Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Roland TB-3

114
No JavaScript? No Audio Samples! :-(
 
0:00
  • Pattern 1
  • Pattern 2
  • Pattern 3
  • Pattern 4
  • Weniger anzeigen

Bass Synthesizer

  • Rolands Reproduktion der TB-303, basierend auf den originalen Bauplänen und Datenblättern
  • detailgetreues Modelling inkl. einer original Roland Einheit
  • das Interagieren der Einzelnen Elemente und Filter wurde komplett mit einberechnet und wird in Echtzeit emuliert
  • druckempfindliches Touch Pad
  • 134 Sounds inkl. der original TB-303 Klänge - neu: Four-Oszillator
  • effektgesteuerte Bässe, Leads und Soundeffekt
  • Temporegler mit Tap-Button und Shuffle
  • Drehregler für Volume, Cutoff, Resonance, Accent und Effect
  • Scatter Modus für Realtime Groove-Tweaking - emuliert DJ Effekte
  • Echtzeit Pattern-Erstellung mit bis zu 32 Steps
  • On-The-Fly Bearbeitungsmöglichkeit
  • nahtloses Umschalten zwischen Real-Time und Step-Input
  • Shuffle Control, Pattern Copy und Randomize
  • USB überträgt MIDI und Audio
  • Anschlüsse: 6,3 mm Kopfhörer, 6,3 mm (L/Mono, R) Out, MIDI Ein- und Ausgang, USB port Typ B (Audio, MIDI)
  • inklusive Netzteil
  • Abmessungen: 240 x 173 x 57 mm
  • Gewicht: 820 g
Bauweise Desktop
Anzahl der Stimmen 1
Tonerzeugung Modeling
MIDI Schnittstelle 1x in, 1x Out
Speichermedium Intern
USB Anschluss Ja
Effekte Ja
Arpeggiator Ja
Anzahl der analogen Ausgänge 2
Digitalausgang Nein
Display Ja
Artikelnummer 331461
299 €
359,10 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 19.10. und Mittwoch, 20.10.
1
64 Verkaufsrang

114 Kundenbewertungen

5 62 Kunden
4 44 Kunden
3 5 Kunden
2 2 Kunden
1 1 Kunde

Bedienung

Features

Sound

Verarbeitung

A
ach ja Roland...
Anonym 03.05.2016
Ach ja, die 303 neu aufgelegt, aber warum so? und vor allem wieso kommt kurz danach nochmal eine verbesserte Version von Roland, die ästhetisch dem Original nachempfunden ist, aber abermals nur digital funktioniert?

Ich benutze die Roland TB-3 für den Heimgebrauch zum ein wenig jammen...
Sie war mein erster Synthesizer. Am Anfang war ich angetan, aber je mehr man sich mit dieser Maschine und dem Markt für 303-Clones im Allgemeinen beschäftigt, desto wenig kann man eigentlich mit diesem Acid-Remake zu frieden sein. Deshalb editiere ich meine Bewertung zu der TB-3 nun...

Negatives:
- Bedienung hat sich zum schlechten verändert: Envelope und Decay Regler sind weggefallen/touchpad ist so semi-nützlich
- Sound kommt vor allem bei den Höhen nicht an das Original heran, da geht der TB-3 doch schnell de Puste aus
- zig Presets mit Sounds, die keiner braucht
- Scatter Effekt klingt billig und digital
- die vorgegebenen Preset-Sounds selbst kann man nicht verändern

Positives fällt mir jetzt nicht so viel ein:
- leicht und intuitiv verständlich
- über USB Anschluss gut digital vernetzbar
- als Teil der AIRA Serie sehr gut mit den anderen AIRA Maschinen integrierbar

daher insgesamt: 3/5!

und Rolan:d bitte bitte legt doch mal einen analogen Remake auf...
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
5
3
Bewertung melden

Bewertung melden

I
A star is back!
Inflater 28.03.2014
Eigentlich hätte dieses Teil von der Idee her 5 Sterne verdient, wenn Roland nicht so viele Fehler in den anschließenden Prozessen gemacht hätte. Hier kurz die Punkte:

+ schönes Design inkl. Touchpad
+ gute Haptik und Verarbeitung
+ perfekte (digitale) Nachbildung
+ gute zusätzliche Wellenformen inkl. Effektketten
+ Scatter-Effekte

o Bass, Melodie und FX-Sounds nur eingeschränkt brauchbar

- Effekte sind immer nur einem Sound zugeordnet, man kann also nicht einfach Reverb mit Delay tauschen
- Melodie-Presets/Patterns hätte man wesentlich besser auswählen können, auch hinsichtlich Varianz
- Audioaufnahme über USB nur möglich, sofern man die TB-3 auch als Audiointerface nutzt
- erbärmliches Handbuch/Faltblatt: viele Funktionen z.B. Randomize werden gar nicht erwähnt, von versteckten Einstellungen wie Midi Clock usw. gar nicht zu sprechen
- Drehregler sind mir teilweise zu nahe beieinander: oft kommt man sich bei der Interaktion mit Cutoff und Resonanz mit den Fingern in die Quere
- Patternprogrammierung etwas umständlich (Touchpad reagiert nicht immer exakt auf Fingereingabe)
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
8
1
Bewertung melden

Bewertung melden

B
Super-Live-Sequencer für Volca Bass und Keys, sonst ok
BBC 04.01.2015
Also hier kratzt sich der Benutzer auch erst mal nachdenklich am Kopf. Da bringt Roland selbst eine TB-303 Hardware-Emulation auf den Markt und lässt die Regler für Env und Decay weg? Daneben gibt es eine ganze Reihe von seltsamen Design-Entscheidungen (s.u.).

Der Klang ist ok, setzt sich durch im Mix und klingt dann nicht "zu digital". Acid-Feeling kommt auf jeden Fall auf.

Das beste ist aber der Sequencer (nicht, dass man ihn nicht noch besser hätte machen können): 8x8 leicht zu programmierende Pattern, je bis 32 Steps, mit Accent und Slide. Ja, da machen die Volcas doch gleich viel mehr Spaß. Und der DSI Evolver und... :-) Sogar bei der alten mam mb33 funktioniert der Accent, leider der Slide nicht so 100% (erwartet überlappende Noten).

Seltsame Design-Entscheidungen:
- keine Regler für Env und Decay (statt dessen im X-Y Modus Touchpad)
- Effekte pro Sound, nur 1 Regler für den Effekt (warum nicht den Effekt auf XY?)
- Sound-Potential in den Presets nicht ausgenutzt (siehe die umfangreichen Möglichkeiten in der vor kurzem veröffentlichten Midi-Sysex-Tabelle)
- wenige TB-Presets, dafür viele unbrauchbare andere Sounds
- Aftertouch kennt nur 2 Schritte: nicht oder voll... nicht wirklich nutzbar.
- keine Erweiterung des Regelbereiches der Parameter

Dennoch: Live sehr gut nutzbar und wäre das Geld auch ohne interne Tonerzeugung wert... Macht einfach Spass.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

MS
Für den Preis ok
Michel S 25.03.2014
Erst mal vielen Dank an Thomann für die schnelle Lieferung der TB-3(03)

Im Vorfeld wurde ja schon viel über diese kleine grüne Kiste diskutiert.
Ich habe sie jetzt seit 4 Tagen und bin eigentlich zufrieden.
Dass es sich um eine virtuell analoge Sounderzeugung handelt hört man heraus. Aber dennoch ganz ok. Ich besaß zwar nie eine echte 303, dafür aber die TT303. Diese kommt würde ich sagen näher an das Original heran, weil analog aufgebaut.
Dafür aber sehr schlecht verarbeitet für den Preis von 499€

Die TB-3 dafür punktet mit diversen Features wie sie bei der TT303 so nicht zu finden sind.
Wenn auch noch mit einigen Bugs. Roland bietet seit dem 19.03. ein neues 1.04 Update an. Dieses wurde installiert. Das geht aber noch besser Roland!
Der Scatter Effekt ist ein nettes Feature, muss aber nachgebessert werden, weil wenn gedrückt es zu großen Parametersprüngen beim gleichzeitigen Regeln von Cutoff, Resonance usw. kommt.

Der Sound bietet viel mehr Druck im Vergleich zur TT303 und setzt sich im Mix sehr gut durch.
Für den Preis ist die Verarbeitung sehr gut gelöst, auch wenn im Keyboard Mode die roten und grünen LEDs zu hell sind. Hier wünsche ich mir eine baldige Regelung der Helligkeit.

Mal sehen was die Zukunft (an Updates) bringt.
So richtig habe ich die TB-3 noch nicht ins Herz geschlossen.
ACB hin und her. Es ist halt niemals analog.
Dafür aber sehr gut gelöst.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
1
Bewertung melden

Bewertung melden

Beratung