Roland RD-88

19

Stagepiano / Synthesizer

  • gewichtete 88-Tasten Klaviatur mit Ivory Feel (PHA-4 Standard)
  • ZEN-Core Sound Engine, SuperNATURAL Piano und SuperNATURAL E-Piano Klangerzeugung
  • mehr als 3000 Preset Sounds
  • Speicher für 400 User-Szenen
  • 3 Parts
  • Effekte: EQ und Multieffekt pro Part (90 verschiedene Effekttypen), Master-Kompressor, Master-EQ
  • Rhythm Pattern
  • Song Player
  • Audioplayback von WAV Dateien
  • USB-Audio-Interface, 24 Bit / 48 kHz
  • direkte Steuerung von Apple Mainstage
  • integriertes Lautsprechersystem 2x 6W (2x 12 cm Tieftöner und 2x 2 cm Hochtöner)
  • Graphic LC-Display (128 x 64 Pixel)
  • Stereo-Ausgang: 2x 6,3mm Klinke
  • Stereo-Kopfhörerausgang: 6,3mm Klinke
  • stereo Line-Eingang: 3,5mm Klinke
  • Mikrofon-Eingang: 6,3mm Klinke
  • Eingänge für Sustain-Pedal und 2 Fußschalter: 6,3mm Klinke
  • MIDI Out
  • 2 USB-Ports für Computer und Massenspeicher
  • Abmessungen (B x T x H): 1284 x 258 x 159 mm
  • Gewicht: 13.5 kg
  • inkl. externem Netzteil und DP-2 Dämpfer-Pedal
  • passender Koffer: Art 511336 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Erhältlich seit März 2020
Artikelnummer 482579
Verkaufseinheit 1 Stück
Anzahl der Tasten 88
Hammermechanik Ja
Anzahl der Sounds 3000
Effekte Ja
Lautsprecher Ja
Anzahl der Kopfhöreranschlüsse 1
Sequenzer Nein
Metronom Ja
Masterkeyboard-Funktionen Ja
Pitch Bend Ja
Modulation Wheel Ja
Anzahl der Splitzonen 3
Layerfunktion Ja
MIDI Schnittstelle 1x Out
Mitgeliefertes Zubehör Netzteil, Sustain Taster
Gewicht 13,5 kg
Mehr anzeigen
1.199 €
1.429,98 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 8-10 Wochen lieferbar
In 8-10 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1

Leichtgewicht mit Topsounds

Für alle Tastenprofis gibt es nun eine gute Nachricht: Rolands bewährte RD-Serie ist leichter geworden. Und auch das Stagepiano RD-88 schafft es dadurch mit Leichtigkeit zum Auftritt. Noch dazu gibt sich das Keyboard dank seiner geringen Tiefe angenehm platzsparend. Trotz geringerer Maße verfügt das Instrument, das eine Mischung aus Stagepiano und Synthesizer darstellt, über den kompletten Umfang von 88 Tasten. Diese sind nicht nur gewichtet, sondern auch mit einer Ivory-Feel-Haptik ausgestattet. Das Keyboard hat 3000 Preset-Tones mit an Bord, die aus Rolands Flaggschiff-Synthesizern ausgewählt wurden und auf drei Tastaturzonen aufteilbar sind. Nennenswert sind außerdem der Mikrofoneingang sowie die Möglichkeit zur Zusammenarbeit mit Apples Mainstage.

Über Soundträume und Profi-Features

Roland hat auf gerade einmal 1284x258x159mm Fläche ein bühnentaugliches Arrangement aus profitauglichen Features zusammengestellt, das mit seinen 13.5kg sehr gut tragbar ist. Zu beiden Seiten des kleinen Displays sind je zwei Bediensektionen angeordnet, mit denen der Sound vom Pitch Wheel bis hin zum Favorite-Taster live wie im Studio gestaltet werden kann. Dabei bildet die ZEN-Core-Technologie den Kern der Klangerzeugung, dank der detailreiche Features wie DSP-Effekte, Oszillatoren und Filter zum Einsatz kommen. 400 User-Szenen bieten anschließend genug Platz, um die eigenen Klangvorstellungen abzuspeichern.

Für Musiker mit Ansprüchen

Das Roland RD-88 ist ein Stagepiano für Künstler mit gehobenen Ansprüchen. Es eignet sich aufgrund seines geringen Gewichts und seiner überschaubaren Maße gut für Tourauftritte. Seine überzeugenden Sounds sowie die zahlreichen Einbindungsmöglichkeiten laden zur Klanggestaltung ein. Pianisten, die gern drei Pedale nutzen, können eine optional erhältliche Einheit anschließen. Wer lediglich ein Sustain-Pedal braucht, wird sich darüber freuen, dass es bereits im Lieferumfang enthalten ist. Als Masterkeyboard verwendet, kann man mit dem RD-88 externe Geräte per MIDI ansteuern, während Komponisten und Live-Performer über den USB-Computer-Anschluss einen Rechner einbinden können. Singer-Songwriter und Alleinunterhalter schließen ihr Mikrofon ganz ohne zusätzlichen Mixer an eine Klinkenbuchse an – hier sind sowohl ein Equalizer als auch ein Hall anwendbar.

Über Roland

Die Firma Roland wurde 1972 in Osaka, Japan, gegründet und entwickelt und baut seitdem elektronische Musikinstrumente. In seiner erfolgreichen Geschichte hat Roland viele wegweisende Instrumente auf den Markt gebracht, von legendären Drumcomputern wie den TR-808 oder TR-909 Modellen bis hin zu Synthesizer-Klassikern wie Jupiter-8, SH-101 oder der kultigen TB-303. Neben den Synthesizern sind auch die Workstations und E-Pianos aus dem Hause Roland sehr beliebt. Ebenso bekannt ist die zu Roland gehörende Marke Boss, unter der vor allem Gitarreneffektgeräte entworfen und vertrieben werden. Unter dem Label Roland Professional A/V entwickelt und vertreibt das Unternehmen außerdem professionelles Equipment für nahezu alle Sparten der Audio-und Videoproduktion – von der Heimanwendung bis zum kommerziellen Umfeld.

Zubehör für den gelungenen Auftritt

Wer das RD-88 aufstellen möchte, investiert am besten in einen höhenverstellbaren und tragbaren Unterbau. Mit dem Keyboardständer Millenium KS-2000 etwa erhält man nicht nur einen stabilen Tisch, sondern auch gleich noch ausreichend Beinfreiheit. Und auch die passende Sitzbank darf nicht fehlen. Wer beim Gig gern mal über sich hinauswächst, kennt das Gefühl: Während des ersten Songs stellt man fest, dass man lieber ein bisschen höher sitzen würde. Um die Bankhöhe auch vor dem Publikum und im Sitzen elegant anpassen zu können, hat K&M den 14080 Uplift mit eingebauter Gasdruckfeder entwickelt. Der schwarze Kunstlederbezug akzeptiert übrigens durchaus den einen oder anderen Kontakt mit Kaltgetränken.

19 Kundenbewertungen

15 Rezensionen

j
Günstig, leicht, mit vielen Sounds, aber etwas lieblos zusammengestellte Soundbänke
jazzpianist 29.01.2022
Ich habe ein leichtes Stagepiano mit integrierten Orgelsounds gesucht, das erfüllt dieses Gerät. Die Tastatur ist für diese Gewichtsklasse erstaunlich gut.
Pianos : Manche klingen in der Werkseinstellung etwas "saitig", manche für mich auch etwas unrund und nicht gerade sehr voll, die Hallorgie in der Werkseinstellung macht den Klaviersound nicht unbedingt "echter". Aber man kann die Sounds im Gerät bearbeiten, das benötigt auf Grund des etwas kleinen Displays etwas Geduld. Habe die Anfänge eines Piano etwas abgeschnitten (dadurch etwas wenige Saitenklang), indem ich den Sound erst ein paar Einheiten später starten lasse, den Ausklang ganz leicht erhöht (nicht den Hall ! ;) ) und dann einen ca 3 sec Hall und ein kurzes Delay mit 1x Repeat ganz leise dazu geschalten, ganz leicht den EQ im unteren und mittleren Bereich angehoben , den Anschlag auf etwas härter gestellt, den Kompressor habe ich mal so gelassen. Und es scheint zu funktionieren, natürlich sind persönliche Einstellungen auch Geschmacksfrage, aber so wie das ursprünglich geklungen hat, möchte ich das für mich nicht so lassen und es stellt sich mir die Frage warum ich da selber herumbasteln muss....
Orgeln klingen gut, den Leslie - Effekt muss ich noch studieren, derzeit kommt das Anlaufen der Geschwindigkeit noch etwas sprunghaft.
E - Pianos: beim ersten Durchhören ist mir nichts negatives aufgefallen, sie klingen gut, ich mag z.b. den Fender Rhodes Mk1 Werkssound.
Restsounds: nach ca. tausend Klängen habe ich aufgehört alles durchzuhören, viele Sounds erinnern an mein altes JV2080 aus den 90ern, aber ich mag auch einige dieser Retrosounds.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
6
2
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Sehr gutes Instrument
Mr.Mr 13.01.2022
Ich habe schon viele Keyboards und E-Pianos in meinem Leben bespielt. Dabei bin ich auf gute und nicht so gute gestoßen. Das Roland RD-88 fällt meiner Meinung nach unter die Kategorie gut bis sehr gut.
Es hat eine sehr gute Hammermechanik, was das Spielen auf dem Piano sicher macht. Des Weiteren ist die Bedienung von dem sehr einfach integrierten Bedienfeld leicht zu handhaben und man gut von Sound zu Sound umschalten.
Für mich ein sehr gutes Stagepiano was locker mit teureren Firmen mithalten kann.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

UH
Gutes Piano mit umfangreichen Sounds
Uke Hardy 10.09.2021
Sowohl als Piano, aber auch mit zahlreichen weiteren guten Sounds, die für diese Preisklasse überzeugen, und als Masterkeyboard einsatzfähig. Gewicht für den Transport sehr angenehm. Deshalb natürlich viel Plastik. Bedienung mit kleinem Display und Menüführung etwas gewöhnungsbedürftig. Kleine Lautsprecher zum schnellen Klavier spielen sehr hilfreich, allerdings mit fehlendem Bass. Insgesamt für den Preis ein sehr schönes und handliches Instrument.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
6
0
Bewertung melden

Bewertung melden

c
für mich genau das richtige kl4
christianjohnkersys 11.10.2021
moin,
sehr tragbar: 13,5 kg, mein vorgänger FP4: 14kg. Tastatur: sehr viel besser als FP4. live Regelmöglichkeiten sehr gut.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
5
2
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube