Roland TD-17KVX E-Drum Set

E-Drum Set

  • mit Roland TD-17 Drum Modul
  • 310 Sounds
  • 50 Preset Kits
  • 50 User Kits
  • Quick Record
  • Coach Funktion
  • WAV-Samples per SD/HC-Karte importierbar
  • Bluetooth 4.2
  • Transceiver für das kabellose Streamen von Musik direkt vom Smartphone oder von MIDI zu kompatiblen Geräten
  • Sounds inspiriert vom Roland TD-50
  • Sounds in Tonhöhe, Dämpfung, Snare-Teppich Spannung und Snare Buzz veränderbar
  • Pro Kanal Reverb, Kompressor und Equalizer einstellbar
  • globaler Bass und Höhen Equalizer
  • Smartphoneablage
  • Multipinstecker (Trigger In) für 8 Pads
  • 2x 6,3 mm Klinke Trigger Inputs für zusätzliche Pads
  • 2x 6,3 mm Klinke Main Outputs
  • 6,3 mm Klinke
  • Kopfhörerausgang
  • 3,5 mm Stereoklinke
  • Aux-In
  • MIDI-Ausgang
  • USB to PC (USB Audio und MIDI)
  • inkl. Verkabelung und Netzteil

Setkonfiguration:

  • 1 x 12" Zwei-Zonen PDX-12 Snare Mesh Head Pad
  • 3 x 10" Zwei-Zonen PDX-8 Tom Pad mit 8" Mesh Head Fell
  • 1 x 10" KD-10 Bass Drum Mesh Head Pad
  • 1 x Zwei-Zonen VH-10 Hi-Hat Pad und Controller
  • 2 x 12" Zwei-Zonen CY-12 Crash / Ride Pad inklusive Abstoppfunktion
  • 1 x 13" Drei-Zonen CY-13R Ride Pad
  • MDS-Compact Drum Rack

Hinweis: Bass Drum Pedal, Hi-Hat Maschine, Sitz und Sticks nicht im Lieferumfang enthalten

Weitere Infos

Inkl. Rack Ja
Inkl. Hocker Nein
Inkl. Fußmaschine Nein
Inkl. Kopfhörer Nein
Mesh Head Pads Ja
Pads in Stereo Ja
Anzahl der Direct Outputs 0

Bundle-Angebot 1

Sie sparen 59 €
2.119 €
56 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.9 /5
  • Bespielbarkeit
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Bespielbarkeit
Features
Sound
Verarbeitung
Guitarfreak12, 09.05.2020
Vorweg: ich bin eigentlich kein Schlagzeuger sondern bevorzuge normal Saiten.
seit Jahren besitze ich ein Roland HD-1, naja Einsteigermodell zum probieren ob das was ist. Jetzt war's Zeit für ein Upgrade.

Es macht riesig Spaß auf dem TD-17 Krawall zu machen, Die verschiedenen Funktionen helfen mir tatsächlich beim Spiel und ich habe zumindest subjektiv das Gefühl besser zu werden.

Die Sounds sind sehr vielfältig und klingen alle top. Die unzähligen Möglichkeiten die sich soundmäßig noch bieten habe ich bisher nicht im Ansatz ausprobiert.

Alles in allem bin ich hochzufrieden, tja und so ein Schlagzeug ist ja nicht nur ein Musikinstrument sondern auch ein gutes Vorkaut nach nervigen Arbeitstagen ;)
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bespielbarkeit
Features
Sound
Verarbeitung
Tolles Set zu einem passenden Preis
Trommelhase, 17.08.2019
Ich spiele das TD-17 in einer Mietwohnung, mit dem Noise Eater Kick Drum Pedal RDH-100 und dem Noise Eater Hit-Hat Stand RDH-120. Bis jetzt haben sich die Nachbarn unter mir noch nicht beschwert. Vielleicht sind die aufgrund der drei Kinder aber auch einfach Krach gewöhnt ;-)

Die Verarbeitung ist Roland typisch auf hohem Niveau und ich habe eigentlich bei keinem Teil die Sorge, dass es brechen oder sich schnell abnützen könnte. Theoretisch kann man noch ein zusätzliches Pad an das Modul anschließen. Wie der Name des Racks ("Compact Rack") aber schon vermuten lässt, wird es dann etwas eng. Alternativ kann man auch die Konfiguration am Rack verändern. Sofern man aber die Kabel wie in der Anleitung beschrieben sauber am Rack befestigt hat, sind diese beim Umbauen natürlich im Weg. Wer also für jeden zweiten Song umbauen muss, kauft sich entweder ein größeres Rack oder lässt die Kabel einfach runterhängen. Die "Kabelbinder" für die Cymbal und Hit-Hat Stangen funktionieren zwar aber die Montage ist nicht sehr intuitiv und etwas umständlich.

Leider riechen die Cymbals und teilweise auch die Pads am Anfang stark nach "Chemie", das wird aber mit der Zeit besser. Der Text bezüglich krebserregender Stoffe auf der Packung macht da auch nicht wirklich Laune. Ich vermute, im Kunststoff ist Bisphenol A enthalten. Das Set also am besten nicht in den Mund stecken. Bei den Produkten der anderen Hersteller dürfte das aber auch nicht anders sein, sofern die Cymbals aus Kunststoff sind und ein angenehmes Spielgefühl haben.

Der Aufbau ist einfach und schnell erledigt, die Anleitung könnte aber im Bezug auf den Zusammenbau des Racks an einigen Stellen eindeutiger sein. In der Anleitung steht auch genau wie das Set für Linkshänder aufgebaut werden kann, für diese ist es also auch geeignet. Da ich Rechtshänder bin habe ich das aber nicht ausprobiert.

Die Spielbarkeit ist top, und die Ansprache der Pads ist sehr gut. Speziell die große Snare macht viel Spaß, das Feeling ist nahe an einer akustischen Snare. Die Cymbals und die Hit-Hat sind zwar in einer einheitlichen Optik, die spielbare Zone ist aber trotzdem nur auf der dem Logo gegenüberliegenden Seite. Das ist aber beim normalen Spielen kein Problem.

Schön wären mehr Coaching Funktion am TD-17 Modul, hier gibt es nur Time Check, Quiet Count und Warm Ups. Ein TD-1 hat hier mehr Funktionen, allerdings richtet sich dieses auch an Einsteiger und das TD-17 an Fortgeschrittene. Wer mehr als die drei genannten Funktionen möchte, muss externe Software am PC verwenden.

Fazit: Man erhält ein gutes Set, mit guter Spielbarkeit und einer tollen Snare zu einem angemessenen Preis. Die Erweiterbarkeit und Umbaumöglichkeiten sind aufgrund des kompakten Racks eingeschränkt. Für wenn die Chemiegeruch / Weichmacher ein No-Go sind, der sollte das Set nicht kaufen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bespielbarkeit
Features
Sound
Verarbeitung
Das Teil ist der Hammer!
Töni, 15.08.2018
Ein bezahlbares Wohnzimmerschlagzeug mit sehr gutem Sound und tollen Möglichkeiten - durchaus auch bühnentauglich.

Ich habe mir das TD-17KVX gekauft, um nach längerer Pause einen Wiedereinstieg zu finden und täglich Zuhause üben zu können. Um eine Vorauswahl zu treffen, habe ich zahlreiche YouTube-Videos geschaut. Und ich hatte die Gelegenheit, das Alesis Crimson II Mesh Kit anzutesten. Dieses hat mich nicht ganz überzeugt (Soundqualität und Spielbarkeit der HiHat). Und so fiel meine Entscheidung zu Gunsten des fast doppelt so teuren TD-17 aus.

Erst war ich ja skeptisch, ob die Körperschallgeräusche nicht doch für die Nachbarn zu laut sein würden (Mietwohnung!), jedoch lassen die sich einfach in den Griff bekommen.Ich habe erst Moosgummi ausgelegt, darüber eine Plexiglasplatte gelegt (die ist schwingungsärmer als Holz - eine Platte aus Presspappe wäre auch gut), darüber Teppich (Schlinge, damit die Klettbänder der Fußmaschine etc. möglichst gut haften). Das funzt sehr gut. Habe nun schon oft Nachts gespielt - ohne Beschwerden! Das lauteste ist das Spielgeräusch des HiHat-Pads, aber Luftschall ist in meiner Wohnung kein Problem. Auch nimmt das TD-17 weniger Platz in Anspruch, als gedacht.

Der Aufbau hat mit Auspacken 4 Stunden gedauert, davon 45 Minuten für das Rack. Habe dabei auch die Bedienungsanleitungen quergelesen. Wichtig ist es, die Felle zu spannen, was u.a. den Rebound verbessert. So sind Trommelwirbel kein Problem. Auch habe ich erst mal alle Pads kalibriert und auf die von mir bevorzugten 7a Sticks angepasst. Auch die Glocke des Ride-Beckens lässt sich so gut spielen. Der Gummigeruch ist schon sehr stark. Nach zwei Tagen häufigen Lüftens ist er weitestgehend verschwunden, jedoch auch nach zwei Wochen noch nicht ganz weg. Aber erträglich.
Das Rack ist leicht und stabil, alle Klemmen leicht einstellbar.

Die Bespielbarkeit finde ich sehr gut - einem Akustikset recht ähnlich. Abstriche bei der HiHat. Um ein mit der Stockspitze gespieltes Zischen zu erzeugen, muss man den Fuß höher nehmen, als gewohnt. Der untere Teil der Pickup-Konstruktion ist recht dick, wodurch die HiHat etwas höher steht, als mir lieb ist. Auch ist der obere Teil etwas kleiner, als eine echte HiHat. Daher muss ich das Stativ etwas näher heranziehen. Aber im Großen und Ganzen lässt sie sich ganz gut spielen. Durch die Klettbänder am Bassdrum-Pad, der Fußmaschine und des HiHat-Ständers (siehe unten) verrutscht nichts!
Beim Cross-Stick auf der Snare finde ich es erstaunlich, dass überhaupt ein 3. Sound erklingt. Dieser lässt sich jedoch nicht laut genug stellen, also nicht so laut, wie das echte 'Klack'. Die Abstoppfunktion der Becken funzt prinzipiell gut. Nur muss man schon einen kräftigen Händedruck haben. Drei schnelle Becken-Stops hintereinander habe ich noch nicht hinbekommen.

Die Sounds und die Klangqualität finde ich durchweg sehr gut. Bei den Becken... also wenn man genau hinhört... - aber das ist eher dem preisgünstigen Bundle-Kopfhörer geschuldet. Und die Snaredrum klingt auf Dauer ziemlich gleichförmig. Es ist halt keine echte. Dennoch bin ich sicher, dass das TD17 für den Amateurbereich absolut bühnentauglich ist. Der Kopfhörerausgang könnte etwas lauter sein, aber es geht noch. Hier rate ich zu einem Kopfhörer mit möglichst geringer Impedanz.

Die Möglichkeit per SD-Card User-Samples zu importieren fasziniert mich. So habe ich meine Akustik-Snare gesampled und kann sie jetzt mit dem TD-17 spielen. Oder einen fetten Gong usw.
Über den Aux In habe ich mein altes Alesis D4 angeschlossen. Zusammen mit einem alten 4er-Pad habe ich z.B. eine Conga-Section extra. Die Bluetooth-Funktion ist sehr praktisch. Leider springt sie manchmal und verschluckt sich!
Für den freien Trigger-Input habe ich ein provisorisches Pad gebaut. Eine überzählige Halteklammer lädt dazu ein (mit einem Kontaktmikro Harley Benton CM-1000).

Ich habe das TD-17 als Bundle gekauft mit Millenium HH-903 HiHat Swivel, DW 4002 Double Bass Drum Pedal, Millenium DT-902 Drum Stool und Kopfhörer Superlux HD-681. Auch diese Teile machen einen guten Job!

In Relation zum Preis - alles in allem absolute Kaufempfehlung trotz geringer Abstriche.

Nachtrag:
- Einmal hat sich nun doch eine Nachbarin beschwert. Deshalb habe ich noch einen Balkonteppich dazwischen gelegt und spiele nachts nicht mehr ganz so expressiv.
- Mein provisorisches Pad hatte ich schnell kaputtgedroschen. Außerdem lassen sich mit 2 Pads nicht 2 Sounds spielen - auch nicht unter Verwendung der im Internet zu findenden Bauanleitungen mit dem 100 kOhm-Widerstand. Mit dem TD-17 geht das nicht. Daher habe ich mir noch ein Roland-BT-1-Pad bestellt. Es passt an die Haltestange z.B. des Tom1. Das habe ich im Steuergerät allerdings nicht als BT-1, sondern als VH10 angemeldet und mit den Einstellungen herumprobiert, was einen anschlagdynamischen Effekt hat. So habe ich nun - Piano gespielt - z.B. einen recht lauten Cross-Stick und ab Mezzoforte eine Cowbell.
- Die Bluetooth-Stolperer sind kaum noch vorhanden. Lag wohl doch eher am Handy, dem Bluetooth-Standard oder dem Wetter ;)
- Habe nun meine Akustik-Snare auch mit Besen gesampled - so richtig mit Trommel rühren. So kann ich jetzt Slow Blues mit einem Brush-Kit spielen :))
- Bin noch immer total begeistert vom TD-17!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bespielbarkeit
Features
Sound
Verarbeitung
Top E Drums die (fast) keine wünsche offen lassen
EdnA RockZ, 04.09.2018
+Top sound
+Felle fühlen sich super an und spielen sich auch so
+Becken ebenfalls, man kann auch blastbeats drauf spielen
+Viele Sound Banks
+ Hihat spielt sich super
+platz für noch ein Becken
+Backing tracks super
+Metronom und Mentor sind eine große Hilfe um rein zu kommen und sich warm zu spielen
+Abnahme und Mapping im DAW laufen super
-nur platz für ein extrabecken
-wo das noch ins gestell passen soll weiß ich nicht so ganz
- Kick etwas klein für eine Doppelfußmaschine (es funktioniert aber ein Schlägel wird etwas schwächer registriert), bei dem preis hätte sie ruhig 2cm mehr haben können
-Fühler sind nicht zentral sondern am unteren Rand (6 Uhr) der Trommeln, was man beachten sollte.
-Das Layout ist nicht so gut wie beim TD 50
o Keine Hihatmaschine dabei

Alles in allem fahre ich sehr gut mit den Drums, natürlich ist es nicht wirklich leise wenn man drums übt, aber es ist bei weitem nicht so laut wie ein echtes Set es wäre
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Produktvariationen
Roland TD-17KVX E-Drum Set
(56)
Roland TD-17KVX E-Drum Set
Zum Produkt
1.799 €

Roland V-Drums TD-17KVX E-Drum Set, V-Drums, mit Roland TD-17 Drum Modul, 310 Sounds, 50 Preset Kits, 50 User Kits, Quick Record, Coach Funktion, WAV-Samples per SD/HC-Karte importierbar, Bluetooth...

  • Inkl. Rack: Ja
  • Inkl. Hocker: Nein
  • Inkl. Fußmaschine: Nein
  • Inkl. Kopfhörer: Nein
  • Mesh Head Pads: Ja
  • Pads in Stereo: Ja
  • Anzahl der Direct Outputs: 0
Roland TD-17KV E-Drum Set
(23)
Roland TD-17KV E-Drum Set
Zum Produkt
1.299 €

Roland V-Drums TD-17KV E-Drum Set, V-Drums, mit Roland TD-17 Drum Modul, 310 Sounds, 50 Preset Kits, 50 User Kits, Quick Record, Coach Funktion, WAV-Samples per SD/HC-Karte importierbar, Bluetooth...

  • Inkl. Rack: Ja
  • Inkl. Hocker: Nein
  • Inkl. Fußmaschine: Nein
  • Inkl. Kopfhörer: Nein
  • Mesh Head Pads: Ja
  • Pads in Stereo: Ja
  • Anzahl der Direct Outputs: 0
Roland TD-17KL E-Drum Set
(14)
Roland TD-17KL E-Drum Set
Zum Produkt
998 €

Roland V-Drums TD-17KL E-Drum Set, V-Drums, mit Roland TD-17-L Drum Modul, 310 Sounds, 50 Preset Kits, 50 User Kits, Quick Record, Coach Funktion, WAV-Samples per SD/HC-Karte importierbar, Sounds...

  • Inkl. Rack: Ja
  • Inkl. Hocker: Nein
  • Inkl. Fußmaschine: Nein
  • Inkl. Kopfhörer: Nein
  • Mesh Head Pads: Ja
  • Pads in Stereo: Nein
  • Anzahl der Direct Outputs: 0
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 1-2 Wochen lieferbar
In 1-2 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-40
Fax: 09546-9223-24
Online-Ratgeber
E-Drums
E-Drums
Elektronische Drumsets sind absolut ernst zu nehmende Instrumente. Sie haben ihren eigenen Platz gegenüber ihren akustischen Geschwistern.
Online-Ratgeber
Einsteiger Drumsets
Einsteiger Drumsets
Dieser Ratgeber hilft dem Anfänger, das passende Ein­steiger-Drumset samt Zubehör zu finden.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
(1)
Kürzlich besucht
Toontrack EZbass

Toontrack EZbass (ESD), virtueller Bass; aufwändig produzierte Bass-Software und Plug-in mit 2 Bässen, basierend auf Sample eines Alembic 5-Saiters sowie eines 5-saitigen Fender Jazz Bass; Sub-Bass mit 2 Sinusoszillatoren für mehr Fülle und Durchsetzungskraft; enthäkt die Spieltechniken Finger, Plektrum und...

Kürzlich besucht
Adam T8V

Adam T8V; Aktiver Nahfeldmonitor; 8" Tieftöner; 1.9" U-ART Bändchenhochtöner; 2x Class-D Verstärker: 70 Watt RMS Tieftöner, 20 Watt RMS Hochtöner; Frequenzbereich: 33 Hz - 25 kHz; Übergangsfrequenz: 2.6 kHz; max. SPL: 118 dB (1m / Paar); rückseitige Bassreflexöffnung; einstellbare +/-...

(5)
Kürzlich besucht
Behringer CAT

Behringer CAT; analoger Synthesizer; VCO 1 mit 4 michbaren Wellenformen (Sägezahn, Dreieck, Pulse und Suboktave), Pulsweitenmodulation und zwei regelbaren Modulationsquellen; VCO 2 mit 3 mischbaren Wellenformen (Sägezahn, Dreieck und Suboktave) und zwei regelbaren Modulationsquellen; Tiefpassfilter mit Resonanz, zwei regelbaren Modulationsquellen...

(3)
Kürzlich besucht
iZotope Music Maker's Bundle

iZotope Music Maker's Bundle (ESD); Plugin-Bundle; acht grundlegende Werkzeuge zur Audiobearbeitung und kreativen Musikproduktion; besteht aus BreakTweaker Exp, Stutter Edit, Trash 2, Iris 2, Elements Suite (Nectar Elements, Neutron Elements, Ozone Elements und RX Elements); unterstützte Formate (nur 64-Bit): VST2...

Kürzlich besucht
K&M 80310

K&M 80310 Desinfektionsmittelständer mit Klemmbügel; Abmessungen Flaschenhalter: 102 x 91 mm; Aufstellmaß ø: 275 mm; Tropfschale kann zur Reinigung entnommen werden; mit Klemmbügel zum Fixieren der Desinfektionsflasche; Rundsockel; Gewicht: 3,6kg; Farbe: reinweiß; Lieferung ohne Desinfektionsmittel;, ACHTUNG: kein medizinisch zertifiziertes Produkt!

Kürzlich besucht
Rode Wireless GO White

Rode Wireless GO White; Digitale Audio-Funkstrecke für Videofilmer; System aus Sender und Empfänger in ultra-kompakter und leichter Bauweise; 2.4-GHz-Band; Anklemmsender TX mit integriertem Mikrofon (Kugelkapsel); Grenzschalldruckpegel: 100 dB SPL; Frequenzgang: 50 Hz – 20 kHz (internes Mikrofon); 3.5 mm TRS-Buchse...

Kürzlich besucht
Rode Lavalier GO White

Rode Lavalier GO White; Kondensator-Lavaliermikrofon; perfekt abgestimmt auf Røde Wireless GO (Artikel 463781); passend auch für andere Geräte mit 3,5 mm Mikrofoneingang; kompatibel z.B. mit Notebooks, DSLR-Kameras und Mobilrecordern; Miniatur-Kondensatorkapsel mit Kugelcharakteristik; sendefähige Tonqualität; Übertragungsbereich: 20Hz - 20kHz; Grenzschalldruckpegel: 110dB;...

(1)
Kürzlich besucht
Presonus ioStation 24c

Presonus ioStation 24c; Audio Interface und Controller; 2x2 USB 2.0 (USB C) Recording-Interface mit 24-Bit / 192 kHz; 2x Mic/Line/Instrument XLR Combo-Eingangsbuchsen; 2x Line-Ausgang 6.3 mm Klinke symmetrisch; Stereo Kopfhörerausgang 6.3 mm Klinke; +48V Phantomspeisung zuschaltbar; 60dB Gain; berührungsempfindlicher 100...

(1)
Kürzlich besucht
Mackie CR3-X

Mackie CR3-X; 3" Creative Reference Multimedia Monitore; 3" Tieftöner; 0.75" Hochtöner; 50 Watt Class D; Frequenzbereich: 80 Hz - 20 kHz (-3 dB); MDF Gehäuse; max. SPL: 97 dB; Lautstärkeregler an der Vorderseite; Anschlüsse: 2x Line-Eingang 6.3 mm Klinke, 2x...

(1)
Kürzlich besucht
Behringer Eurorack Go

Behringer Eurorack Go; Eurorack-Gehäuse; zwei Reihen mit je 140 TE; integriertes Busboard mit 32 Steckplätzen für Eurorack-Module; senkrechte Aufstellung durch integrierten Standfuß möglich; 96 Gleitmuttern (M3) vorinstalliert; maximale Modultiefe: 40mm (untere Reihe), 62mm (obere Reihe); Netzteil: +12V / 3000mA, -12V...

Kürzlich besucht
FabFilter Saturn 2

FabFilter Saturn 2 (ESD); Multiband-Distortion-Plugin; variabler Verzerrer- und Sättigungseffekt mit bis zu 6, optional linearphasigen, Frequenzbändern; 28 verschiedene Verzerrer-Algorithmen von subtil analog bis brachial digital; Frequenzweichen mit einstellbarer Flankensteilheit 6,12,24 und 48 dB/Okt.; pro Band Drive, Mix, Feedback, Dynamics, Tone...

Kürzlich besucht
Saramonic Blink 500 B4

Saramonic Blink 500 B4; sehr kompaktes 2,4 GHz Zwei-Kanal drahtloses Mikrofonsystem mit 2 Sendern und Lavalier, Broadcast-Qualität für Apple iPhone und iPad; sehr leichter, batterieloser, Apple Lightning MFI zertifizierter Empfänger; der Anstecksender hat ein eingebautes Mikrofon oder kann mit dem...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.