Palmer PWT 08

693

8-fach Netzteil für Effektpedale

  • 6x gemeinsam isolierte 9V DC-Ausgänge - jeweils 150 mA
  • 2 einzeln isolierte 9/12/18V DC-Ausgänge - jeweils max. 500 mA
  • Minuspol innenliegend
  • Ausgänge kombinierbar zu 21, 24, 30 oder 36 V per beigelegtem Y-Kabel
  • kompatibel mit Palmer Pedalbay (außer 50S)
  • Abmessungen (B x H x T): 140 x 80 x 32 mm
  • inkl. 8 Kabeln
Erhältlich seit September 2015
Artikelnummer 371819
Verkaufseinheit 1 Stück
Gleich-/Wechselspannung DC
Ausgangsstrom in mA 2000 mA
9 V Ja
12 V Ja
18 V Ja
Sonstige Sekundärspannung Ja
Multinetzteil Ja
109 €
161,55 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 16.08. und Mittwoch, 17.08.
1
RS
Kraftstoff
Rico Sixandfour 28.02.2017
Binichbillichdrangekommn ...? Die Platitüde, Wer billig kauft, kauft zweimal, trifft auch auf mich zu.

Um meine Hüpfburg mit ausreichend Premium-Elektronen zu versorgen, hatte ich mir beim großen T das Bundle mit passendem Kraftwerk von Harley Benton bestellt. Zur Grundversorgung des Effektboards sicher nützlich und günstig. Und wenn ich brummende Nebengeräusche erzeugen möchte, habe ich mit dem Powerplant auch ziemlich alle Möglichkeiten. Besonders in Kombination mit dem in dieser Hinsicht ziemlich zickigen Dunlop Cry Baby Wah lässt sich Qualitätsruhestörung der unangenehmsten Art erzeugen. Auch ein vorgeschalteter Kompressor kann hier schnell ähnlich belästigend wirken.

Alternativen zum Netzteil mussten also gefunden werden: Das ausgiebige Studium diverser Rezensionen und Testberichte ließ schließlich zwei Kandidaten im akzeptablen Preisbereich übrig: Das Carl Martin Pro Power V2 und das Palmer PWT 08. Das Gerät von Carl Martin war leider zum Zeitpunkt der Kaufentscheidung (noch) nicht lieferbar und so entschied ich mich für das zwar in Fernost gefertigte aber aus deutscher Herkunft stammende Palmer.

An dieser Stelle muss ich mal ein schmierig-schleimiges Lob an den Webshop von Thomann loswerden. Am Freitagmorgen auf -Bestellen- geklickt, am Samstagmorgen wird geliefert ? auch das ist ein Grund, warum ich dem bayerischen Instrumente- und Zubehör-Grundversorger seit Jahren die Treue halte. Niemand liefert mir den Stoff nach dem ich süchtig bin so preiswert und zuverlässig, und niemand nutzt mein GAS so schamlos aus, wie das Thomann-Team. Service, Preisgestaltung und Übersichtlichkeit der Homepage sind schlicht vorbildlich. So, genug der Lobhudelei - zurück zum Palmer.

Klein, fast zierlich, und extrem leicht präsentiert sich das PWT 08 beim Auspacken. Die Kabel, verglichen mit dem Konkurrenten von Harley Benton, sind dick und wirken sehr wertig. Die Anbringung unter dem Spaceship 60 machte die Versetzung einer Strebe notwendig. Danach fügt sich das Palmer samt angeschlossener Kabel problemlos in die vorgesehene Lücke, verschwindet dort fast unsichtbar.

Der erste Probelauf schließlich zauberte mir ein Lächeln ins derbe Antlitz. Brummen oder andere Geräusche sind auch bei höheren Pegeln und zornigeren Gainsettings kein Thema mehr. Sehr erfreulicher Nebeneffekt: Das Noisegate kann nun etwas feinfühliger regeln, was dem ambitioniert gezupften Ton insgesamt etwas mehr Frische und Dynamik erlaubt.

Fazit: Wer etwas mehr als die paar Euro für das Billigangebot der Hausmarke investiert, spart am Ende - Nerven und nicht zuletzt Geld. Denn das PWT08 kann es eindeutig besser und die vermeintliche Mehrausgabe für das Palmer amortisiert sich spätestens beim ersten Aufdrehen des Mastervolumes am Amp.
Verarbeitung
22
2
Bewertung melden

Bewertung melden

JT
Vorsicht bei digitalen Pedalen
Jacky Thrilla 24.01.2018
Das Palmer PWT08 ist eigentlich ein prima Stromversorger:
Klein, leicht, liefert ausreichend mA für (fast) alle Belange. Die Voltage ist sehr flexibel (2x 9/12/18V DC Ausgänge). Der Lieferumfang ist vorbildlich, es sind Kabel für alle Anwendungsszenarien dabei, ein Daisychain Kabel muss man sich allerdings noch dazu kaufen.

Das Palmer hat bei mir ein Voodoo Labs abgelöst, mit dem ich nicht zufrieden war (lag aber an mir, ich hab vorm Kauf nicht weiter nachgedacht, mir fehlte schlicht die Erfahrung im Pedalboardbau!).

Nachdem ich aber mittlerweile mein Paddelboot ziemlich oft umgebaut habe, weiß ich nun, was ich wirklich brauche. Ich benutze u.a. zwei Strymon Pedale und betreibe meine Verzerrer (4 an der Zahl) gerne mit 18V. Insgesamt habe ich 12 Pedale auf dem Board, was rein von der Anzahl und der benötigten Leistung mit dem Palmer prima klappt.

Dennoch sollte man - wenn man wie ich digitale (Multi-)FX Pedale verwendet (Timeline und Mobius, Trinity2 und Alter Ego) - sich nach einem anderen Netzteil umschauen. Das Palmer ist einfach ungenügend abgeschirmt, bzw. isoliert und liefert leider ein deutlich hörbares Störgeräusch bei diesem, meinem Verwendungszweck und Boardaufbau.

Ohne Noisegates der hochwertigeren Sorte (Decimator, Sentry, o.ä.) kommt da keine Freude auf, wenn das Quieken und Rauschen in die Hallfahnen und Feedbacks der Effekte übergeht. Das mag Geschmackssache sein, aber mich stört es sehr.

Ich denke das Palmer ist ein Kandidat, wenn man weniger komplexe Boards mit Strom versorgen möchte.

Für mich war es im Nachhinein leider ein Fehlkauf, aber das kann bei Dir ganz anders aussehen, denn im Grunde ist es ein gutes und günstiges Netzteil.

Ich verwende es jetzt auf meinem Wohnzimmer-Board, das wesentlich einfacher gestrickt ist, und da funktioniert es deutlich besser (Tuner, Rotovibe, Fuzz, OD, Reverb, SL-20 Slicer und ein Trio+).
Verarbeitung
7
0
Bewertung melden

Bewertung melden

F
Mein erstes und vielleicht letztes Netzteil
FischimoN 03.04.2022
Bin Wohnzimmergitarrist und hab mir für mein erstes Pedalboard dieses Netzteil gekauft.

Bisher läuft das Netzteil problemlos: kein Brummen, genug Saft für Pedale die mehr Strom saugen (z.b. EQD Avalanche Run)

Falls nicht noch mehr Pedale bei mir vorstellig werden bleibt das Netzteil am Board.

Einzig mehr Kabelvarianten zum Anschluss hätt ich mir gewünscht.
Die Kabel sind auf einer Seite gewinkelt und auf der anderen gerade.
Beidseitig gewinkelt wär mir lieber gewesen.

Ansonsten klare Kaufempfehlung.
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

BH
Palmer eben...
Basti H. 28.07.2016
Ich habe mir angewöhnt immer erst mal zu schauen obs da nicht was von Plamer gibt wenn ich was brauche. Was die Mädels und Jungs bauen hat einfach Hand und Fuß, ist durch- und um die Ecke gedacht.
Auch dieses Netzteil, der ertsmal hohe Preiß relativert sich wenn man die anderen Geräte dieser Kategorie sieht.
Ein großes Plus: Externes Netzteil. Ich kann also die 9V vom Netzteil entspannt durch einen 3-Pol-Kanal von meinem Bühnenkabel jagen, was heißt das Netzteil liegt in meiner Kombo und an der Trete hängt der Verteiler einfach mit an meinem Multicore. So brauche ich vorne keinen Strom und es lässt sich alles vorverkabelt in <2min. aufbauen.
Produziert keine Gräusche, liefert reichlich Strom und konstante Spannungen. Dank der vielen unabhängigen Versorgungsmöglichkeiten sollte auch jede Tretwiese komplett abgedeckt werden. Was ist der Preis für Sorgenfreiheit an den Füßen? :-P Klare Empfehlung!

UPDATE:
Nach nun einigen Festivals (also inkl. allen Dramen von schnellen Changeover und wackliger Bühnenspannung) kann ich meine positive Bewertung nur bestärken, keine Störgeräusche oder Probleme. Selbst als auf einer gewissen Bühne mit schrottigem THW-Generator nur noch 190V an der für mich reservierten Schuko anlagen, lieferte der PWT08 noch störungsfrei saubere 9V für mein Geraffel. Denke mal das würde auch für die anderen möglichen Spannung gelten, tolles Teil!
Verarbeitung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden