Rupert Neve Designs RNHP

23

HiEnd-Kopfhörerverstärker

  • basierend auf der Kopfhörerverstärkersektion des Rupert Neve Designs 5060 Centerpiece
  • drei Eingänge schaltbar (XLR, Cinch, Miniklinke)
  • solides Stahlgehäuse
  • Ausgangsimpedanz: 0,08 Ohm bei 1KHz
  • Frequenzgang: +/- 0,2 dB von 10 bis 120000 Hz
  • Spannungsversorgung: 24 V über ein externes 6 Watt Netzteil (im Lieferumfang enthalten)
  • Abmessungen (B x T x H): 165 x 117 x 48 mm
Erhältlich seit August 2016
Artikelnummer 396310
Verkaufseinheit 1 Stück
Anzahl der Stereokanäle 1
Lautstärkeregelung pro Kanal Nein
Anzahl der Eingänge 3
Rackformat Nein
599 €
667 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Kurzfristig lieferbar (2–5 Tage)
Kurzfristig lieferbar (2–5 Tage)

Dieses Produkt wurde bestellt und trifft in den nächsten Tagen bei uns ein.

Informationen zum Versand
1

23 Kundenbewertungen

17 Rezensionen

l
Ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
laserkunst 30.12.2020
Dieser Kopfhörer-Verstärker klingt tatsächlich einem Neve-Mischpult-Monitor-KHV sehr ähnlich, d. h. feine Auflösung, ohne kalt-analytisch zu wirken, und impulsstarke, körperhaft-subtanzielle Abbildung. Man sollte auf jeden Fall ein gutes High-End-Kabel für den Anschluß mit einkalkulieren, da sich dieses hier sehr lohnt. Auch der Kopfhörer, mit dem man den KHV benutzt sollte auf diesen nach Geschmack abgestimmt werden, da auch hier natürlich große Unterschiede bestehen. Ein AKG K-701 z. B. klingt an ihm sehr fein, aber distanziert, was für aufgeräumten Pop, Jazz und Klassik durchaus ein Genuß sein kann. Ein Audeze LCD2 Classic jedoch bekommt hier ein adäquates Signal, mit dem er seine Stärken voll entfalten kann: sehr hohe Feinauflösung und einen natürlichen Frequenzgang von höchsten Höhen bis zu Tiefbässen; die Instrumente klingen so real, dass ich beim ersten Mal wirklich verblüfft war. Da zeigt sich, wie wichtig ein sehr guter KHV eben ist.
Der Neve-KHV paßt auch gut zu impulsstarken und sehr linearen Kopfhörern, wie z. B. dem AKG Q701 oder auch Beyerdynamic DT1990Pro bzw. DT880Pro. Wie er gegenüber einem SPL Phonitor abschneidet, kann ich nicht beurteilen, er hat aber ganz klar den typischen Neve-Sound. Mir gefällt dies sehr gut und deshalb kann ich diesen KHV empfehlen.

Die Verarbeitung ist sehr gut, die Anschlußmöglichkeiten ausreichend. Einziges Manko: Der sehr kleine Ein-Aus-Schalter auf der Rückseite. Das ist etwas unbequem. Das Lautstärke-Poti läuft wie bei Neve üblich satt-sahnig, die Eingangsumschalter sind leicht zu bedienen, aber vom Licht her etwas grell.

Insgesamt m. E. das Geld absolut wert und macht Spaß.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
5
0
Bewertung melden

Bewertung melden

C
Old-School ohne Schnickschnack - Sound matters
ClLi 28.07.2017
Den Kopfhörerverstärker von Rupert Neve verwende ich im Hifi-Umfeld, nicht im Studio.

Verarbeitung des Geräts ist tadellos, trotz des etwas eigenwilligen Charmes des Designs macht der RNHP sicherlich überall eine gute Figur.

Einzig das doch sehr klapprig wirkende Schaltnetzteil macht einen mit Blick auf den Preis ein wenig stutzig (Versuche mit Akkus und einem hochwertigen Linearnetzteil stehen noch aus).

Die Bedienung gibt keine Rätsel auf, das Lautstärkepoti läuft sahnig und ist auch bei niedrigen Pegeln ausreichend kanalgleich.

Das wichtigste ist jedoch der Sound - und der ist einfach nur gut.

Der erste Eindruck, den man bei Thomann vor Ort gewinnen konnte (hier kann man bequem ein Dutzend Kopfhörerverstärker vergleichen), setzte sich zuhause fort: Der RNHP lässt hier nichts anbrennen, kommt mit jedem Typ Kopfhörer zurecht und liefert immer einen sehr natürlichen, transparenten und "knackigen" Klang.

Im Vergleich zu den KHV von Violectric / LakePeople wirkt die Wiedergabe über den RNHP nicht so "technisch", an die "Gelassenheit" des Sounds der SLP-Phonitor-Reihe kommt er aber nicht ganz heran.

Gehört wurde zuhause mit folgenden Kopfhörern: AKG K812, Beyerdynamic T90, Audio-Technica ATH-R70X, Meze 99 Classic - und die Charakteristiken dieser Modelle kommen mit dem RNHP super zur Geltung.

Insgesamt also ein sehr empfehlenswertes Gerät, auch wenn über 500 Euro für einen Nur-KHV natürlich viel Geld sind - im Hifi-Sektor wird aber auch für wesentlich mehr Geld auch schon mal viel weniger Leistung geboten ;-)
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
8
0
Bewertung melden

Bewertung melden

s
Exzellenter Kopfhörerverstärker
skha 20.01.2020
Ich war lange auf der Suche nach einem geeigneten KHV, der absolut transparent arbeitet und schlicht das Signal verstärkt wiedergibt ohne irgendwelche Verfärbungen des Sounds. Ich konnte mir in einem Studio eines Bekannten diverses Equipment anhören und war vom RNHP schlichtweg beeindruckt, was mich dann schlussendlich auch zum Kauf gebracht hat.

Eingesetzt wird der KHV zuhause, um lediglich Musik zu hören. Jedoch weiß ich von vielen Bekannten, die in dieser Branche professionell unterwegs sind, dass die auch auf den RNHP beim Mastern schwören.

Bedienung des Geräts ist soweit in Ordnung. Ich bin zufrieden damit. Die Knöpfe der Signaleingänge sind sehr gut erreichbar und haben einen hervorragenden Druckpunkt. Der 6,3mm Klinken-Anschluss ist außerordentlich sauber verarbeitet und eingesetzt mit absolut keinem Spiel. Der Potentiometer ist so mit der Beste den ich benutzt habe. Schwer gewichtet, überaus weich zu bedienen und selbst bei quasi kleinster Lautstärke kein Kanalungleichgewicht zu hören! Als analoger Potentiometer ist das echt unglaublich gut. Negativ ist zu benennen, dass das Gerät sich den ausgewählten Eingang NICHT merkt. Sprich, wenn man nicht die XLR Eingänge benutzt, die Eingang 1 widerspiegeln, muss man jedes mal erneut nach dem man das Gerät aus und wieder angeschaltet hat den Eingang wählen. Außerdem sei gesagt, dass die LEDs hinter den Knöpfen ENORM hell ist und das ist wirklich keine Übertreibung. In einem dunklen Arbeitszimmer blendet das Licht einen. Ich habe ein kleines Stück Isolierband ausgeschnitten und aufgeklebt um das Problem einzudämmen.

Features sind im Rahmen. Man sieht hier glas klar worauf der Fokus in der Entwicklung lag; der Sound. Man hat seine Eingänge, man einen einen Ausgang, man kann seine Eingänge auswählen und lauter / leiser stellen. Was negativ benannt werden muss jedoch ist, dass der RNHP über kein Ein-/Ausschalt Relais verfügt um Überspannung der Kopfhörer zu verhindern. Wenn man Kopfhörer angeschlossen hat während man das Gerät einschaltet, poppt es relativ laut aus den Treibern. Wenn man das Gerät ausschaltet während Kopfhörer angeschlossen sind, hört man quasi wie die Kondensatoren entladen. Für den Preis ist das ein wenig enttäuschend. Kopfhörer also auf jeden Fall erst einstecken wenn das Gerät angeschalten ist und ausstecken bevor man das Gerät ausschaltet!

Die Verarbeitung des RNHPs ist wortwörtlich atemberaubend im Vergleich zu vielen Chi-Fi Konkurrenzprodukten. Der RNHP is um einiges schwerer als man es sich vorstellt und strotzt quasi so vor Qualität. Der Klinkenanschluss sitzt fest in der Blende mit einer schönen schwarzen Mutter befestigt, die Knöpfe haben einen wundervollen Druckpunkt und kaum spiel und der Lautstärkeregler ist ebenfalls bombenfest im Gehäuse verankert und fühlt sich einfach nur hochwertig durch und durch an.

Nun zum wichtigsten Aspekt, der Sound. Der Sound ist kurz gefasst einfach nur atemberaubend und war der ausschlaggebende Punkt weswegen ich mich für den RNHP in erster Linie entschieden habe. Im direkten Vergleich standen diverse diskrete Lösungen wie von Grace Design, die momentan stark gehypten THX Verstärker und auch hochpreisigere Modelle der Phonitor Reihe von SPL. Der RNHP gefällt mir von allen getesteten KHV am besten. Im Vergleich zu den Phonitor KVHs hört sich der RNHP viel voller und satter an, löst aber natürlich nicht mit so vielen Details auf. Die THX KHVs können überhaupt nicht mithalten außer in Neutralität. Besonders Stimmen und Töne im mittleren Bereich hören sich fast schon kratzig auf den THX KHVs an, geschuldet der Topologie die genutzt wird (Feed-Forward). Das erzeugt beim Messen zwar wundervolle Ergebnisse, jedoch hört es sich einfach nicht musikalisch an. Der RNHP hört sich unglaublich transparent, neutral aber trotzdem enorm voll an und gibt die Musik so wie sie aus dem DA Wandler kommt einfach nur verstärkt weiter und verliert dabei kaum Details. Genau so muss das sein!

Alles in allem bin ich äußerst zufrieden mit dem RNHP, wenn man über die kleine Makel hinweg sehen kann. In seinem Preissegment jedoch (~500€) wird man sich meines Erachtens echt schwer tun einen besseren KHV zu finden, der das leisten kann, was der RNHP leistet.

Ich kann den RNHP jedem restlos empfehlen, der nicht unglaublich hungrige Kopfhörer hat, wie z.B. HE6 oder Argons. Für diese Magnetostaten wird es knapp um auf angemessene Lautstärke zu kommen.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
6
1
Bewertung melden

Bewertung melden

L
Ja
LudwigOS 05.04.2022
Ja. Gutes Gerät. Macht keine Faxen, lässt den Sound sauber passieren und das drehen des Volume-Reglers macht unglaublich Freude, so geschmeidig fühlt er sich an.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden