Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Sennheiser HD-650

127

Kopfhörer

  • dynamisch
  • offen
  • Impedanz: 300 Ohm
  • Schalldruckpegel: 103 dB
  • Übertragungsbereich: 10 - 41.000 Hz
  • 3 m Kabel mit 6,3 mm Stereoklinkenstecker
  • Gewicht ohne Kabel: 269 g
  • Gewicht mit Kabel: 346 g
  • inkl. 20 cm Adapterkabel von 6,3 mm auf 3,5 mm Klinke
Bauform Over-Ear
System Offen
Impedanz 300 Ohm
Frequenzgang 10 Hz–39500 Hz
Adapter Ja
Kabel austauschbar Nein
Farbe Schwarz
Erhältlich seit September 2019
Artikelnummer 471755
335 €
459 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 28.10. und Freitag, 29.10.
1
6 Verkaufsrang

127 Kundenbewertungen

5 110 Kunden
4 15 Kunden
3 1 Kunde
2 1 Kunde
1 0 Kunden

Sound

Tragekomfort

Verarbeitung

F
HD650 VS HD800S
Florian1982 25.03.2021
Ich hatte schon so einige Kopfhörer bei mir zuhause.
Dt770Pro, Dt1770pro, Hd25, Hd660s, Momentum3, uvm.
Möchte mich am Ende aber auf meine beiden Finalisten den Hd800s und Hd650s beschränken. Der Hd660s fiel für ich auf Platz drei, da er nicht an die Bassqualität des 650ers kam.
Ich habe den HD 650 am Ende ausführlich mit seinem großen Bruder dem Hd800s verglichen. Beide hatte ich mit dem Apogee Groove befeuert. Zuspielung über Tidal von meinem Macbook, Hauptsächlich Pop, Rock, R&B aber auch Techno.
Keine Frage, der Hd800s löst noch einmal etwas feiner auf und bietet die weitere Bühne, hängt aber den Hd650 nicht wirklich weit ab. Dreht man lauter kann die noch feinere Auflösung des 800ers jedoch schon mal anstrengend werden.
Viel mehr störte mich aber der zu schwache Bass des Hd800s. Mit der Zeit merkt man einfach dass einem etwas fehlt. Für Klassik Liebhaber und Leute die wirklich jeden Atemzug eines Musikers hören wollen sicher die perfekte Wahl.
Daher erreichte er für mich den zweiten Platz.

Und nun zu meiner Nummer 1, dem Hd650.
Endlich wurde mir klar warum dieser Kopfhörer schon lange Kultstatus genießt.
Die Kombi aus Apogee Groove und Hd 650s muss man gehört haben.
Es haut einen echt um. Dieser Bass...ein Traum! Kennt ihr diesen trockenen knackigen Bass mit ordentlich Punch welchen man in den ersten Reihen eines Open Air Konzertes hört und spürt? Genau das liefert der 650er. Natürlich vermag es der Kopfhörer nicht einem den Körperschall zu vermitteln. Aber ihr wisst bestimmt was ich meine. Es ist beeindruckend, wie der Kopfhörer es schafft, diesen Bass perfekt in das gesamte Klangbild einzufügen ohne dabei Basslastig wie zB. ein Dt1770 oder ein Momentum 3 zu werden.
Die Mitten schweben quasi um einen herum und verfärben im Gegensatz zu vielen anderen vor allem geschlossenen Kopfhörern nicht. Die Höhen würde ich als fein aufgelöst und luftig beschreiben. Genau richtig, keine nervigen "S" Zischlaute, kein anstrengender Peak wie bei Beyer. Perfekt! Man ist umhüllt vom Klang und vergisst schnell dass man einen Kopfhörer trägt.

In meinen "Ohren" schlägt der Hd650 den Hd800s weil er einfach mehr Spaß macht und erstaunlich nahe an ihn heran kommt was die Auflösung und Weite der Bühne betrifft.

Der Hd650 ist für mich der besten Kopfhörer den ich jemals hatte und auch weiterhin benutzen werde.

Klare Kaufempfehlung von mir!
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
6
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Sd
Linearer gehts nicht
Stanley der kleine Baum 15.05.2021
Ich habe lange gesucht, nach dem Kopfhoerer, der mir das Abmischleben erleichtert. Da ich in einem Wohnhaus lebe, in dem Mann die Nachbarn durch die Wand furtzen hoert. Muss ich mich zu 90% auf Kopfhoerer beschraenken.
Ich habe wirklich lange verschiedene Kopfhoerer getestet, von AKG ueber AT bis Beyerdynamic, hatten alle ihre Vor-und Nachteile, jedoch wollte ich mich damit nie zufriedengeben. Ich war der Meinung, irgendwo da Draußen, gibt es Ihn, den Kopfhoerer, der fuer meine Muscheln bestimmt ist.
Ueber Monate habe ich das Internet unsicher gemacht, Leute damit genervt, ob sie noch Tipps fuer mich habe.
Dann kam der Goldene Tipp. Durchs rumwuseln, habe ich gelesen, dass Rob Swire, ein Mensch, von dem ich sehr viel halte, die HD 650er sehr schaetzt und sie bei ihm sehr oft zum Einsatz kamen.
Sofort bestellt, ausgepackt und los...:

Der Klang war so "anders" als z.B. der der Beyer, die Buehe war deutlich weiter, der Bass praezise und dicht, knackig mit ordentlich schmackes vom Punch her, jedoch nicht so praesent, wie bei einigen der Beyer, was nicht negativ gemeint ist, der Bass passt einfach perfekt in den Mix rein.

Als ich dann meine DAW aufgemacht habe, dann die Ueberraschung. Ich lade bei jedem Projekt, als Standard, auf den Hauptbus 1x Sonaworks und 1x Re-Head.
Habe ja schon gesehen und gelesen, dass der 650er sehr Linear sein soll, aber so Linear? Der Wahnsinn. Wenn ich ein Projekt laufen lies und Sonaworks mit den z.B. AKGs oder Beyer getestet habe, war das ein Unterschied wie Tag und Nacht.
Als ich dann Sonaworks mit den 650ern laufen lies und Bypasste, dachte ich, ich spinne, der Unterschied war quasi 0. So etwas Lineares habe ich noch nicht gehoert. Genau das wollte ich haben, einen Top Klang, tighter Bass, weite Buehne und so Linear wie es nur geht.
Ich kann jedem nur sagen, der wirklich fast nur mit Kopfhoerern Mischt, Mastert, Arangiert usw.
Die Kopfhoerer sind ein Gottessegen!
Ich benutze quasi gar kein Sonaworks mehr.
Ich wusste sofort, das ist der Kopfhoerer, den ich so lang gesucht habe. Jeder der Produziert, braucht einen 650er!

Peace and Out
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Ein außerordentlich guter Kophörer
Metorac 11.10.2019
Der Sennheiser HD 650 (Neue Version 2019) Kopfhörer kann ich klar empfehlen. Vieles ist in diversen Foren über die ursprüngliche Version des HD 650 geschrieben worden, der zu Recht schon einen legendären Status erlangt hat. Obwohl ich selber keine ältere Version des HD 650 gehört habe, kann ich anhand der aktuelle 2019er Version bestätigen, dass alles noch gilt, was vorher positiv darüber geschrieben wurde. Ich vermute von daher, dass die neue Version technisch das Gleiche wie die Vorgängerversion ist, nur optisch etwas aufgepeppt. Auf jeden Fall liegt dieser relativ leichte Kopfhörer sehr angenehm auf dem Kopf, auch wenn der Aufpressdruck etwas stark ist, aber nicht so sehr, dass es stört.
Das Klangbild hat eine angenehme Wärme, die durch eine leichte Anhebung des Frequenzspektrums in Richtung Bass erreicht wird. Gleichzeitig sind die Höhen leicht zurückgenommen und sind besonders glatt und angenehm, ohne körnige oder spitze Schärfen. Musikalische Details sind trotzdem sehr gut zu hören, d.h. echte Details und nicht scheinbare Details, die bei billigeren Kopfhörern künstlich mit Anhebung der Höhen suggeriert werden. Dazwischen sind die hervorragende Mitten zu erwähnen, die fein Ausgewogen sind, so dass vor allem menschliche Stimmen sehr realistisch dargestellt werden. Insgesamt ist der Frequenzgang dieses Kopfhörers nahezu ideal für mich persönlich. Vor allem für akustische Musik, Jazz und Klassik, wo keine künstliche Anhebung des Bassbereichs zu erwarten ist, ist der warme Klangsignatur ideal. Mit der HD 650 kann man richtig schön in die Musik hineinvertiefen. Für aggressivere, schnellere Musik im Bereich Rock oder Elektro / Techno, wo der Bass oft besonders kräftig hervorgehoben wird, ist der HD 650 für meinen Geschmack vielleicht doch ein bisschen zu warm und der Bass etwas zu träge. Für meine Musikrichtungen aber passt der perfekt.
Dieser Kopfhörer kann ich direkt mit zwei bekannten Kopfhörern vergleichen, die ich sonst besitze und gut kenne. Fast 30 Jahre lang habe ich den legendären Sennheiser HD 560 Ovation aus dem Jahr 1989 benutzt. Der Ovation hat fantastisch sauber abgestimmte Mitten, aber der Bass fällt unter 100 Hz stark ab und die Höhen sind etwas zu scharf mit einer unangenehmen Spitze bei ca. 3 kHz. Gerade diese drei Schwächen hat Sennheiser mit dem HD 650 weggebügelt und trotzdem die wunderbaren Mitten beibehalten, was mich sehr begeistert hat. Dazu ist die Empfindlichkeit der Treiber merkbar besser als beim alten Ovation, so dass ich kein Problem habe, den HD 650 direkt an einer Fiio M9 DAP anzutreiben, zumindest mit einer symmetrischen Anbindung (Kabel dazu muss man separat kaufen, bzw. anfertigen lassen), und dabei ein ausgewogenes und saftiges Klangbild zu erhalten.
Der zweite Vergleich ist mit einem neu gekauften AKG K702. Dieser ist ein für den Preis recht guter Kopfhörer, erreicht aber das Niveau des HD 650 nicht. Der K702 hat einen ordentlichen und tief reichenden Bass, verliert aber deutlich bei den etwas ausgehohlten Mitten (vor allem eine Senkung um 400-1000 Hz, die mir die einiges an Klangschönheit raubt) und harschen Höhen. Die Klangbühne ist allerdings schön breit, die einzige klaren Vorteil gegenüber dem HD 650, wessen Klangbühne etwas unterdurchschnittlich ist. Trotz diesem einzigen Nachteil greife ich immer viel lieber zum HD 650 als zum K702.
Fazit: Der Sennheiser HD 650 - ein außerordentlich guter Kopfhörer, welcher zum Preis von unter €350 unschlagbar ist.
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
10
2
Bewertung melden

Bewertung melden

h
Ideal für E-Piano spielen und Hi-Fi hören zuhause
hobbymusik 22.12.2019
Fazit: nach Vergleich mit dem K-702 und dem DT-990 Pro klare Kaufempfehlung, wenn man einen Kopfhörer für E-Piano spielen und Hi-Fi hören zuhause sucht.

Prinzipiell muss ich sagen, dass ich alles andere als ein Profi-Musiker bin und kaum technisches Fachwissen bei Kopfhörern habe. Von dem her kann ich hier nur meine subjektiven Anwendungserfahrungen berichten.

Ich habe mir den Kopfhörer primär dafür gekauft, mit meinem Clavia Nord Piano 2 Klavier zu spielen. Darüber hinaus zum zuhause Musik hören, vor allem für Klassik, Pop und Elektronik. Eigentlich wollte ich dafür max. EUR 150.- ausgeben.

Ich habe dann bei einem Freund den AKG 702, den beyerdynamic DT-990 Pro und eben den Sennheiser HD-650 (alte Version) probiert, obwohl letzterer klar über meinem Budget liegt. Der DT-990 hat einen gute Klang, aber für mich nicht ausgewogen, sondern etwas zu tief/dumpf, darum schied er gleich aus. Der K-702 hat einen guten, ausgewogenen Klang, aber der Sennheiser hatte im direkten Vergleich einen sehr guten, ausgewogenen Klang und vor allem klingt der Klaviersound merkbar voluminöser und unmittelbarer.

Ich habe mir deshalb den HD-650 (2019-Version) gekauft und ihn nun noch 2 Wochen direkt mit dem K-702 verglichen. Der HD-650 ist für mich nach 2 Wochen testen wegen dem Klang (siehe oben) klar die bessere Wahl als der K-702. Hier noch ein paar weitere Vergleiche:
- Der HD-650 sitzt etwas eng und die Ohren werden etwas heiß, der K-702 sitzt stabil aber fühlt sich luftiger an und die Ohren werden nicht wärmer.
- Dafür sieht der HD-650 für mich besser aus, da er dezenter ist. Der K-702 sieht beinahe so aus, als würde man einen Hubschrauber steuern.
- Wenn ich mit dem Nord E-Piano/Synthesizer mit viel Sustain/Hall spiele, dann übersteuert der HD-650 etwas und ich muss mit dem Equalizer die Mitten und Bässer reduzieren, der K-702 liefert dafür hingegen einen optimalen Klang. Dafür fehlen dem K-702 beim Klaviersound etwas die Mitten und Bässe.
- Beide Kopfhörer haben für mich auch absolut ausreichend Lautstärke bei Laptop und Smartphone. Bei beiden klingt auch elektronische Musik mit vielen Bässen gut, aber der HD-650 ist auch hier beim Klang eindeutig besser. Seinen ausgezeichneten Klang entfaltet der HD-650 jedenfalls bei Gesang und akustischen Instrumenten am besten .
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Beratung