Kundencenter – Anmeldung

6. Aufziehen neuer Felle

Genau wie bei Saiten ist auch irgendwann die Zeit die Schlagzeugfelle zu wechseln da. Durch die dauernde Beanspruchung verliert das Fell seine Brillanz und Klarheit – nicht nur optisch.

Beim Abnehmen des Spannreifens markiert man die Position auf den Kessel mit einem Stück Tape. Beim Einbau hat man es dann leicht die ursprüngliche Lage wieder zu finden – Kessel und Spannreifen passen dort am Besten zusammen.

In die Gewinde der Spannböckchen sprüht man ein bisschen WD 40 oder Silicon Spray. Falls die Schrauben beim Spielen störende Geräusche machen (Studio) kann man zur Dämmung etwas Watte in die Gewinde Bohrung stopfen. Die Betonung liegt auf “etwas”.

Grundsätzliches zum Aufziehen neuer Felle

Wichtig ist es, das Fell gleichmäßig aufzuziehen. Eine ganz kleine Menge Vaseline auf dem Tragrand des Kessels lässt das Fell gut in Position rutschen. Die Spannschrauben werden gleichmäßig angelegt – zunächst mit der Hand. Fühlt man einen gleichmäßigen Widerstand, ist es Zeit für den Stimmschlüssel.

Vorher drückt man mittelfest mit beiden Händen in der Mitte des Fells, um es gleichmäßig auf den Kessel zu setzen. Dazu darf der Kessel natürlich nicht am Set hängen , sondern muss auf einer festen Unterlage stehen. Die Spannschrauben werden über Kreuz und abwechselnd geschraubt. Das macht man solange, bis keine Falten mehr im Fell sind. Man kann das leicht sehen, wenn man die Reflektion des Felles betrachtet. Anstelle eines Stimmschlüssels kann man zwei verwenden – das macht die Sache nicht nur schneller, sondern verhindert Verwechslungen beim über Kreuz schrauben.

Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-40
Fax: 09546-9223-24