SE Electronics VR1 Voodoo

19

Bändchenmikrofon

  • passiv
  • Frequenzgang: 20 Hz-18 kHz
  • Empfindlichkeit: 1,6mV/Pa (- 56 ± 1,5dB)
  • Richtcharakteristik: Acht
  • Impedanz: < 300 Ohm
  • Äquivalenter Rauschpegel: 10dB(A)
  • max SPL bei 0.5% THD@1000Hz: 135 dB
  • Anschluss: 3-Pin
  • inkl. elastischer Aufhängung
Erhältlich seit Juni 2010
Artikelnummer 249979
Verkaufseinheit 1 Stück
Inkl. Spinne Nein
399 €
460 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Samstag, 2.07. und Montag, 4.07.
1

19 Kundenbewertungen

17 Rezensionen

C
Mikrofon für Vintage-Sounds
Capragti 17.01.2020
genau dafür nütze ich das VR1 in meinem kleinen Heimstudio.
Ich nehme alle möglichen akustischen Saiteninstrumente, Gesang, Tuba, Kontrabass oder auch Waschbrett (Percussion) mit dem Bändchenmikrofon von SE ab.

Zunächst zum Äusseren. Interessant ist, dass der chinesische Hersteller einen eigenen Weg eingeschlagen hat. Das Design ist schlicht und doch geschmackvoll. Die Grösse ist eher klein gehalten. Das kleine Schmuckstück kommt in einer Holzkiste. Für die hätte SE noch einen Verschluss spendieren können. So kann man leider nicht aufrecht bewahren. (Bändchen besser nicht liegend lagern)

Zum Handling: es gibt nicht viel zu beachten ausser das man besser keine Phantomspeisung einschaltet, aber angeblich soll das Mikrofon das sogar aushalten können... ich will das aber nicht ausprobieren.
Die mitgelieferte Spinne kommt bei mir nicht zum Einsatz. Das VR1 soll nach der Montage nicht mehr so einfach entfernen zu sein. Für das VR1 braucht man unbedingt einen Mikrofon-Vorverstärker. Das Signal ist, wie bei allen passiven Bändchenmikrofonen , sehr schwach. Ich verwende ein Apogee Duet 2 Interface mit Logic Pro DAW.

Der Klang. Das ist natürlich eine subjektive Bewertung aber ich bin begeistert. Meine Resonatorgitarren, meine Banjolele ....überhaupt Saiteninstrumente werden meiner Meinung nach sehr gut abgebildet.
Auch Tieftöner werden sehr gut und natürlich wiedergegeben.
Der Gesang war für mich eine besondere Überraschung. Hier kann man
durch experimentieren noch sehr viel aus seiner Stimme rausholen. Die Entfernung zum Mikrofon macht's. Alles im allen habe ich ohne die Signale grossartig nachzubearbeiten schon sehr schöne Aufnahmen hinbekommen. Das kleine VR1 ist jetzt seit einem Monat bei mir im Einsatz... ich werde mir demnächst für Stereoaufnahmen noch ein zweites zulegen.

Von meiner Seite aus ...kann man empfehlen.
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

m
Sehr gutes Mikrofon
matt-o- 16.05.2020
Habe es mir aus Neugier gekauft. Benutze seit Jahren gelegentlich ein Beyer M260 und wollte schon länger ein ordentliches Gross-Bändchen Mikrofon ausprobieren. Da mir die Grossserien-Noname-Chinamassenproduktionsmodelle zu suspekt und unvorhersagbar waren, die amerikanischen Modelle aber zu teuer brauchte es etwas, bis ich nach längerem Studium die sE Modelle in die engere Auswahl nahm. Das VR Modell wirkte auf mich sehr solide gebaut und da der Zoom F4, mit dem ich aufnehme, 75dB Mikrofonverstärkung hat, entschied ich mich für das kompaktere passive VR1. Das Mikrofon wird in einer Schatulle aus gefühlt Balsaholz-leichtem lackierten Holz mit Magnet "Verschluss" geliefert. Innen befindet sich in einem Stoffsäckchen das Mikrofon und ein Halter. Die Spinne ist in einem separaten Pappkarton. Da ich das Mikrofon erstmal ausprobieren wollte, habe ich es zunächst ohne Spinne verwendet. Die erste Aufnahme (Gesang meiner Tochter - sehr sonorer, körperlicher Gesang) brachte ein sehr angenehmes Klangbild hervor. Im Vergleich zum AKG414 ULS eine Spur weniger Höhenpräsenz, aber den Körper schöner eingefangen. Sehr schöne unkomplizierte Aufnahme. Später noch an der Bassbox ausprobiert - ebenfalls angenehmer tiefer Klang. Schönes Mikro - behalt ich. Habe dafür ein 414er verkauft.
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

HO
Seit Jahren im Einsatz und hochzufrieden
Henning O. 29.03.2021
Ich habe die Voodoos als FOH-Mann als Drumoverheads kennengelernt und danach sofort bestellt. Die Bändchen eignen sich hervorragend für Drums (mitlerweile benutz ich sie genauso oft als Raum-Mics in einer Blumleinkonfiguration) aber auch für so ziemlich alles andere. Sogar als Vocalmic habe ich die kleinen Bauklötze schon verwendet. Sie sind etwas offener als beispielsweise Royer 121 und erstrecht als die sagenumwobenen Coles-Ribbons und nicht ganz so punchy. Sie kosten aber auch einfach mal ein drittel des Preises und haben so manches Shootout im Blindtest gewonnen.
Geheimtipp ist ein Stereopaar als Lesliemikrofonie (natürlich mit gebührendem Abstand) und als besagte Blumleinkonfiguration für eigentlich alles, was räumlich klingen darf.
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

CP
Der Name verspricht genau das was man erwartet
Carlos Phil 27.07.2017
Na erstmal etwas peinliches zum Einstieg. Letzte Woche habe ich doch tatsächlich Phantomspeisung auf das Voodoo gegeben. Was ist passiert? Nix es hat die Spannung ohne Probleme vertragen. Ein Glück. Es waren bestimmt 2-3 Minuten.

Ich benutzte dieses Mic seit knapp einem Jahr. Vor allem bei Gitarren kommt das Mic zum Einsatz. Da es ein Bändchen ist und demnach schon sehr stark färbt, was dieses Mic auf jeden Fall macht, kommt es bei harten Rock oder Metal Nummern nicht gut. Dafür umso besser wenn es Richtung Blues und gefühlvolles Gitarrenspiel geht. Da klingt es sofort nach Jimmy Hendrix und wärmt den Sound extrem. Wer schon vor der Aufnahme weiß wo es hingehen soll und sich nicht alle Möglichkeiten offen lassen will, ist bei diesem Mic an der richtigen Stelle.
Aber nicht nur bei der Elektrischen Gitarre überzeugt es sondern auch bei Akkustischer.
Durch seine Richtcharakteristik (8) kann man neue Positionen ausprobieren. Und somit Saitengeräusche und Schallloch mit nur einem Mic aufnehmen. Sehr geil! Die Farbe des Mics unterstützt sehr das Spiel einer Akustik Gitarren und lässt sie gleich warm wirken.
Doch nicht nur bei Gitarren kommt das Mikrofon gut. Man kann es auch bei den Drums, als Close Mic für Cymbals nehmen. Gerade an der Ride pusht es das bauchige und lässt aber keine Höhen vermissen.
Tatsächlich habe ich es auch mal für Gesang benutzt. Wenn es rotzig klingen soll, dann darf man es gerne einem Sänger vor den Kopf schnallen!
Es hält tatsächlich starke Pop Geräusche problemlos aus.
Wie die meisten Bändchen ist es für sehr leise Signale unbrauchbar. Bei dem Test an der Akkustik Gitarre waren wir schon an einem Kritischen Punkt angelangt. Ich musste meinen Mic Preamp fast auf Anschlag aufdrehen um ein nutzbares Signal zu bekommen!
Optisch wirkt es sehr gut, auch die mitgelieferte Klemme ist sehr zuverlässlich. Außerdem kommt das Mic in einem schönen Holzcase!
Allem in allem hat SE Electronics gute Arbeit geleistet.
Es ist aber wirklich nur zu verwenden wenn man ein Mic mit viel Farbe braucht und dementsprechend auch die richtigen Produktionen hat. Für Metal und harte Rock Produktionen ist es nichts!
Features
Sound
Verarbeitung
0
1
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube