Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Nux Optima Air NAI 5

12 Kundenbewertungen

5 6 Kunden
4 4 Kunden
3 2 Kunden
2 0 Kunden
1 0 Kunden

Bedienung

Features

Sound

Verarbeitung

Nux Optima Air NAI 5
160 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 26.10. und Mittwoch, 27.10.
1
P
Nicht zuviel erwwarten
Peter263 21.12.2020
Das Gerät besteht aus einem Preamp mit EQ, einem Hall und der IR-basierten Simulation von bekannten Akustikgitarren.
Daneben dient das Nux Optima als DI-Box mit einem symmetrischen XLR-Anschluss.
Die Verarbeitung ist sehr wertig und die Bedienung einfach.
Die braune Beschriftung auf nahezu schwarzem Untergrund ist allerdings schwer lesbar, wenn nicht gerade direkt beleuchtet.
Der Preamp klingt gut und besitzt Regler für Bass, Mitten und Höhen,
Für den Hall gibt es einen eigenen Regler, der lediglich die Intensität beeinflusst. Der Hall ist dezent aber wirklich sehr angenehm.
Die IR-Simulation ändert den Klang der angeschlossenen Gitarre je nach gewähltem IR ähnlich einem mehrbandigen EQ mit voreingestellten Anhebungen und Absenkungen. Das klingt ok, aber nicht wirklich originalgetreu. Zumindest für den Spieler bzw. die Spielerin. Die akustische Gitarre liegt beim Spielen ja direkt am Bauch und die übertragenen Schwingungen ändern sich nicht.
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

RZ
Geige einmal anders und die Alternative zu Fishman
Ronny Z. 25.01.2021
Parallel zum Fishman Aura Spectrum DI habe ich mir das Nux Optima Air NAI 5 bestellt, um einen direkten Vergleich zu haben. Fokus war bei mir speziell auf die Anwendung für Geige / E - Geige gelegt sowohl die Verwendung für Gitarre. Meine große Hoffung war, meiner E-Geige etwas mehr Wärme und Resonanzkörper und das Feeling einer akustischen Geige einzuhauchen.

Während der Fishman Aura nur mit Abbildern mikrofonierter Intrumente mit verschiedenen Mikrofonen arbeitet, verwendet das Nux IR Daten, sprich direkte akustische Abbilder der Instrumentenresonanz.

Beide Pedale haben einen 3 Band EQ und einen Blend Regler. Der EQ des Nux arbeitet hierbei wesentlich effizienter als der des Aura. Dreht man den Blend am Aura auf 100% nimmt man Veränderungen am EQ kaum noch war, während der EQ des Nux immer noch deutlich hörbar arbeitet. Punkt für das Nux.

Der DI Ausgang vom Aura und vom Nux ist im Grunde genommen gleich und ziemlich unspektakulär. Ein Groundlift Schalter fehlt bei beiden Geräten...eigentlich wäre es kein großer Akt so ein Feature werkseitig zu integrieren.

FX Loop: Nux verwendet die klassische Send-Return Variante mit 2 Monoklinken, das Aura hat nur eine Buchse, denke da braucht man ein Y-Kabel - mag ich persönlich weniger.

Im Gegensatz zum Nux hat das Fishman Aura einen Tuner und eine Antifeedback Funktion. Nux gibt dem Optima Air dafür einen Reverb mit. Kann man haben, muss man aber nicht. Hochwertig ist der Reverb nicht, eher sehr diffus und schwammig. Meines Erachtens genau der falsche Reverb für akustische Intrumente. Punkt für das Aura.

Ein Batteriefach sucht man beim Nux vergeblich, das Aura bringt eins mit. Es kann eigentlich nicht so schwer sein in ein Pedal dieser Größe ein Batteriefach zu verbauen. Auch hier Punkt für das Aura.

Die Digitalanzeige am Nux ist gut leserlich und man kann die Presetnamen sehen, beim Aura kann man sich nur mäßig orientieren da diese Funktion fehlt. Punkt für Nux.

Beide Geräte bieten eine Software zum aufspielen von Presets am PC an. Hier trennen sich dann die Wege:

Das Aura bietet allerhand Presets in der Software und keine Möglichkeit diese zu editieren. Entweder man findet seinen Favoriten oder eben nicht.
Das Nux bietet eine sehr interessante Lösung: neben den vorinstallierten IR von 15 Gitarrentypen bietet es die Möglichkeit, sein eigenes Intrument direkt mit dem Pedal als IR aufzunehmen. Ich habe meine akustische Geige also als IR mit dem Pedal aufgenommen.

Zwar bietet das Aura einige Geigenpresets, so richtig toll klangen die aber alle nicht. Irgendwie kratzig und nach Dose oder als spielte jemand unten im Gulli Geige. Ich konnte mich mit dem Aura einfach nicht anfreunden, für den Preis einfach zu wenig.

Das Nux klang ähnlich, nur ließ sich hier mit viel drehen am EQ und dem Mischverhältnis Originalsignal / IR so halbwegs ein zufriedenstellendes Ergebnis erzielen. Ich denke das Problem an E-Geige und IR ist, das man das Signal immer aus der Ferne hört wenn es verstärkt ist. Ein akustische Geige ist am Ohr...schon dieser Unterschied macht es unmöglich aus einer E-Geige eine akustische zu simulieren. Ich habe jedoch meine E-Geige mit dem Nux und die akustische Geige aus der Ferne aufgenommen und muss sagen, das Ergebniss war teils zum verwechseln ähnlich. Ich denke mit viel Tüftelei in Sachen IR - Recording und EQ Setting kann man viel mit dem Nux anstellen.

Die Stärke des Nux liegt darin, ein akustisches Instrument 1:1 via IR über den Amp abzubilden, zu verfeinern und den Klang der meisten Piezo Tonabnehmer zurecht zu biegen. Und genau das kann es perfekt:

Mit dem Piezotonabnehmer der akustischen Geige ging ich in den Amp - es klang typisch nach Piezo, nämlich einfach nur unrealistsch und nicht nach Geige. Dann drehte ich die aufgenommene IR von meiner Geige mit dem Blendregler des Nux hinzu und siehe da...das was aus dem Amp kam klang tatsächlich wieder nach meiner Geige!!!

Auch meine Westerngitarre und sogar meine E - Gitarre boten einen hervorragenden Klang mit dem Nux.

Fazit: in Sachen Preis-Leistung, Klang und Vielseitigkeit kann ich das Nux Optima Air NAI 5 wärmstens empfehlen. Im Gegensatz zum Fishman Aura klingt es realistischer und bei fast dem halben Preis vom Aura kann man mit dem Nux nichts verkehrt machen.
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Va
Hammerteil
Volker aus D. 12.07.2021
Seit zwanzig Jahren quäle ich mich mit irgendwelchen Piezo, Transducer, eingebaute Mikrofone, um mit einer kleinen PA auch mal ein Solo auf meiner Flamencogitarre kontrolliert darbieten zu können. Mit Skepsis habe ich dieses Nux Optima Air bestellt, da die Konkurrenzprodukte und komplizierten Tonabnehmersysteme mir zu teuer waren. In 5 Minunten ein IR meiner Gitarren erstellt, und was soll ich sagen, es ist einfach unglaublich. Es funktioniert. Die Flamencogitarre hat einen Bauchsound, keine Piezohöhen, keine störenden Subbässe und die Latenz durch das IR ist wirklich nicht spürbar (bei ipad, kemper habe ich sie gefühlt).
Aber weitere Feature sind klasse:
- Preamp klingt gut bis sehr gut und liefert genug Power auch bei passiven Transducer(Schattendesign).
- Die drei EQ-Regler wirken stark und greifen zu, sind aber auch dezent regelbar
-die Preamp-Sektion + IR lässt sich speichern
-der Hall ist gut und hilft, wenn die PA keinen oder schlechten Hall besitzt
-eine DI-Buchse ist auch noch dabei, so dass man für große Strecken ein XLR-Kabel benutzen kann.
Wenn es die Örtlichkeiten zu lassen dann natürlich mit echtem Mikrofon, wenn es aber nicht geht, brauche ich demnächst nicht mehr mit den Zähnen zu knirschen. Danke Thomann und danke an Nux
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

m
simulation de guitares acoustique
macssou 01.06.2021
une belle pedale qui transforme le son de votre guitare bon marché en beau son profond de guitares de classe, gibson, taylor.
avec un préampli clair et transparent, un éq actif très efficace.
en home studio ou sur un ampli, j'ai toujours un bon son maintenant.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Ein geiles Teil
Swordfish 04.10.2020
Ich habe ewig versucht mit meiner Harley Benton HBO-850 Classic Black einen Mexican-Acoustic-Sound aufzunehmen. Selbst mit einem Schoeps CMC5 fehlten Öbertöne und Attack. Naja, mit 'ner 100 Euro Gitarre ist das wohl nun mal nich' drin. Mit diesem Teil schnell mal eben den Piezo Ausgang angestöpselt,- auf "Classic" gestellt, ein klein wenig an den Reglern gedreht, - und schon klingt das Ding wie vom besten spanischen Gitarrenbauer aus Andalusien.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

R
Nicht schlecht, aber auch nicht das richtige.
Rubricanis 27.12.2020
Ich hatte gehofft den verstärkten Sound meiner HB CLA-16SCE BK mit Hilfe der mitgelieferten Profile guter Gitarren verbessern zu können was aber nur marginal der Fall war, deshalb zurück. Schade denn Gain, EQ und Reverb sind durchaus brauchbar. Aber dafür allein gibt es andere Lösungen. Zwar kann man auch selbst ein Profil erstellen aber dafür erscheint mir der ToneDexter doch besser geeignet. Der damit verbundene Aufwand lohnt sich aber vermutlich nur bei einer Gitarre mit massiver Decke die deutlich besser klingt.
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Your browser doesn't support javascript. Please update to the latest version or try another, modern browser.
Nux Optima Air NAI 5