehr Output platziert, wie beispielsweise den SH-6 oder den SH-8.

R
SH4 rockt!
Rubberduck666 06.04.2018
Ich habe letztens eine Epiphone Les Paul Studio in Worn Brown ertauscht und wollte die Gute als Projekt zum Tunen und Basteln nutzen.
Ich habe daheim schon drei Paulas und immer auf EMG geschworen. Ob es das 81/85 Set in meiner Zakk Wylde Buzzsaw oder das James Hetfield Signature Set in der Bullseye war.
Weil wir in in letzter Zeit aber eher rockigere Sachen machen und ich auch den Badewannensound des ENGL Topteiles nicht mehr hören konnte, hab ich gänzlich umgestellt.
Also EVH 5150 Topteil gekauft und damit klingen EMG in meinen Ohren einfach nur grottig.
Nach dem Alnico Pro II und nem Pearly Gates in die Buzzsaw, hab ich jetzt den SH4 nur zum Testen in die Studio eingebaut.
Der Einbau des Humbuckers ist viel simpler, als ich mir das vorgestellt hätte. Seymour Duncan liefert eine sehr gut gemachte Einbauanleitung mit. Eigentlich klar, sollen ja auch Amis können.
Der Tonabnehmer wirkt sehr wertig, das Kabel ist lang genug.
Dann gestern im Proberaum der Test:
Der SH4 brät und singt schon sehr ordentlich. Schöne Mitten, die allerdings nicht so warm und fett klingen wie bei meinem Häussel Fat Tozz B XL, den ich in meiner Joe Perry Boneyard Paula eingebaut habe. Allerdings kostet der Häussel auch das Doppelte.
Der Alnico Pro II ist viel nasaler, greller, da gefällt mir der SH4 schon besser.
Clean ganz schön, aber man spürt das der Tonabnehmer mehr will.
Bei moderater Rock Zerre (Blue auf dem EVH) trötet und rotzt der SH4, das es eine Freude ist. Hier geht alles, die späten Achtziger lassen schön grüßen. Saitentrennung und dynamisches Ansprechen, Obertöne und Ghost Notes springen von allein von den Saiten. Daumen hoch!
Bei Hi Gain (Red auf dem EVH) wirds undifferenzierter, beliebiger. Verzeiht mir die Blasphemie, aber das ist kaum ein Unterschied zum Epiphone HB, der da vorher drin war...
Für mich ist der SH4 eine ordentliche, preiswerte Alternative zu etwas farb- und fleischlosen Original PUs, gemacht für alle, die rocken wollen.
Kann man machen, ich werd aber mal noch einen DiMArzio bestellen... evtl liefert der mehr Wärme.

Rock on...
Sound
Verarbeitung
3
1
Bewertung melden

Bewertung melden

N
Die Benchmark!
Norbert322 21.01.2017
Eigentlich braucht man über den SH-4 gar nichts zu schreiben, denn wohl jeder, der länger im Geschäft ist, hat ihn in irgendeiner Gitarre verbaut.
Zum Sound: Der SH-4 ist die berühmte "eierlegende Wollmilchsau" - er kann eigentlich alles, wenn die Anforderungen nicht zu extrem sind. Sucht man nicht extreme Sounds in dropped Metal Stimmungen oder glasklare Jazz-Sounds, ist man mit dem SH-4 eigentlich immer gut bedient.
Das heißt aber nicht, dass man sich hier auf ein Mittelmaß einlässt, denn der SH-4 glänzt über einen weiten Bereich mit dynamischer Ansprache und einer Klangvielfalt, die sich über das Volume-Poti praxistauglich regeln lässt.
Zur Verarbeitung: So muss ein Humbucker aussehen! Die Verarbeitung und die Qualität der verwendeten Bauteile lassen absolut nichts zu wünschen übrig. Besser geht's eigentlich nicht. Mein ältester SH-4 versieht bereits seit mehr als 25 Jahren seinen Dienst in einer wirklich viel gespielten Gitarre und klingt eigentlich mit den Jahren immer besser (ja,ja - die PAF-Legende, aber vielleicht ist ja doch was dran)
Fazit: Ein wirklich hervorragender Tonabnehmer für nahezu alle Anwendungen zu einem fairen Preis. Wenn's doch nicht klingt - am PU liegt es auf jeden Fall nicht!
Sound
Verarbeitung
1
1
Bewertung melden

Bewertung melden

MS
Meine Erfahrungen
Markus S. 13.10.2009
Der SH4 ist ja eigentlich schon fast ein Klassiker!

Aufbau und Qualität:

Ich besitze den SH4 mittlerweile schon seit einiger Zeit und kann dadurch getrost behaupten,
dass die Bauweise (wie bei allen Duncans) sehr robust ist.
Weiters muss ich ein Lob an die interne Verdrahtung aussprechen, die auch mein mehrmaliges Aufschrauben (aus Neugier) tolerierte;-)

Features:

Gesplittet eignet er sich auch sehr gut für cleanes spiel-hier klart der Ton auf, wird deutlich dynamischer und höhenreicher...schön!
Out of Phase ist ein besonderes Schmankerl:sehr charakteristisch!!! ähnlich einem voll aufgedrehtem Wah Wah!
Erinnert mich an den Sound von Cetan Clawson!!!

Sound:

Im allgemeinen ist der Sound eher mittig und tight angesiedelt.
Der AlNiCo 5 Magnet steuert den nötigen Biss bei...bleibt aber alle AlNiCos immer dynamisch!
Clean: Bei cleanen Einstellungen ist er leicht topfig (Geschmackssache) mit schönem Glanz in den Höhen!

Crunch: Im crunch Betrieb fühlt er sich schon eher wohl da er da schon ansatzweise seine Muskeln zeigen kann (bei immerhin 16kOhm!!!).
Ist aber nicht so transparent wie ein Singlecoil...Humbucker halt....
Lead: Der Lead Channel ist seine eigentliche Stärke...tragfähig-fett-singend....klasse zum Shredden...

Empfehlen würde ich ihn für Hard Rock bis Heavy Metal...für düstere Stilistiken finde ich ihn zu mittig und zu wenig bassig.

Mit dem SH4 kann man eigentlich keinen Fehlgriff machen, da er dank der zahlreichen gut klingenden Schaltungsvarianten immer irgendwie ins Geschehen passt.
Sound
Verarbeitung
4
1
Bewertung melden

Bewertung melden

JF
Klassiker
Jaguar Fan Boy 30.03.2020
Mit diesem PU kann man grundsätzlich nichts falsch machen.
Ich habe ihn in meine Heritage Firebird gebaut, in der vorher etwas schwachbrüstige Schaller Humbucker verbaut waren. Damit habe ich mich mittlerweile Jahrzehnte gequält und jetzt ist alle gut :-)

Die Verarbeitung und alles drum und dran sind tiptop!

Und wie immer sehr schneller Versand!
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden