Sennheiser XSW-D Pedalboard Set

57

Digitale Funkstrecke für E-Gitarre und E-Bass

  • Pedalboard Set
  • mit Stimmgerätfunktion
  • vollautomatische Frequenzwahl im Bereich 2.400 - 2.483,5 MHz
  • Schaltbandbreite: 83,5 MHz
  • XSW-D Sender mit 6.3 mm Klinke
  • XSW-D Pedalboard-Empfänger
  • inkl. Gürtelclip, 6.3 mm Klinkenkabel, Ladekabel USB-A auf USB-C und Netzteil für den Empfänger
Kanäle Gitarre 1
Übertragungstechnik digital
Frequenz 2400 MHz – 2484 MHz
Sendertyp Guitarbug
Receivertyp Pedalboard
Abnehmbare Antenne Nein
Ladesystem Nein
Integrierter Akku Ja
Erhältlich seit Juli 2019
Artikelnummer 455159
Verkaufseinheit 1 Stück
Frequenz von 2400 MHz
Frequenz bis 2484 MHz
Sendeleistung in mW 10 mW
Schaltbandbreite in MHz 83,5 MHz
Frequenzsuchlauf 1
Batteriestandsanzeige 1
Akku Sender Ja
Ausgang XLR
Receiverbreite mm 82 mm
Receiverhöhe in mm 51 mm
Receivertiefe in mm 130 mm
Rackkit Nein
Receivergewicht in Kg 0,9 kg
Mehr anzeigen
B-Stock ab 349 € verfügbar
378 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 25.01. und Mittwoch, 26.01.
1

Funkstrecke für Gitarren fürs Pedalboard

Diese Funkstrecke für Gitarristen zeichnet sich durch einfachste Bedienbarkeit bei hoher technischer Qualität aus dem Hause Sennheiser aus. Das XSW-D Pedalboard Set sucht selbständig eine Funk- und eine Ersatzfrequenz. Der Sender in Stäbchenform ist vergleichsweise klein. Er kann direkt am Instrument oder am Körper getragen werden. Der Empfänger wird, und das ist für Gitarristen praktisch, mit dem Fuß bedient. Das Set funkt im 2,4-GHz-Bereich und kann anmeldefrei gleich nach dem Auspacken genutzt werden. Es zeichnet sich durch eine hohe Reichweite von bis zu 75 Metern, geringe Latenz und einen erfreulich großen Audioübertragungsbereich aus. Spielt ein Musiker mehrere Gitarren, kann er bis zu vier Sender mit demselben Empfänger betreiben.

Einfache Bedienung trifft hohe Reichweite

Das XSW-D Pedalboard Set macht jede Gitarre mit Klinkenausgang zu einer Funkgitarre. Der Sender wird entweder direkt oder über ein beiliegendes Klinkenkabel mit dem Instrument verbunden. Den Akku des Senders lädt man mit dem beiliegenden USB-Kabel am Empfänger auf. Der Empfänger liegt nach Art einer Tretmine auf dem Boden und erhält Strom über ein Netzteil oder USB-Kabel. Aus dem XLR- oder dem 6,3-mm-Klinkenausgang geht’s entweder Richtung Mischpult oder in die Gitarreneffekte. Der Sender darf bis zu 75 Meter vom Empfänger entfernt sein, hat eine Leistung von 10 mW und wird mit nur einer Taste bedient. Während sich der Sender selbsttätig mit dem Empfänger koppelt, gibt eine LED Auskunft über den Akkuzustand. Maximal fünf Betriebsstunden sind drin. Nach wenigen Sekunden ist er einsatzbereit. Fürs Aufladen des Senders sollte man drei Stunden einplanen.

Funkfreiheit für Gitarristen

Das XSW-D Pedalboard Set von Sennheiser ist geeignet für Gitarristen, die sich auf der Bühne mehr Bewegungsfreiheit wünschen und trotzdem ihr gewohntes Effektboard bespielen möchten. Und es stellt Musiker zufrieden, die auf sehr gute Klangqualität Wert legen. Der Audio-Übertragungsbereich beträgt 10 bis 18000 Hz - unabhängig davon ob man den XLR- oder den Klinken-Ausgang verwendet. Auch die vergleichsweise geringe Latenz von weniger als 4 ms kann sich hören lassen. Diese hochwertige Ausstattung ist gepaart mit einer denkbar einfachen Bedienung. Das Set wird bereits fertig gekoppelt ausgeliefert, auch manuelles Pairing ist möglich. Sowohl Sender als auch Empfänger werden mit nur einer Taste gesteuert.

Über Sennheiser

Im Juni 1945 gründete Prof. Dr. Fritz Sennheiser das Laboratorium Wennebostel, welches anfänglich Messgeräte produzierte. 1945 durch Siemens beauftragt, entwickelte das junge Unternehmen das Mikrofon MD-1, das im Jahr 1946 auf den Markt kam. Nach der Entwicklung weiterer Mikrofone wurde das Unternehmen 1958 in Sennheiser electronic umbenannt. Zwei Jahre später stellte Sennheiser das dynamische Mikrofon MD 421 vor, das bis heute produziert und von vielen nach wie vor sehr geschätzt wird. Durch weitere Top-Entwicklungen wie beispielsweise dem Kopfhörer HD 414 und dem Mikrofonklassiker MD 441 konnte das Unternehmen international überzeugen, sodass Sennheiser heute einer der führenden Hersteller für Mikrofon- und Kopfhörersysteme ist.

Für grenzenlose Bühnenperformance

Mit der digitalen Funkstrecke XSW-D Pedalboard Set erhalten Gitarristen ein schnell einsetzbares Tool für mehr Performance im Club. Und die gewohnten Effekte stehen weiterhin zur Verfügung. Auf Tour ist das weltweit anmeldefrei nutzbare System fix aufgebaut. Dazu legt man den Empfänger neben die Effekte, versorgt ihn mit Strom und verbindet ihn mit den anderen Pedalen. Der Sender koppelt sich nach dem Einschalten automatisch mit dem Empfänger. Für optimalen Spielkomfort kann er mit dem beiliegenden Gürtelclip zuverlässig an der Kleidung befestigt werden. Wer ihn lieber direkt ins Instrument steckt, freut sich über die geringe Größe, misst er doch gerade einmal 122 x 24 x 28 mm. Geübte Gitarristen schaffen den Aufbau des kompletten Sets in zwei Minuten, schon kann der Soundcheck beginnen.

Hinweise zu den unterstützten Frequenzbereichen

Hier sehen Sie, welche Frequenzbereiche von dieser Drahtlosanlage unterstützt werden und in welchen Ländern diese Frequenzen auch in Zukunft für Drahtlos-Anwendungen erlaubt sind.

Alle Angaben ohne Gewähr!

44 Kundenbewertungen

N
Stabil auch in schlechten Wireless-Verhältnissen, aber nur 4-7h Akku
Nggalai 18.04.2021
Der Sennheiser funktioniert super, egal, was an Wifi oder nach Wifi-suchenden Geräten noch so rumsteht. Sowohl der Gitarrist als auch ich als Bassist nutzen den XSW-D, dann noch überall Handys, das Mischpult wird über Wifi gesteuert etc. – NULL Probleme. Das Set verbindet schnell, zuverlässig (nicht abhängig davon, wie man gerade im Raum rumsteht oder wie weit weg man von der Bühne ist) und stabil (keine Abbrüche). Klangqualität und Latenz sind ebenfalls super. Kein Rauschen, keine Verzögerung; wenn ich einen passiven Bass darüber spiele mehr Höhen, als wenn ich ein 10m-Kabel in den Amp stöpsle. Also alles so, wie man es sich wünschen könnte oder von einem Ideal-Gerät erwarten würde.

Wäre da nicht die Akkuleistung.

Der Sender ist kompakt, mit dem Winkel-Stecker, Halterung und beigelegtem Kabel in x verschiedenen Konfigurationen und an wirklich allen Bässen und Gitarren einsetzbar. Aber halt nur so ca. 4-7 Stunden, dann ist Schicht im Schacht. Bei schlechtem Empfang (wie beim Wifi-Router daheim: z.B. wenn eine fette Wand dazwischen steht) bereits früher. Bar-Bands mit vier Sets pro Abend sollten sich also mehrere Sender besorgen, um in der Hälfte wechseln zu können. Das geht zum Glück gut; so lange nicht mehr als sechs Leute gleichzeitig einen XSW-D nutzen wollen, funktioniert das Koppeln ohne Probleme. Bands, die ein 90-120min-Set durchspielen, dürften damit mit der Laufzeit sowieso keine Probleme haben.

Aber man muss halt daran denken. Im Notfall kann man den Sender bequem in der Pause am Empfänger selbst laden, oder sich eine USB-C-Powerbank in die Tasche stopfen und den Sender im laufenden Betrieb damit füttern. Aber nun ja, so 6-8h Akkuleistung wären mir rein vom Perhorriszieren her lieber gewesen.

Das eingebaute Stimmgerät ist exakt, aber lässt sich nicht justieren, z.B. wenn man für eine Blaskapelle am Referenz-A drehen muss oder alle Instrumente per Default einen halben Ton tiefer spielt. Am Bass ist es auch recht langsam, verglichen mit der Konkurrenz, aber: tut sauber.

Die Halterung für Gürtel oder Gitarrengurt ist okay, aber der Sender ist mir doch so oft rausgefallen, dass ich ihn mittlerweile mit einem Klett-Kabelbinder arretiere. Da ist die (teurere) Konkurrenz besser aufgestellt.

Aber, Kurzfassung: Bei allem Genöle, das Sennheiser XSW-D Set tut, was es soll, zu einem vernünftigen Preis und zuverlässig. Jammern auf hohem Niveau, könnte man sagen. Denn anders als die günstigere Konkurrenz ist das Set wirklich zuverlässig, egal, die der Raum aussieht. Und anders als die teurere Konkurrenz braucht man nicht 3 Plätze aufm Pedalboard oder gleich ein Rack, damit man’s fix installieren kann.
Bedienung
Features
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Endlich frei - nicht nur räumlich!
Svennekyn 18.08.2020
Ich habe jetzt schon länger mit dem Gedanken gespielt, die Leine los zu werden und da ich ein Pedalboard spiele, kam bisher Stageclix und Shure in die engere Auswahl.

Als ich mich nun in der misslichen Lage sah, 2 Thomann Gutschiene einlösen zu müssen und nicht so recht wusste wofür, stieß ich auf die XSW-D von Sennheiser, die preislich auch noch attraktiver ist, als ihre Konkurrenz - ZACK Spontankauf.

Knackpunkte sind bei Funk ja immer Sound, Reichweite und Akkulaufzeit.

Sound: Perfect! Bin ja mittlerweile recht pingelig geworden, was den Sound angeht, aber schon beim ersten Test war ich überzeugt. Alle Nuancen, um die ich gefürchtet hatte waren da und ich habe keinen Oberton vermisst.

Reichtweite: 15m... gut, das ist nicht gerade Championsleague, aber sollte ich mich mal mehr als 15m vom Pedalboard entfernen, kriege ich nochz ganz andere Probbleme :-) also mehr als ausreichend. Da war aber noch die Sorge mit den 2,4GHz. Im Proberaum stehen 2 Router, die auch in diesem Band unterwegs sind und ich hatte absolut keine Probleme. Bestanden!

Akkulaufzeit: 5h... auch da ist dieses system nicht Platz 1, aber für Proben und Gigs definitiv ok. konnte zwar noch nicht ausloten, wie lange der Sender laden muss, aber da ich die Ladestation jetzt ja auch direkt auf dem Board habe, alles cool! Der Empfänger kann ja mit bis zu 4 Sendern gekoppelt werden. Ich kann also beide Gitarren versorgen und noch nen Spare Sender laden lassen, wenn ich zuviel Geld habe. Jeder weitere Sender kostet nämlich leider nicht so viel weniger, als das Set :-/


Das Handling ist auch für Dummies absolut selbsterklärend. Das Einzige womit ich noch kämpfe ist der Gürtelclip. Ich würde ihn gerne benutzen und den Sender am Gitarrengurt fixieren. Der Sender wird aber von der einen Seite eingeschoben. Ich kann also wählen zwischen A) der Sender kann auf gar keinen Fall heraus rutschen, aber der Stecker zeigt nach oben oder B) Stecker nach unten, aber Sender nicht gegen herausrutschen gesichert (auch wenn der Clip den schon recht fest hält). Da wird mir aber sicher was einfallen und dafür kann ich keinen Stern abziehen.

Und jetzt kommt der Hammer: habe seit ein paar Monaten ne LP Studio als Zweitgitarre und die hat im Gegensatz zu meiner aktiven Ersten, sehr unschöne, echt grenzwertige Brummprobleme bereitet. Ich war immer gezwungen, das Brummen mit den Potis der Gitarre zu minimieren und gewisse Treter waren auch Tabu. War deswegen schon beim Doc, habe sie komplett zerlegt und mit Abschirmlack behandelt - ohne Erfolg. Dann nochmal mit Kupferfolie - ohne Erfolg. Ohne leitende Verbindung (Kabel) zwischen Gitarre und Board is Ruhe!!! Ich bin frei!!! Auch mit den Soundeinstellungen und Effekten an der LP.

Ich kann dieses Set nur wärmstens empfehlen. Unbedingt Testen!
Bedienung
Features
Verarbeitung
3
1
Bewertung melden

Bewertung melden

R
Ein "must have" für jeden Gitarristen
Robrobbyrob 22.06.2020
Ich habe mehrere System anderer Hersteller ausprobiert und bin bei dem XSW-D Pedalboardset von Sennheiser hängen geblieben. Die Funkstrecke ist super einfach im Handling und besticht durch einen sensationellen Klang, den ich bei anderen Produkten immer vermisst habe. Auch die Funkübertragung ist sehr stabil ohne irgendwelche Aussetzer. Außerdem ist für mich das Pedalboard durch die integrierte symmetrische XLR-Buchse auch perfektfür Akustikgitarren einsetzbar, weil dadurch eine zusätzlich DI-Box überflüssig ist. Ich habe immer ein sehr gut ablesbares Stimmgerät dabei. Das Bodenteil ist zudem sehr robust verarbeitet und der kompakte leichte Klinkensender verändert auch nicht die Gewichtsbalance einer Gitarre. Ich habe zudem die Möglichkeit mit mehreren Stecksender zu arbeiten (natürlich nicht gleichzeitig), dass das ein lästig Umbauen oder Umstecken entfällt.

Fazit: von meiner Seite aus ein sehr empfehlenwertes Produkt mit Top-Klangeingenschaften und einer sehr guten Verarbeitungsqualität!!
Bedienung
Features
Verarbeitung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

C
Gute Funkstrecke
CaG 18.09.2020
Ich nutze die Funkstrecke mit Bässen.
Insgesamt bin ich sehr zufrieden.
Was sehr nett ist, ist das man sowohl am Pedal als auch am Sender das Signal muten kann.
Wenn das Signal gemutet ist, kommt man automatisch in den Tuner-Modus. Hier habe ich meinen ersten Kritikpunkt: mit der tiefen B-Saite hat der Tuner so seine Probleme. Stimmen funktioniert zwar, aber es kostet mich wesentlich mehr Zeit als mit meinem TC-Polytune.
Den Sender kann man sowohl direkt in Gitarre stecken, als auch über das mitgelieferte kleine Kabel und einen Gurthalter am Gitarrengurt befestigen. In diesen Gurthalter wird der Sender eingeklickt. Hier kommt mein zweiter Kritikpunkt:
Mir ist der Sender mehrere Male aus dem Halter geflogen und das zu Hause und nicht beim Rumspringen auf der Bühne.
Ich habe den Sender jetzt mit Gummis am Halter befestigt. Der Halter hat dazu Öffnungen. Allerdings stört der Gummi beim Befestigen des Halters am Gurt.

Alles im allen bin ich aber mit der Funkstrecke zufrieden:
Sie ist neutral im Klang.
Die Reichweite ist für mich ausreichend.
Es ist stabil (wie oben geschrieben ist es mir der Sender mehrmals auf den Boden geknallt, ohne dass es Kratzer oder Ähnliches gab).
Bedienung
Features
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube