Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

ProCo Rat 2 Distortion / Overdrive Pedal

940
No JavaScript? No Audio Samples! :-(
 
0:00
  • Bluesrock Off-On
  • Fuzzline 2 Off-On
  • Fuzzline 3 Off-ON
  • Fuzzline Off-On
  • Highgain Off-On
  • Indie Off-On
  • Metal 2 Off-On
  • Metal Off-On
  • Solo Lead Off-On
  • Stoner Off-On
  • Mehr anzeigen

Effektpedal

  • legendäres Distortion-Pedal
  • verwendet auf tausenden von Aufnahmen in den letzten drei Jahrzehnten
  • sehr vielseitig einsetzbar, als Distortion für Arena-Rock Rhythmusklänge und singende Leads, als Crunch Kanal für einen zu lauten Amp oder als Boost für Soli, während Sie Ihren Verstärker-Klang beibehalten
  • Regler: Distortion - Filter - Volume
  • LED: Effect On
  • Fußschalter: Effect Bypass
  • Anschlüsse: Eingang (6,3 mm Klinke) - Ausgang (6,3 mm Klinke) - Netzteilanschluss (Hohlstecker Buchse 5.5 x 2.1 mm - Minuspol Innen)
  • Stromverbrauch: 0,8 mA
  • Stromversorgung mit einer 9 V Batterie oder einem DC Netzteil (nicht im Lieferumfang enthalten, passendes Netzteil: Art. 409939)
  • Abmessungen (B x T x H): 89 x 103 x 73 mm
  • Gewicht: 794 g
Overdrive Ja
Distortion Ja
Fuzz Nein
Metal Ja
Artikelnummer 185691
85 €
141,61 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 20.10. und Donnerstag, 21.10.
1
88 Beobachter
1 Verkaufsrang

940 Kundenbewertungen

5 656 Kunden
4 220 Kunden
3 58 Kunden
2 2 Kunden
1 4 Kunden

Bedienung

Features

Sound

Verarbeitung

M
Indie-Sound zum kleinen Preis - Jetzt mit Standard 9V Anschluss
Möbelwagen 21.11.2017
Ich war auf der Suche nach einem Distortion Pedal, da mir der wunderbare Overdrive meines TS808 ab und an nicht ausreicht. Nicht so sehr für Soli, das ist weniger meine Welt, sondern eher für richtig angezerrte Rhythmusgitarren. Dabei wollte ich weniger klinisch sterile Distortion-Sounds, sondern gerne die etwas rauhere, dreckigere Variante (Indie, Grunge, usw.). Bei meinen Recherchen nach möglichen Kandidaten bin ich auf das Rat2 gestoßen, das ich mir auch gleich bei Thomann bestellt habe (und das am nächsten Tag auch prompt geliefert wurde).

Nach einigen Stunden spielen war ich mir sicher, genau das Pedal gefunden zu haben, nachdem ich gesucht hatte. Über die Sound, die klanglichen Qualitäten, die Regelmöglichkeiten usw. wurde hier bei den Thomann-Bewertungen und an anderen Stellen im Netz genügend geschrieben, so dass ich mich hier ausklinke.

Auf einen Punkt möchte ich aber gesondert hinweisen: In den Abbildungen auf der Thomann Produktseite ist eine Version der Rat2 zu sehen, bei der die externe Stromversorgung nicht über die bekannten 9V Netzteilkabel, sondern über ein Adapterkabel (Koaxial-Anschlussbuchse (Minuspol innen) auf 3,5 mm (1/8") Miniklinke (Pluspol auf Spitze)) hergestellt werden kann (genau wie bei meinem alten TS808). Die mir gelieferte Rat2 hat aber - abweichend von den Produktbildern - einen ganz regulären 9V Netzteilanschluss. Es besteht als NICHT die Notwendigkeit, ein zusätzliches Adapterkabel zu kaufen.
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
7
0
Bewertung melden

Bewertung melden

F
Nicht unbedingt für jeden...
FlorianR 04.03.2016
Moin!

Vorweg: Ich nutze diesen Effekt nicht mehr (oft). Ich habe es mit der Zeit aufgegeben, ihm wirklichen 'Ton' zu entlocken. Dabei behalte ich mir vor, dass ich einfach nicht mit ihm umgehen bzw. ihn nicht in mein Setup integrieren konnte.
Gekauft habe ich das Teil, weil ich Verzerrung wollte - und die bekommt hier auch sicherlich! Für härtere Rhythmusparts sollte mir das Kistchen den Feinschliff geben und das klappte auch hin und wieder.
Manchmal konnte ich mit dem Ding gut in den Bandkontext reinsägen. Aber oft genug - und haltet mich gerne für verrückt - kam es mir vor, als ob jemand an den Reglern herumgedreht hätte. Ich musste ständig nachjustieren und von jetzt auf gleich kam es gerne vor, dass mir ein erst angenehmer Sound tierisch auf den Wecker fiel.
Aus diesem Kasten bekommt man keinen Hardrock-Bügelsound und auch nur manchmal den gewünschten 90er - ich nenn' es jetzt mal so - Lo-Fi-Sound.
Vielleicht kannten sich die Leute in der Zeit - Radiohead, Pixies - besser aus oder der Soundmann konnte es besser verarbeiten. Aber ich zumindest habe es selten geschafft, den Krach aus der Rat zu ziehen, den ich eigentlich wollte.
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
11
5
Bewertung melden

Bewertung melden

z
Bombe!
zwischen-raum 30.08.2021
Das Gerät geht ab wie ne Atombombe! Als ich es endlich anklickte rutschte meinem DEluxe Reverb kurz die Röhre in den Arsch und wummerte unglaublich tief und ging über in ein kreischendes grelles Feedback *jesses .. allesdings standen alle Regler auf 100% Stoff!
Nunja nachdem ich mich kurz beruhigte und einen Nachbarn vertröstet habe schaute ich mir das Gerät mal näher an und drehte alles auf Null. Der Fuzz / Distortion ist in fast jeder Einstellung schon recht stark zu hören, den Volume Poti sollte man besser mit dem Amp Volume zusammen steuern. Den Filter Poti gefällt mir auf 10 Uhr Stellung am besten. Man bekommt aus diesem explosivem Teil dennoch auch sehr warme, volle, dirty Sounds, durchaus auch für Blues geeignet. ER sieht auch irgendwie wie ein Zünder *smile
Ich liebe Ihn mittlerweile. Man kann ihn nicht für alles benutzen aber wenn er zum Einsatz kommt, dann bleiben in Sachen Fuzz absolut keine Beschwerden! Hängt natürlich immer davon ab, welchen Sound man sucht. Jeder ist da schließlich individuell.
Das Ding ist sehr robust, die Potis lassen sich nicht zu leicht drehen, man spürt einen guten Widerstand aber nicht zu stark. Meiner Meinung nach perfekt! Er ist also definitv Stage / Roadtauglich.
Der Rat ist ein echter Gewinn in meiner Pedalsammlung! Er ist auch immer angeschlossen, denn beim jammen ist er immer wieder mal ein echtes muss! Ich gebe ne klare Kaufempfehlung, zudem ist er jeden Cent wert!
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

T
Die Rückkehr einer alten Freundin
TURBO 16.05.2020
OMG, ich hätte nicht gedacht, wie sehr mir meine damals geklaute '82er RAT über die ganzen Jahre gefehlt hat, ohne es zu merken.
Klar, man hat mit den Jahren eine hübsche Sammlung an Overdrives und Distortions und meine Bogner Ecstasy Pedale Vol.1 decken ohnehin fast alle Medium- bis HiGain-Sounds ab, aber die Ratte bringt halt doch noch das kleine bißchen Extra in den Sound.

Wichtig ist nur, sie nicht vor einem cleanen Amp zu spielen, denn dafür ist sie nicht ausgelegt.
Aber einen Röhrenamp am Break-Point in den Wahnsinn zu treiben (ich glaube, das war damals sogar der Werbeslogan :-) ), dafür ist sie allemal gut.

Beste Beispiele dafür: Frankie Sullivan in Survivor's "I can't hold back", alte Steve Stevens Songs mit Billy Idol, ... und, und, und.

Sie ist etwas schmaler geworden über die Jahre, jetzt hat sie eine Konsolen-Form, während die alte flach war und ist nicht mehr lackiert, sondern hat eine etwas rauhe Oberfläche, womit sie nicht mehr durch schwitzige Finger rutscht.

Einziges "Manko" sind die Potiknöpfe, weil die keine weiße Markierung mehr haben. Aber da kann man ja nachhelfen.

Alles in allem klingt die RAT 2 quasi wie meine alte und insofern bin ich hellauf begeistert.

Ach ja, kombiniert man die Ratte mit einem NACHgeschalteten TS808 oder einem anderen TS-Type-Pedal, wird es geradezu magisch.
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube

Beratung