Sabian QT-14SD Drum-Übungspad

92

Practice Pad

  • Größe 14”
  • mit Coated Fell
  • Rim 6 Spannschrauben
  • zur Auflage auf Natur Snare geeignet
  • mit 4 Standfüßen
  • sehr natürliches Spielgefühl
Erhältlich seit März 2002
Artikelnummer 154171
Verkaufseinheit 1 Stück
Größe 14"
Extras Stimmbar
Auf Ständer montierbar Nein
64 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 17.08. und Donnerstag, 18.08.
1

92 Kundenbewertungen

48 Rezensionen

O
Also...
OlegOleg 23.05.2020
Es mag sein, dass dieses Pad wirklich sehr nahe an das Spielfgefühl einer echten Snare reicht. Anders als in der Produkbeschreibung lässt es sich auch in einen Snarständer spannen. Aber...
-es ist relativ laut für meinen Geschmack. So laut, dass ich es in einer sehr hellhörigen Altbauwohnung nicht spiele.
-wenn ich es auf die Snare lege, statt in den Ständer zu spannen, müsste ich jedesmal den Ständer verstellen, weil das Ganze ansonsten zu hoch ist. Darauf hat man nach kurzer Zeit keine Lust mehr.
- ich find knapp 50,- € für ein Stück billiges Pressspan mit Gummi und Fell nicht gerade günstig.

Was Leute z.T. schreiben über unterschiedliche Fellspannung, kann ich nicht ganz nachvollziehen: Das Fell liegt auf einem Gummi/Holz auf. Es liegt immer auf, egal wie straff ich das Fell "spanne". Nur wenn ich das Fell wirklich sehr straffe, hab ich irgendwann das Gefühl, ich haue direkt auf ein Holzbrett. Ich hab also m.M.n. nur die Wahl zwischen okay/gut und zu hart.

Im Ganzen kommt mir das Pad so vor, dass man zwar eine gute Idee hatte, aber sie leider nicht gut oder nur halbherzig ausgeführt hat. (Würde das Fell z.B. auf einem Metall-Ring liegen, der auf der Holzfläche liegt und das Innere der Fläche wäre mit Schaumstoff oder Gummi gefüllt, könnte man tatsächlich die Fellspannung variieren. Und, viel wichtiger, es wäre wahrscheinlich auch leiser.)

Kurz: Unter bestimmten, begrenzten Bedingungen (Lautstärke mehr oder weniger egal, nicht zwischen Snare und Practice Pad oft wechseln zu müssen), ist das Pad ideal. Für alles andere würde ich eher ein ganz "normales" Practicepad empfehlen.
Verarbeitung
Bespielbarkeit
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

K
Hoher Preis: Berechtigt oder nicht?
KSW 09.10.2009
Pads der Sabian QT-Serie sind mit die teuersten Übungspads auf dem Markt. Die Besonderheit ist, dass das Pad mit normalen Fellen und Spannreifen ausgestattet wird. Im Folgenden möchte ich näher auf das Pad eingehen:

Größe/Handling:
Das in Deutschland angebotene Pad ist mit seiner Größe von 14" der Standardgröße von Snares nachempfunden. Vorteil der Größe ist das authentisches Spielgefühl, zwangsläufiger Nachteil aber die eingeschränkte Mobilität.
Gespielt werden kann das Pad auf einer 14" Snare, einem Snareständer oder jeder anderen ebenen Oberfläche.

Sound/Feel:
Beim Anspielen des Pads fällt zuerst die höhere Lautstärke auf. Je nach Spannung des Fells ergeben sich verschiene Reboundverhalten des Fells. Auf einer Snare gespielt, spricht der Teppich der Snare bei Schlägen leicht an, sodass sich ein Sound ergibt, der einem leisem, trockenem Snaresound sehr ähnelt. Die Übungsmöglichkeiten sind aufgrund des Spannreifens und des weiß aufgerauten Fells sehr vielfälltig: Im Gegensatz zu anderen Pads stellt hier das Üben von Besenarbeit, one handed rolls und cross-sticking kein Problem dar.

Aufbau:
Die Konstruktion des Pads ist nahezu unverwüstlich. Das Fell wir mittels Spannreifen auf das Schalleliminierend Material gedrückt, welches Rückseitig von Streben zwischen den Spannschrauben gehalten wird. Der Spannreifen ist ein dünner, geflanschter 6-Loch Spanreifen, woraus, wenn überhaupt, das einzige Mankoresultiert: 6-Loch Spannreifen in 14" sind sehr selten. Der Wunsch, zu Gussspannreifen zu wechseln, bliebe also unerfüllt.

Fazit:
Wohl kein ,,must-have", für den versierten Schlagzeuger aber eine sinnvolle Anschaffung. Das feel des Pads ist an Realismuss kaum zu übertreffen. Wer nicht so viel Geld für ein Practise Pad ausgeben will, oder Wert auf Kompaktheit legt, kann guten Gewissens auf die Konkurrenz zurückgreifen.
Verarbeitung
Bespielbarkeit
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Ich liebe dieses Teil
Mandarinchen 05.01.2021
Vorab: Es hat kleine Füße unten, entsprechend kann man es nicht gut auf unebenen Flächen (oder dem eigenen Schoß) verwenden.
Aber: Es ist leise, es hat einen echt realistischen Rebound und es ist so groß, wie die Snare.... man kann RimShots üben (OK, die sind schon etwas lauter). Ich wünschte alle Practise-Pads wären so.
Bei normalen PractisePads fehlt der Rand, d.h. ich hatte -grade am Anfang- öfter mal den Effekt, dass ich an den Rand gekommen bin.... was einfach ne schlechte Haltung war... mit diesem Pad passiert das nicht. Bin echt super zufrieden: würde es immer wieder holen.
Verarbeitung
Bespielbarkeit
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

W
Spaß am Üben
W553 22.03.2011
Das Pad ist von einer reelen Kleintrommel nicht mehr weit weg. Das Spielgefühl ist sehr realistisch. Auf eine echte Snare gelegt hat man auch den klassischen Klang. Der Rebound ist ein klein wenig geringer, was beim Üben aber, meines Erachtens eher positiv ist, da man am Schlagzeug ja auch die etwas trägeren Toms spielt.

Rim-Shots sind ebenso möglich.

Das Pad ist ein bißchen Lauter als HQ-Pads. Dafür hat man eine bessere Ansprache auf einer Snare-Drum.

Leider ist der Preis doch etwas hoch, wenn man sieht, wie einfach das Pad aufgebaut ist. Trotzdem hat sich die Anschaffung gelohnt.
Verarbeitung
Bespielbarkeit
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden