Presonus Eris E3.5

307 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.7 /5
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Features
Verarbeitung
Sound
Besser als erwartet!
HuskyandJack, 22.05.2020
Ich habe in der Vergangenheit ILouds, Yamaha HS5 und JBL 305er zurückgeschickt, da sie auf meinem Minimal-Setup auf dem Esstisch keine genaue Wiedergabe boten. Die Mixe wurden schlecht auf andere Systeme übertragen. Ich weiß, es ist nicht ideal - mein Raum ist nicht isoliert, akustisch behandelt oder sonst was. Ich arbeite (fast) mobil mit MacBook Pro, Logic und Thunderbolt Interface, da ich zuhause wenig Platz habe. Ich baue täglich auf und ab. Ich höre nicht superlaut und sitze im Sweetspot-Dreieck vor den Monitoren.
Zu den Eris 3.5 Monitoren: Ich habe mir zuerst verschiedene Mixe angehört, die ich mit den anderen Monitoren gemacht habe. Allesamt fehlten Bässe. Klar, die Ilouds gehen bis auf 55Khz runter. Sogar auf Flat-Einstellung gaben sie zu viel Bass wieder, also Bass, untere Mitten rausfiltern, bis es rund klingt. Meine Mixe klangen danach müde und dünn. Ich konnte mich auf die Monitore nicht verlassen. Jetzt die alten Stücke nochmal mit den Presonus abgemischt und siehe da, meine Mixe klingen plötzlich richtig gut und lebendig.
Ich weiß, es sind günstige Boxen, aber sie tun genau das was ich brauche: In meiner speziellen Umgebung geben sie das wieder, was auch aufgenommen wurde. Wie gesagt, ich sitze im direkten Dreieck, und zwar mit den Hochtönern auf Ohrhöhe vor meinem Notebook. Habe die Lautstärke auf 50% und das ist laut genug. Die Boxen sind klein, brummen nicht und machen einen wertigen Eindruck.
Ich kann nachvollziehen, das manche sagen, die Boxen hätten zu wenig Bass, sie wären nicht laut genug usw. Klar, wenn Du im Studio nicht direkt davor sitzt, treffen diese Faktoren zu. Da würde ich auch zu 5,6,7 und 8 Zoll Monitoren greifen, mit Subwoofer.
Ich benutze diese Boxen nicht zum passiven Musikhören, da habe ich andere für. Sie brauchen nicht "schön" klingen.
Fazit: Diese Presonus Eris 3.5 sind für Leute wie mich gemacht, die extrem wenig Platz haben und sich trotzdem eine getreue Wiedergabe erhoffen, damit ihre Mixe auch auf dem Autoradio, HomePod, Handy usw. gut übertragen werden. 100% Empfehlung dafür. Für den Preis sowieso.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Verarbeitung
Sound
Desktop-Glücklichmacher für Musiker
nvb, 17.11.2019
Also als erstes: Studiomonitor finde ich mindestens gewagt. Dazu sind sie einfach nicht neutral genug.

Aber: Das sind die geilsten und besten Desktop-Monitore, die ich je für so wenig Geld gehört habe (und auch sonst). Sehr guter Sound, transparent, räumlich und angenehm. Da hört man schon die Nahfeld-Erfahrung bei Presonus. Für die Größe haben sie brauchbare, angenehme und gut hörbare Bässe. Auch die Unterschiede zwischen Aufnahmen und deren Qualität kommen klar zur Geltung, nur weiss ich nicht, ob man damit wirklich mastern kann.

Eine Demo mischen geht vermutlich schon, und vielleicht sind sie auch ganz sinnvoll als Referenz für die Multimedia- und Bluetooth Unterhaltungsboxen am Markt. Wenn man für diese Zielgruppe mischt, hat man hier sozusagen die Studiovariante - also doch Studiomonitore ;)

Nicht zuletzt ist der asymmetrische Aufbau (Verstärker nur in einer Box) mit Euro-Stromversorgung (ohne Schutzkontakt) am Desktop im Hinblick auf - ausbleibende - Brummschleifen und angenehme Verkabelung nicht zu verachten. Richtige Studio-Aktivmonitore mit jeweils einzelner Endstufe und Stromversorgung sind hier anspruchsvoller und machen auf dem Desktop nicht immer Freude.

So weit war alles irgendwie erwartbar.

Womit ich aber gar nicht gerechnet hatte, ist die spezielle Musikertauglichkeit. Die Tiefton-Chassis sind sehr steif, langhubig und weich aufgehängt und in Verbindung mit dem eindeutig nichtlinearen Frequenzgang plus wirksamer Begrenzung der Tiefbässe wird ein sehr kräftiges aber differenziertes Fundament hörbar. So nachteilig das zum Abmischen sein mag, so beeindruckend, nützlich und spaßbringend ist es beim Stücke raushören, üben und track-jammen. Ich spiele Fretless, Ultra-Long-Scale, ab Kontra C und wenn ich vom Preamp (so ein China-Pseudoröhrenteil aus der Bucht) direkt in Aux gehe, habe ich einen 1A Übungssound über das ganze Griffbrett in sehr gehobener Wohnzimmerlautstärke. Definitiv geeignet zum Jammen mit lauter Gitarre - wow. Übungsamp vertickert und Boxenpreis reingeholt. Gleiches über Kopfhörer, Bass in Aux, Kopfhörer rein und zum ersten mal mit wirklich gutem , definiertem und ausreichend lautem Sound zu Youtube-Jamtracks spielen.

Hätte ich das früher gewusst, hätte ich viel Geld gespart ...
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Verarbeitung
Sound
Für das kleine Geld völlig ok ... .
DPMA, 22.01.2018
Vorweg möchte ich erwähnen, daß die Boxen bei mir keinerlei Empfindlichkeit gegenüber Störstrahlern zeigen (z.B. Handy). Das scheint z.B. bei den schon länger auf dem Markt befindlichen E4.5 nicht immer der Fall zu sein.

Bei mir kommen die Boxen zusammen mit einem Raspberry Pi 3, einem Allo Boss DAC und Volumio als Software zum Einsatz. Genutzt wir das Paket um einen Arbeitsraum im Haus mit Musik zu versorgen. Das Ergebnis ist wirklich ansprechend und stellt mich persönlich voll zufrieden.

Die Boxen klingen nicht zu dumpf, Mitten und Höhen sind klar erkennbar. Es gibt also keinen undifferenzierten "Musikbrei". Ich hatte im Vorfeld bedenken wegen zu viel Bass bzw. zu dumpfen Lautsprechern. Deswegen habe ich mich z.B. auch gegen preislich vergleichbare Monitore von Mackie entschieden, da diese zwar meistens gut bewertet werden, aber wohl eher etwas für "Bassliebhaber" sind.

Damit kommen wir auch zum springenden Punkt. In meinen Augen sind die Presonus Eris 3.5 WASCHECHTE Multimedialautsprecher. Die Boxen klingen wie schon erwähnt wirklich sehr gut, aber für mein Empfinden NICHT neutral genug, wenn man sie denn als Monitore einsetzen möchte.

Gut gefallen tun mir weiterhin das dezente Aussehen, die Lautsprecher wirken trotz Plastikschale nicht billig. Die Front ist ebenfalls ansprechend. Für die Preisklasse von ca. 100 Euro sind Front-AUX und Kopfhörer nicht selbstverständlich, sollten also erwähnt werden. Auch die Lautstärke läßt sich bequem an der Front verändern.

Weniger gut sind die Zusatzregler für Bass und Höhen. Diese verschlimmern eher das Klangbild, statt es nach persönlichem Geschmack zu verbessern. Sie sind also entbehrlich und eher nicht hilfreich. Auch sollte der Zuspieler eine annehmbare Qualität bieten, die Eris 3.5 zeigen sich da wählerisch. Ein Handy per Klinke muß es nicht unbedingt sein, man könnte enttäuscht werden. In solchen Fällen spielen die Boxen ihr Potential nicht aus.

Was mir trotz des günstigen Preises und "made in china" nicht gefallen hat, ist die teilweise recht schlechte Verarbeitung. Ein Frontpanel ist bei mir in der Seitenansicht deutlich gebogen )
, hat also dementsprechend oben und unten deutliche größere Spalte zum Korpus als in der Mitte. Das fällt natürlich nur auf, wenn man von oben auf die Boxen schaut, trotzdem trübt es den sonst hübschen optischen Eindruck.

Trotz allem sind die Lautsprecher für mich genau das, was ich gesucht habe. Ich behalte sie, der leichte Verzug war mir eine Rücksendung nicht wert, zumal es ja keinen Einfluß auf den Klang hat.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Verarbeitung
Sound
Klarer Klang und gute Usability
Bangheader, 26.08.2020
Ich suchte neue aktive Lautsprecher für meinen PC um Musik zu hören (hauptsächlich Metal) und mit meinem Interface Gitarre zu spielen (hauptsächlich Metal). Ich hatte davor 2.1 Hifi-Boxen, die mich zwar lange begleiteten, beim Gitarrespielen aber nicht mehr überzeugten.
Nach einem Fehlkauf (Edifier r1280t, schlecht für Metal) bestellte ich mir die Presonus Eris E3.5. Hauptsächlich, weil sie neben den Edifier-Speakern in der Preisklasse im Internet gelobt werden, und weil mir Größe und Design gefielen.

Soundtechnisch überzeugten sie mich fast sofort. Vor allem im direkten Vergleich mit meinen alten Boxen kamen alle Instrumente und Töne sauber zu meinen Ohren und das Klangbild war einfach schön ausgeglichen. Gerade für Metal-Genres ist das sehr schön. Meine Gitarre klingt über mein Scarlett 2i2, Reaper und die Eris E3.5 auch sehr gut. Man hört sich selbst auch besser von einem Backingtrack raus.

Die Features und Funktionen der Boxen gefallen mir auch:
- Man kann die Lautstärke anpassen, was vor allem nützlich ist, wenn man vorne ein anderes Gerät über Aux-Verbindet (z.B. ein Handy)
- man kann wie gesagt ein weiteres Gerät anschließen, was ein Umstecken teilweise verhindert (leider muss man das Aux-Kabel ziehen, damit der hintere Anschluss wieder aktiv wird, ein Schalter wäre praktisch gewesen)
- Ein und Ausschalter ist vorne gut erreichbar

Insgesamt sind die Boxen also sehr zu empfehlen, gerade wenn man Musik Richtung Rock oder Metal hört bzw. spielt.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Verarbeitung
Sound
Ersatz betagter Pc Boxen ... als wäre der Vorhang weggezogen
Reisender, 01.07.2020
Beim Schneiden von Online-Gottesdiensten mit "Konzerteinlage" kommt es drauf an, den Gesamtklang zu beurteilen und Passagen auszuwählen, die "besser" klingen. Dabei ist die Nähe zum Originalklang nicht so entscheidend.

Manchmal möchte man nach ein paar Stunden mal ohne Kopfhörer arbeiten.
Dabei boten die betagten PC-Boxen einen nahezu grausamen Klang.

Hatte die Eris E3.5 zufällig in der Thomann Hitliste gesehen ... Preis und Ausstattung schienen angemessen ... und bestellt.

Ok, kein echter Studiomonitor, aber als Abhörbox ein Traum.
Alle Anschlüsse dort wo man sie braucht.
Der Sound kann sich hören lassen, wenn man im Stereo-Dreick sitzt.

Absolute Empfehlung.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Verarbeitung
Sound
Home-Studio-Monitore
alweet722, 25.06.2020
Im Vorfeld - diese sind ganz coole Boxen, wahrscheinlich die besten, die ich je gehört habe.
Jetzt die Reihe nach.
Ich brauchte kleine Monitore, um Hobby-Songs zu produzieren. Da die Eris 3.5 die günstigsten waren und zudem die besten Bewertungen hatten, habe ich mich für sie entschieden. Nunja, die Entscheidung habe ich bisher noch keinmal bereut.
Sound: sie sind keine echte Studiomonitore im vollen Sinne des Wortes, wie schon mehrmals hier gesagt wurde, dafür sind sie nicht neutral genug. ABER: für Home-Studio, die aus einem günstigen Audio-Interface und einem Rechner (abgesehen von Instrumenten) besteht, sind sie völlig ausreichend. Sie haben einen tiefen klaren Bass, was angenehm zu hören ist, aber zu Verfälschungen bei Mastering führen kann. Dabei kann aber mit einem Regler auf der Hinterseite des aktiven Lautsprecher ein bisschen nachhelfen, dann wird der Bass milder (nicht dünner!!!).
Verarbeitung: sie sehen nicht luxuriös aus, das müssen sie aber nicht tun. Einfache und solide Verarbeitung, das reicht schon.
Features: die aktive Box hat den Schalter und den Lautstärkeregler auf der Vorderseite (Ergonomie!). Außerdem kann man die Kopfhörer direkt an die Box anschließen. Einen Aux-Eingang gibt es zusätzlich zu den normalen symmetrischen und unsymmetrischen Eingängen auch.
Fazit: kompakte Home-Studio-Monitore mit überragendem Sound und genau solchem Preis-Leistungs-Verhältnis.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Verarbeitung
Sound
Absolut runde Sache
Berichter, 23.10.2020
Ein ganz rundes Produkt: Gute Verarbeitung, ausgewogener Klang, viele Schnittstellen, ein guter Look sowie ein fairer Preis. Ich benutze die Abhöre im Home Office
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Verarbeitung
Sound
Richtige Entscheidung
IAM78, 17.11.2019
Für mein kleines Heimstudio fehlte mir noch eine Vergleichsabhöre. Zunächst entschied ich mich für die größeren Eris 4.5, die aber zu bassig und voluminös waren. Super Produkte auch ohne Zweifel, jedoch am Bedarf vorbei bestellt. Also ne Nummer kleiner bestellt und siehe da: Perfekt!
Die Eris 3.5 sind für ihre geringe Größe ganz schöne Brüller, ohne jedoch jemals die Beherrschung zu verlieren. Auch recht bassig zwar, sind sie jedoch überraschend differenziert und klar. Die Höhen- und Tiefenregler arbeiten zuverlässig (kleine Kritik: Kann man sowas nicht der Einfachheit halber an der Frontseite anbringen?!), die Anschlussmöglichkeiten (Balanced, Unbalanced, Aux, Headphones...) lassen kaum Wünsche offen. Kopfhöhrer-Anschluss an der Frontseite ist Gold wert für die (mich), die mal eben mit den Alltags-UBahn-Jogging-Kopfhöhrern vergleichen wollen.
Die Verarbeitung ist für den Preis OK, wobei da sicherlich noch Luft nach oben wäre (Optik der Membranen, Kunststofffront,), aber bei dem Preis absolut OK.
Kurz gesagt, für meine Zwecke (Vergleich) und in meiner Umgebung auf Cubase-Basis der absolut richtige Kauf.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Verarbeitung
Sound
Hammerstarker Sound, der meinen Übungsraum mächtig aufgewertet hat
Verbalakrobat, 15.09.2020
Was soll ich sagen, die Teile kommen recht klein und unscheinbar daher und entsprechend war meine Vorfreude auch trotz der guten Rezensionen überschaubar.

Aber als ich alles angeschlossen hatte, war ich echt Hin und Weg. Klarer Sound, nahezu kein Rauschen (außer dem aus meinem Low-Budget-Mischer) und die Lautstärke ist absolut Hardrock-geeignet. Kopfhörer und AUX IN-Buchsen auf der Vorderseite sind eine sehr gute Wahl lassen sich gut erreichen.

Mein Setup umfasst zwei Keyboards, einen Laptop mit virtuellen Instrumenten und ein bis zwei Audioquellen für Backing Tracks/ Referenzaudio. Und da kommen wir auch schon zum einzigen Grund, weshalb ich die Monitore wohl zurückschicken werde:
Es gibt das gleiche Modell nämlich auch mit zusätzlicher Bluetooth-Schnittstelle und die ist mir ein paar Euro Aufpreis wirklich wert. Hätte ich gleich bestellen sollen 😉

Fazit: absolute Kaufempfehlung, wenn man mit der 3,5-Klinke für AUX In leben kann. Ansonsten einfach gleich die BT Version bestellen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Verarbeitung
Sound
Als Einsteigermodell ganz ok - für Profis allerdings ungeeignet
Corax91, 20.10.2020
Ich fasse mich kurz:

Die Monitore sind ganz okay für Einsteiger. Da es sich hierbei um Monitore mit 3.5" Tieftöner handelt, darf man gerade im Bassbereich kein satten Sound erwarten. Ich nutze die Monitore hauptsächlich um mir ein generelles Klangbild von meinen Audioproduktionen zu verschaffen, das finale Mixing und alles Andere was ins Detail geht mache ich jedoch mit Kopfhörern.

Als Einsteigermodell sind diese Monitore mit Sicherheit mehr als in Ordnung, alles, was darüber hinausgeht, sollte allerdings mit größeren Monitoren erledigt werden.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Verarbeitung
Sound
Nicht nur im Studio...
JohnKelly1972, 04.08.2020
Ich benutze die Lautsprecher zwar auch zur Musikbearbeitung, aber primär am heimischen PC für Videos und Spiele. Weil - der Sound grandios ist, die Lautsprecher schön klein und das Design ... erwachsen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Verarbeitung
Sound
Für den Preis wahrscheinlich unschlagbar!
Aquamaui, 13.09.2020
Habe nach langem hin und her, Empfehlungen und Tests mich dazu entschieden mir die Presonus Eris 3.5 Studio Monitore zu holen und bereue es absolut nicht!

Ich benutze Sie aktuell lediglich mit dem Cynch - 3.5mm Kabel direkt in den PC gesteckt und selbst hier ist der Sound absolut top.

Für meine EInsatzzwecke wie Videos, Filme schauen und vor allem auch bearbeiten sehr zu empfehlen.

Der Sound ist sehr neutral und flach, genau ich es wollte.
Wem Bass fehlt, kann sich ja einen Subwoofer dazukaufen aber für das was es sein soll - sind die Dinger echt der Hammer!

Viel mehr lässt sich garnicht sagen. Wer 94€ übrig hat und für sein Geld sehr guten neutralen Sound haben möchte sollte lieber sein Geld reinstecken und bekommt tausend Mal besseren Sound als bei jedem 2.1 Lautsprecher System von bekannteren Marken.

Wer ein geeignetes Audio Interface hat kann durch den Balanced Port auch nochmal mehr Sound Quali rausholen. Aber selbst wenn man es ganz basic wie ich direkt am PC anschließt klingen die mega.

Von meiner Seite aus eine klare Kaufempfehlung. Würde Sie wieder kaufen!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Verarbeitung
Sound
Sehr basslastig
Gerhard 123, 21.05.2019
Ich bin von meinen 50€ Logitech Lautsprechern auf diese gewechselt, um einen wahrheitsgemäßeren Sound genießen zu können.

Vor allem Hintergrundgeräusche sind sehr viel präsenter und es macht insgesamt viel Spaß mit den Eris E3.5 Musik zu hören, Filme zu schauen und Spiele zu spielen. Klasse finde ich den On/Off Knopf, die Lautstärkeregelung und die beiden 3,5" Anschlüsse auf der Vorderseite - Einfach sehr praktisch.

Einziges Manko ist der meiner Meinung nach der etwas zu omnipräsente Bass, selbst bei -6db. Wer die Boxen für sein Schreibtisch will, sollte sich das gut überlegen: Mit den 14,1cm in die Tiefe sind sie zwar im Vergleich ziemlich klein, man braucht aber zusätzlich etwa 5cm zu einer Wand, da ja die Kabel auch irgendwo eingesteckt werden müssen.

Einige Rezensionen haben angemerkt, dass der Ton zu spitz sei - Das kann ich nicht bestätigen. Was ich aber bestätigen kann, ist dass die LED sehr hell ist und gerade im Dunkeln unangenehm blendet. Hier helfen Verstärkungsringe: Einfach den übrigen Kreis doppelt oder dreifach auf die LED kleben und so die LED dimmen. Sieht nicht schlecht aus.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Verarbeitung
Sound
Gute Lautsprecher aber nicht für Recordingzwecke
JohnnyPGood, 23.05.2020
Ich habe mir die Monitore zugelegt um mit meinem Boss Katana und meiner Akkustik zuhause Demos einzuspielen. Bedauerlicherweise klingt das Gitarrensignal des Katana komplett unterschiedlich aus den Boxen im Vergleich zu den Ampspeakern. Mir ist bewusst dass man selbst mit guten Monitoren einen Sound nicht 100% wiedergeben kann, jedoch waren hier die Bässe einfach viel zu sehr im Vordergrund und verfälschten den Sound.
Dazu neigen die Speaker zu Störgeräuschen.

JEDOCH: Als reine Boxen zum Musikhören machen die Boxen einen wirklich guten Job für den Preis und die Größe, tolles Soundvolumen!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Verarbeitung
Sound
Para habitaciones pequeñas
TOTI COLONIA, 27.07.2020
Las cajas suenan excelente. Pensados para una sala pequeña. A mi los bajos que tienen me alcanzan.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Verarbeitung
Sound
Für die Größe top!
Jackie Saint, 20.02.2019
Ich war auf der Suche nach einer einfachen Home-Recording-Schreibtisch Abhöre. Herausforderung: Es soll sehr kompakt sein.
Dazu hatte ich mir die kleinsten Swissonic und die Eris bestellt und gegeneinander gehört. Obwohl die Swissonic für den Preis sehr gut klangen, waren mir die Features an den Eris den Aufpreis allemal wert. Denn hier kann man noch Höhen und Tiefen separat regeln. So konnte ich das Setup zusammen mit einem kleinen Fostex Sub perfekt aufeinander abstimmen. Auch die Quali macht einen guten Eindruck, wennauch die linke Box verdächtig leicht daherkommt.
Alles in allem bin ich mit meinem Setup so aber sehr zufrieden. Platz nach oben ist natürlich immer. Wer aber eine kleine 2.1 Lösung sucht, dem kann ich die Eris E3.5 mit dem Fostex PM-SUBmini 2 nur wärmstens empfehlen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Verarbeitung
Sound
Benutze sie zum Musikhören und bin extrem zufrieden!
Tomacco, 04.08.2019
Vorab: Ich bin weder Musiker noch habe ich irgendeine besondere Qualifikation auf dem Gebiet der Tontechnik. Ich setze die Lautsprecher nicht in einem Studio, sondern an einem Desktop-PC ein, ganz simpel zum Hören von Musik per Apple Music und um mal was auf iTunes anzuschauen.
Auf der Suche nach Lautsprechern für meinen Rechner habe ich eine monatelange Odyssee hinter mich gebracht, mit der ich hier aber niemanden langweilen möchte. Kurz: Ich war auf der Suche nach Lautsprechern und ner guten Soundkarte für den PC, hab mich viel zu lange mit den "üblichen Verdächtigen" aufgehalten und bin am Ende bei diesen Lautsprechern gelandet, statt einer Soundkarte habe ich mir einen externen DAC "Topping D10" gekauft.

Ich bin geradezu begeistert vom Klang dieser Lautsprecher! Vom Gefühl her ist klanglich alles dort, wo es sein soll. Für mich klingen sie ausgesprochen angenehm und "sanft", ich kann es nicht besser beschreiben. Es macht mir Spaß, wie schon lange nicht mehr, Musik zu hören - vom Klang her genau das, was ich gesucht habe!
Aber: Sie vergeben nichts. EIne schlechte Aufnahme wird damit schlecht klingen, sie beschönigen nichts. Gute Aufnahmen jedoch belohnen den Hörer mit einer für mich hervorrragenden Klangqualität. Hätte ich das früher gewusst, ich hätte viel Zeit mit Anhören von Logitech, Creative Labs und Konsorten sparen können.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Verarbeitung
Sound
Auch am PC guter Sound
Zonza!, 16.10.2020
Die kleinen Presonus hängen bei mir über einen Focusrite Audiointerface am PC. Der Klang ist weit besser als mit den üblichen PC Lautsprechern. Und die Lautstärke reicht bei weitem.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Verarbeitung
Sound
Preiswerte Boxen
Hendrik Mohr, 02.09.2020
Ich benutze die Boxen Zuhause mit meinem Scarlet Solo und für Zuhause. Für den Hobbyeinsatz, bin ich mehr als zufrieden.

Schön finde ich auch das ich den Sound der Boxen noch etwas einstellen kann.

Preiswerte Boxen mit einen für mich schönen Klang.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Verarbeitung
Sound
Guter Klang mit minimalen Anstrichen.
rb-blues, 03.06.2020
Das Aktivsystem klingt für die Größenverhältnisse wirklich gut. Es geht hier um ein Monitoring am Schreibtisch in Kombination mit einem Audio Interface. Bitte also keine Marshall-Lautsprecherwand erwarten. Die Verarbeitung ist wertig, die 2-Band-Klangregelung effektiv.
Vorteilhaft ist der Ein-/Ausschalter an der Front und die stabilen Anschlüsse am Backpanel.
Einzig in Verbindung mit einem speziellen Amp-PlugIn kommt das System an seine Grenzen, aber das liegt meines Erachtens eher an der Software, da hab ich den Dreh noch nicht raus, dass Übersteuerungen vermieden werden können. Im Direct-Input über das Focusrite Scarlett klingt eine Strat nach Strat und eine Paula nach Paula und beide auch richtig gut, so muss es sein.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Verarbeitung
Sound
Super Sound für kleines Geld
Realtosh, 18.01.2020
Ich hatte auch schon Y NS-10M damals, früher, aber für heute sind sich wirklich wunderbar als Referenzabhöre, und das zu einem Spottpreis^^ Sie ermüden nicht beim Schnitt (Hörspiele) sind unaufdringlich naja und der Bass ist wohl eher bei>200 Hz, sie klingen etwas "bauchig" aber gut, der Preis ist unschlagbar^^ Man kann gut mit ihnen arbeiten!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Verarbeitung
Sound
Geile Box für Musiker
CHIOPSdrummer, 17.03.2020
Ich nutze die Eris 3.5 zu Hause an meiner mobilen Workstation zum arrangieren, proben und hören von Musik, gelegentlich auch um ein Demomix zu machen. Dafür sind diese Boxen perfekt.

Gerade an meiner mobilen Workstation bestehend aus einem Laptop und mehreren Desktop-Komponenten über einen Hub fügen sich die Boxen technisch wie auch optisch super ein. Die Boxen klingen für ihre Größe und ihren Preis kraftvoll und ausgewogen, natürlich nicht vergleichbar mit "richtigen" Studiomonitoren, aber ich war begeistert als ich sie das erste mal gehört hab. Was mir am besten gefällt, ist das Stereobild! Das hätte ich nicht gedacht, dass diese kleinen Boxen da so differenziert klingen.

Für finalen Mix und Master machen die Eris 3.5 meiner Meinung nach aber nur als Zweit- oder Drittabhöre Sinn. Und ganz wichtig: Auf die Aufstellung kommt es an! Direkt auf Tischen und nah an Wänden würde ich vermeiden.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Verarbeitung
Sound
Machen Spaß
Nononmusik, 30.07.2020
Meine ersten Monitore. Habe die zwei wegen des günstigen Preises gekauft. Wegen Umbau habe ich die an verschiedenen Orten betrieben. Und sie haben unauffällig die Musik offen gelegt. Angesicht ihrer (kleinen) Größe sind die doch recht potent. Wegen des fehlenden Bass haben sie Unterstützung von einem Sub. Das klappt auch prima. Für Einsteiger sind die ok.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Verarbeitung
Sound
Sehr gut für den Preis
M und M, 03.08.2020
Für den Preis fast nicht topbar aufgrund des Gesamteindrucks.
Wenn dieMöglichkeit vorhanden ist einfach mal zwischen Mono und Stereo hin-und herschalten, dann kommt es ziemlich deutlich zum Vorschein.
Eine angenehm breites Mittensprektum wie ich finde.
Für Media-, Homestudios oder kleine Produktionen absolut ausreichend.
Nicht geeignet für Orchestrales oder sehr Basslastiges.
Dafür gibt es aber auch andere Monitore.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Verarbeitung
Sound
Super
Ganesh, 15.01.2020
Ich erstelle Reisevideos oder m.objects Schauen mit Bildern und Videosequenzen. Seit Urzeiten habe ich zum abhören einen Alesis RA 100 und zwei JBL Control One benutzt. War damit auch zufrieden, den Alesis habe ich auch zu kleineren Vorträgen als kleinen PA Amp mitgeschleppt. Zuerst fing nach 20 Jahren eine Control One an zu knarren, die Boxen von JBL wurde durch kleine noch vorhandene HiFi Boxen von Yamaha ersetzt. Dann wurde das Brummen vom Alesis immer stärker. Es musste also was Neues her. Zuerst dachte ich an eine Kombination von Verstärker und Passiviiboxen, tendierte dann aber doch eher zu Aktivboxen. Mir wurden die Yamaha HS5 als Quasi Standard für den Videoschnitt empfohlen. Hätte ich, trotz des höheren Preises gekauft, aber die Abmessungen waren für meinen Schnittplatz zu groß. Also dachte ich probierst du mal die Presonus, wobei ich nicht viel erwartete. Als ich sie ausgepackt habe, ging ich davon aus, am nächsten Tag kannst du die gleich zurück schicken. Aber nein, ich wurde total überrascht, ich bin vom Klang und der Lautstärke, die diese kleinen Teile produzieren absolut überzeugt!! Auch die Tasache das der Einschalter und Lautstärke Regler an der Frontseite sind sprechen in meinen Fall für diese Boxen, also nur Mut, ich denke für den Hobby bis Semiprof. Videoschnittplatz sind diese Boxen absolut geeignet
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken

Presonus Eris E3.5

93 €
Alle Preise inkl. MwSt.

Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Do, 29. Oktober und Fr, 30. Oktober

Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-30
Fax: 09546-922328
Online-Ratgeber
Studiomonitore
Stu­dio­mo­ni­tore
Stu­dio­mo­ni­tore sind die entscheidende Referenz, ob der Mix am Ende passt. Monitor gut, Ende gut!
Online-Ratgeber
Home-Recording
Home-Recor­ding
Com­pu­ter­re­cor­ding im Heimstudio – ein Cocktail, der es in sich hat!
 
 
 
 
 
Testfazit:
(1)
Kürzlich besucht
DSM & Humboldt Simplifier Amp/Cab Simulator

DSM & Humboldt Simplifier Amp/Cab Simulator; Effektpedal für E-Gitarre; Vorverstärker-, Endstufen- und Boxensimulator; vollständig analoger Vorverstärker mit 3 klassischen Voicings: AC-Brit (British Class A 2x12" Combo), American (American Blackface Combo) & MS Brit (British Stack); Null Watt Stereo Endstufe: eine...

Kürzlich besucht
Sennheiser HD 560S

Sennheiser HD 560S Over-Ear Kopfhörer, ohrumschließend, einseitige Kabelführung, leichtes Design, Velours-Ohrpolster, offen, max. Schalldruckpegel: 110 dB SPL (1 kHz, 1V), Impedanz 120 Ohm, Übertragungsbereich: 6 -38000 Hz, Klirrfaktor bei 1kHz

(1)
Kürzlich besucht
Strymon Nightsky Reverb

Strymon Nightsky Reverb; Effektpedal; Drei wählbare Reverb-Typen, Mod- und Tone-Sektionen; Voice-Sektion, einstellbare Shimmer-, Glimmer-, Morph- & Pre- oder Post-Drive-Funktionen; einstellbare Reverb-Core Größe, unabhängige Reverb- und Dry-Level Regler; 8-stufiger Sequenzer für rhythmische Tonhöhenschwankungen des Reverbs; 16 Presets von der Frontplatte und...

Kürzlich besucht
Swissonic Webcam 2 Full-HD AF

Swissonic Webcam 2 Full-HD AF; USB Business-Webcam mit Auto-Focus für Videokonferenzen und Video-Streaming; integriertes Stereo-Mikrofon; Plug & Play ohne Einrichtung; kompatibel mit Mac OS und Windows; multifunktionelle Halterung für stehenden Betrieb oder einfache Montage am Bildschirm; Sichtfeld: 60°; 1080p Full-HD...

(2)
Kürzlich besucht
Behringer 182 Sequencer

Behringer 182 Sequencer; Eurorack Modul; Analog-Sequenzer; zwei Kanäle mit je 8 Schritten; Kanäle in Serie schaltbar für 16 Schritte; Schrittzahl zwischen 1-8 Schritten einstellbar; Start/Stop Taster; Regler für Tempo, Gate-Zeit und Delay (Portamento); CV-Ausgang pro Kanal, Gate-Ausgang, Tempo-CV-Eingang, Trigger-Eingang &...

Kürzlich besucht
Epiphone 1959 LP Standard Outfit ADB

Epiphone 1959 Les Paul Standard Outfit Aged Dark Burst; Limited Edition; E-Gitarre; Decke Ahorn geflammt; Korpus Mahagoni; Hals Mahagoni; Halsprofil 50´s Style; Long Neck Tenon; New Kalamazoo Headstock; Griffbrett Palisander (Dalbergia Latifolia); Bünde 22; Mensur 628mm; Sattelbreite 42mm; Tonabnehmer 2x...

(1)
Kürzlich besucht
Native Instruments Komplete 13

Native Instruments Komplete 13; Plugin-Sammlung bestehend aus über 65 Software-Instrumenten, Software-Effekten und 24 Expansions; über 35.000 Sounds; beinhaltet u.a. Guitar Rig 6 Pro, Super 8, Electric Sunburst, Butch Vig Drums, Cuba, Massive X, Kontakt 6, Session Strings 2, Absynth 5,...

(1)
Kürzlich besucht
Shure BLX24/SM58BK S8

Shure BLX24/SM58BK S8, exklusiv bei Thomann erhältliche Sonderedition, SM Vocal Serie, UHF Wireless-System mit SM58 Handsender, bis zu 7 Systeme simultan, Pilotton, Mikroprozessor-gesteuertes Antennen-Diversity, Quick-Scan Funktion zum finden freier Frequenzen, dynamische SM58 Mikrofonkapsel, 50 - 15.000 Hz, Niere, Kunststoff-Empfänger, integrierte...

Kürzlich besucht
Wampler Belle Overdrive

Wampler Belle Overdrive; Effektpedal für E-Gitarre; Der Belle-Schaltkreis basiert auf einem in Nashville bevorzugten Overdrive-Pedal, und Brian Wamplers besondere Version bietet alles, was man erwarten würde: von einem warmen Clean-Boost bei niedrigen Gain-Pegeln bis hin zu transparentem Overdrive/Medium Distortion bei...

Kürzlich besucht
Joranalogue Audio Design Fold 6

Joranalogue Audio Design Fold 6; Eurorack Modul; analoger Wavefolder; enthält serielle und parallele Wavefolder-Schaltungen mit je 6 Stufen; Regler für Fold, Shape und Symmetry; Anschlüsse: zwei Signal-Eingänge, CV-Eingänge für Fold und Shape, Signal-Ausgänge für seriellen Wavefolder (Main) und parallelen Wavefolder...

Kürzlich besucht
Larry Carlton H7 CS

Larry Carlton H7 CS; Semi-Hollow E-Gitarre; Korpus: Ahorn; Decke: Riegelahorn; Hals: Mahagoni; Griffbrett: Ebenholz (Diospyros Crassiflora); Halsbefestigung: geleimt; Halsform: C-Shape; Einlagen: Squares ; 22 Medium Jumbo Bünde; Sattel: Knochen; Sattelbreite: 40 mm (1,57"); Mensur: 627 mm (24,7"); Griffbrettradius: 305 mm...

Kürzlich besucht
Mooer AP10 Air Plug Wireless System

Mooer AP10 - Air Plug Wireless System, digitales Wireless-System für Gitarren, Bässe und akustische Instrumente mit Piezo-Tonabnehmer, 4 schaltbare Kanäle erlauben die parallele Nutzung von 4 Systemen, integrierter, wiederaufladbarer Lithium-Akku, Reichweite bis zu 15 m, weniger als 5 ms Latenz,...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.