RME Fireface UCX

36-kanaliges USB 2.0 & FireWire 400 Audio-Interface

  • 18 Ein- und Ausgänge gleichzeitig nutzbar
  • 24-Bit / 192 kHz AD/DA Wandler
  • 2 Micpreamps mit digital kontrolliertem Gain und einzeln zuschaltbarer Phantomspeisung 48V
  • Instrumenteneingang
  • 8 x Analog I/O
  • ADAT I/O
  • SPDIF I/O
  • 2x MIDI I/O
  • Word Clock
  • Intelligent Clock Control
  • SyncCheck
  • SyncAlign
  • SteadyClock
  • DIGICheck
  • TotalMix
  • Class Compliant Modus erlaubt Anschluss an ein Apple iPad/iPad2 (TM)
  • Bauform: 9,5" / 1 HE
  • inkl. TotalMix FX (mit UFX-Effekt-Engine) und MIDI Breakoutkabel BO9652

Weitere Infos

Recording / Playback Kanäle 18x18
Anzahl der Mikrofoneingänge 2
Anzahl der Line Eingänge 8
Anzahl der Instrumenteneingänge 2
Anzahl der Line Ausgänge 6
Kopfhöreranschlüsse 1
Phantomspeisung Ja
S/PDIF Anschlüsse 1
ADAT Anschlüsse 1
AES/EBU Anschlüsse 0
MADI Anschlüsse 0
Ethernet 0
Sonstige Schnittstellen Keine
MIDI Schnittstelle Ja
Word Clock 1xIn, 1xOut
Maximale Abtastrate in kHz 192 kHz
Maximale Auflösung in bit 24 bit
Bus-Powered Nein
Inkl. Netzteil Ja
Firewire Version 400
Breite in mm 265 mm
Tiefe in mm 165 mm
Höhe in mm 44 mm

Creative Bundle selbst zusammenstellen und sparen

Wenn Sie diesen Artikel zusammen mit Anderen im Set bestellen, können Sie zusätzlich bis zu 5 % sparen!
RME Fireface UCX + Steinberg Cubase Artist 10.5 +
7 Weitere
Bundle konfigurieren
ab 1.299 €
RME Fireface UCX + Avid Pro Tools +
9 Weitere
Bundle konfigurieren
ab 1.599 €
RME Fireface UCX + Rode NT1-A Complete Vocal Recording +
6 Weitere
Bundle konfigurieren
ab 1.189 €
167 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.8 /5
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Bedienung
Verarbeitung
Features
Sound
Mal was gegen den RME "Hype"
Andreas, 10.10.2012
RME wird regelmäßig von der Fachpresse bejubelt, und das an vielen Stellen auch zu Recht. Deshalb erstmal auch hier:

- Die Wandler sind Spitze
- Es hat die niedrigste Latenz von allen
- es hat (vermutlich) die meisten Features auf kleinstem Raum.
- es ist einfach mal DIE Kiste wenn man mit Rechnereffekten ala Guitar Rig oder Main Stage live spielen, dabei vielleicht noch den Probenraum Mix erledigen und gleichzeitig noch eine Mehrspuraufnahme von der Session machen will.

Eben die Eierlegendewollmichsau...

Aber wenn man mal etwas genauer hinschaute, gibt es da auch Dinge die nicht so schön sind:

Die internen Effekte zum Beispiel. Also bei der Dynamik Sektion und dem EQ mach ich für live mal einen Haken dran- geht besser - aber ist für live OK.

Nur dann:

Der Hall ist einfach mal unterirdisch schlecht und man muss schon ganz schön schrauben um da überhaupt etwas anders als Early Reflections raus zu bekommen. Fast unbrauchbar. Das konnten selbst die ältesten Behringer Kisten schon besser. Ich versteh nicht wie man so etwas heut noch abliefern kann... Deshalb auch ein Stern Abzug.

Tja, dann das Echo. Ist eigentlich OK - nur lassen sich leider viele wichtiger Parameter nicht einstellen:

- Cross Feedback - Fehlanzeige. (baucht man eigendlich beim ping pong delay)
- Beat Syncronisation: Fehlt
- Tab Tempo: nicht vorhanden

Um nur mal so ein paar Dinge zu nennen. Ich meine ist nicht tragisch, kommt halt dann aus dem Rechner, aber man zahlt einen ziemlichen Aufpreis für das "X". Da sollte dann auch schon etwas was drin sein was den Namen verdient. Und bei RME erst recht...

Aber es geht ja noch weiter. Kommen wir mal zur Fernbedienung:

OCS -Super, MackiControll - noch besser, Remote Buchse auch gut, nur dann _DIE_ eine klitze kleine Frage: "geht das auch Stand Allone Betrieb - also ohne Rechner dran?" Wäre Dank MIDI In/Out und Remote Buchse doch problemlos möglich...

Wer Spass dran hat kann ja mal im RME Forum googeln... Ich sag nur Oh Oh...


Tja und dann währe da noch der mechanische Aufbau:

- Klinkenbuchsen sind nicht mit dem Gehäuse verschraubt - jede Bewegung geht auf die Leiterplatte.

- Die Buchse des MIDI Adapters und der Remote sind - sagen wir mal sehr "speziell". Ich denke mal wegen der Einbautiefe hat man sich für ein Exemplar mit etwa 4mm (!) Steckweg entschieden. Im Ergebnis denkt man erst der Stecker ist kaputt weil er nicht weiter rein geht. Dann wird einem klar - dass muss so sein, und dann versteht man: Mist ich brauche eine Zugentlastung - denn genau so schnell wie der Stecker drin ist ist er auch wieder draußen.

- Die Schrauben für die Rackwinkel (Sonderzubehör...) sind zu kurz. Passen also nicht zu den Winkeln.

Also alles in allem muss ich mal sagen: Geht eigentlich auch besser - jedenfalls was die Effekte, die Remote und die Mechanik angeht. Aber man muss sich ja noch steigern können ;-)...


Wer auf die Anfangs genannten Features nicht verzichten kann kommt trotzdem nicht am UCX (oder größer) vorbei.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Verarbeitung
Features
Sound
Ideal für das Home Studio mit hohen Ansprüchen
wmp80, 16.08.2015
Bringt die Qualitäten der legendären RME Fireface 800 in kleinerem Format ins private Home Studio!

Die AD/DA Wandler von RME sind bekanntermaßen top - dem kann ich absolut nichts entgegensetzen...

Die Qualität der Mic-Preamps mit dem AKG C414 ist phenomenal: Sie übertrifft in meiner Erfahrung JEDES Mischpult, mit dem es ein Musiker außerhalb professioneller Studios zu tun hat!

Der absolute Hammer für mich persönlich ist jedoch die Software "RME Totalmix FX":
- Die ROUTING-Möglichkeiten scheinen grenzenlos zu sein...
Auch überaus komplexe Setups (simultan unterschiedlichste Sound-Quellen, MIDI-Geräte, externe Signalprozessoren/Effektgeräte, verschiedenste Output-Szenarien) lassen sich mit dieser portablen Box realisieren... und das ohne wahrnehmbare Latenz!
Diese kleine Box ersetzt für mich ein Mischpult als "ZENTRALE SCHNITTSTELLE" meines Home Studios!
- Die Onboard-EFFEKTE (Compressor, Limiter, EQ) kommen zwar - soweit ich das beurteilen kann - bzgl. Qualität nicht an externe Signalprozessoren oder professionelle Software-Plugins (z.B. Waves-Plugins) heran, erfüllen ihren Zweck als "Input-Effekte" aber tadellos.... ohne die CPU des PC/Mac zu belasten.
- Absolut solide TREIBER (...und das kann ich von so manchem anderen namhaften Hersteller nicht uneingeschränkt behaupten)

Die Basics bekommt man mit Totalmix schnell und intuitiv auf die Reihe. Um das volle Potential von Totalmix auszuschöpfen, muss man sich aber schon eine Zeit lang damit beschäftigen und sich wirklich mit Manual (!) einarbeiten...


FAZIT:

Insgesamt ein TOP-Produkt!

Der einzige Wermutstropfen ist aus meiner Sicht der Preis, nachdem man (zumindest am Papier) "vergleichbare" Soundkarten auch wesentlich günstiger haben kann. Ich persönlich finde den Preis aber absolut angemessen für die Qualität, die man für sein Geld bekommt!

Wer von der Fireface 800 träumt, die vielen In-/Outputs der FF800 aber nicht unbedingt braucht, eine halbwegs portable Lösung sucht und (gegenüber der FF800) noch ein bißchen Geld sparen möchte, wird mit dieser Soundkarte sehr viel Freude haben!

Ideal für das Home Studio mit hohen Ansprüchen an die Sound-Qualität!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Verarbeitung
Features
Sound
Brilliante Tonqualität
21.01.2016
Ich nutze das Fireface für meine Homerecordings. Dass ich mit dem Gerät eine solch klare, brillante Tonqualität ins Haus holte, hatte ich aufgrund vieler positiver Rezensionen und Testberichte bereits vermutet. Etwas Anderes war es dann aber, diese Qualität auch zu hören!

Entsprechende Mikrofone/Instrument Pickups vorausgesetzt, hat man mit dem Fireface tatsächlich Studioqualität für zwei Miks und zwei Instrumente. Die Bedienung der mitgelieferten Software (Totalmix) ist anfangs gewöhnungsbedürftig, macht aber mit der Zeit total Spass, weil keine Möglichkeiten durch Programmierungseinschränkungen weggespart wurden. Und der CPU meines MBP kann sich in Ruhe um die DAW kümmern :)
Einziger Wermutstropfen ist die Bedienung am Gerät, die zwar funktional aber nicht sehr übersichtlich ist. Da lohnt es sich, das Manual dabeizuhaben, welches seinerseits einiges an Vorwissen voraussetzt, damit man die Funktionen des Fireface ausschöpfen kann.
Für Homerecordler mit Ansprüchen absolut empfehlenswert!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Verarbeitung
Features
Sound
Nicht billig, aber günstig...
Jan419, 25.11.2012
Das UCX kann DIE LÖSUNG sein, wenn man - wie ich - Probleme mit seinem Win7-PC in Verbindung mit der FireWire-Karte hat.

Meine FireWire-Karte (ein mit einem Preis von 650EUR auch nicht gerade billiges Markenprodukt, herstellerseitig passend zu meiner DAW) verursachte permanent Knackser und Aussetzer. Auch beim bloßen Abspielen eingespielter Wave-Dateien.

Nach einem wirklich informativen Beratungsgespräch mit einem Mitarbeiter der zuständigen Thomann-Abteilung (Danke nochmals für die ausführlichen Erklärungen!) bestellte ich mir die UCX von RME - nicht ganz ohne Skepsis! Geplant war nämlich, das Teil nicht über FW, sondern über USB 2.0 anzuschließen. Und irgendwie konnte ich mir so gar nicht vorstellen, dass USB 2.0 die FW-Lösung alt aussehen lässt.

Doch bisher (nach etwa 2 Wochen Testphase) bin ich wirklich zufrieden.
Es knackst nicht, es rauscht nicht, und Aussetzer hatte ich bis jetzt auch keine mehr.
Allerdings sind 1100EUR ein recht stattlicher Preis, bei dem man ein gutes bzw sehr gutes Maß an Funktionalität auch erwarten können sollte.

Einzig alleine das dazu gehörige - aber als finanzielles "Extra" erhältliche - Rackmount-Kit, dass aus der 9,5 Zoll breiten Soundkarte eine 19Zoll-fähige Racklösung macht, ist mit nochmals 34EUR meines Erachtens absoluter Wucher. Schließlich handelt es sich dabei lediglich um zwei "Blechwinkel" mit Löchern drin, die grau lackiert und mit einem blauen und recht billig wirkenden "RME"-Schriftzug bedruckt sind. Einziger Vorteil: Die Karte ist gut im Rack verstaut!

Fazit zum UCX:
Wer den aufgerufenen Preis investieren kann und will, wird mit ziemlicher Sicherheit nicht enttäuscht sein!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Produktvariationen
RME Fireface UCX
(167)
RME Fireface UCX
Zum Produkt
1.089 €

RME Fireface Fireface UCX, 36-kanalige USB 2.0 & FireWire 400 Audio-Interface, 18 Ein- und Ausgänge gleichzeitig nutzbar, 24-Bit / 192 kHz AD/DA Wandler, 2 Micpreamps mit digital kontrolliertem Gain...

  • Recording / Playback Kanäle: 18x18
  • Anzahl der Mikrofoneingänge: 2
  • Anzahl der Line Eingänge: 8
  • Anzahl der Instrumenten Eingänge : 2
  • Anzahl der Instrumenteneingänge: 2
  • Anzahl der Line Ausgänge: 6
  • Kopfhöreranschlüsse: 1
  • Phantomspeisung: Ja
  • S/PDIF Anschlüsse: 1
  • ADAT Anschlüsse: 1
  • AES/EBU Anschlüsse: 0
  • MADI Anschlüsse: 0
  • Ethernet: 0
  • Sonstige Schnittstellen: Keine
  • MIDI Schnittstelle: Ja
  • Word Clock: 1xIn, 1xOut
  • Maximale Abtastrate in kHz: 192 kHz
  • Maximale Auflösung in bit: 24 bit
  • USB Bus-Powered: Nein
  • Bus-Powered: Nein
  • Inkl. Netzteil: Ja
  • Firewire Version: 400
  • USB Version: 2.0
  • Breite in mm: 265 mm
  • Tiefe in mm: 165 mm
  • Höhe in mm: 44 mm
  • Lieferumfang: USB Kabel, Breakoutkabel, Software
  • Null Latency Monitoring: Ja
RME Fireface 802
(99)
RME Fireface 802
Zum Produkt
1.345 €

RME Fireface 802, USB und Firewire Audiointerface, 24Bit 192kHz, inkl. DSP Mischer mit EQ, Dynamics und Reverb, 4 analoge Mikrofonvorverstärker mit Gainregler, Eingänge per Software fernsteuerbar, 8...

  • Recording / Playback Kanäle: 30x30
  • Anzahl der Mikrofoneingänge: 4
  • Anzahl der Line Eingänge: 12
  • Anzahl der Instrumenteneingänge: 4
  • Anzahl der Instrumenten Eingänge : 4
  • Anzahl der Line Ausgänge: 8
  • Kopfhöreranschlüsse: 2
  • Phantomspeisung: Ja
  • S/PDIF Anschlüsse: 0
  • ADAT Anschlüsse: 2
  • AES/EBU Anschlüsse: 1
  • MADI Anschlüsse: 0
  • Ethernet: 0
  • Sonstige Schnittstellen: Keine
  • MIDI Schnittstelle: Ja
  • Word Clock: 1xIn, 1xOut
  • Maximale Abtastrate in kHz: 192 kHz
  • Maximale Auflösung in bit: 24 bit
  • USB Bus-Powered: Nein
  • Bus-Powered: Nein
  • Inkl. Netzteil: Ja
  • Firewire Version: 800
  • USB Version: 2.0
  • Breite in mm: 483 mm
  • Tiefe in mm: 242 mm
  • Höhe in mm: 44 mm
  • Lieferumfang: TotalMix FX Software Win/Mac, DIGICheck Software Win/Mac, Opto-Kabel, USB-Kabel, CD-ROM, Manual, Netzkabel
  • Null Latency Monitoring: Ja
RME Fireface UC
(229)
RME Fireface UC
Zum Produkt
824 €

RME Fireface UC, 36-Kanal USB 2.0 Audio-Interface, 18 Ein- und Ausgänge gleichzeitig nutzbar, 24-Bit / 192 kHz AD/DA Wandler, 2 Micpreamps mit digital kontrolliertem Gain und einzeln zuschaltbarer...

  • Recording / Playback Kanäle: 18x18
  • Anzahl der Mikrofoneingänge: 2
  • Anzahl der Line Eingänge: 8
  • Anzahl der Instrumenten Eingänge : 2
  • Anzahl der Line Ausgänge: 6
  • Kopfhöreranschlüsse: 1
  • Phantomspeisung: Ja
  • S/PDIF Anschlüsse: 1
  • ADAT Anschlüsse: 1
  • AES/EBU Anschlüsse: 0
  • MADI Anschlüsse: 0
  • Ethernet: 0
  • Sonstige Schnittstellen: Keine
  • MIDI Schnittstelle: Ja
  • Word Clock: 1xIn, 1xOut
  • Maximale Abtastrate in kHz: 192 kHz
  • Maximale Auflösung in bit: 24 bit
  • USB Bus-Powered: Nein
  • Inkl. Netzteil: Ja
  • USB Version: 2.0
  • Breite in mm: 265 mm
  • Tiefe in mm: 165 mm
  • Höhe in mm: 44 mm
  • Lieferumfang: USB Kabel, Breakoutkabel, Software
  • Null Latency Monitoring: Ja
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-30
Fax: 09546-922328
Testbericht
 
 
 
 
 
Online-Ratgeber
Home-Recording
Home-Recor­ding
Com­pu­ter­re­cor­ding im Heimstudio – ein Cocktail, der es in sich hat!
Online-Ratgeber
E-Gitarren Recording
E-Gitarren Recording
Keine Rock­pro­duk­tion ohne krachende Gitar­ren­sounds. Grund genug für einen Recor­ding-Work­shop.
Online-Ratgeber
Audiointerfaces
Audio­in­ter­faces
Audio­in­ter­faces ebnen den Weg für Audiosignale in den Computer hinein und wieder heraus - oder gibt es darüber mehr zu sagen?
Online-Ratgeber
Podcasting
Podcasting
Podcasts im Homestudio auf­zu­zeichnen, ist gar nicht so schwer. So richtig Spaß macht es, wenn das richtige Setup das Recording vereinfacht.
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
(4)
Kürzlich besucht
Behringer 140 Dual Envelope/LFO

Behringer 140 Dual Envelope/LFO; Eurorack Modul; zwei unabhängige analoge ADSR-Hüllkurven; für jede Hüllkurve: manueller Trigger-Taster, Gate-Eingang, Fader für Attack, Decay, Sustain und Release, 2 Signalausgänge und invertierter Ausgang; analoger LFO mit 5 Wellenformen; Fader für Frequenz und Delayzeit; drei Frequenzbereiche...

(1)
Kürzlich besucht
Novation Launchkey 37 MK3

Novation Launchkey 37 MK3; USB MIDI-Keyboard mit 37 anschlagsdynamischen Tasten, 16 RGB beleuchtete anschlagsdynamische Pads; Scale- und Chord-Modus; Arpeggiator; Capture MIDI Funktion; MIDI Mappings; Device Lock; Pitchbend- und Modulations-Rad; 2x 16 Zeichen Display; 8 Regler; Tasten für Oktav up/down, Arp/Skala/Fixed...

Kürzlich besucht
Stairville LED Vintage Bowl 50 RGBA

Stairville LED Vintage Bowl 50 RGBA DMX, 60 W LED, 50 cm; Dekorationselement für Bühnen, Clubs und Events; stabile Metall-Konstruktion; beleuchteter Reflektor mit einzigartigem Look; Technische Daten: Lichtquelle: 60 Watt RGBA 4in1 LED; Ansteuerung: DMX (4/6/8 Kanäle), Master / Slave,...

(2)
Kürzlich besucht
Harley Benton Dullahan-FT 24 BKS

Harley Benton Dullahan-FT 24 BKS, Headless E-Gitarre; Korpus: Erle; Hals: Ahorn; Griffbrett: Ahorn; Halsbefestigung: geschraubt; Comfort Body Contour; Halsprofil: Modern C; Einlagen: Black Offset Dots; 24 Edelstahl Jumbo Bünde; Sattel: Graphtech Tusq XL; Sattelbreite: 42 mm (1,65"); Mensur: 648 mm...

Kürzlich besucht
Thomann FetAmp

Thomann FetAmp - Mikrofonvorverstärker, extrem rauscharmer Class A JFet Verstärker, für dynamische und Bändchenmikrofone, 2 aufeinander abgestimmte JFet-Transistorpaare, Eingang: sym. XLR 3 pol female, Ausgang: sym. XLR 3 pol male, Eingangsimpedanz: 20 kOhm, Verstärkung: 28 dB (@ 3 kOhm Quellimpedanz),...

(1)
Kürzlich besucht
Presonus Studio One 5 Pro UG 1-4 Pro

Presonus Studio One 5 Professional Upgrade 1-4 Professional / Producer (ESD); Audio-MIDI-Sequenzer (DAW); Upgrade von Studio One 1-4 Professional / Producer auf Studio One 5 Professional; konsequente Ein-Fenster-Philosophie; durchgängige Drag-and-Drop-Funktionalität; Projektseite ermöglicht integriertes Mastering mit DDP-Export, Redbook-CD-Erstellung und Onlineveröffentlichung; Show...

Kürzlich besucht
Blue Spark Blackout SL

Blue Spark Blackout SL; Großmembran Kondensatormikrofon; Richtcharakteristik: Niere; Frequenzgang: 20 - 20000 Hz; Empfindlichkeit: 34,9 mV / Pa bei 1 kHz (1 pa = 94 dB SPL); Ausgangsimpedanz: 50 Ohm; Maximum SPL: 136 dB SPL (1k, THD 0,5%); S /...

(1)
Kürzlich besucht
Electro Harmonix Oceans 12 Reverb

Electro Harmonix Oceans 12 Reverb; Effektpedal für E-Gitarre & Bass; Basiert auf dem Oceans 11 mit noch mehr Reverbs und Funktionalität; zwei simultane, unabhängige Stereo-Hall Prozessoren; 24 Presets und erweiterte I/Os, die Stereo-In/Out oder Mono-Send/Return mit Pre- und Post-Hall-Optionen ermöglichen;...

(1)
Kürzlich besucht
Ibanez TMB100-TFB Talman Bass

Ibanez TMB100-TFB, Talman E-Bass; Korpus: Pappel; Hals: Ahorn; Halsbefestigung: geschraubt; Halsform: TMB4; Griffbrett: Jatoba; Einlagen: White Dots; 20 Medium Bünde; Sattel: Plastik; Sattelbreite: 41 mm (1,61"); Mensur: 864 mm (34,02"); Griffbrettradius: 240 mm (9,45"); Schlagbrett: Tortoise; Tonabnehmer: Dynamix J (Steg)...

Kürzlich besucht
Hohner Performer Melodica 37 Black

Hohner Performer 37 Melodica, für Anfänger und Fortgeschrittene, egal ob für Jazz, Pop, Rock oder Reggea, die Performer 37 ist das richtige Instrument für alle vier Stilrichtungen, satter und Akkordeon-artiger Sound, alleine für sich und in Kombination mit anderen Instrumenten...

(3)
Kürzlich besucht
Behringer 150 Ring Mod/Noise/S&H/LFO

Behringer 150 Ring Mod/Noise/S&H/LFO; Eurorack Modul; analoger Ringmodulator; Rauschgenerator mit zwei Ausgängen für weißes Rauschen und pinkes Rauschen; Sample & Hold Einheit mit Clock Out, External Clock In und Fader für Clock Rate und Lag Time; analoger LFO mit 5...

(2)
Kürzlich besucht
Harley Benton Dullahan-AT 24 TBK

Harley Benton Dullahan-AT 24 TBK, Headless E-Gitarre; Korpus: Mahagoni; Decke: geflammtes Ahornfurnier; Hals: Ahorn; Ebenholz Griffbrett; Halsbefestigung: geschraubt; Comfort Body Contour; Halsprofil: Modern C; Einlagen: Perloid Offset Dots; 24 Edelstahl Jumbo Bünde; Sattel: Graphtech Tusq XL; Sattelbreite: 42 mm (1,65");...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.