Presonus AudioBox iOne

59

USB 2.0 Audio-Interface für iPad, Mac und PC

  • robustes Metallgehäuse mit rückwärtiger Kensington-Lock-Öffnung
  • rauscharmer Class-A-Vorverstärker mit Signal/Clipping-LEDs (grün/rot)
  • Digitalwandlung mit 24 Bit / 96 kHz und 105 dB Dynamik
  • Übertragungsbereich: 10 Hz bis 40 kHz
  • Klirrfaktor: 0,008% THD
  • DIRECT-Taster zum latenzfreien Abhören des Aufnahmesignals bei Overdubs (50% Playbackanteil vom Rechner)
  • großer Hauptlautstärkeregler
  • bequemer Drahtlostransfer der Aufnahmedaten vom iPad direkt in Studio One auf dem Heimrechner
  • Abmessungen: 150 x 135 x 44 mm
  • Gewicht: 620 g
  • inkl. Gratis-Nimbit-Account zum optimalen Vermarkten der Produktionen (erfordert Onlineregistrierung) und Gratis-Download von Studio One Artist + Studio Magic Plugin-Suite

Anschlüsse:

  • XLR-Mikrofoneingang mit schaltbarer 48-V-Phantomspeisung für Kondensatormikrofone
  • hochohmiger Klinkeneingang für E-Gitarre, A-Gitarre und E-Bass
  • symmetrische 6,3 mm Klinkenausgänge (L/R) zum Anschluss von Studiomonitoren
  • Kopfhörerausgang 6,3 mm Stereoklinke mit separatem Lautstärkeregler
  • Stromversorgung über USB-Bus (beim iPad über optionales USB-Netzteil)

Systemvoraussetzungen:

  • Windows: Windows 7 SP1, Windows 8 oder neuer
  • Mac: Mac OS X 10.7.5 oder neuer, Prozessor Intel Core Duo (Intel Core i3 oder besser)
  • 4 GB RAM (8 GB oder besser)
  • USB 2.0 Port
  • Internetverbindung für Registration und Download der Software
  • Bildschirm mit mind. 1280 x 800 px Auflösung
  • Apple iPad: iPad Air, iPad mini mit Retina Display, iPad (4th generation), iPad mini, iPad (3rd generation), iPad 2, iOS 7.0.1 oder neuer
Erhältlich seit September 2014
Artikelnummer 346859
Verkaufseinheit 1 Stück
Recording / Playback Kanäle 2x2
Anzahl der Mikrofoneingänge 1
Anzahl der Line Eingänge 0
Anzahl der Instrumenten Eingänge 1
Anzahl der Line Ausgänge 2
Kopfhöreranschlüsse 1
Phantomspeisung Ja
S/PDIF Anschlüsse 0
ADAT Anschlüsse 0
AES/EBU Anschlüsse 0
MADI Anschlüsse 0
Ethernet 0
Sonstige Schnittstellen Keine
MIDI Schnittstelle Nein
Word Clock Nein
Maximale Abtastrate in kHz 96 kHz
Maximale Auflösung in bit 24 bit
USB Bus-Powered Ja
Inkl. Netzteil Nein
USB Version 2.0
Breite in mm 150 mm
Tiefe in mm 135 mm
Höhe in mm 44 mm
Anschlussformat USB-Buchse Typ B, Typ A
Lieferumfang USB Kabel, Software
Null Latency Monitoring 1
Mehr anzeigen
109 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 12.08. und Samstag, 13.08.
1

Audio-Interface für PC, Mac und iPad

Mit der AudioBox iOne bietet der Hersteller Presonus ein mobiles Audio-Interface, das neben seiner Kompatibilität zu Mac und PC ganz konkret zur Verwendung mit dem Apple iPad ausgelegt ist. Das kompakte und robuste Metallgehäuse beherbergt einen hochwertigen Class-A Mikrofonvorverstärker und einen gleichzeitig nutzbaren Instrumenteneingang zum direkten Anschluss von E-Bass und E- bzw. A-Gitarre. In Hinblick auf die Klangqualität punktet die AudioBox iOne mit hochwertiger Wandlung bei Auflösungen bis zu 24 Bit/96 kHz und einem Dynamikumfang von 105 dB. In Kombination mit dem günstigen Preis ein attraktives Angebot, das sich an alle Tonschaffenden richtet, die möglichst mobil sein wollen.

Direkt ins iPad und drahtlos in StudioOne

Beim Betrieb am iPad arbeitet die Presonus AudioBox iOne nahtlos mit der iOS-App Presonus Capture zusammen. Mit der kostenfreien Version der App können bis zu zwei Spuren aufgenommen werden, während die kostengünstige Vollversion mit bis zu 32 Spuren arbeitet. Nach der Aufnahme können die einzelnen Spuren drahtlos und ganz komfortabel zur Nachbearbeitung in das im Lieferumfang enthaltene Presonus StudioOne Artist für Mac und PC übertragen werden. Die Stromversorgung der AudioBox iOne läuft grundsätzlich über den USB-Bus und kann über ein iPad, das selbst an einem Netzteil hängt, oder aber über ein separates USB-Netzteil bzw. eine Powerbank erfolgen. Dafür wurde der AudioBox iOne ein zusätzlicher USB-Port spendiert.

Hochgradig mobiles System

Viel mobiler und transportabler als die kompakte Presonus AudioBox iOne in Verbindung mit einem iPad kann ein Aufnahmesystem nicht sein. Wer als Musiker viel unterwegs ist und Wert auf möglichst leichtes Gepäck legt, der wird hier hervorragend versorgt. Die nahtlose Zusammenarbeit mit dem iPad ist aber auch für YouTuber und Podcaster ein überzeugendes Argument. Vor allem für Aufnahmen außer Haus, die möglicherweise auch Video beinhalten, ist schlankes Equipment extrem hilfreich.

Über Presonus

Die Firma Presonus ist ein US-amerikanisches Unternehmen, das 1995 von Jim Odom und Brian Smith in Baton Rouge, Lousiana gegründet wurde und sowohl professionelle als auch preiswerte Hard- und Software für Musiker und Produzenten anbietet. Erstes Aufsehen erregte Presonus Mitte der 90er mit dem DCP8, einem analogen Acht-Kanal-Kompressor/Limiter/Gate mit Fader und Mute Automation, der digital durch MIDI gesteuert werden konnte. Es folgten eine Serie von Mikrofonverstärkern sowie erste Audio-Interfaces für die damals aufkommende Home-Recording Szene Anfang der 2000er Jahre. Heute finden sich im Katalog des Herstellers neben Audio-Interfaces, Mikrofonvorverstärkern, digitalen Mischpulten und Studiomonitoren auch die etablierte DAW-Software Studio One.

Robuster Reisebegleiter

Die Presonus AudioBox iOne ist unter anderem ein hervorragender Kandidat für das klassische Bild vom Singer/Songwriter, der nach dem Gig im Hotelzimmer eine Songidee einspielt. Da der Instrumenteneingang und der Mikrofoneingang gleichzeitig verwendet werden können, lassen sich beispielsweise Gesang und eine akustische Gitarre mit Tonabnehmer in einem Take und ohne großen weiteren Aufwand aufnehmen. Zur weiteren Bearbeitung im Heimstudio kann die AudioBox iOne an einen Mac oder PC geschlossen werden, und für diesen Arbeitsschritt ist auch das durchaus beachtliche Softwarepaket mit mehreren Plug-Ins namhafter Hersteller hochinteressant. Und natürlich ist die schlanke Kombination aus der AudioBox iTwo und einem iPad eine hervorragende Lösung für den Live-Einsatz auf der Bühne.

59 Kundenbewertungen

40 Rezensionen

B
Mobiles Interface
Bebo1991 16.06.2020
Ich benutze das Interface als mobile Alternative zu meinem Rack Interface wenn ich unterwegs bin und kurz etwas abhören/aufnehmen muss.

Das Gehäuse ist überwiegend aus Metall und wirkt wirklich stabil, die Seiten und die Rückseite sind aus Plastik, wirken aber auch recht robust.
Die Knöpfe und Drehregler sind ebenfalls aus Plastik, wirken jedoch nicht allzu hochwertig, wobei sie bislang keinerlei Probleme bereitet haben.

Klanglich ist das Interface unaufregend, was man in diesem Preissegment aber auch nicht anders erwarten kann.
Sofern man keine extreme Vorverstärkung, wie für z.B. Bändchenmikrofone, benötigt, arbeiten diese weitgehend neutral.
Praktisch ist die Möglichkeit des "Direct Monitoring", mit dessen Hilfe man das Eingangssignal latenzfrei abhören kann. Somit können lästige Verzögerungen der DAW bei der Aufnahme vermieden werden.

Gewünscht hätte ich mir einen separaten DA Wandler für den Kopfhörerausgang, um einen abweichenden Kopfhörermix zu erstellen. Somit könnte man das Interface auch gut nutzen, um live Stereotracks getrennt vom Clicktrack wiederzugeben.

Aber auch so bin ich zufrieden, da es aufgrund der Größe und der Stromversorgung über USB sehr mobil ist und dies mein Hauptanliegen war.
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

E
Die Qualität lässt zu wünschen übrig.
Elektrojohnny 05.07.2018
Eigentlich ist die Audiobox iOne gut gemacht, Hardware passt. Nur die Regler sind ein wenig fummelig. Auszusetzen gibt es daran nichts auszusetzen. Software ist auch in Ordnung und funktioniert.
Was die Freude trübt ist ein Knistern auf Abhör- und Aufnahmekanal, dass sich wie ein Digitaler Datenstrom anhört. Anfangs ist es noch ok, aber sobald man das Gerät häufiger nutzt geht das Knistern los. 3-mal zurückschicken hat auch nichts gebracht, da es weder bei Presonus noch bei Thomann jemand nachvollziehen konnte. Die Box war wieder da und siehe da am 2ten Tag ging das Knistern wieder los. Getestet an WIN10 Tower, Macbook Pro OSX und WIN7 Laptop, alle Tests räumlich getrennt, überall das gleiche Problem. Ich fürchte, dass die Zeit einfach nicht da ist, um im Support der Sache voll nachzugehen und mir bleibt ein nicht nutzbares Gerät mit dem man mich alleine gelassen hat. Echt schade darum.
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
kompakt und günstig
Anonym 12.09.2016
für alle die mit Minimalanforderungen auskommen, bietet sich hier eine sehr kompakte und günstige Recording-Lösung...

die Verarbeitung und Bedienung ist sehr gut!

Im Gegensatz zum Steinberg UR22, das ich auch in Verwendung hatte, fällt der Mikrofon-Eingangspegel etwas niedriger aus, was aber kein Problem darstellen sollte.

Mir persönlich fehlt der Midi-Eingang und die stufenlose Mix-Regelung zwischen Input-Signal und DAW-Signal beim Monitoring während der Aufnahme (es gibt hier nur das fixe 50:50 Verhältnis).

Die Aufnahme über das IPad funktioniert problemlos und man hat damit auch eine sehr mobile Recording-Lösung.
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

R
Genau das hab ich gesucht
Rb698 14.01.2021
Ich benutze das Audiointerface zusammen mit meinem Ipad. Ich hab selten so schnell ein Gerät angeschlossen und benutzt wie dieses. Die Verarbeitung ist top, es wirkt alles stabil nichts wackelt oder ist schwergängig oder sonst irgendwas, einfach top. Der Sound ist für meine Begriffe auch sehr gut, kein rauschen wenn ich ein Instrument anschliesse. Und das ganze für deutlich unter 100 Euro. Von mir gibt es dafür eine Kaufempfehlung.
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube