Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Roland Juno-DS 88

36

Synthesizer

Beinhaltet alle Sounds des JUNO-Di plus zusätzlich neue akustische Klaviere und E-Pianos, Orgel-Sounds und vieles mehr.

  • Klangerweiterungsmöglichkeiten durch einen virtuellen Wave Expansion Slot
  • Sounds sind kostenlos auf der ROLAND AXIAL-Website erhältlich
  • 88 Tasten Hammermechanik-Tastatur (gewichtete Klaviertastatur)
  • Polyphonie: 128 Voices
  • mehr als 1200 Preset Patches: mehr als 30 Drum Kits, 64 Performances
  • 256 User Memory Patches: 8 Drum Kits, 128 Performances
  • Sample Import-Funktion, um Samples (User Wav-Dateien) auf der JUNO-DS-Tastatur zu spielen
  • 8 Phrase Pads zum Triggern von Samples und Songs, die zuvor als Audio-Dateien auf einem USB-Stick gespeichert wurden
  • Mikrofoneingang
  • spezielle Hall-, Vocoder- und Pitch-Effekte für beeindruckende Vocal-Performances
  • intuitiver 8 Spur Pattern Sequencer mit Nonstop Loop-Aufnahmefunktion zum schnellen Entwickeln von Songideen
  • USB Audio / MIDI und DAW Control-Modus
  • Anschlüsse: Pedalhold-Buchse, Pedalcontrol-Buchse Mikrofoneingang - 6,3 mm Klinke
  • Eingang für externe Quellen: Stereo Mini-Klinke
  • Ausgangs-Buchsen (L/MONO / R): 6,3 mm Klinke
  • Kopfhörerausgang: 6,3 mm Stereo Klinke
  • MIDI-Anschlüsse (IN, OUT)
  • USB Memory Port, USB Computer Port (unterstützt USB MIDI/AUDIO)
  • DC IN-Buchse für Netzteil
  • Betrieb mit Netzteil oder Batterien möglich
  • Abmessungen (B x T x H): 1415 x 341 x 144 mm
  • Gewicht: 16,2 kg
  • inkl. Netzteil
  • passender Koffer: Art. 496326 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Anzahl der Tasten 88
Anschlagdynamik Ja
Aftertouch Nein
Keyboard Split Ja
Modulation Wheel Ja
Anzahl der Stimmen 128
Tonerzeugung Samplebasiert
MIDI Schnittstelle 1x in, 1x Out
Speichermedium USB to Device, USB to Host
USB Anschluss Ja
Effekte Multieffektprozessor
Arpeggiator Ja
Anzahl der analogen Ausgänge 2
Digitalausgang Nein
Display Ja
Erhältlich seit November 2015
Artikelnummer 371806
Pedal Anschlüsse Ja
Maße 1415 x 341 x 144 mm
Gewicht 16,2 kg
Mehr anzeigen
999 €
1.164,84 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 30.11. und Mittwoch, 1.12.
1
74 Verkaufsrang

36 Kundenbewertungen

B
Live Monster
Bladesider 11.03.2019
Der DS-88 ist m.E. in seinem Preisbereich für den Live Einsatz unschlagbar!
Tastaturen sind definitiv Geschmackssache; für mich ist die Tastatur des DS-88 den Mitbewerbern aber meilenweit voraus. sie ist sehr angenehm spielbar und zeigt - auch nach über einem Jahr im (fast) täglichen Einsatzes - keinerlei seitliches Spiel (ein "Feature", dass preislich vergleichbare Mitbewerber, egal ob deren Namen mit Y oder K beginnen, leider bereits "ab Werk" mitbringen).

Die Sounds setzen sich auf der Bühne prima durch und decken außer den typischen Rolandsounds (insb. mit den virtuellen EXP-Slots und den kostenlos nachladbaren Sounds von der Roland-Website) auch den gesamten "Brot und Butter"-Bereich perfekt ab.

Die Soundbearbeitung am Gerät selbst ist in Zeiten von Touchdisplays nicht auf der Höhe der Zeit, nach etwas Eingewöhnung aber für kleinere Anpassungen durchaus brauchbar. Aber mal ehrlich... wer bastelt komplexe Sounds noch ohne Software zusammen?
Ein Quantensprung war hier die Veröffentlichung des passenden Editors durch Roland, der die Klangstruktur optimal abbildet und die Zusammenstellung komplexer Soundsets zu einem Kinderspiel macht. So sollte Produktunterstützung durch den Hersteller immer aussehen!

Der Sampler ist - was die Bearbeitungsmöglichkeiten angeht - ohne Frage rudimentär, nach entsprechender Vorbereitung der Samples in der DAW aber für den unkomplzierten Liveeinsatz völlig ausreichend.

Fazit: In dieser Preisklasse ist der DS-88 - wenn es um den Liveeinsatz geht - nicht zu schlagen; tolle (Tastatur-)qualität, überragender Sound, geringes Gewicht... was will man als Livemusiker mehr?
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

D
Lecker Q (Filterresonanz)
Der_irre_Klimperer 31.07.2018
Bin seit 35 Jahren Musiker, hatte von 8-14 Klavierunterricht, danach hobbymäßig immer was zum Klimpern in der Bude gehabt. Geschwister auch Musiker.

Schön:
1. Wir kriegen viel von Thomann, UPS hatte bisher nie verdellte Pakete gebracht, auch diesmal nicht.
2. Die Juno-Klaviatur ist der HAMMER im Sinne von hammergeil, Roland verbaut eine "Ebony Feel" aus deren Mittelklasse, aber beim Erstreicheln der Haptik fühlte ich mich wieder 30 Jahre früher am monströs teuren Flügel meiner damaligen Klavierlehrerin sitzen. Druckpunkt ein Hauch zu schwach, aber noch akzeptabel.
3. Presets durchzappen, Rädchen drehen, Juchhuu!! Sind viel mehr bekloppte Sounds drauf als auf meinem Vorgänger Yamaha MOX8. Roland Junos "C64 Lead"-Preset allein hat eine gute halbe Stunde meines Lebens gefesselt :) Es ist tatsächlich DER Commodore 64 Arpeggio-Akkorde-Sound, wo man damals in Ermangelung von Polyphonie z. B. einen Dreiklang mit bloß einem Tonerzeuger herstellte mittels schnellem Arpeggio. Dieser Sound findet sich übrigens heute in aktueller EDM.
4. Die LowPass-Filter von Roland sind immer noch unangefochten die besten. Schöne warm analoge Resonanz, mit der man auch seine Boxen killen kann, wenn man das will. Die Yamaha-LP-Filter klingen dagegen etwas künstlich. Highpass und Bandpass dagegen ist bei Roland und Yamaha ähnlich.

Conträr:
- Der Juno hat einen altmodischen Einschalt-Plop, auf seinen (zugegebenermaßen altmodischen) Analog-Outs.
- Das bunte Geblinke des Juno geht mir auf die Eggshaker.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
5
0
Bewertung melden

Bewertung melden

L
Macht Spass dank Ivory feel
Lupo^°°^ 29.12.2020
Nach 21 Jahren mit einem Yamaha S80 wurde es Zeit auf eine neue Tastatur, da ich diese nur in gewichteter Ausführung haben wollte, habe ich mich für den Juno DS-88 entschieden.
Die Tastatur entspricht in etwa dem Steinway auf dem ich Unterricht habe.
Die Sounds sind gut aber für mich nicht Interessant, da ich ihn als Tastatur für die Studioarbeit nutze. ( die Pianosounds klingen sehr gut halt Roland)
Als Tastatur volle Empfehlung - auch die Sound sind relativ modern für die, die diese nutzen möchten- es gibt auch die Möglichkeit Sound nachzuladen von der Roland Webseite da ist eine Menge zu finden
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

CK
Absolut unterschätzt, hervorragendes Preis-/Leistungsverhältnis
Clyde K. 02.05.2017
Habe den DS-88 jetzt über 1 Jahr im professionellen Live Einsatz und bin wirklich sehr zufrieden:
sehr angenehm spielbare, gewichtete Tastatur, durchsetzungsfähiger Sound, guter Live-Piano-Sound und geringes Gewicht sprechen für den DS.

Die Soundbearbeitung ist etwas gewöhnungsbedürftig, geht aber mit dem Juno-DI Editor (passt auch weitestgehend für den DS) ganz gut.
Der Sampler ist sehr minimalistisch, verwende diesen jedoch trotzdem erfolgreich für ein eigenes Accoustik-Gitarren-Sample.
Der virtuelle EXP (SRX)-Slot zum Nachladen der seit Jahren bei Roland Workstations etablierten SRX-Expansions ist wirklich fein. Die Expansions können auf der Roland-Axial Website kostenlos geladen werden.

Fazit: für nicht mal EUR 1.000,- eine professionelle Synthesizer-"Workstation" mit 88 gewichteten Tasten für verschiedenste Live-Einsätze und dann noch von ROLAND ist echt der Hammer.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Beratung