Kundencenter – Anmeldung

Presonus Eris E3.5 BT

Aktive Studiomonitore mit Bluetooth Anbindung

  • 3,5“-Tiefttöner mit Kevlar-Membran
  • 1”-Hochtöner mit Seidenmembran
  • Übertragungsbereich: 80 - 20000 Hz
  • Schalldruck: 100 dBA SPL (Peak)
  • Eingänge: TRS-Klinken (L/R, symmetrisch), Cinch-Paar (L/R), 3,5 mm Stereoklinke
  • Bluetooth 5.0
  • frontseitige Kopfhörerbuchse (Stereo-Miniklinke)
  • frontseitiger Lautstärkeregler mit An/Aus-Schalter und Betriebs-LED
  • Class-AB-Endstufe mit 2x 25 W sinus
  • Einschaltverzögerung und Ausgangsstrombegrenzer
  • Überhitzungsschutz und Subsonic-Filter
  • Abmessungen (H x B x T): 210 x 141 x 162 mm
  • Gewicht: 2,9 kg
  • inkl. Miniklinkenkabel (TRS auf TRS) 1,5 m, Adapterkabel (Miniklinke TRS auf 2x Cinch) 1,5 m und Verbindungskabel von linker zu rechter Box

Weitere Infos

Bestückung (gerundet) 1x 3,5", 1x 1"
Verstärkerleistung pro Stück (RMS) 25 W
Magnetische Abschirmung Nein
Analoger Eingang XLR Nein
Analoger Eingang Klinke Ja
Analoger Eingang Miniklinke Ja
Analoger Eingang Cinch Ja
Digitaleingang Ja
Manuelle Frequenzkorrektur Ja

Kompakter Monitor zum Schnäppchenpreis

Bei der Presonus Eris E3.5 BT handelt es sich um einen paarweise angebotenen, aktiven 2-Wege-Monitor, der mit einem 3,5-Zoll-Tieftöner sowie einem 1-Zoll-Hochtöner ausgestattet ist. Als kleinste Ausbaustufe der umfangreichen Eris-Serie bietet die E3.5 BT eine überaus attraktive Kombination aus einem unschlagbar günstigen Preis und einem gleichzeitig ausgewogenen Klang. Dank der kompakten Maße ist die Box insbesondere für minimalistische Systeme in kleineren Räumen gut geeignet, wobei sich der Grundklang über eine einfache Filtersektion problemlos an die akustischen Gegebenheiten an der Abhörposition anpassen lässt. In der hier angebotenen BT-Variante kommt die Eris 3.5 mit einer zusätzlichen Bluetooth-Anbindung.

Hochwertige Komponenten der größeren Eris-Modelle

Die Presonus Eris E3.5 BT kommt in einem kompakten und grundsolide gebauten Bassreflexgehäuse aus Vinyl-foliertem MDF. Bei der Membran des Tieftöners setzt die Eris-Serie auf Kevlargewebe, um eine saubere Basswiedergabe (in diesem Fall ab 80 Hz) sowie ein gleichmäßiges Abstrahlverhalten über das gesamte Frequenzspektrum zu gewährleisten. Gleichzeitig sorgt der Silk-Dome-Hochtöner mit seiner Seidenkalotte für eine natürliche Darstellung der Höhen und einen breiten Sweetspot an der Abhörposition. Jede Box wird von einer 25 Watt starken Class-AB-Endstufe befeuert, wobei beide Endstufen in der linken Box untergebracht sind. Diese bietet auf ihrer Frontseite zusätzlich einen praktischen Kopfhörerausgang.

Ideal für minimalistische Arbeitsplätze

Die Presonus Eris E3.5 BT eignet sich für alle Anwender, die nach einer preiswerten Monitorbox mit einem ehrlichen Klang suchen. Vor allem an minimalistisch gestalteten Arbeitsplätzen von YouTubern und Podcastern oder auch bei der häuslichen Videoproduktion macht sich das kompakte Gehäuse des Lautsprechers hervorragend. Eine einfache Filtersektion mit zwei Shelving-Filtern für Bässe und Höhen (jeweils +/- 6 dB) erlaubt es dabei, den Klang an die Akustik eines Raums anzupassen. Zur Musikproduktion und auch bei der Multimedia-Produktion empfiehlt sich eine Kombination der Eris E3.5 BT mit einem aktiven Studio-Subwoofer wie z.B. dem Presonus Temblor T8, um eine möglichst lineare Abbildung des Subbass-Bereichs zu gewährleisten.

Über Presonus

Die Firma Presonus ist ein US-amerikanisches Unternehmen, das 1995 von Jim Odom und Brian Smith in Baton Rouge, Lousiana gegründet wurde und sowohl professionelle als auch preiswerte Hard- und Software für Musiker und Produzenten anbietet. Erstes Aufsehen erregte Presonus Mitte der 90er mit dem DCP8, einem analogen Acht-Kanal-Kompressor/Limiter/Gate mit Fader und Mute Automation, der digital durch MIDI gesteuert werden konnte. Es folgten eine Serie von Mikrofonverstärkern sowie erste Audio-Interfaces für die damals aufkommende Home-Recording Szene Anfang der 2000er Jahre. Heute finden sich im Katalog des Herstellers neben Audio-Interfaces, Mikrofonvorverstärkern, digitalen Mischpulten und Studiomonitoren auch die etablierte DAW-Software Studio One.

Vielfältige Anschlussmöglichkeiten

Die Presonus Eris E3.5 BT lassen sich über 6,3mm-Klinkenbuchsen mit den Ausgängen eines Audiointerfaces oder auch eines Studio-Subwoofers verbinden, wobei die Eingänge für beide Stereo-Kanäle an der linken Box zu finden sind und die rechte Box wie ein Satellit über ein enthaltenes Kabel angebunden wird. Alternativ zu den symmetrischen Klinkeneingängen bietet die Eris E3.5 BT auch einen unsymmetrischen Cinch-Eingang, der dazu konzipiert ist, Signale auf einem Referenzpegel von -10 dBV entgegenzunehmen, wie sie beispielsweise von HiFi-Systemen ausgegeben werden. Als Alternative zur drahtlosen Anbindung eines Smartphones über Bluetooth 5 ermöglicht ein zusätzlicher frontseitig angebrachter Aux-Input in Form einer 3,5mm-Stereo-Klinkenbuchse den unkomplizierten Anschluss von Wiedergabegeräten wie z.B. einem Smartphone.

Bundle-Angebot 1

Sie sparen 8 €
165 €
96 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.7 /5
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Features
Verarbeitung
Sound
für die geringe Größe und den kleinen Preis wirklich gut!
www.jazzposaune.de, 13.04.2021
Ich kaufte diese kleinen Monitore, um mein mobiles Setup Aufnahmen von rein akustischen Instrumenten zu komplettieren.

Mit einem Laptop und einem ZOOM H6 als Multitrack-Interface nehme ich mit Cubase 10 auf. Da wir gemeinsam einspielen, müssen wir uns untereinander hören. Dabei wollte ich auch schnell ma in den letzten Take rein hören, oder mit Jump in & out Korrekturstellen einspielen, sodass vorher das gesamte Ensemble bis zu der Stelle mithören kann, ehe das Cubase dann an der Korrekturstelle in den Aufnahme-Modus wechselt.

Der Klang ist von der Auflösung genug um Töne auf "Gurken" zu prüfen oder um dietailliert heraus zu hören, ob die Intonation und Artikulation in allen Spuren passt. Beim anschließenden Mix werden die kleinen Eris E3.5 dann nur ergänzend zu den Eris 8 verwendet.

Ich bin super zufrieden! Mit einer Klappbox plus Laptoptasche bekomme ich mein komplettes mobiles Studio, inkl. Kopfhörerverstärker, Monitor-Tischstativen, Abhörlautsprechern und einem 19 Zoll LCD-Display zum Einsatz-Ort. Dazu alle erforderlichen Kabel. Für mich Perfekt!

Die Lautsprecher sind recht leicht, was aber meiner mobilen Verwendung zu Gute kommt. Die Verarbeitung wirkt dennoch wertig und der Klang ist schön transparent.

Preis-Leituns-Verhältnis passt. Und das zum echten Einstiegs-Tarif.

Klar, im Bass können die mit größeren Membranen nicht mithalten, aber für ein Mobil-Studio zur Aufnahme von akustischen Instrumenten, braucht es keinen Tiefbass.

Würde ich wieder kaufen!

Schick und nutzbar sind diese Lautsprecher auch, wenn man einen kleinen Raum mit Musik beglücken möchte (z.B. in einem Büroraum oder einem kleinen Laden.

Macht Euch selbst ein Bild, es lohnt sich!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Verarbeitung
Sound
Meine ersten Monitore
Govec, 21.04.2021
Ich habe lange nur mit Kopfhörern gearbeitet und mir intensiv darüber den Kopf zerbrochen, welche Monitore ich mir holen soll. Irgendwann war ich mir dann soweit sicher, dass es Lautsprecher von PreSonus sein sollen. Aufgrund der geringen Größe meines HomeStudios (ca. 12 qm) reichen die 3.5 völlig aus. Die Lautstärkekapazitäten sind durchaus beachtlich. Bei der Verwendung als Multimediaspeaker im Wohnzimmer würden es dann wohl die größeren Modelle werden.

Der Sound an der Workstation ist für meine Begriffe sehr sehr klar und deutlich. Keine übermäßige Präsenz bestimmter Frequenzbereiche. Nach ganz unten wirds dann schon mal etwas dünner, aber das ist dann vermutlich auch mal eine Frage des Genres, mit dem man sich auseinandersetzt.

Ich würde mir die Teile jederzeit wieder holen. Die Bluetooth-Schnittstelle hätte es im Nachhinein nicht gebraucht. Dann landet man sogar unter 100€, was für die Qualität wirklich fantastisch ist.

Die Verarbeitung ist super. Die Boxen fühlen sich sehr wertig an, haben ein anständiges Gewicht. Die Möglichkeiten, auf der Rückseite ein paar grundsätzliche Anpassungen bzgl. der hohen und tiefen Frequenzen machen zu können sind auch etwas, was man bei den Konkurrenten der Preisklasse vergeblich sucht. Alle Daumen hoch.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Verarbeitung
Sound
Positive Überraschung
Bass- Culture, 21.05.2021
Diese Boxen sind für die Größe und den Preis echt unglaublich vom Sound und den Möglichkeiten.
Der Bonedo Tester hat nicht übertrieben, ausgewogen, auch genug Körper, so dass ich gut auf einen Subwoofer verzichten kann, ist mir bassig genug, in einem hellhörigen Mietshaus sowieso...
War erst skeptisch, da ich mal so kleine Canton Boxen gekauft hatte, als gedachte Verbesserung für meine Micro Anlage von Onkyo. Die klangen unglaublich miserabel, tatsächlich keine bessere Qualität als mein Radiowecker, so dass ich die original Boxen zu schätzen gelernt habe, und von daher weiß, dass auch kleine Lautsprecher gut klingen und Bass haben können.
Diese klingen nochmal besser, verwende sie zum Musik hören am Laptop und per Buetooth mit dem Handy.
Für Musikaufnahmen mit Interface will ich die auch nochmal verwenden, irgendwann...
In einem anderen Test habe ich was von Rauschen gelesen, ich hör da nur glasklaren Sound...!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Verarbeitung
Sound
Ich bin hin und weg
enjay, 21.05.2021
Die Monitore habe ich mir zum Auflegen für zuhause und als Lautsprecher für meinen Computer gekauft.
Gerade weil sie eine zusätzliche Verbindung via Bluetooth bieten, sind sie genau dafür bestens geeignet. Der Mixer ist per Kabel angeschlossen, der PC via Bluetooth. Natürlich ist die Verbindung mit Bluetooth mit einigem an Latenz verbunden, aber das stört beim Hören von Musik oder Ansehen von Videos herzlich wenig.

Ich behaupte, sie geben Audio sehr originalgetreu wieder und der Sound ist trotzdem nicht "langweilig". Wer möchte, kann auch noch am Monitor selbst die Höhen und Tiefen einstellen. Allerdings nicht auf null; auch mit den Tiefen auf niedrigster Stufe ist noch ordentlich Bass vorhanden.

Vor allem für den Preis eine absolute Empfehlung.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
129 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand

Versandkostenfreie Lieferung bis voraussichtlich Donnerstag, 23.09.

Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-30
Fax: 09546-922328
Online-Ratgeber
Home-Recording
Home-Recor­ding
Com­pu­ter­re­cor­ding im Heimstudio – ein Cocktail, der es in sich hat!
Online-Ratgeber
Studiomonitore
Stu­dio­mo­ni­tore
Stu­dio­mo­ni­tore sind die entscheidende Referenz, ob der Mix am Ende passt. Monitor gut, Ende gut!
Online-Ratgeber
Podcasting
Podcasting
Podcasts im Homestudio auf­zu­zeichnen, ist gar nicht so schwer. So richtig Spaß macht es, wenn das richtige Setup das Recording vereinfacht.
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Ab 25 € versenden wir versandkostenfrei. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. Die Rechnung wird in EUR ausgestellt.