RCF Art 712-A MK IV

82

Aktiver Fullrange-Lautsprecher

  • auch als Bodenmonitor verwendbar
  • FIRPhase-Technologie
  • Bestückung: 12" RCF High-Power Woofer mit 2,5" VC und 1" RCF Hochtontreiber mit Titanmembran und 1,75" VC
  • Digital Bi-Amped mit DSP
  • Leistung: 1400 W Peak, 700 W RMS
  • Maximalpegel: 129 dB
  • Frequenzbereich: 50 - 20.000 Hz
  • Hochtonhorn: 90°x 60°
  • Eingänge/ Ausgänge: Klinke, XLR female / XLR male
  • kratzfestes Kunststoffgehäuse
  • Abmessungen: 637 x 387 x 363 mm
  • Gewicht: 18 kg
  • Farbe: Schwarz
  • passende Schutzhüllen: Art. 247445 oder Art. 250491 (beide nicht im Lieferumfang enthalten)
Erhältlich seit Juni 2017
Artikelnummer 416654
Verkaufseinheit 1 Stück
Breite 387 mm
Tiefe 363 mm
Höhe 637 mm
Gewicht 18 kg
Bauform Standard
Tieftöner in Zoll 12
Anzahl Tieftöner 1
Wege 2-Wege
Leistung laut Hersteller 700 W
Monitorschräge Ja
Input zeitgleich 1
Mic Preamp 1
Klangregelung/Ch. Nein
Bluetooth Play Nein
USB Player Nein
Low Cut Nein
Lüfter Nein
Gehäuse Kunststoff
Farbe Schwarz
Multifunktionsgehäuse 1
Bestückung der Tieftöner 1x 12"
Hochtöner 1" und größer 1
Mikrofoneingang 1
Hochtöner in Zoll 1
Anzahl Hochtöner 1
Mitteltöner in Zoll Kein Mitteltöner
Anzahl Mitteltöner 0
Leistung RMS 700 W
Schalldruck in dB 129 dB
Abstrahlwinkel Hor 90 °
Abstrahlwinkel Ver 60 °
Frequenzbereich (-3dB) von 50 Hz
Frequenzbereich (-3dB) bis 20000 Hz
Line Out XLR
Flugfähig M10
Ständerflansch 35 mm
110V fähig 1
Hersteller Hülle 247445
Thomann cover 250491
Spezial Wandhalter 249209
Mehr anzeigen
525 €
589 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 3-4 Wochen lieferbar
In 3-4 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1

Kraftvolles, aktives Multitalent

Der RCF Art 712-A MK IV ist ein aktiver Lautsprecher für unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten von der Saalbeschallung bis zur Verwendung als Bodenmonitor auf der Bühne. Druckvolle 700 Watt RMS und Bi-Amping versprechen satten Sound. Großen Wert legt RCF auf originalgetreuen, transparenten und dynamischen Klang. Zum Einsatz kommen dabei speziell entwickelte FIRPhase-Filter. Das Gehäuse ist kratzfest, aber zusätzlich sind Schutzhüllen für den Transport separat erhältlich. Damit ist der RCF Art 712-A MK IV auch für einen häufigen Auf- und Abbau gut geeignet und kommt daher vor allem für mobile Live-Anwendungen besonders infrage. Aber auch die Festinstallation ist aufgrund der integrierten M10-Gewinde möglich.

Flexible Tonverstärkung für Saal und Bühne

Mit einem 12"-Tieftöner und einem 1"-Hochtontreiber mit Titanmembran und 1,75" VC bringt es der RCF Art 712-A MK IV auf einen Maximalpegel von stattlichen 129 dB. Dank seiner Leistung von 1400 W Peak kann der Lautsprecher mittelgroße Säle beschallen. Auch für den Einsatz als Monitorbox auf Bühnen ist der druckvolle Sound konzipiert. Das Hochtonhorn hat einen Abstrahlwinkel von 90°x60°. Zur Stromversorgung ist eine Kaltgerätebuchse verbaut. Für das Audiosignal stehen wahlweise ein XLR- und ein Klinkeneingang bereit; so kann die Box einfach ohne Adapter an fast alle und insbesondere auch kleinere Mischpulte angeschlossen werden, die oftmals nicht über XLR-Outputs verfügen. Noch mehr Flexibilität erreicht RCF durch den eingebauten Schalter zur Wahl der Eingangsempfindlichkeit. So kann ein Moderations- oder Ansagemikrofon direkt in die Box verkabelt werden.

Originalgetreues Klangerlebnis in mittelgroßen Sälen

RCF hat den Art 712-A MK IV zur Frontbeschallung in Sälen mit mittelgroßer Gästezahl und auch als Bodenmonitor für Bands oder Solokünstler entwickelt. Für einen ausgewogenen, transparenten, aber dennoch kraftvollen Klang legt RCF großen Wert auf die eingebauten FiRPHASE-Filter. Überdies kann man dem Sound mit dem Flat/Boost-Schalter auf Wunsch eine Extraportion Bass verpassen. Der Verstärker wurde ins Gehäuse integriert, sodass die Anschaffung eines externen Amps entfällt. Das spart nicht nur Kosten, sondern auch Platz. Und das mattschwarze Kunststoffgehäuse fügt sich angenehm unauffällig in die Umgebung ein.

Über RCF

1949 startete der italienische Hersteller RCF mit der Produktion von Mikrofonen und erweiterte sein Portfolio in den 1950er Jahren um diverse Beschallungsprodukte. Mit der Gründung einer eigenen Entwicklungsabteilung für Lautsprecher konnte sich RCF einen Namen machen und wurde zum Zulieferer zahlreicher namhafter Lautsprecherhersteller in den USA und Europa. Seit 1970 gehören HiFi-Speaker ebenfalls zum Angebot und ab 1980 widmet man sich auch der Audioverstärkung im KFZ. Seit 1990 und bis heute zählt RCF zu den großen Anbietern im professionellen Lautsprechermarkt.

Schnell aufgebaut und laut gemacht

Beim Aufbau ist die 18 kg leichte Box dank zweier großer und stabiler Griffe an den Seiten und einem auf der Oberseite auch alleine gut zu handhaben. Am schnellsten einsatzbereit ist der Speaker, wenn er mit dem eingebauten Hochständerflansch auf ein Lautsprecherstativ gestellt wird. Aber auch eine geflogene Variante ist möglich, wenn der optionale U-Bügel an den zwei M10-Gewinden befestigt wird. Sodann schließt man die Box an den Strom an und verkabelt ein Audiosignal in den Input. Jetzt nur noch zwischen den Varianten Flat oder Boost wählen, je nach Eingangsquelle Line oder Mic auswählen, die Box mit dem Schalter neben der Netzbuchse anschalten und den Volumeregler langsam aufdrehen - schon steht der Sound.

82 Kundenbewertungen

51 Rezensionen

d
RCF vor der EV ELX200
djhasi 05.09.2019
Als EV / Dynacord Freund habe ich seit 5 Jahren die RCF 712 MK 2 im Einsatz (DJ und Live) sowie Verleih (8 Stück). Die positiven Rückmeldungen der Gäste und Künstler haben mich sehr überzeugt.
Jetzt habe ich einen Test RCF 712 MK2 / EV ELX200-12P / RCF 712 MK4 durchgeführt mit folgenden persöhnlichen Eindrücken:
RCF MK4 zur EV
Die Höhen wirken lauter aber nicht aufdringlicher als EV. Mehr Hifi mäßig, daher ehr was für mich persönlich. Die Mitten waren nicht zu leise, aber doch etwas weniger im Bereich Tom /Snare. Die Stimmen waren ab und zu schöner als die EV, manchmal etwas leiser im Höreindruck. Aber hier reden wir über Nuancen.
Bass klar nuanciert aber sehr druckvoll, immer wieder erstaunlich wie viel da schon ohne Sub im Magen zu fühlen ist.
RCF 712 MK2 Version 2015
deutlich weniger druckvoll als die EV und RCF MK4 .
Vielleicht ist die 12" Pappe dann doch schon nach ca. 100 -150 Einsätzen (ca. 50% Standalone 2 Stk. ohne Sub) durch gewalkt. Aber ohne Vergleich hört es sich immer noch druckvoll an, nur etwas weniger (2-3 dB, also gerade hörbar).

Daher am Ende dann doch wieder RCF 712 MK4 !
Die max. Laustärken im Vergleich habe ich nicht getestet.
Aber die Limiter gingen trotz fast Schmerzgrenze im Abhörraum (50m2) nicht an.
Letztendlich habe ich mich auch wegen der guten Erfahrung im Livebetrieb Outdoor entschieden. Regen / Wassertropfen haben bei der EV einfach zu viele Möglichkeiten durch die Lüftungsschlitze einzudringen. Die RCF hat bisher jeden Regenschauer überstanden, sogar über 2-3 Stunden Nieselregen.
Für kleine Tanzveranstaltungen / DJ ohne Subs bis so 20 - 50 Tanzwütigen einsetzbar (2 Stück).
Outdoor - Live (Akustiksets: Gesang mit Gitarre) vier Stück für bis zu 700 PAX eingesetzt: Erst wenn eine Boombox oder Loopstation für die Gitarre als Tom/snare Effekt verwendet kamen sie an die Grenzen
und die roten LED zeigten sie mal. Sound war aber immer noch gut.
Die Limiter sind sehr gut eingestellt. Auch nicht einen Ausfall damit gehabt.

Die EV ELX 200 dagegen näselt leicht bei den Stimmen, wirkt beim hören etwas anstrengender bei mittel-hohen Lautstärke. Ist aber deshalb wohl auch präsenter bei den Gitarren und Toms / Snare im Livebetrieb.
Die Höhen leicht zurückhaltender als die RCF.
Ohne direkten Vergleich hört das keiner raus.
Bässe klingen erstaunlich laut, zumindest bis zur mittleren Lautstärke sehr überzeugend, aber die EV spielt etwas tiefer als die RCF.
Letztenlich persöhnlich zu entscheiden.
Features
Sound
Verarbeitung
5
1
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Plastik aber...
Michael_D 31.08.2018
guter Sound, hatte ich so nicht erwartet. Es ist nunmal RCF, diese Chassis verwende ich beim Lautsprecherbau selbst gerne, da noch keine negativen Erfahrungen. Ich möchte diese Speaker einmal mit den deutlich teureren Ev ETX 12P vergleichen.

In einem Wohnraum klingen die EV ohne korrekuren immer etwas scharf, die Rcf sind da sehr viel weicher, dennoch sehr fein zeichnent.
Das Steroabbild wie auch die Räumlichkeit sind bei beiden tadellos (nachdem sie eingespielt sind, wird oft übersehen).

Sie können beide tatsächlich auch ohne Subwoofer ganz gut und laut, wenn auch nicht extrem tief. Das ware Klangbild eröffnet sich dann mit Subunterstützung. Je 2x die selbstgebauten 18er Rcf (18X451) in 180L BR drunter und die sind nicht mehr zu halten.
Die Ev ETX12P haben im Freien jedoch die Nase vorn sowie den "besseren Wurf"

Hatte die Rcf kürzlich beim Weinfest als delayline zur Front eingesetzt und das Publikum war begeistert vom gesamt Sound. Die Rcf haben hier nach dem Einmessen, von der Rückseite das Stereofeeling so gut ergänzt, das der komplette Platz (100x40 Meter), wie ein großer Kopfhörer gewirkt hat und keinem es zu laut war.

Die Front war lediglich die 2EV ETX12P mit 4 der besagten 18er Subbies sowie nur 1ne von den 6 Crown Xti4002. Ich habe lediglich ca. 1/3 der gesamten Leistung benötigt, um ein Spürbares und sauberes/klares Ergebniss abliefern zu können.

Sollte vielleicht erwähnen ich bin ein Verfechter der möglichst linearen Einstellung einer Pa, diese Bassüberbetonung wie es heute oft gang und gäbe ist, ist nicht mein Fall. Im Idealfall soll ja nicht der Lautsprecher klingen, sondern der/die Künstler.
Features
Sound
Verarbeitung
8
2
Bewertung melden

Bewertung melden

H
Super Boxen
Heinrich95 04.08.2021
Perfektes Preis- Leistungsverhältnis. Super Sound mit sehr klarem Klang bei voller Lautstärke
Kann ich jedem empfehlen.
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

EA
Durchweg 5 Sterne
Emmanuel A. 17.07.2021
Diese Box hat mich sehr überrascht:

+ Sie hat mir, bei den ersten Test mit Konservenmusik, Details im Klanggebilde preisgegeben, die ich noch nie vorher gehört hatte, und eine Dynamik an den Tag gelegt die ich auch von grossen, teuren, HifiBoxen nicht kannte;

+ Sie klingt im Livebetrieb schon richtig gut bevor man sich mit klangbildnenden Massnahmen an EQs etc. beschäftigt, man muss sie eigentlich nur noch an die Umgebungsvarianten des Standorts anpassen;

+ Sie klingt auch richtig laut noch gut;

+ Sie hat Reserven noch und nöcher;

+ Sie entwickelt dermassen viel Schallenergie dass ich sie im Frontbetrieb mit 4 Subwoofern ergänzen muss (4 x RCF L15p200, 2400 Watt insgesamt, Trennung bei 80Hz);

+ Sie ist sehr vielseitig einsetzbar. Bei grösseren acts, benutze ich die Art 735A als Haupt-Tops und die 712 als Monitore oder Frontfills.
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube