QSC K 8.2

44

2-Wege Fullrange-Aktivlautsprecher

  • 2.000 W Class D Verstärker-Modul
  • Bestückung: 8" Tieftöner und 1,4" Titan-Kompressionstreiber
  • Abstrahlcharakteristik: 105° achsensymmetrisch
  • 45 x 25,4 mm Multifunktions-Display / 2 Auswahltasten
  • Presets/EQ-Voreinstellungen: Dance/Bodenmonitor/Gesang/Akustikgitarre/ Bassgitarre/Hand-Mikrofon/Headset-Mikrofon etc.
  • Scenes speicher- und abrufbar: User-EQ/Delay/Crossover und Eingangswahl
  • Hochleistungs-DSP, korrigiert nichtlineare Verzerrungen
  • Frequenzbereich (-10 dB): 55 - 20000 Hz
  • Maximalpegel (@1m): 128 dB
  • Kanal A Eingang: 1 x XLR/Klinke Kombi-Buchse
  • Mic/Line Eingang (umschaltbar)
  • Gainregler
  • Signal-LED Kanal A Ausgang: 1 x XL
  • RKanal B Eingang: 1 x XLR/Klinke Kombi-Buchse und Hi-Z/Line Eingang (umschaltbar)
  • Gainregler
  • Signal-LED Kanal B Ausgang:1 x XLR
  • Kanal C Eingang: 1 x 3,5 mm Stereo-Klinke
  • Gainregler
  • Signal-LED
  • Drei-Kanal Mixer: Mix-Out Ausgang (Post Gain):1 x XLR
  • Monitorschräge 55°: auch als Bodenmonitor einsetzbar
  • 35-mm-Hochständerbuchsen mit 0° oder -7,5° Ausrichtung
  • Lautsprechergitter aus pulverbeschichtetem Stahl
  • leichtes Gehäuse aus hochfestem ABS/ergonomische Griffe
  • 2 Montagepunkte M10 mit integrierter PullBack-Öse
  • V-LOCK-Netzkabel mit Rastsperre für sicheren Betrieb (C13/Schuko)
  • geringe Stromaufnahme: mehrere K.2-Serie Lautsprecher können an einer 10A/230V Standardleitung betrieben werden
  • Abmessungen (H x B x T): 449 x 280 x 269 mm
  • Gewicht: 12,2 kg
  • 6 Jahre Hersteller-Garantie bei Produktregistration
  • passende Taschen: Art. 243080 oder Art. 431993 (beide nicht im Lieferumfang enthalten)
  • passende Bügel zur Wand- oder Deckenmontage: Art. 414695 (nicht im Lieferumfang enthalten)
  • passendes Cover: Art. 304010 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Breite 280 mm
Tiefe 269 mm
Höhe 449 mm
Gewicht 12,2 kg
Bauform Standard
Tieftöner in Zoll 8
Anzahl Tieftöner 1
Wege 2-Wege
Leistung laut Hersteller 2000 W
Monitorschräge Ja
Input zeitgleich 3
Mic Preamp 1
Klangregelung/Ch. Nein
Bluetooth Play Nein
USB Player Nein
Low Cut Regelbar
Lüfter Ja
Gehäuse Kunststoff
Farbe Schwarz
Erhältlich seit Mai 2017
Artikelnummer 412300
Bestückung der Tieftöner 1x 8"
Hochtöner 1" und größer 1
Mikrofoneingang 1
Hochtöner in Zoll 1,4
Line Eingang 1
Anzahl Hochtöner 1
Mitteltöner in Zoll Kein Mitteltöner
Anzahl Mitteltöner 0
Schalldruck in dB 128 dB
Abstrahlwinkel Hor 105 °
Abstrahlwinkel Ver 105 °
Frequenzbereich (-10dB) von 55 Hz
Frequenzbereich (-10dB) bis 20000 Hz
Summenklangregelung 1
Line Out XLR
Flugfähig M10
Ständerflansch 35 mm
110V fähig 1
Hersteller Hülle 304010
Thomann cover 243080
Spezial Wandhalter 414695
Mehr anzeigen
698 €
799 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 4-5 Wochen lieferbar
In 4-5 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1
29 Verkaufsrang

2-Wege-Fullrange-Aktivlautsprecher

Der QSC K 8.2 ist ein aktiver Fullrange-Lautsprecher für eine Vielzahl an Live-Anwendungen von der Front-PA über das Sidefill bis hin zum Floor-Monitor und möchte sich Musikern, DJs und dem Rental-Markt empfehlen. Mit seinem 8-Zoll-Woofer stellt er das kleinste Modell der erneuerten QSC-K-Serie dar, bietet aber die gleiche kraftvolle Endstufe und umfangreiche Mixer-Einheit, wie die großen Geschwistermodelle und ist dabei kompakt genug, um ihn problemlos zu transportieren. Im Vergleich zur ersten K-Serie hat sich die Spitzenleistung verdoppelt und QSC rüsten den Speaker mit einem Hi-Z-Eingang und DSP nebst Display aus. Dadurch lassen sich Soundeinstellungen für verschiedene Anwendungsgebiete unkompliziert und direkt abrufen.

Leistung trifft auf Top-Sound

Der 2-Wege-Lautsprecher mit 8-Zoll-Tieftöner und 1,4-Zoll-Titan-Kompressionstreiber wird von einer 2000 Watt Endstufe angetrieben, die den Basslautsprecher mit 1800 Watt versorgt. Der Rest entfällt auf Hochtöner. Der Frequenzbereich reicht von 55 - 20000 Hz bei einer Abstrahlcharakteristik von 105°, der maximale Schalldruckpegel liegt bei 128 dB. Die patentierte Directivity Matched Transition bürgt für eine gleichmäßige Abdeckung. QSC K 8.2 verfügt über einen 3-Kanal-Mixer und integrierten DSP für fortschrittliches Lautsprecher-Management: Eingangs-Management, 4-Band-EQ, eine Delay-Anpassung von 0 -100 ms, ein Hochpassfilter für optionale Subwoofer und zahlreiche Anwendungs-Presets sind an Bord. Das alles lässt sich mittels Funktionstasten und Wahlrad bequem am 45 x 25,4 mm großen Multifunktions-Display einstellen. Via XLR-Out kann eine weitere Box angesteuert werden.

Hardware für Profis und anspruchsvolle Anwender

QSC fokussiert mit der QSC K.2 Serie professionelle Anwender und das Modell 8.2 ist aufgrund seines Formfaktors und flexiblen Designs für gängige Szenarien von Tanzmusik über Instrumentenverstärker bis hin zum Anschluss eines Gesangsmikrofons gewappnet. Das Backpanel bietet hierfür drei regelbare Kanäle mit einer verriegelbaren XLR/Klinke-Kombibuchse für Mikrofon/Line-Signale und XLR-Buchse am Kanal A, der mit je einer praktischen Signal- und Mic-LED ausgestattet ist. Kanal B kommt mit Line und HI-Z, Kanal C bietet einen Stereo-Klinkeneingang an, z.B. für Musik vom Smartphone. Sollte man sich in Sachen Klangästhetik mal nicht ganz sicher sein, stehen ganze 11 Presets für die unterschiedlichsten Anwendungszwecke bereit. Benutzereinstellungen wie Eingangstyp, Delay, EQ, und Crossover dürfen obendrein als Szenen gespeichert und abgerufen werden. Gegen Übersteuerung schützt ein Limiter.

Über QSC

QSC, LLC wurde vor über vier Jahrzehnten gegründet und hat sich seither zu einem weltweit führenden Unternehmen in der Entwicklung und Herstellung von professionellen Audio-Systemlösungen etabliert. Die Entwicklung von Endstufen, Lautsprechern, digitaler Signalverarbeitung (DSP) und digitalen Mischpulten finden bei QSC unter einem Dach statt. So entstehen Produkte und Systeme, deren Features bestens aufeinander abgestimmt sind. Die Kompetenz von QSC zeigt sich auch in der modernen Fertigungstechnik und Qualitätskontrolle. Gefertigt werden die Produkte mit computergestützter Präzision in einer mehr als 7.500 m² großen Anlage in Costa Mesa (Kaliforniern) in den USA.

Vortrag, Party, Konzert- und Eventbeschallung

QSC K 8.2 bietet viele Einsatzmöglichkeiten. So lässt sich das Gerät als Floor-Wedge einsetzen oder dank Hochständerflansch für Präsentationen/Vorträge verwenden, je nach Nutzung auch um 7,5 Grad kippen. Für kleinere Gigs dürfte Singer/Songwritern und Vokalisten eine Box bereits ausreichen. In Kombination mit einer zweiten Einheit macht die QSC als Stereo-System für Alleinunterhalter und Co. eine gute Figur. Wer mehr Schub braucht, zum Beispiel für den Konzert- oder DJ-Einsatz, kombiniert sein System mit einem Subwoofer wie dem KS 112 aus der gleichen Serie oder greift je nach Event-Größe zu den größeren Geschwistermodellen. Bei Bedarf können die Boxen via zwei M10 Montagepunkten mit integrierter PullBack-Öse auch geflogen oder an die Wand-, Decke- oder Traversen montiert werden. Zur NAMM 2020 wurden die QSC K Aktivlautsprecher übrigens in die TECnology Hall of Fame aufgenommen.

28 Kundenbewertungen

S
Ein Träumchen für Audiophile mit kleinen Schwächen in der Praxis
Signalverarbeiter 21.05.2021
Ich war auf der Suche nach gut zu transportierenden Tops für kleine Beschallungen (20-40 Personen), sowohl indoor als auch outdoor. Sie müssen akustische Konzerte und elektronische Musik spielen können. Neutraler Klang ist für mich wichtiger als ein hoher Pegel. Da die Tops nah am Publikum stehen, ist ein großer Abstrahlbereich wichtig, insofern kam aus der QSC Kx.2-Serie nur die K8.2 für mich in Frage. Da ich die Tops ohnehin nur mit Subwoofer verwende, war mir ein kleineres Gehäuse mit kleinerem Tieftöner sogar lieber um Volumen und Gewicht zu sparen.

Zunächst hatte ich mit großen Erwartungen die dB Technologies Opera 10 Probe gehört. Die kosten nur halb so viel und sind wesentlich leichter. Leider ist deren Hochtöner nicht für filigrane Aufgaben geeignet, zum Beispiel für die naturgetreue Wiedergabe eines Klaviers oder die korrekte Abbildung eines Stereopanoramas. Also habe ich im Sommer 2020 bei Thomann weitere Boxen angehört, darunter die QSC CP8, die Yamaha DXR10 und Modelle von LD und RCF, allerdings klang im Hochtonbereich keine wirklich besser als die Opera – bis wir zur QSC K8.2 kamen. Da tat sich plötzlich eine andere Welt auf. Die K8.2 liefert Linearität und Detailreichtum, wie man sie sonst nur von besseren Hi-Fi-Lautsprechern und Studiomonitoren kennt. Verblüffenderweise bleibt diese exzellente Qualität bei höheren Lautstärken fast unverändert erhalten. Ich habe es mit einem Budget bis 1500€ pro Paar nicht für möglich gehalten, aber diese Tops verwöhnen ein kleines Publikum mit einem Klang, den ich sonst nur unter besten Bedingungen mit viel hochpreisigerem Equipment erlebt habe. In Kombination mit zwei dB Technologies Sub 612 kommen die Gäste und ich regelmäßig aus dem Grinsen nicht mehr raus. :)

Die größte Schwäche der K8.2 ist meines Erachtens das Leistungsmanagement und die aktive Kühlung. Schon bei moderater Aussteuerung wird der rückwärtige Kühlkörper nach einiger Zeit handwarm und der Lüfter dreht voll auf. Angesichts des verbauten sparsamen Digitalverstärkers verwundert das schon, aber wahrscheinlich trägt der DSP unabhängig vom Ausgangspegel ein gutes Stück zur Verlustleistung bei. Die liegt bei rund 32 Watt in Ruhe und knapp 7 Watt im automatischen Standby ohne Eingangssignal. Der Lüfter ist hörbar, aber tatsächlich sehr dezent ohne nerviges Surren. Sobald Musik gespielt wird, nimmt man den Lüfter nicht mehr wahr. Das größte Manko besteht für mich darin, dass die Rückseite der Tops an vielen Stellen Lüftungsöffnungen enthält durch die Nässe und Staub eindringen kann. Das ist insbesondere ärgerlich, da ich die Boxen häufiger im Freien einsetze. Wegen der nicht unerheblichen Abwärme kann ich die Rückseiten auch nicht einfach abdecken (und die von QSC angebotene Hülle für die K8 passt leider nicht für die K8.2). Bei Regen habe ich mir bisher mit Mülltüten geholfen, die nicht über die Box gezogen werden, sondern nur an der Rückseite im oberen Bereich befestigt werden und sowohl seitlich als nach unten offen sind. Für den Fall dass es doch mal nass wird, habe ich einen zusätzlichen flinken FI-Schutzschalter vor der Anlage.

Das Grundrauschen des Verstärkers ist bei angemessener Eingangsverstärkung äußerst gering. Ein Netzbrummen habe ich noch nie gehört, ich speise die Boxen aber auch symmetrisch. Die Box kann trotz des geringen Eigenrauschens erstaunlich laut werden, ich hab sie in Verbindung mit Subs noch nie ans Limit bringen müssen. Der eingebaute DSP hat viele Features wie Presets (ich verwende nur DEFAULT und bei niedrigen Lautstärken STUDIO), einen Hochpass und einen simplen parametrischen EQ. Die Einstellung über das Wählrad ist aber dermaßen fummlig, dass das für mich wirklich nur als Notnagel zu verwenden ist falls mal kein Mischpult da ist. Der Miniklinkenanschluss wirkt auf den ersten Blick praktisch, mischt aber leider die Stereokanäle am Ausgang zu mono runter, insofern muss für den Stereobetrieb mit zwei Tops trotzdem ein separates Adapterkabel benutzt werden. Gepolsterte Schutzhüllen für Transport und Lagerung habe ich bei Covers4all bekommen, die passen hervorragend und sind super leicht aufzuziehen.

Fazit: Ein paar Macken muss man in Kauf nehmen, aber der überragende Klang rechtfertigt das meines Erachtens allemal. Wer Studioqualität auf der Bühne will, ist mit der K8.2 bestens beraten.
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

O
Endlich gefunden!
Otto27 04.07.2017
Mit den zwei neuen QSC K 8.2 habe ich nach langer Suche endlich die Boxen gefunden, die meinen Pianosound (Roland RD-800, Yamaha P-500) sowohl solo als auch in der Band optimal rüberbringen. Ich komme vom klassischen Klavier und weiß, nach welchem Klang ich immer gesucht habe. Zum Vergleich dienten u.a. BOSE L1 Compact, RCF TT-08A, Yamaha DBR10, Spacestation V.3

1. Klang
Sehr natürlicher und transparenter Klang, ohne Mumpf, mit allen Nuancen wie Attack etc. und für einen 8-Zoll mit erstaunlichen und sauberen Tiefen; sehr beeindruckend. Einen Sub braucht man allenfalls für Left-Hand-Bass mit der Hammond oder dergl. und für Disco. Selbst in einer lauten Indoor-Jam-Session mit Bass, Drums und 5 Bläsern (!) war das Piano trotz der hohen Lautstärke klar und unverfälscht zu vernehmen, wie Zuhörer mit geschulten Ohren bestätigten.

2. Verarbeitung, Design
Sehr hochwertige Verarbeitung. Schickes, kompaktes Design. Enorme Leistungsreserven. Nach ein paar Minuten unter Last schaltet sich ein Lüfter ein, dessen wirklich sehr leises Geräusch jedoch nur in absoluter Nähe der Box zu vernehmen ist, wenn der Lautsprecher selbst gerade mal schweigt.

3. Features
Die zusätzliche Hochständerbuchse mit ihrem -7,5° Winkel erweist sich als Vorteil bei der Aufstellung der Boxen auf Ständern - dadurch leicht nach vorn geneigt - hinter dem Piano bzw. der Band. In Verbindung mit dem Abstrahlwinkel der Box von 105° sind auch die Höhen am Piano und in der Band gut zu hören, so dass auf einen Monitor verzichtet werden kann.

Im Gegensatz zum Vorgängermodell verfügt die neue Version der K 8.2 über eine Gehäuseschräge, mit der sie als Bodenmonitor aufgestellt kann. Die Monitorschräge von 55° erlaubt die Aufstellung nahe am Musiker, was sich auf einer engen Bühne als Vorteil erweist.

Die Werte des DSP werden auf dem rückseitigen Display angezeigt und sind mittels zweier Drucktaster und einem Drehregler vielfältig verstell- und anpassbar. Folgende Presets für den Frequenzgang können angewählt werden: Default, Live, Live Bright, Dance, Stage Monitor 1, Stagemonitor 2, AcGuitar und Vox, Bass Amp, Hand Mic, Head Mic und Studio Mon. Zusätzlich können Werte für den EQ, das Delay gewählt und in User-Presets (scenes) abgespeichert werden. Für die Benutzung mit einem Sub steht eine Crossoverfrequenz von 80, 100 oder 125 Hz zur Verfügung.

4. Ergebnis
Klare Kaufempfehlung
Features
Sound
Verarbeitung
6
0
Bewertung melden

Bewertung melden

SS
Top Box
Sir Swagalot 02.06.2019
Kurzum: beste Box dieser Preisklasse meiner Meinung nach.

Die Box wird von mir als Monitor im Livebetrieb und auch als Box zum simplen Musikhören verwendet.

Positiv:
1. Klanglich ist die Box sehr variable, für jeden Verwendungszweck ist durch Pre-Settings schnell der perfekte Sound eingestellt. Mich überzeugt vor allem auch die Klangqualität im lauten als auch leisen Kontext. Bass sehr präzise und druckvoll, Höhen klar. Bei jeder Lautstärke.
2. Stecker sitzt sehr stabil dank V-LOCK-Netzkabel mit Rastsperre.
sehr praktisch.
3. über aux Anschluss kann direkt ein smartphone o.ä angeschlossen werden
4. als Bühnenmonitor sehr durchsetzungsstark und qualitativ bombastisch. Nicht einfach nur laut, sondern auch klar und satt.

Negativ: kein Bluetooth und kein Akkubetrieb möglich.
Das war aber für mich kein Ausschlusskriterium. kein Akku der Welt kann auf Dauer die Power liefern, die ein wirklich guter sound braucht.

Fazit: klare Kaufempfehlung. Preis lohnt sich.
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

E
Was soll man sagen
ESDJ 15.08.2021
Es ist ein sehr guter Lautsprecher für den Preis. Ich hatte eigentlich vor den k10.2 zu kaufen. Der 8.2er langt aber für meine Verwendung (mobiler DJ) absolut aus!
Ich verwende ihn im Paar kombiniert mit einem QSC K112 Sub. Ist ein super Set zusammen! Wiegt nicht super viel, ist also leicht in der handhabe. Der DSP funktioniert einwandfrei und macht genau was er soll.
Auch im Solo Modus auf einem Tellerstativ schaut er einfach sehr schick aus und eignet sich dann zb für Hintergrundmusik. Ich bin sehr zufrieden!

Danke auch an die Thomann Crew für die Super Beratung bei euch vor Ort.
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube

Beratung