Rockboard MOD 1 V2 TRS & XLR Patchbay

125

All-in-One Patchbay für Pedalboards

  • passend für MOD Slots in RockBoard Pedalboards
  • kompatibel mit einer weiten Reihe anderer Pedalboards
  • fungiert als zentraler Zugangspunkt zum Effektsetup
  • etabliert klare Kabelwege zum und vom Pedalboard
  • abnehmbare Frontplatte zur Montage auf oder unter Pedalboards
  • 5x 6,3 mm TRS thru
  • 1x XLR thru (männlich vorne / weiblich hinten)
  • 1x DC 2,1 x 5,5 mm barrel thru
  • 1x AC IEC thru (male front / female back)
  • alle Anschlüsse gespiegelt auf der Rückseite
  • Abmessungen mit Frontplatte (B x T x H): 175 x 85 x 47 mm
  • Abmessungen ohne Frontplatte (B x T x H): 160 x 85 x 33 mm
  • Gewicht: 450 g
  • inkl. Montageschrauben, Kontermuttern und TX Schlüssel
Hinweis Registrieren Sie Ihr Produkt auf www.w-distribution.de/Warranty und verlängern Sie die Garantie auf 4 Jahre.
Erhältlich seit August 2019
Artikelnummer 468488
Verkaufseinheit 1 Stück
59 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 27.06. und Freitag, 28.06.
1

Praktisches Patchbay-Modul

Das RockBoard MOD 1 V2 ist ein praktisches Patchbay-Modul für Gitarristen und Bassisten. Es vereint alle notwendigen Anschlüsse von einem Pedalboard an einem zentralen Zugangspunkt. Auf diese Weise verkürzt es die Kabelwege und verschafft Benutzern einen besseren Überblick über das gesamte Effekt-Setup. Mit fünf Klinkenbuchsen bietet das MOD 1 V2 diverse Möglichkeiten zur Verkabelung aller Effekte auf dem Board. Außerdem verfügt es über einen XLR-Anschluss, sodass es problemlos möglich ist, eine DI-Box zu integrieren. Hinzu kommen ein DC- und AC-IEC-Netzanschluss zur Versorgung des Multi-Netzteils unter dem Board.

Rockboard MOD 1 V2 TRS & XLR Patchbay

Setup mit Vierkabel-Methode

Die TRS-Anschlüsse (A-E) des RockBoard MOD 1 V2 sind als durchgängige Verbindungen von der Vorderseite zur Rückseite verkabelt. Die Anschlüsse sind so konzipiert, dass sie sowohl Audiosignale als auch Steuersignale – z.B. von einem Fußschalter – in jede Richtung übertragen und somit eine Vielzahl von Konfigurationsmöglichkeiten zulassen. Mit den Buchsen A-D können Benutzer ein Effekt-Setup mithilfe der Vierkabel-Methode erstellen, um einen Gitarrenverstärker mit FX-Loop zu bespielen und die Vorschalt-, Modulations-, Delay- und Reverb-Effekte an der passenden Stelle in der Signalkette zu positionieren. Der letzte Klinkenanschluss bietet die Möglichkeit, gleichzeitig einen Fußschalter auf dem Board zu verkabeln.

Rockboard MOD 1 V2 Anschlüsse

Für jede Situation gewappnet

Das RockBoard MOD 1 V2 ist eine hervorragende Ergänzung für jedes Pedalboard. Als flexible Patchbay für TRS-, XLR-, DC- und AC-IEC-Verbindungen hilft es dabei, alle Anschlüsse zu organisieren und sie für eine bessere Erreichbarkeit an die Außenseite des Pedalboards zu verlegen. Das MOD 1 V2 bedient vorwiegend Musiker mit E-Gitarre, die zur Verschaltung ihres Effekt-Setups auf die Vierkabel-Methode zurückgreifen. Durch den XLR-Anschluss ist es aber durchaus auch für Akustikgitarristen und Bassisten interessant, die eine DI-Box auf ihrem Trittbrett installieren. Ein DC- und ein AC-IEC-Netzanschluss runden das Patchbay-Konzept ab.

Rockboard MOD 1 V2 Patchbay für Pedalboards

Über RockBoard

RockBoard ist eine Marke der Warwick Music Distribution GmbH mit Sitz in Markneukirchen/Vogtland. Das Angebot von RockBoard ist fokussiert auf das Thema Pedalboards in vielen unterschiedlichen Ausführungen und für jeden Einsatzzweck und Geldbeutel. Darüber hinaus bestimmt ein reichhaltiges Angebot an Zubehör rund um das Thema Pedalboard das Portfolio von RockBoard: Angefangen von cleveren Patchbays zur Erweiterung der Boards über hochwertige Patch-Kabel zur verlustfreien Verbindung bis hin zu potenten Netzteilen und dem „QuickMount System“ zum sekundenschnellen Austausch von Effekten befindet sich nahezu alles im Sortiment von RockBoard, was zum Einrichten eines individuellen Pedalboards nötig ist.

Montage im MOD-Slot

Benutzer eines RockBoard-Pedalboards aus den Serien TRES, QUAD und CINQUE montieren das MOD 1 V2 idealerweise im sogenannten MOD-Slot. Dieser dedizierte Einschub an der Stirnseite des Boards gewährleistet eine sichere Befestigung. Alternativ kann man auch die Frontplatte abnehmen und es mit selbstklebendem Klett- und Flauschband auf der Oberfläche oder Unterseite anbringen. Zur Montage auf einem Drittanbieter-Pedalboard bietet der Hersteller das optionale MOD-Rack an. Abhängig von der Konstruktion des Pedalboards, erlaubt dieser robuste Rahmen unterschiedliche Montagerichtungen und Positionen.

125 Kundenbewertungen

4.7 / 5

Sie müssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Verarbeitung

75 Rezensionen

z
Immer wieder ein sicherer Wert
zhmuffin 13.05.2021
Ich verwende verschiedene Generationen des Rockboard MOD 1 auf insgesamt 5 Pedalboards. Die Montage braucht jeweils ein wenig Geduld aber es lohnt sich auf jeden Fall. Auch für weitere Pedalboards kommt bei mir nichts anderes in Frage als der MOD 1 von Rockboard. Solid, passt genau, strapazierfähig. Da lohnt sich jeder Cent. Die fünf Jack-Anschlüsse können unterschiedlich bestückt werden, z.B. Eingang von Gitarre, Ausgang zum Amp, Aus- und Eingang zu/von Effektschlaufe des Amps sowie externes Pedal. Ich habe innen Weichen angehängt, damit ich mehrere Gitarren anhängen kann, weil ich bei Liveauftritten öfters die Gitarre wechsle.
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

T
Praxisnah und gut durchdacht
ThMO 22.05.2021
Sich durch das Große Pedalboard-Wirrwarr, wo kaum etwas mit irgendetwas zusammenpasst, zu kämpfen, kann mitunter mühsam sein; vor allem dann, wenn man es gern a) sauber und aufgeräumt sowie b) steckfertig haben möchte. a) ist eine Wissenschaft für sich ;-), aber zumindest b) mit der Rockboard MOD 1 V2 TRS & XLR Patchbay abgedeckt. Die ist nämlich meines Wissens die einzige, die alle relevanten Anschlüsse an einer Stelle zur Verfügung stellt. Heißt: Strom, Klinkenstecker und - für die kleine Akustiker-Fraktion - XLR. Alle anderen Lösungen (es sei denn, es ist irgendein Custom-Dings) tun das nicht. Da ist der Strom meist hinten, die Line-Anschlüsse auf der Seite und XLR - falls überhaupt - ganz woanders.
Deshalb für mein Akustik-Brett sozusagen das einzig Brauchbare. Klarerweise habe ich sie auf einem Rockboard verbaut, weil sie dort halt am besten passt. Und das, was sie tun soll (zwei Gitarren rein, PA und eventuell Amp raus, Strom rein), macht sie anstandslos.

Fazit:
1) Funktionalität und Konzept sehr gut
2) Alle Line-Anschlüsse in Stereo (für Fußschalter u.Ä.)
3) Verarbeitung gut (die Schrauben könnten ein wenig hochwertiger sein, aber das ist im Stressbrett-Universum ein generelles Problem)
4) Kompatibilität mit anderen Boards wahrscheinlich fummelig bis nicht vorhanden (aber das ist wahrscheinlich auch gar nicht beabsichtigt)
5) Dazu gibt es etliche Varianten, die die meisten Bedürfnisse abdecken sollten
6) Preis absolut angemessen

Ergibt, vorausgesetzt, das Brett selbst passt, eine rundum praktikable Lösung. Und mehr soll es ja auch nicht sein.
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

F
Gut - habe aber Verbesserungsvorschläge
FrankPrank 14.08.2021
Ich nutze das MOD1 mittig unter meinem Cinque 5.2.
Die Befestigung ist super easy!
Falls ihr im ersten Moment denkt "f***, es passt nicht in den Slot meines Boards" ... der weiße Schutz muss vorher raus :D

Hier meine Verbesserungsvorschläge:

1.) Ich finde eine einzige XLR-Buchse ziemlich nutzlos. Entweder würde ich lieber ganz darauf verzichten und hätte dafür eine Klinkebuchse mehr, oder zwei XLR-Buchsen. Wenn ich an den "modernen" Gitarristen denke, der immer mehr mit Multi-FX unterwegs ist, die sich in die Pedal-Welt integrieren, also HX Stomp, Boss GT1000, Quad Cortex, usw. - diese Geräte haben meistens ZWEI balanced Ausgänge!

2.) Eine Ground-Lift und Ground-Anschluss Option wäre toll. Bisher hatte ich nie das Problem, aber in meiner aktuellen Altbau-Wohnung kommt die Erdung von Extern. Der Boss GT-1000/CORE hat dafür u.A. auch einen externen Ground-Anschluss, den ich nutze. Ich habe mir das einfach selbst dazu gebaut. Löcher gebohrt und Kabel dazu gelötet.

3.) Mein Board hat mehr Löcher zur Befestigung als das MOD1. Was schade ist, weil das Teil unter voller Bestückung schon mit Gewicht belastet ist. Bei mir daheim wird das halten, aber on tour - da bin ich skeptisch.
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Gut verarbeitet und sehr praktischer kleiner Helfer
AllSpark 26.06.2022
Seit Jahren verwende ich ein Rockboard Quad 4.2. Ich habe gleich ein großes Board gekauft und so ist es mit mir über die Jahre gewachsen. Nun endlich bin ich an einem Punkt (Line6 HX Stomp, 12 Pedale, 2 Power Supplies und 1 Loop-Switcher) an dem es sich lohnt so ein Patchbay auch zu installieren und das Rockboard macht es sehr simpel, denn an der Frontseite hat das Board einen Ausschnitt in den das MOD reinpassen soll.
Ausgepackt machte das Ding einen sehr guten Eindruck von der Verarbeitung her.

Die Installation war dann etwas aufregender. Zuerst hat es nicht gepasst, und ich dachte schon irgendwas wäre falsch. Dann hat es doch reingepasst, man muss nur vorsichtig sein. Mein Rockboard von 2018 hatte schon 4 Löcher vorgebohrt um die Schrauben zu befestigen. Nun sitzt das MOD bombenfest.

Das Wiring ist sehr einfach. Von außen steckt man z.B seine Gitarre ein, und an der gegenüberliegenden Buchse (also innen) führt man ein Patchkabel zu dem ersten Pedal/Buffer/Switcher. Das Signal wird in beide Richtungen durchgegeben, d.h. man kann auch ein Signal von innen nach außen geben.
Und genau so arbeitet das MOD auch an meinem Board.
Außen A: Gitarre
Innen A: Buffer
Innen E: vom letzten Pedal
Außen E: zu HX Stomp
Innen B: von HX Stomp
Außen B: zu Interface/Amp

Falls ich direkt in einen Amp gehe, brauch ich dann nur ein Kabel in die Buchse "E" einzustöpseln.
Dank der vielen Buchsen kann man verschieden Variationen erstellen (Pedale vor dem Amp, Pedale zum FX-Loop, Tuner out, Volume-Pedal zwischen stöpseln usw.)
Die Strombuchse (2.1mm und Standard) ist praktisch, ich benutze zwei Harley Benton PowerPlant ISO-1 und eins, welches direkt hinter dem MOD sitzt, bekommt durch diese Buchse den Strom. Hier wären zwei 2.1mm-Buchsen in meinem Fall noch praktischer gewesen. XLR ist nützlich, grad auch in meinem Fall mit dem HX Stomp um direkt ans Mischpult zu gehen. Momentan brauch ich das aber nicht.

Ich bin wirklich sehr zufrieden mit dem Rockboard MOD 1 und ich denke es lohnt sich für jeden der ein größeres Pedalboard hat, also mehrere Kabel vom und zum Pedalboard führt, und schnellstmöglich sein Setup anstöpseln will. Den Preis finde ich angemessen.
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden