Nux Loop Core

245

Gitarren/Basseffekt

  • Looper
  • 6 Stunden Aufnahmezeit
  • Mono- und Stereorecording
  • 99 Speicherplätze
  • eingebaute Drumpatterns mit TAP Tempo
  • Playbacktempo kann geändert werden
  • latenzfreies Umschalten der Loops
  • Fußschalteranschluss
  • Datenimport via Computer (Drag and Drop)
  • Buffered Bypass
  • Betrieb mit 9 V Netzteil oder Batterie möglich (Netzteil und Batterie sind nicht im Lieferumfang enthalten)
Aufnahmezeit in Minuten 360 m
USB Anschluß Ja
MIDI Nein
Stereo Ja
XLR Input Nein
Inkl. Netzteil Nein
Erhältlich seit Oktober 2014
Artikelnummer 347681
89 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 9.12. und Freitag, 10.12.
1
20 Verkaufsrang

164 Kundenbewertungen

f
Ich bereue den Kauf nicht
fabian11 11.10.2021
Das ist der erste und bisher einzige Looper, den ich gekauft habe. Als ich bei meinem Kumpel seine BOSS Looping Station ausprobiert habe, war ich total begeistert. Also wollte ich selbst gerne einen Looper haben, um auch mal alleine "jammen" zu können. Mir war klar, dass ich nicht allzu viel dafür ausgeben wollte. Ein BOSS war mir zu teuer, und nach intensiver Recherche bin ich beim NUX gelandet.
Ausschlaggebend für mich war, dass dieses Gerät eine Menge Speicherplätze hat und man diese auch für mehr als ein paar Sekunden bespielen kann. Ebenfalls wichtig war mir ein Klick. Hier hat man gleich eine Menge Drumlines im 4/4 und 3/4 Takt, was ich wirklich sehr schätze. Für die Features kann ich also guten Gewissens fünf Sterne geben!
Wo das NUX nicht glänzen kann, sind die Punkte Bedienung und Sound. Wichtig ist anzumerken, dass ich mich bei "Sound" allein auf die Drumlines beziehe, die nicht allzu echt wirken. Der eingespielte und wiedergegebene Sound ist absolut nicht zu beanstanden! Auch Störgeräusche kann ich bei mir nicht feststellen.
Die Bedienung ist gewöhnungsbedürftig. Hier lohnt sich wirklich die ein oder andere YouTube Review, ohne die ich vermutlich an dem Teil verzweifelt wäre. Aber da ich vorab bereits wusste, worauf ich mich einlasse, war ich vorbereitet ;)
Für 90 Euro bekommt man hier einen wirklich soliden Looper, der für den Heimgebrauch mehr als ausreichend ist! Ich kann ihn nur empfehlen.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

T
absolut in ordnung
Tabid 19.05.2021
Ich benutze das Pedal nur Zuhause um Ideen zu skizzieren, zum Üben mit Metronom und anderem Alltagsgebrauch. Für all das reicht der Looper alle male. Zu beginn wirken die einzelnen Handgriffe um das Gerät zu bedienen etwas sperrig, beispielsweise das Abspeichern der Loops und die Navigation durch das Programm, aber nach 2-3 Session findet man sich auch damit zurecht. Verarbeitet ist das Ding gut, alles ist robust.

Manch eine audiophile Personen wird sich vielleicht über die Tonqualität beschweren, über kleine Nebengeräusche, über die Komprimierung etc. und das sind durchaus Argumente welche man berücksichtigen sollte wenn man plant das Teil beispielsweise tatsächlich live zu verwenden. Auch das fließende wechseln und live navigieren zwischen Tracks müsste, aufgrund merkwürdiger Umschaltmechaniken, wirklich geübt sein. Für das gibt es definitiv bessere Alternativen als das Nux. Für meinen Bedarf stimmt Preis/Leistung dennoch absolut. 99 Speicherplätz, (fast) kein Zeitlimit, Metronom. top.

Sachen die mich ärgern sind, dass beispielsweise BPM nicht einfach mit Reglern einstellbar sind und es nur diesen Einklopf-button gibt. Würde schon Sinn machen wenn schon einen Bildschirm da ist, alleine zum Üben oder auch für jeden/jede die vielleicht die Tracks in eine DAW transferieren will. Auch die Drumbeats sind für mich absolut nicht zu gebrauchen.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

D
Mach Lust auf mehr
Drahtseiltänzer 22.09.2016
Ich benutze den Looper in der Hauptsache zu Hause, hatte ihn aber auch schon live im Einsatz. Ich werde ihn aber, wenn ich darin "fit" bin auch live einsetzen.

Zusammenfassung
************************
Man erhält ein stabiles Looperpedal in einem Metallgehäuse mit guten Soundeigenschaften, relativ einfacher Bedienung und sinnvollen Features. Das Pedal lässt sich zwecks Dateiaustausch via USB mit dem Rechner verbinden und benötigt keine Zusatz-Software.
Man muss lediglich eine in der Gebrauchsanweisung festgelegte Benennungskonvention für die Dateien beachten.
Ein toller Looper, aber es bleiben auch Wünsche offen (s. am Schluss dieser Bewertung).

Bedienung
*************
Man findet schnell rein. Durch 2 LED-Lampen, sieht man sehr deutlich, in welchem Modus man sich befindet. Das ist bei Mitbewerber nicht immer der Fall.
Die Tasten sind gut lesbar beschriftet. Die Grundfunktionen des Loopers hat man in einer halben Stunde drauf. Die Bedienungsanleitung (in englisch) hilft gut weiter, ist aber auch erforderlich.

Auch die Einknopf-Bedienung geht, ich würde aber mindestens einen weiteren Fußtaster anhängen (z.B. LeadFoot LFD-10), damit man zumindest Start und Stopp auf unterschiedlichen Schalter hat. Ausserdem kann man dann das Tempo des Metronoms bzw. der Drums "einklopfen".

Mit 2 Fußtastern besteht auch die Möglichkeit, zwischen den 99 verschiedenen Kanälen zu steppen. Dies kann in Live-Situationen helfen, vorbereitete Loops bzw. Backingtracks abzurufen.

Natürlich braucht es eine Zeit, um den Umgang mit dem Looper zu erlernen, das gilt aber für jedes Looper-Pedal und hat mehr mit Übung, als mit dem Gerät zu tun.

Features
***********
Siehe Produktbeschreibung. Die Features funktionieren, wie angegeben. Hervorheben möchte ich aber den optionalen Batteriebetrieb, der ca. 3 - 5 Stunden möglich ist.

Sound
********
Ich habe den Eindruck, dass der Sound unverfälscht wiedergegeben wird, auch bei einigen Overdubbs. Ich habe den Looper schon standardmäßig in meiner Effektkette eingebaut.

Verarbeitung
****************
Der Taster ist leise und hat einen guten Druckpunkt. Das Gehäuse ist aus Metall, alles stabil.
Leider geht die Batterieklappe schnell auf, so dass ich mir mit Tesafilm helfe. Das kann ich aber verschmerzen.

Wünsche
************
Als Standardrhytmusfigur wird immer das Metronom vorgegeben. Hier wäre es schön, wenn man eine andere Einstellung wählen könnte, die man zur Not auch live weiter mitlaufen lassen kann.

Um einen Loop auf einen Kanal zu speichern, muss man den Looper erst anhalten und dann "von Hand" speichern. Könnte man per Fußpedal "on the Fly" abspeichern, wäre es möglich, live einen Loop mit Strophen und Refrain aufzubauen.

Das Tempo lässt sich nur tappen und startet danach auch erst mit einer kleinen Verzögerung. Hier wäre eine händische bpm-Einstellung hilfreich.

Alles in allem: Kaufen.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
5
0
Bewertung melden

Bewertung melden

X
Gut für zuhause und song writing
Xriz 28.10.2019
Man kann mit diesem Gerät 99 loops aufnehmen und diese dann mit Zusatz-Fussschalter (muss) durchwechseln. Ein solcher Doppelschalter kostet ca13 Euro.
Somit kann man verschiedene Songelemente aufnehmen und diese dann nach belieben per fuss wechseln. Man brauch nur ein gutes Gedächtniss hinter welcher nummer sich welcher loop versteckt.
Man kann aber loops auch auf andere freie Speicherplätze kopieren.
Beim song writing macht es dann Sinn die Teile einfach der Abfolge nach hintereinander zu kopieren. damit man nicht zurückspringen muss.
Somit ist das soweit schon brauchbar und eigentlich gut konzipiert für meine Bedürfnisse.
Gut finde ich auch dass man die loops dann auf den rechner ziehen kann.
Nun kommen wir aber zu den negativen punkten, denn leider rauscht das Gerät beträchtlich.
Was sich bei Overdubs noch verstärkt.
Selbst wenn ich die Gitarre direkt ins gerät stecke ohne weitere effekte, addiert sich immer weiter rauschen in den Overdubs.
Das ist schon schade.

Desweiteren sei erwähnt: wenn man Effekte aufnehmen will muss man diese dann alle vor das Gerät schalten, nicht wie üblich in die Effektschleife vom Verstärker. Tendenziell gibt es dadurch noch mehr rauschen. Auch der zweite Kanal des Verstärkers falls vorhanden wird ziemlich überflüssig. Man muss für den lead part den Volume Poti an der Gitarre oder ein vorgeschaltetes Boost-Pedal benutzen.


Fazit: Zum jammen und Songwriting ist das ein super gerät und macht extrem viel spass. Für gute aufnahmen muss man dann vermutlich aber doch bessere A/D Wandler einsetzen und für den professionellen live einsatz ist es sicherlich grenzwertig mit dem Rauschen. Es ist eher kein professionelles Gerät aber macht schon sehr viel Spass.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube

Beratung