Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Nux Solid Studio IR & Pow Amp Sim

51
No JavaScript? No Audio Samples! :-(
 
0:00
  • Bluespicking Dr112 & S57
  • Blues A212 & U87
  • Country Tr212 & C3000
  • Fuzzy1 Bs410 & B52
  • Fuzzy2 Gb412 & C414
  • Metal V412 & S57
  • Mosh Gb412 & U87
  • Rock2 Dr112 & R121
  • Rock A212 & Dyn412
  • Stoner 1960 & R122
  • Mehr anzeigen

Effektpedal

  • simuliert 8 Lautsprecherboxen, 3 Endstufenröhren, 8 Mikrofone und 3 Mikropositionen
  • kann nach Effekten oder zwischen Amp & Lautsprecher benutzt werden
  • Master-, Drive- und Presence-Regler (Endstufe)
  • USB-Port zum Laden von eigenen IR-Dateien oder von Drittanbietern, Softwaresteuerung und Firmware-Updates
  • Regler: Cab - Mic - Master - Drive - Presence
  • Schalter: Headroom Level (-10 dB/+4 dB) - Thru Output (Line/Speaker)
  • LED: Cab/Mic On - Amp On
  • Fußschalter: Cab/Mic Bypass - Amp Bypass
  • Anschlüsse: Eingang (6,3 mm Klinke) - Stereo Ausgang (2 x 6,3 mm Klinke) - DI Out (XLR) - Netzteilanschluss (Hohlstecker Buchse 5.5 x 2.1 mm - Minuspol Innen)
  • Stromaufnahme: 240 mA
  • Stromversorgung über 9 V DC Netzteil (nicht im Lieferumfang enthalten, erhältlich unter Art. 409939)
  • True Bypass
  • Abmessungen (B x T x H): 115 x 105 x 57 mm
  • Gewicht: 420 g

Hinweis: kein Batteriebetrieb möglich.

Art des Effekts Speaker Simulation
Artikelnummer 438402
118 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 21.10. und Freitag, 22.10.
1
48 Verkaufsrang

Speaker und Power-Amp im Pedalformat

Mit dem Solid Studio IR & Power Amp möchte Nux das Leben mit Gitarre erleichtern, indem mit einem kompakten Effektpedal die Signalkette aus Endstufe, Lautsprecherbox und Mikrofon simuliert und damit vollständig ersetzt werden. Dabei setzt das blaue Pedal auf eine analoge Haptik und eine intuitive Bedienung mit Wahlreglern und Mini-Switches. Das Angebot aus acht simulierten Lautsprecherboxen und Mikrofonen sowie drei Röhrenendstufen orientiert sich an bekannten Klassikern. Insgesamt lassen die vielen Kombinationsmöglichkeiten bis zu 192 Soundvarianten zu. Sollte das einmal nicht reichen, können auch externe Impulsantworten genutzt oder eigene erstellt werden. Die Einsatzzwecke sind mindestens genauso vielseitig wie die Simulationen. Diese reichen von separaten Amp-DI-Out bis zum reinen Pedalboard-Einsatz – ganz ohne Backline. Der Vorteil: das Signal für die PA oder das Audio-Interface bleibt immer konstant und benötigt keine aufwendige Mikrofonierung.

Qual der Wahl

Das Nux Solid Studio Pedal beinhaltet die Option, die Lautsprecher-/Mikrofonsimulation und die Endstufensimulation per Fußschalter separat voneinander oder im Verbund zu aktivieren. Jeweils acht gängige Lautsprecher- und Mikrofontypen sind auswählbar. Zudem kann die Mikrofonposition in drei Stufen bestimmt werden. Für die Endstufensimulation stehen drei Röhrenendstufentypen zur Verfügung. Zusätzlich lassen sich die Lautstärke und die Färbung der Endstufe über einen Drive- und Presence-Regler einstellen. Sollte trotz der vielen Optionen keine der Simulationen passen, können auch Drittanbieter-Impulsantworten (IRs) per USB auf das Pedal geladen werden. Sogar eigene IRs können über das Solid Studio von einer bestehenden Lautsprecher- und Mikrofonkombination erstellt werden. Allerdings überschreibt die Impulsantwort in diesem Fall eine der 192 Soundvarianten, die sich aus den Reglerkombinationen ergeben.

Vorsicht bei Gitarrenverstärkern

Eingangsseitig lässt sich bestimmen, welche Art des Signals das Solid Studio Pedal erwartet. Line zielt dabei auf einen Gebrauch mit anderen Effektpedalen ab, während SPK (Speaker) für ein Gitarrenverstärkersignal steht. Sollte ein Gitarrenverstärker genutzt werden, muss über den Thru-Anschluss eine Last wie eine Lautsprecherbox mit angeschlossen werden und das Input-Level auf +4dB stehen, da sonst der Gitarrenverstärker beschädigt wird. Für die Verbindungen sollten in diesem Fall zwei Lautsprecherkabel genutzt werden. Ausgangsseitig findet sich ein XLR- und Klinkenausgang am Gerät, der z.B. mit einer PA bzw. einem Mixer oder einem Interface verbunden wird. Der Klinkenausgang kann außerdem auch als Kopfhöreranschluss genutzt werden.

Über Nux

Der chinesische Konzern Nux wurde im Jahr 2006 gegründet und stellt Audio-Equipment und Zubehör her, das durch den äußerst günstigen Preis vor allem für Menschen mit kleinem Budget interessant ist. Das breitgefächerte Sortiment von Nux beinhaltet eine große Anzahl von digitalen und analogen Gitarreneffektgeräten, Verstärkern für elektrische und akustische Gitarren sowie den PA-Bereich, E-Drums, Digital Pianos, Wireless-Systemen sowie kleinen Helferlein für den Audiobereich, wie etwa kompakte USB-Interfaces, Looper, Stimmgeräte oder DI-Boxen. Mit dem patentierten TSAC-Algorithmus versehen, stechen besonders die umfangreich ausgestatteten Multieffekte des Herstellers hervor, deren digitale Schaltung das Klangverhalten und die Bedienung von analogem Equipment auf beeindruckende Weise nachbildet. Auf diese Weise sorgen die Multieffekte von Nux für einen absolut authentischen Sound und ein extrem natürliches Spielgefühl.

Preiswerter Helfer für live und zu Hause

Wer der zur Verfügung gestellten Backline bei Liveauftritten nicht ganz traut oder generell nur das eigene Pedalboard nutzen möchte, findet im Solid Studio einen verlässlichen Helfer. Das Pedal liefert entweder ein alternatives Lautsprechersignal für die Tontechnik oder ersetzt im Verbund mit dem passenden Verzerrerpedal einen Verstärker inklusive Box. Insgesamt muss man sich über schwere Lautsprecherboxen oder eine minderwertige Mikrofonierung also keine Sorgen mehr machen. Das gilt neben Livesituationen auch für die Aufnahme zu Hause. Man spart sich mit den internen Simulationen sowohl Kosten als auch Zeit, die man sonst in ein teures und aufwendiges Setup aus Lautsprechern, Mikrofonen und einm anständig klingenden Studioraum investieren müsste. Das Nux Solid Studio kann mit seiner intuitiven Bedienung somit einen preiswerten Einstieg in die vielseitige Welt der Lautsprechersimulationen darstellen.

51 Kundenbewertungen

5 33 Kunden
4 11 Kunden
3 5 Kunden
2 1 Kunde
1 1 Kunde

Bedienung

Features

Sound

Verarbeitung

GM
Tolles Ding
Guido M. 31.05.2019
Bedienung sehr unkompliziert, die vorbelegten IRs sind alle mehr als nur brauchbar, ich brauche live keinen Amp mehr.
Etwas problematisch finde ich die Endstufen-Simulation: zum einen gibt es je nach Gain-Einstellung einen brutalen Lautstärke-Sprung (klar, bei nem Plexi auf Zwälf ist das auch so), macht es aber quasi unmöglich, diesen Sound als Alternativ-Sound zu nutzen; zum anderen ist mir persönlich schon bei geringsten Gain-Einstellungen ein Tick zuviel "Undeutlichkeit" im Sound, es wird leicht undifferenziert. Wenn man das genau so will und zb mit dem passenden Zerrer davor arbeitet, kriegt man den ultimativen Eddie-Unchained-Sound hin.
Und - aber das kann an meinem Rig liegen - ich habe bei Aktivierung der Endstufen-Simulation immer ein zwar leises, aber hohes, fieses Störgeräusch auf den Lautsprechern liegen.
Ansonsten ist das Ding sehr empfehlenswert; sondmäßig der BluBox und der Pangaea durchaus ebenbürtig.

Edit: Das oben erwähnte Störgeräusch entsteht bei Daisy-Chain-Betrieb, wenn ein weiteres digitales Gerät in der Kette ist. Also entweder ein Netzteil mit galvanisch getrennten Ausgängen verwenden, oder ein extra Netzteil fürs Nux, dann ist alles gut.

In der Zwischenzeit ist mir aber mehr als einmal negativ aufgefallen, daß das Nux keinen Ground Lift hat; daher habe ich noch eine DI-Box dahintergequetscht. Was eigentlich schade und auch überflüssig ist. Hab deshalb auch schon Nux angeschrieben, daß sie bitte mal in Erwägung ziehen sollen, alle Geräte, die einen XLR-Out haben, künftig mit einem Groundlift auszustatten. Das wäre ein echtes Plus.

Nachtrag Juli 2021:
Vor ein paar Wochen fiel mir auf, daß nach einer gewissen Betriebszeit des Gerätes die Amp-Simulation total mtschig und undifferenziert klang. Da ich die nur selten genutzt habe, war das nicht weiter schlimm. Ein paar weitere Wochen später fiel mir auf, daß dieser Effekt des total vermatschten Signals auch bei Betrieb nur mit Speaker-Simulation auftritt, inzwischen nach immer kürzerer Betriebsdauer.
Keine Ahnung, woran das liegt (mein Setup ist seit Jahren unverändert); ich kanns mir nur so erklären, daß die eingebauten IRs, also WAVES, irgendwie "altern" - das Phämomen gibt es ja auch bei einigen MP3s.
Natürlich könnte ich jetzt eigene IRs importieren - das löst aber nicht das Problem des fehlenden Ground-Lifts.
Alles in allem fand ich das Ding mal richtig geil, aber jetzt nach zwei Jahren nicht mehr so....

Mal schauen, was die Joyo Cab Box so kann.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

GG
Klasse Gerät für viele Einsatzgebiete!
Guitarcoach Germany 20.08.2021
Einsatzgebiet:
1) Home Recording und Playing: Pedalboard - NuxSS - per XLR in Apogee One
2) Home Playing Alternative: Pedalboard - NuxSS - per XLR oder Line Out in FRFR Box
3) Live: 35Watt Röhrenamp - Speaker Out/Amp In mit Nux verbunden, Pedalboard geht in den Amp. Abnahme per Nux XLR an FOH oder sogar Nux und zusätzlich Mikro vor dem Amp für Mischsounds.

Ich spiele zumeist einen Plexi-basierten Grundsound.
Als Overdrive und Preamp nutze ich den Origin Effects RevivalDrive Compact.

Sound:
Alle Sounds und Soundkombinationen des NuxSS klingen überzeugend natürlich. Das Spielgefühl bleibt voll erhalten, weitere Pedale des Boards ordnen sich soundmäßig perfekt ins Klangbild ein.

Flexibilität und Handling:
Die wichtigsten und wesentlichsten Funktionen in hervorragender Qualität sind vorhanden. Mit wenigen selbsterklärenden Drehs erreicht man einen wunderbaren Klang. Es gibt zudem eine einfach gehaltene Software, die es auch ermöglicht IRs von Drittanbietern herunter zu laden.

Qualität und Fazit:
Absolut roadtauglich und qualitativ hochwertig. Klasse Recording- u. Live-Sounds!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

w
Für diesen Preis wirklich überzeugend
wahntraum 10.05.2021
Ich wollte die kleine Büchse vor allem zum Aufnehmen verwenden. Dabei wollte ich auf Menüs auf klitzekleinen Displays verzichten. Das gelingt mit diesem Pedal sehr gut. Der XLR-Ausgang ist sicher auch hilfreich, wenn man damit auf der Bühne arbeiten will. Die Verarbeitung wirkt auch so solide, dass ich es ohne Zögern dort mit hinnehmen würde.
Alle Regler bewirken eine merkliche Veränderung am Klang.

Sowohl die Lautsprecher- als auch die Power-Amp-Simulationen klingen für den kleinen Preis anständig. Nur für moderne High-Gain-Freunde bietet sich keiner der drei Power-Amps wirklich an.

Allerdings konnte ich das störende Brummen beim Betrieb nur in den Griff bekommen, wenn ich es nicht an einem separaten Netzteil betrieben habe. In dem Fall habe ich es dann vom Ausgang eines anderen Pedals gespeist, dann war das Brummen weg.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

K
Eine enorme Aufwertung
KingKnox 04.05.2021
Der Power Amp bringt eine enorme klangliche Aufwertung. Ich habe ihn zwischen den Boss GT-1 und einen Studio Monitor geschaltet, bzw. in den Effekt Loop des Boss Kartana Artist. Der Amp ermöglicht diverse Klangeinstellungen und Regelungen, ist einfach und intuitiv zu bedienen. Die Lautsprechersimulationen hören sich top an. Aus meiner Sicht ein "must have".
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube

Beratung