Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Sensel Drum Pad Overlay

1

Drum-Pad-Overlay für Sensel Morph Controller

  • 8 Magnete für stabilen Halt
  • 7 druckempfindliche Pads
  • 13 programmierbare Zonen
  • Abmessungen: 240 x 138 x 4 mm
  • Gewicht: 0,13 kg
USB Nein
Bluetooth Nein
5-Pol DIN MIDI Nein
Ethernet Nein
Fader 0
Drehregler 0
Audio I/O Nein
Transport-Funktion Nein
Fußschalter Anschluss Nein
Fußcontroller Anschluss Nein
Bus-Powered Nein
Jog Nein
Joystick Nein
Weitere Features Drum-Pad-Overlay für Sensel Morph
Erhältlich seit Oktober 2020
Artikelnummer 504484
Pads 7
Drehcontroller 0
Erweiterung 1
Mehr anzeigen
39 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Samstag, 4.12. und Montag, 6.12.
1
96 Verkaufsrang

And the Beat goes on…

Das Sensel Drum Pad Overlay ist eine der wechselbaren Benutzeroberflächen für Sensel Morph. Hiermit lassen sich Melodien wie über ein klassisches Keyboard in die DAW einspielen. Sensel Morph ist ein aus Drucksensoren bestehendes Eingabegerät, bei dem die Benutzeroberfläche on-the-fly gewechselt werden kann. Somit können nicht nur DAWs und virtuelle Instrumente bedient, sondern mit nur einem einzigen Eingabegerät auch am Computer geschrieben, gemalt oder gespielt werden. Das ist einerseits platzsparend und lädt andererseits auch dazu ein, die eigene kreative Ader auf verschiedenste Arten auszuleben. Zur Steuerung von Soft- und Hardware in der Musikproduktion werden MIDI- und MPE-Protokolle genutzt. Über die Sensel App kann festgelegt werden, welche MIDI-Daten gesendet werden sollen. So werden mit dem Controller vielfältige Anwendungsbereiche abgedeckt und verschiedene Steuerungsweisen festgelegt.

Klassische Bedienelemente inklusive Transportsektion

Sensel Morph kann mit dem Drum Pad Overlay in eine vielseitige und robuste Oberfläche verwandelt werden, die das Spiel eines kompletten Schlagzeugs oder einer zusätzlichen Percussion simuliert. Daneben können auch Samples getriggert oder Anwendungen bedient werden. Das Overlay besteht aus sieben druckempfindlichen Pads und dreizehn programmierbaren Zonen. Wem das nicht ausreicht, kann bis zu vier Sensel Morphs kaskadieren, um so über noch mehr Bedienelemente zu verfügen und weitere Instrumente gleichzeitig spielen zu können. Das Drum Pad Overlay kann mit Fingern oder Sticks bedient werden – auf dem Boden platziert kann es aber genauso gut auch als Fußschalter dienen. Am oberen Rand des Overlays befinden sich weitere spezielle Funktionen, wie etwa eine Transportsektion. Hiermit lassen sich Aufnahme und Wiedergabe steuern und die gewünschte Velocity-Empfindlichkeit einstellen.

Anschließen, auflegen und loslegen!

Musiker und Produzenten werden mit dem Sensel Drum Pad Overlay für ihr Sensel Morph eine intuitive Benutzeroberfläche für das Einspielen von Beats in ihrer DAW finden. Es wurde für ein authentisches Schlagzeugerlebnis konzipiert. Die Transportfunktion ermöglicht das schnelle Starten von Aufnahme und Wiedergabe. Anfänger der Musikproduktion werden sich über die Lizenz von Arturia Analog Lab Lite und Bitwig Studio 8-Track freuen. Nutzer von Hardwaregeräten, wie etwa Modularsynthesizern, können diese mit dem Sensel Morph auch über den separat erhältlichen Endorphin.es Shuttle-Control steuern. Das MIDI-Protokoll verfügt über Polyphonic Expression (MPE) und versteht sich als USB-Class-compliant, sodass es einfach nur an die DAW angeschlossen werden muss, um loslegen zu können – dabei ist keine Installation von Treibern nötig. Lediglich die App muss eingerichtet werden, wenn man die Bedienelemente ändern möchte.

Über Sensel

Sensel wurde 2013 gegründet und hat seinen Sitz in Sunnyvale in Kalifornien. Seit Jahren forscht das Unternehmen an der PressureGrid-Technologie, um so intuitive Touch-Technologien zu entwickeln, die den Nutzern weitaus mehr Möglichkeiten eröffnen als herkömmliche Controller. Nicht nur die Industrie soll laut Sensel auf diese Weise verändert werden, sondern auch die Art der Kommunikation mit der digitalen Welt. Das Produktportfolio umfasst haptische Touchpads mit kapazitivem Raster sowie Druckraster, die Side-Sensing-Technologie (u.a. für Smartphones), Displays mit Druckraster und das Sensel Morph. Im Februar 2021 stellte das Unternehmen die Force-Field-Technologie für Windows-Geräte vor, die für mehr Konsistenz bei Klicks und eine bessere Registrierung sorgt.

Welche Daten sollen es denn sein?

In der SenselApp lassen sich die mit dem Sensel Morph gesendeten MIDI-Daten modifizieren. Hierfür müssen zunächst alle gewünschten Tasten mit der CMD-Taste ausgewählt und anschließend die gewünschte Funktion gewählt werden. So können die Bedienelemente der Overlays unterschiedlichen Funktionen dienen. Ein gleitender Übergang von einer zur anderen Taste wird zunächst nicht registriert, sondern muss vorab einprogrammiert werden. Für visuelles Feedback sorgen die weißen LEDs am oberen Rand des Controllers. Diese leuchten bei einer registrierten Berührung des Sensel Morph auf. Eine umfangreiche Dokumentation auf der Website des Herstellers samt Tutorial-Videos hilft bei der erfolgreichen Einrichtung von Sensel Morph über die App, zu deren Nutzung übrigens keine Registrierung erforderlich ist.

1 Kundenbewertungen

z
Klöppeln + MPE = Spaß!!
ztok 11.04.2021
Schönes Design, hochwertig verarbeitet und die Flexibilität ist sensationell, auch die Ansprache ist perfekt.
Toll! :-)
Bedienung
Features
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Beratung