Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Orange Dual Terror Head

73

Gitarren-Topteil

Seit die Amps mit der eigenwilligen Farbgebung wieder zurück sind, behaupten sie zu recht ihre Nische im heiß umkämpften Verstärkermarkt. Denn genau wie früher, als unzählige Größen diese Amps verwendeten, baut Orange Verstärker mit unverwechselbaren Sound für Leute, die genau wissen, was sie wollen.

  • 30 W Class A
  • zweikanaliger Aufbau mit Gain, Tone, Volume Control
  • Tiny Terror Channel und Fat Channel auf 15 und 7 W umschaltbar
  • Lautsprecherausgänge: 1x 16 Ohm, 2x 8 Ohm
  • massives, handliches weißes Stahlgehäuse für den problemlosen Transport
  • Sound und Klangverhalten wie die großen Orange-Amps
  • inklusive gepolstertem Gigbag
Leistung 30 W
Kanäle 2
Hall Nein
Fußschalter Nein
Erhältlich seit Dezember 2009
Artikelnummer 223807
698 €
891,31 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 30.11. und Mittwoch, 1.12.
1
60 Verkaufsrang

73 Kundenbewertungen

T
Der "weniger ist mehr" Amp!
TeleDaniel 23.02.2016
Nach ausführlichen Tests von mehreren Verstärkern wurde mir der Orange Dual Terror empfohlen. Erstmal war ich vom Namen abgeschreckt (Was mach ich denn mit einem Metal Amp, ich spiele doch Blues und Rock in einer Coverband?). Tja, man sollte sich nicht vom Namen täuschen lassen.

Der Dual Terror ist ein vielseitiger und genialer Amp. Ich bin ein Purist, ich habe keine Musse mich stundenlang hinzusetzen und meinen Sound zu suchen. Ich will einstecken und loslegen und genau das ermöglicht der Dual Terror. Die spartanische Ausstattung hat zur Folge, dass das Signal einen extrem kurzen Weg von der Gitarre zur Box zurückzulegen hat. Das Ergebnis ist ein sensationeller, direkter, transparenter und immer harmonischer Ton. Egal wieviel Gain reingedreht wird, der Amp klingt immer gut, in jeglicher Einstellung! Das Fehlen eines EQ stört in keinster Weise, eigentlich ist es sogar weitaus besser und einfach so. Mit dem Tone-Poti dreht man die schneidenden Höhen raus und fertig ist man. Ich habe noch nie einen Amp erlebt, der so einfach einzustellen ist und IMMER gut klingt. Ich bin echt fasziniert von diesem Amp. Die Soundpalette reicht von Clean (ja, auch ein lauter Cleansound in Bandlautstärke ist möglich), Crunch, rockigem Lead bis zu Metal.

Ich betreibe den Amp mit einer 2x12er Box von Orange (PPC212 in der closed Variante). Diese Kombination schafft einen strammen, druckvollen Rock-Sound der einem das Lächeln ins Gesicht treibt.

Anfangs hab ich mich an der etwas spartanischen Ausstattung gestört (kein Effekt-Loop, kein EQ, kein DI-Out, kein Reverb), mittlerweile bin ich froh über die einfache Bauweise. Man kann hier absolut nichts falsch machen und hat immer einen geilen Sound.

Seit Jahren bin ich auf der Suche nach DEM Sound. Viele Euros sind für Effektgeräte, neue Pickups, diverse Saiten etc. draufgegangen. Nie war ich zufrieden. Hätte ich gleich einen neuen Amp probiert, hätte ich mir viel Zeit und Geld erspart.

Der Dual Terror ist ein Amp für Alles. Es gibt keine Stilistik, die der Amp nicht abdeckt. OK, für jazzige Cleansounds ist er definitiv nicht gemacht, das bekommt er zwar auch hin, aber nicht in einer Dynamik eines Fenders, aber für alle anderen Musikrichtungen findet man beim Dual Terror in Sekunden einen guten Ton. Bestnoten für einen vielseitigen und einfachen Amp! Wer sich nicht stundenlang auf die Suche nach seinem Ton machen will sondern einfach nur einstecken und spielen will, sollte unbedingt den Dual Terror antesten! Geniales Teil! Höchstenote!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
5
2
Bewertung melden

Bewertung melden

P
Crunch Monster
Peter461 19.09.2012
der amp ist seit nem halben jahr im dauereinsatz; keine macken. für das geld bekommt man hier einen sehr musikalischen amp mit dampf.

ich hatte bisher über den tiny terror gespielt - und das schätzchen ist was es ist. aber alle, die in einer rockband spielen, sollten ernsthaft erwägen, direkt hier einzuchecken. mit den 30watt entfaltet sich der ton einfach besser und man kann mehr klangfarben im bandgefüge durchsetzen. das spiel mit vor- und endstufenzerre kann man mit dem dual terror auf bandtauglichem level perfekt umsetzen. bin immer noch auf entdeckungsreise; das teil hat viele sweet spots. die leistung passt perfekt; ein crunch sound mit viel endstufe ist hier keine körperverletzung und der 2. kanal kann mit definierter zerre gut mithalten. der amp mag bodentreter ... was will man mehr.

ich finde das konzept dieses amps perfekt: weglassen, was nicht unbedingt nötig ist ... dafür aber einen sehr gut abgestimmten verstärker bauen, beim dem der ton nicht erst durch eine million features irren muss, bis er am speaker ankommt. das hört man und das fühlt man und das inspiriert.

hab ich schon erwähnt, dass ich mit dem ding zufrieden bin?
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
11
1
Bewertung melden

Bewertung melden

K
Dual Terror von Orange
Koshman 09.01.2013
Hallo! Ich habe meinen Dual Terror nun seit über drei Jahren und er erwies mir bis auf einige Außnahmen gute Dienste.
Die "Ausnahmen" waren eine Fehlbedienung meinerseits und hatten mehrere geflogene Sicherungen und Reparaturen zur Folge. Ebenfalls wurden nach ca. 1,5 Jahren die Endstufenröhren durch hochwertige ersetzt. Nun zum Amp.

Die Kanäle unterscheiden sich klanglich für mich kaum voneinander. Ich würde den "Fat Channel" als etwas wärmer, jedoch nicht drückender beschreiben. Da zeigen sich beide Kanäle recht ausgewogen. Die Bedienung ist denkbar simpel und für mich absolut ausreichend. Ich habe bei keiner meiner Gitarren das Gefühl, irgendwie an den "Tone"-Regelern rumdrehen zu müssen, da der Sound immer passt - und das sowohl clean als auch verzerrt. Daher von mir volle Punkte bei der Bedienung.
Ich versuche hier jetzt nicht weiter den Sound zu beschreiben. Man kann, denke ich, besser durch anspielen etc. entscheiden ob der zu einem passt. Ich bin sehr zufrieden.

Jetzt die negativen Aspekte des Amps.
Da der Amp keinen Cleankanal in dem üblichen Sinne und nur über 30 Watt Leistung verfügt, kommt er schnell an seine Grenzen. Ich drehe also den Volume komplett auf und regele Rain nach, um einen möglichst cleanen Sound zu bekommen. Das klappt je nach Gitarre und Pick Ups natürlch verschieden gut. Mit meiner Tele Deluxe mit eher mittlerem Output klappt das für unsere Proben ganz gut, ein bisschen lauter dürfte der Cleansound aber dann schon sein.
Der andere Punkt ist das Fehlen eines Effektweges.
Diese beiden Punkte sind aber nur meine Persönlichen. Diese Punkte ziehe ich aber keinesfalls von den Gesamtpunkten ab, da sie zum Konzept der "Terror"-Serie von Orange gehören.

Im Gesamten hat der Amp also meine vollste Empfehlung!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

N
TOP
Nils175 25.01.2019
Ein klasse Verstärker. Für rockige Musik oder noch härteres absolut zu empfehlen. Angecruncht ein Traum.
Was er nicht kann ist clean.
Außerdem verträgt er sich nicht mit Pedalen.

Verarbeitung ist super und Bedienung unkompliziert.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube

Beratung