Roland FP-10 Stand Bundle

Set bestehend aus:

Roland FP-10 Digitalpiano

  • 88 Tasten mit Hammermechanik
  • PHA-4 Standard-Tastatur
  • max. 96-stimming polyphon
  • SuperNATURAL Technologie: 4 Pianos, 2 E-Pianos und 9 weitere Instrumente wie Orgel und Streicher, Effektsounds
  • Twin-Piano-Modus
  • 2 Split-Zonen
  • Layer-Funktion
  • integriertes Metronom
  • Bluetooth 4.0 für wireless MIDI Funktionnalität
  • Anschlüsse: 3,5 mm Stereo Mini-Klinke Kopfhöreranschluss, USB-A, USB-B, Eingang für Dämpferpedal
  • Lautsprecher: 2x 6 Watt
  • Abmessungen (B x T x H): 1284 x 258 x 140 mm
  • Gewicht: 12,3 kg
  • Farbe: Schwarz
  • inkl. Netzteil, Notenhalter und Pedal
  • passendes Case: Art. 459602 (nicht im Lieferumfang enthalten)

Roland KSCFP10-BK Pianoständer

  • für Roland FP-10
  • Farbe: Schwarz
Erhältlich seit Februar 2019
Artikelnummer 459557
Verkaufseinheit 1 Stück
Anzahl der Tasten 88
Hammermechanik Ja
Anzahl der Stimmen 96
Anzahl der Sounds 9
Effekte Ja
Lautsprecher Ja
Anzahl der Kopfhöreranschlüsse 1
Sequenzer Nein
Metronom Ja
Masterkeyboard-Funktionen Nein
Pitch Bend Nein
Modulation Wheel Nein
Anzahl der Splitzonen 2
Layerfunktion Ja
Mitgeliefertes Zubehör Notenhalter, Pedal
Gewicht 12,3 kg
Mehr anzeigen
525 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 29.09. und Freitag, 30.09.
1

Solides Keyboard mit überzeugendem Pianosound

Wer ein klangsolides Keyboard mit gutem Pianosound sucht, erwirbt mit dem Roland FP-10 ein Modell, das diesen Anforderungen entspricht und sich außerdem durch eine besonders angenehm bespielbare Tastatur auszeichnet. Den überzeugenden Pianosound erreicht das FP-10 dank Saiten-, Dämpfer- und Key-Off-Resonanz. Daneben ist es einfach zu bedienen und obendrein portabel: Über der 88-Tasten-Klaviatur befinden ich lediglich 4 Buttons, die durchaus genügen, um die wichtigsten Funktionen zu regeln. Für das Feintuning nutzt man Tastenkombinationen sowie eine App. Mittels USB-Anschluss kann zudem ein PC angeschlossen werden, während Wireless-MIDI über eine Bluetooth-Schnittstelle möglich ist. Mit im Bundle ist hier der passende Ständer, der speziell für dieses E-Piano entwickelt wurde und für einen stilechten und robusten Aufbau sorgt.

Einsteigerfreundliche Bedienbarkeit und hohe Konnektivität

Von den 15 im Keyboard gespeicherten Sounds bieten sechs eine breit gefächerte Auswahl an Flügel- und Klavierklängen, die sich mit Ambience- und Brilliance-Effekten weiter verfeinern lassen. In 96-stimmiger Polyphonie werden hier die Töne erzeugt. Die einfache Bedienbarkeit garantieren die Grundfunktionen, die mit Tastenkombinationen aufgerufen werden. Damit man immer weiß, welche das sind, sind diese direkt auf das Gehäuse aufgedruckt. In Sachen Connectivity trifft man beim FP-10 neben dem USB-Computeranschluss auf einen Eingang, um Updates vom Stick aufzuspielen, einen Stereo-Miniklinken-Eingang für Kopfhörer oder Lautsprecher sowie auf eine Sustain-Pedal-Buchse. Alternativ zum Kopfhörerausgang spielen die kleinen eingebauten 6W-Speaker den Sound aus. Weitere Features aktiviert man mit der kostenlos für PC und Mac erhältlichen Piano-Partner-2-App, die sowohl unter iOS- als auch Android läuft.

Einsteigen und mitnehmen

Vor allem Einsteigern beschert Roland mit dem FP-10 gleich nach dem Auspacken Freude am Spiel. Erfahrene Musiker hingegen können sich dank diverser Key-Touch-Funktionen in ihrer individuellen Spieldynamik unterstützen lassen. Schüler lernen mittels integriertem Metronom, das Tempo zu halten. In der Unterrichtsstunde können sie außerdem in den Twin-Piano-Modus wechseln, um sich die Tastatur mit der Lehrperson zu teilen. Wer mit DAWs arbeitet, kann SMF-Songdateien einspielen, Titel aufnehmen oder MIDI-Daten austauschen. Alle, die gern zum Tablet greifen, haben in der kostenlosen Piano-Partner-2-App die Auswahl aus weiteren Sounds wie zum Beispiel einem Wurlitzer-E-Piano. Auf diese Weise kann mit vorkonfigurierten Titeln geübt oder die Stimmung auf 442Hz eingestellt werden.

Über Roland

Die Firma Roland wurde 1972 in Osaka, Japan, gegründet und entwickelt und baut seitdem elektronische Musikinstrumente. In seiner erfolgreichen Geschichte hat Roland viele wegweisende Instrumente auf den Markt gebracht, von legendären Drumcomputern wie den TR-808 oder TR-909 Modellen bis hin zu Synthesizer-Klassikern wie Jupiter-8, SH-101 oder der kultigen TB-303. Neben den Synthesizern sind auch die Workstations und E-Pianos aus dem Hause Roland sehr beliebt. Ebenso bekannt ist die zu Roland gehörende Marke Boss, unter der vor allem Gitarreneffektgeräte entworfen und vertrieben werden. Unter dem Label Roland Professional A/V entwickelt und vertreibt das Unternehmen außerdem professionelles Equipment für nahezu alle Sparten der Audio-und Videoproduktion – von der Heimanwendung bis zum kommerziellen Umfeld.

Startklar für den Auftritt

Für Kurzauftritte klemmt man sich einfach das 12,3kg schwere Instrument samt Netzteil ganz unkompliziert unter den Arm, während die mitgelieferte Notenablage zu Hause bleiben kann. Lediglich das Pedal sollte man nicht vergessen. Stehen häufiger „Auswärtsspiele“ an, lohnt sich die Anschaffung einer schützenden Umverpackung in Form eines Thon Keyboard Case Roland FP-10. Für den Einsatz zu Hause ist der im Bundle enthaltene Ständer von Roland perfekt, denn dieser sorgt für ein stimmiges Bild und einen stabilen Halt. Zusätzlich empfiehlt sich allenfalls noch die Anschaffung einer Klavierbank, falls nicht bereits eine vorhanden ist.