RCF ART 310 A MK IV

35
70th Anniversary Deal

70th Anniversary Deal

Dieses Produkt ist das ganze Jahr über zu einem besonders attraktiven Preis erhältlich.

Aktiver Fullrangelautsprecher

  • Bestückung: 10" RCF Woofer mit 2" V.C., 1" RCF Hochtontreiber mit 1,5" V.C.
  • Class-D Endstufe
  • Leistung: 400 W RMS
  • Abstrahlwinkel: 90°x60°
  • Maximalpegel: 127 dB
  • FIRPhase-Technologie
  • Schutzschaltungen
  • Limiter
  • Lautstärkeregler
  • wartungsfreie Konvektionskühlung
  • XLR Ein- und Ausgang
  • 6,3 mm Klinke Eingang
  • schaltbare Eingangsempfindlichkeit: Mic/Line
  • kratzfestes Kunststoffgehäuse
  • 35 mm Stativ-Flansch
  • Gehäuseschräge für Nutzung als Bühnen-Monitor
  • 3 Griffe
  • Abmessungen: 537 x 337 x 325 mm
  • Gewicht: 12,4 kg
  • Farbe: Schwarz
  • passendes Cover: Art. 250489 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Erhältlich seit Februar 2024
Artikelnummer 416769
Verkaufseinheit 1 Stück
Tieftöner in Zoll 10"
Wege 2-Wege
Farbe Schwarz
Gewicht 12,4 kg
Gehäuse Material Kunststoff
Analog Inputs 1
Mikrofon Input 1
Line Out XLR
Media Player Nein
Remote Control Nein
Effekt Nein
Low Cut Nein
Monitorschräge Ja
Leistung RMS 400 W
Schalldruck in dB 127 dB
Anzahl Hochtöner 1
Hochtöner in Zoll 1
Anzahl Mitteltöner 0
Mitteltöner in Zoll Kein Mitteltöner
Anzahl Tieftöner 1
Breite 337 mm
Höhe 537 mm
Tiefe 315 mm
Akku Nein
Ständerflansch 35 mm
Flugfähig M10
Bauform Standard
Line Eingang Ja
Abstrahlwinkel Hor 90 °
Abstrahlwinkel Ver 70 °
Funkmic Hand/Head Nein
Frequenzbereich (-3dB) von 50 Hz
Frequenzbereich (-3dB) bis 20000 Hz
Mehr anzeigen
333 €
389 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 4-5 Wochen lieferbar
In 4-5 Wochen lieferbar

Dieses Produkt trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1
122
Besucher
betrachten dieses Produkt
8
Verkaufsrang
in Aktive Fullrange Lautsprecher

Kleines, aktives Multitalent

Der RCF Art 310-A MK IV ist ein aktiver Lautsprecher für unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten von der kleinen Saalbeschallung bis zur Verwendung als Bodenmonitor auf der Bühne. 400 Watt RMS und Bi-Amping versprechen satten Sound. Großen Wert legt RCF auf originalgetreuen, transparenten und dynamischen Klang. Zum Einsatz kommen dabei speziell entwickelte FIRPhase-Filter. Das Gehäuse ist kratzfest. Damit ist der RCF Art 310-A MK IV auch für einen häufigen Auf- und Abbau gut geeignet und kommt daher vor allem für mobile Live-Anwendungen besonders infrage. Aber auch die Festinstallation ist aufgrund der integrierten M10-Gewinde möglich.

PA Lautsprecher RCF ART 310 A MK IV von vorne

Flexible Tonverstärkung für Saal und Bühne

Mit einem 10"-Tieftöner und einem 1"-Hochtontreiber mit 1,5"-VC bringt es der RCF Art 310-A MK IV auf einen Maximalpegel von 127dB. Dank seiner Leistung von 800 Watt Peak kann der Lautsprecher kleine Säle beschallen. Auch für den Einsatz als Monitorbox auf kleinen Bühnen ist der druckvolle Sound konzipiert. Das Hochtonhorn hat einen Abstrahlwinkel von 90°x60°. Zur Stromversorgung ist eine Kaltgerätebuchse verbaut. Für das Audiosignal stehen wahlweise ein XLR- und ein Klinkeneingang bereit. Noch mehr Flexibilität erreicht RCF durch den eingebauten Schalter zur Wahl der Eingangsempfindlichkeit. So kann ein Moderations- oder Ansagemikrofon direkt in die Box verkabelt werden.

Anschlüsse und Regler auf der Rückseite des RCF ART 310 A MK IV

Originalgetreues Klangerlebnis in kleinen Sälen

RCF hat den Art 310-A MK IV zur Frontbeschallung in kleineren Sälen und auch als Bodenmonitor für Bands oder Solokünstler entwickelt. Für einen ausgewogenen, transparenten, aber dennoch kraftvollen Klang legt RCF großen Wert auf die eingebauten FiRPHASE-Filter. Überdies kann man dem Sound mit dem Flat/Boost-Schalter auf Wunsch eine Extraportion Bass verpassen. Der Verstärker wurde ins Gehäuse integriert, sodass die Anschaffung eines externen Amps entfällt. Das spart nicht nur Kosten, sondern auch Platz. Und das mattschwarze Kunststoffgehäuse fügt sich angenehm unauffällig in die Umgebung ein.

RCF Logo auf dem Frontgitter des aktiven PA Fullrange Lautsprechers

Über RCF

1949 startete der italienische Hersteller RCF mit der Produktion von Mikrofonen und erweiterte sein Portfolio in den 1950er Jahren um diverse Beschallungsprodukte. Mit der Gründung einer eigenen Entwicklungsabteilung für Lautsprecher konnte sich RCF einen Namen machen und wurde zum Zulieferer zahlreicher namhafter Lautsprecherhersteller in den USA und Europa. Seit 1970 gehören HiFi-Speaker ebenfalls zum Angebot und ab 1980 widmet man sich auch der Audioverstärkung im KFZ. Seit 1990 und bis heute zählt RCF zu den großen Anbietern im professionellen Lautsprechermarkt.

Schnell aufgebaut und laut gemacht

Beim Aufbau ist die 12,4kg leichte Box dank eines Griffs auf der Oberseite auch alleine gut zu handhaben. Am schnellsten einsatzbereit ist der Speaker, wenn er mit dem eingebauten Hochständerflansch auf ein Lautsprecherstativ gestellt wird. Aber auch eine geflogene Variante ist möglich, wenn der optionale U-Bügel an den M10-Gewinden befestigt wird. Sodann schließt man die Box an den Strom an und verkabelt ein Audiosignal in den Input. Jetzt nur noch zwischen den Varianten Flat oder Boost wählen, je nach Eingangsquelle Line oder Mic auswählen, die Box mit dem Schalter neben der Netzbuchse anschalten und den Volumeregler langsam aufdrehen - schon steht der Sound.

35 Kundenbewertungen

5 / 5

Sie müssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Features

Sound

Verarbeitung

25 Rezensionen

JF
Johnny Flash 11.11.2017
Hatte die ART 310A für meinen Proberaum (Gesang, Akustikgitarre und Keyboard) bestellt und gegen andere Boxen in dieser Preisklasse getestet.

Die Verarbeitung ist RCF-typisch tadellos und die Ausstattung angenehm minimalistisch: Es gibt auf dem rückseitigen Anschlußfeld einen Eingang (XLR oder Klinke) sowie eine XLR-Buchse zum Durchschleifen des Signals. Neben dem Volume-Poti gibt es zwei versenkbare Schalter zur Auswahl des Eingangssignals (Line/Mic) und einer rudimentären Klangregelung (Flat/Boost). Mehr hätte ich für meinen Anwendungsfall nicht gebraucht.

Was mir an diesem Lautsprecher am besten gefiel war der ausgewogene und saubere Klang - keine Überbetonung bestimmter Frequenzen, kein Mittenloch, keine blecherne, schrille oder fehlende Höhen. In der Produktbeschreibung fehlt ein Hinweis auf die ungewöhnliche hohe Trennfrequenz bei 1.8kHz was den angenehm runden und warmen Klang erklärt.

Die Leistung ist für kleine Räume wie erwartet mehr als ausreichend - es ließen sich damit auch problemlos private Feiern beschallen oder Kneipengigs bestreiten. Alleinunterhalter, kleine Akustikbands und DJs dürften mit diesen Boxen bestens bedient sein; sie spielen tief genug um auch ein Keyboard sauber abzubilden und solange man keine Tiefbässe oder hohe Pegel benötigt kommt diese Box auch ohne Subwoofer aus.

Beim direkten Vergleich mit einer Yamaha DBR 10 konnten wir keine deutlichen Unterschiede im Klang feststellen; je nach Tonquelle gefiel uns mal die eine und mal die andere Box besser.

Zwei Kritikpunkte gibt es :
1. Aus der Box kommt im Leerlauf ein leises, helles Rauschen das sich allerdings nicht ändert wenn man am Volume-Poti dreht oder eine Signalquelle anschließt. Scheint üblich zu sein bei Class D-Verstärkern. Dieses Rauschen ist nur unmittelbar an der Box zu hören; bereits mit 1m Abstand oder üblichen Hintergrundrascheln ist es nicht mehr wahrzunehmen. Für den Live-Einsatz oder im Proberaum kein Manko, es könnte aber manche Anwender im Studio stören.
2. Die Optik ist Geschmacksache; mir gefallen Boxen mit durchgehendem Akustikschaum oder Frontgitter besser. Die Yamaha DBR10 hat aufgrund der kompakteren Maße und des Gitters bei mir das Rennen gemacht.
Features
Sound
Verarbeitung
7
2
Bewertung melden

Bewertung melden

Ma
Guter Durchsetzungsstarker Monitor/PA-Speaker
Marc aus E. 26.01.2018
Ich nutze den RCF ART 310 A MK IV im Proberaum als Monitor für Gesang und Piano. Der Speaker ist sehr leicht und lässt sich somit gut transportieren. Da wir zwei dieser Speaker haben (einen MKIII und einen MKIV) kann man diese auch als gut portable PA ansehen und nutzen. Durch die abgewinkelte Rückseite ist er sowohl als Monitor als auch als PA Speaker gut nutzbar.
Der Sound ist gut durchsetzungsstark und auch bei hohen Lautstärken sehr klar. Vergleichen zum MKIII sind die Unterschiede eher gering. Ggf. ist der MKIV im Bassbereich etwas stärker und erscheint insgesamt minimal rauschärmer.
Neben einem Volume Regler, gibt es auch noch einen Schalter der ähnlich wie ein Loudness Switch fungiert und den Sound besonders im Bass und Tiefmittenbereich beeinfluss.
Der Preis ist insgesamt angemessen und recht fair. In der Preisklasse gibt es generell wenige wirklich gute Alternativen wie ich finde, abgesehen von den the box Speakern der Thomann Hausmarke. Insofern sehr zu empfehlen.
Features
Sound
Verarbeitung
5
0
Bewertung melden

Bewertung melden

H
Kompakt und Kraftvoll
Hübi88 24.08.2018
Bisher hatte ich grottenschwere 45kg Mackie 15" Fullrange Aktivboxen. Jetzt sollten kompakte Boxen für Sprachbeschallung, kleine Chorkonzerte und Hochzeiten her. Der Box fehlt ein wenig unten herum und klingt da nicht so solide wie die 15" Box. Für die Mehrheit der Beschallungsaufgaben brauche ich nicht unbedingt einen Subwoofer, habe ihn aber.
Für den Preisbereich klingt die Box echt klasse. Zum Vergleich hatte ich noch die größere 12" (ART 312 A MK IV). Die klang unten herum schon angenehmer. Aber es gleicht sich mit einem Subwoofer gut aus und bei der 12" würde ich ihn auch bei Bedarf mitnehmen. Die Sprachverständlichkeit und die Höhen klingen viel präziser als bei der Mackie und die Rückkopplungsempfindlichkeit war niedriger.
Aufgrund der Transportgröße, des Budgets und des recht ähnlichen Klanges zur 12", habe ich die 10" Box genommen.
Vielen Dank an das Thoman-Team für diese Empfehlung.
Features
Sound
Verarbeitung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

m
Alleskönner
matla 11.08.2020
Habe bereits die Vorgängermodelle seit über 10 Jahren im Einsatz und viel on the road. Unkaputtbar und Sound und Lautstärke selten an der Grenze. Die Original RCF Hüllen würde ich jedoch sehr empfehlen, diese können mit Reißverschluss geöffnet werden und die Box muss nicht ausgepackt werden, das haben sie sich verdient.
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden