Seymour Duncan SH-JB Hot Rodded Humbucker Tonabnehmer

631

Tonabnehmer-Set für E-Gitarre

  • SH-2n HJazz Humbucker in der Halsposition
  • SH-4 JB Humbucker in der Stegposition
  • 4-adrig
  • ideal für alle Stile zwischen aggressivem Blues, Rock bis hin zu Metal
  • Farbe: Schwarz
  • inkl. Schrauben und Federn
Hinweis Registrieren Sie Ihr Produkt auf www.w-distribution.de/Warranty und verlängern Sie die Garantie auf 4 Jahre.
Erhältlich seit Mai 2005
Artikelnummer 180924
Verkaufseinheit 1 Stück
Aktiv Nein
Output Medium
Kappe Nein
Farbe Schwarz
Position Bridge, Neck
269 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 29.09. und Freitag, 30.09.
1

Absolute Klassiker

Der Seymour Duncan SH-4 JB ist einer der am meisten genutzten Tonabnehmer überhaupt und er verträgt sich sehr gut mit dem SH-2 an der Halsposition – und hier gibt es das gut aufeinander abgestimmte Set komplett. Die Bezeichnung JB wird oft fälschlicherweise mit Jeff Beck in Verbindung gebracht, der mit dem Tonabnehmer-Guru Seymour Duncan persönlich bekannt ist, doch eigentlich steht die Bezeichnung für Jazz/Blues. Die größten Anhänger hat der Tonabnehmer jedoch in ganz anderen Musikrichtungen: Insbesondere im Rock- und Metal-Bereich stehen Gitarristen auf den Tonabnehmer mit seinem sehr klaren Klang und dem hohen Output. Der SH-2N Jazz hat etwas weniger Output und bringt einen sehr klaren und artikulierten Sound, der sich sowohl in cleaner als auch verzerrter Umgebung wohl fühlt.

Sound ohne Matsch

Der SH-4 sticht insbesondere heraus durch seinen markanten Sound: Eine starke Betonung der Hochmitten und ein solider Höhenanteil sorgen dafür, dass sich dieser passive Humbucker im Klangspektrum einer Band gut durchsetzt, ohne anderen Instrumenten in die Quere zu kommen. Die gut gezähmten Bassfrequenzen verhindern dabei das Problem, dass der Sound beim Riffing mit hoher Verzerrung zu matschen beginnt. Der SH-2 ist etwas zurückhaltender und bietet klare Höhen und einen weniger aggressiven Mittenanteil. Dank der 4-adrigen Bauweise lassen sich die Tonabnehmer flexibel anschließen: So können sie neben der reinen Humbucker-Verschaltung für einen klareren, single-coil-ähnlicheren Sound bei Bedarf auch splitbar eingebaut werden, beispielsweise mit der Hilfe eines Push-Pull-Potis.

Die Klangoptimierung

Wer seine Gitarre klanglich optimieren möchte – sei es, weil die original verbauten Tonabnehmer qualitativ nicht mehr den Ansprüchen genügen, oder weil einfach ein klarer, matschfreier Sound mit ordentlichem Output gewünscht ist – kann mit dem Hot Rodded Humbucker Set seine nächsten Tonabnehmer finden. Dabei ist man mit diesem Set sehr flexibel aufgestellt mit dem durchsetzungsfähigen SH-4 JB und dem sanfteren, klaren SH-2. Diese Kombination passt auf fast jede E-Gitarre mit zwei Humbucker-Plätzen, sei es eine Les Paul, eine Semiakustik wie die ES-335 oder eine Strat mit einem HH- oder (kombiniert mit einem Single Coil) einem HSH-Schlagbrett.

Über Seymour Duncan

Der kalifornische Hersteller Seymour Duncan gehört zu den größten Anbietern von Tonabnehmern für elektrische und akustische Gitarren sowie Bässe. Daneben hat die von Namensgeber Seymour W. Duncan gegründete Firma auch Zubehör für Gitarristen sowie Pedale im Angebot. Die aktuelle Auswahl ist umfassend und deckt unterschiedlichste Konstruktionstypen ab. Tonabnehmer von Seymour Duncan sind als Austauschprodukte verfügbar, werden aber auch von etlichen Gitarrenherstellern direkt verbaut, teils aus Fertigung in den USA oder Fernost (Duncan Designed). Neben Tonabnehmern wie den bekannten Modellen JB, Duncan Distortion und Pearly Gates findet man Signature-Modelle von vielen namhaften Gitarristen aller Genres, von Mark Knopfler und Joe Bonamassa über Yngwie Malmsteen bis zu Dave Mustaine.

Vielfältiges Team

Der Seymour Duncan SH-4 ist für die Steg-Position gebaut und harmoniert sehr gut mit dem SH-2N (Jazz) am Hals. Für den klaren Sound mit seinem vollen Durchsetzungsvermögen sollte ein für Humbucker typisches Volume-Poti mit 500k eingesetzt werden doch wem die Tonabnehmer zu scharf klingen, kann stattdessen jedoch auch eigentlich für Single Coils typische 250k-Potis verbauen. Apropos Single Coils: Je nach Verschaltung ist es möglich, die Humbucker zu splitten, also eine Spule zu deaktivieren, und somit einen Sound zu erreichen, der einem Single Coil ähnlicher wird, ohne die grundlegende Charakteristik des Humbuckers zu verlieren. Vorschläge zu den unterschiedlichsten Verschaltungen findet man beispielsweise auf der Webseite von Seymour Duncan und möglicherweise benötigte Parts, wie Potis und Schalter, hier im Shop.

D
Vielseitiges Set - mit Einchränkungen
Dieter862 15.11.2009
Habe das SD SSH-JB Set erworben um meine ziemlich muffig klingende Epiphone Standard Les Paul aufzuwerten. Verkabelt habe ich das Set mit Push-Pull Potis um sowohl die Humbucker als auch die Single Coil Option zu nutzen.

Nach dem Einbau hatte ich einen beeindruckenden AHA-Effekt.
Die Pickups funktionierten in der Gitarre wirklich sehr gut. Auch die PP Funktion ist eine echte Aufwertung. Im Humbucker Betrieb macht der SH-4 wirklich einen sehr schönen Crunch und Distortion sound. Selbst bei etwas härterer Gangart macht der Pickup zu keiner Zeit zu und man hat nicht das Gefühl, daß es matscht.

Das gleiche gilt für den SH-2. Natürlich etwas zahmer, jedoch mit der nötigen Durchsetzungskraft. Besonders schön ist die Singlecoil Variante. Gerade wenn man auch cleane Sound benötigt spielt die Combi hier ihre Stärken aus. Insgesamt eine sehr überzeugende Soundentfaltung und um längen weniger muffig als die original PuP's. Schön war hierbei auch, daß sich die Regler jetzt richtig nutzen ließen. fast von Clean bis highgain. Einzig der übliche Höhenverlust ist dann störend.

Jetz muß ich aber sagen, daß die Epiphone nätürlich kein Sustainwunder mit Oberton-Vielfalt ist sondern eher eine nüchterne - naja - begrenzte Gitarre ist. Und genau da kommt die Einschränkung.
Ich habe die beiden Pickups dann umgebaut in eine sehr, sehr hochwertige Tokai LS-120 aus 1981. Diese hat einen excellenten akustischen Klang mit Sustain und Obertönen im Überfluß. In der Gitarre waren SD 59er die bekanntlich nicht so heiß sind. Also hab ich die kurzerhand ausgebaut und durch die SH-4/2 PuP's ersetzt. Was soll ich sagen - die sind wieder raus. Also ich fand die waren viel zu heiß. Besonders der SH-4. Wahrscheinlich war es hier eine seltene Kombination aus Gitarre und PuP's die sich nicht verträgt, aber ich war nicht sehr zufrieden. Im voll aufgedrehten Potibereich kam vielzuviel aus den SD's (und ich habe viel experimentiert mit hoch und runterschrauben). Das fing schon deutlich an zu matschen. Schade eigentlich. Aber man kann nicht immer glücklich sein.

Meine Erfahrung ist, daß das Duo sehr empfindlich auf unterschiedliche Gitarren reagiert.
Die Verarbeitung ist ziemlich gut. Einzig das Kabel könnte besser sein. Hier ist es eher suboptimal die Erdung anzulöten. Hier ist eine Metallfolie und ein dazu verlaufender Draht als Schirm im Einsatz. Kein Drahtgeflecht. Und genau das ist die Schwäche. Die Folie nimmt kein Lot an und nur das kabel anzulöten ist unschön. Das geht besser.

Trotzdem ist das Set empfehlenswert wenn es in der richtigen Gitarre untergebracht ist. und speziell die Push Pull Variante macht sich recht gut.
Sound
Verarbeitung
14
6
Bewertung melden

Bewertung melden

J
SD SH-JB Hot Rodded Humbucker - PRS S2 Std. 22 Satin
Jens194 10.02.2017
Mein Fazit zu Beginn: Super empfehlenswert!

Ich habe das Set in meine PRS S2 Standard 22 Satin eingebaut und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Die originalen PRS-S2-Pickups mussten leider weichen, weil sie für meinen Geschmack einen verwaschenen Sound ohne die Dynamik und Höhen boten, die ich von den Humbucker meiner anderen Gitarren gewohnt bin. Letztendlich war ich dann beim Umbau auch sehr erstaunt, in der PRS S2 G&B-Pickups aus Korea vorzufinden, weil ich tatsächlich gedacht hatte, dass ich von Paul Reed Smith auch in der Preislage der S2-Serie ordentlich klingende USA-Pickups erwarten kann. Aber diese Erwartung war wohl ziemlich naiv.

Mit dem Seymour Duncan Hot Rodded Humbucker-Set hatte ich in Vergangenheit bereits sehr gute Erfahrungen gemacht, so dass dieses preiswerte Set für mich die erste Wahl, für den Einbau in diese PRS-Standard-Gitarre, darstellte. Die Einbauzeit betrug ca. 1 Stunde und das Ergebnis ist wirklich verblüffend. Nun bietet die PRS auch verstärkt den Sound, den sie trocken gespielt bereits vermuten läßt.
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

AG
Pimp My Klampe und das sogar recht günstig
Alex G. 21.10.2009
Ich war schon lange auf der Suche nach neuen Pickups und war sehr unsicher was ich nun kaufen sollte. Ich wollte einen aggressiven, durchsetzungsfähigen Treble Pickup und einen schönen warmen clean Ton als Neck Variante.

Erst wollte ich das berühmte EMG 81/85 Pärchen einbauen aber aktive PUs klingen im Clean Bereich eher dürftig und sind mit knapp 180 € auch kein Schnäppchen. PRS Pickups gefielen mir klasse aber 240,00 für neue Pickups? Dafür kaufen andere ganze Gitarren für.

Dann bin ich, eigentlich mehr durch Zufall auf die Duncans gestoßen. Die haben mich im Cleanbereich total gepackt. Ich spiele eigentlich überwiegend verzerrte Sachen und kann mich nicht erinnern wann ich überhaupt solange im cleanen Kanal fest hing :-) Der Abnehmer war genau das was ich suchte. Das i Tüpfelchen ist die Möglichkeit den Humbucker zu splitten. Top. Natürlich kann man hier keine Fender like Sounds erwarten aber so in die Richtung gehts schon. Stunden später habe ich dann den Toggle Switch betätigt und den Amp in den Lead Kanal geschaltet. Der absolute Overkill. Der JB 4 in der Bridge Position weis zu überzeugen. Kein Matsch, kein übersteuern, einfach nur purer Zerrsound.

Wer viel (oder nur) Metal spielt dem würde ich zwar dann doch eher EMGs empfehlen aber wer Allround Qualitäten sucht kommt an den Duncans nicht rum. Top Pickups zum absolut fairen Preis.
Sound
Verarbeitung
9
1
Bewertung melden

Bewertung melden

P
Sinnvolles Upgrade
Penta_Jan 27.06.2020
Eingebaut in eine Epiphone SG von 1992 (made in Korea). Aus der Zeit stammende Epi's sind richtig gut, allerdings wurde bei den PU's gespart.
Gitarre gereinigt, diese Pickups (sogar mit Push-Pull-Option) verbaut, Hals, Intonation und Saitenlage eingestellt - spielt sich jetzt wie ein Träumchen. Kein Bedürfnis mehr, ne Gibson zu kaufen. Ziel erreicht.
Klare Empfehlung.
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube