Novation Launchkey Mini MK3

Beobachter

25-Tasten USB Mini-Keyboard

  • optimiert zur Steuerung von Ableton Live
  • 16 anschlagdynamische RGB-Pads
  • 8 Drehcontroller
  • berührungsempfindliche Strips für Pitch und Modulation
  • Arpeggiator
  • Fixed-Chord-Modus - Ein-Finger-Akkord-Automatik
  • Tasten für Aufnahme, Wiedergabe, Stop/Solo/Mute sowie Oktaven-Umschaltung
  • MIDI-Ausgang: 3.5 mm Miniklinke
  • USB
  • Sustainpedal-Eingang
  • Abmessungen (B x H x T): 330 x 41 x 172 mm
  • Gewicht: 689 g
  • inkl. USB-Kabel und Software Bundle

Weitere Infos

Aftertouch Nein
Pitch Bend / Modulation Ja
Drehregler 8
Fader 0
Pads 16
Display Nein
MIDI Schnittstelle 1x Out
Anschluss für Sustainpedal Ja
USB Anschluss Ja
Netzbetrieb Nein
Batteriebetrieb Nein
Bus-Powered Ja

Kontrolle ist gut

Mit dem Launchkey Mini MK3 stellt Novation nun schon die dritte Auflage seines beliebten USB-MIDI-Keyboards und MIDI-Controllers vor. Das Launchkey Mini ist in erster Linie auf den Betrieb mit Ableton Live eingestellt, funktioniert aber natürlich auch mit anderen DAWs. Für einen sehr günstigen Preis bekommt man hier ein 25-Tasten-Keyboard, 16 farbige Drum-Pads, acht Drehknöpfe, Pitch- und Modulationslider sowie einen Arpeggiator in einem wirklich sehr kompakten und leichten Gehäuse. Das Launchkey kann sowohl per USB an einen Computer als auch per MIDI im Mini-Klinken-Format an externe Synthesizer oder Drumcomputer angeschlossen werden.

Kontrolle ist besser

Neben dem Zwei-Oktaven-Keyboard findet sich oberhalb der Klaviatur ein Feld mit 16 anschlagdynamischen Pads. Mit diesen lassen sich fantastisch Drumsounds spielen. Allerdings sind die Pads auch Teil der ausgeklügelten Ableton-Steuerung, die Novation dem neuen Launchkey verpasst hat. Über die farbigen Pads lassen sich so auch Clips in Ableton-Session-View auswählen, abspielen oder zum Aufnehmen markieren. Weiterhin gibt es einen vollwertigen Arpeggiator mit vielfältigen Einstellmöglichkeiten und acht Drehregler, die ebenfalls Funktionen von Ableton Live, wie z. B. Channel-Volume, Pan und Sends steuern können. Jede Menge Kontrolle über die DAW hat man hier also schon vom MIDI-Keyboard aus.

Kleines Reisegepäck

Das Novation Launchkey Mini MK3 ist der ideale Begleiter für unterwegs. Es eignet sich gleichermaßen für Keyboarder und Produzenten. Ob zum Beats bauen im Studio oder zum Songs-Üben im Flughafen auf dem Weg zum nächsten Auftritt: Der Launchkey Mini ist bestens ausgestattet für jedes Abenteuer und passt in jedes noch so kleine Reisegepäck. Die Ableton-Steuerung ist wirklich durchdacht und wertet das runde Paket nochmals auf: Wer ein Ableton-basiertes Live-Set spielt, wird seine Freude am Novation Launchkey Mini haben, denn es zahlt sich immer aus, von mehreren Punkten aus schnell auf die Software zugreifen zu können.

Über Novation

Das englische Unternehmen Novation stellt seit seiner Gründung 1992 günstige und populäre Synthesizer sowie MIDI-Controller und -Keyboards her. Seit der Übernahme durch den bekannten britischen Audio-Interfaces-Hersteller Focusrite existiert die Marke Novation noch als Tochtermarke weiter. Nicht zuletzt die Novation-Launchpads konnten durch ihr überragendes Konzept, ihre hochwertige Verarbeitung und das hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis jede Menge neue Nutzer für sich gewinnen. Man darf gespannt sein, mit welchen innovativen Controller-Lösungen Novation in Zukunft überraschen wird.

Rundum-sorglos-Paket

Allein die Feature-Liste des Novation Launchkey Mini ist schon beeindruckend. Die Funktionen sind durchdacht und die DAW-integration ist sehr gut. Schaut man sich dann aber noch den Preis an, muss man sich erstmal die Augen reiben. Wer ein kompaktes, günstiges MIDI-Keyboard mit Controller-Ambitionen sucht, sollte sich das Novation Launchkey Mini auf jeden Fall ganz genau anschauen. Oben drauf gibt es noch jede Menge Software, inklusive Softubes Time-&-Tone-Bundle, das sich wirklich sehen lassen kann. Das Novation Launchkey Mini ist also das sprichwörtliche Rundum-sorglos-Paket.

So haben sich andere Kunden entschieden

Das kaufen Kunden, die sich dieses Produkt angesehen haben:

Novation Launchkey Mini MK3
50% kauften genau dieses Produkt
Novation Launchkey Mini MK3
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
98 € In den Warenkorb
AKAI Professional MPK Mini MK3
14% kauften AKAI Professional MPK Mini MK3 98 €
Arturia MiniLab MKII
8% kauften Arturia MiniLab MKII 89 €
Arturia MiniLab MKII Orange Edition
6% kauften Arturia MiniLab MKII Orange Edition 99 €
AKAI Professional MPK Mini MK3 White
4% kauften AKAI Professional MPK Mini MK3 White 91 €
Unsere beliebtesten Masterkeyboards bis 25 Tasten
92 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.7 /5
  • Bedienung
  • Features
  • Verarbeitung
Gesamt
Bedienung
Features
Verarbeitung
Eine Bewertung des Launchkey mk3 für Max-, PD- und SuperCollider-User
siebenkäs, 20.07.2020
Die schlechten Nachrichten zuerst.

1. Die fehlende MIDI-Implementation-Chart ist schon deshalb inakzeptabel, weil es sich um einen MIDI-Controller handelt. Das Novation diese auch auf Anfrage nicht herausgibt, ist sehr unfreundlich gegenüber den Kunden.

2. Der "Custom Mode" ist ein Witz und sollte eher "Toy Mode" heissen. Der "Editor", die Components App, zeigt die mageren Möglichkeiten: Es stehen nur 14 vorausgewählte Farben zur Auswahl - und nur On/Off. So besteht keine Möglichkeit, die Pads farblich blenden oder flashen zu lassen (eine der wichtigsten Funktionen, um dem Spieler zusätzliche Informationen zu liefern). Auch gedimmte Farben und Kanalumstellungen bei den Pots sind nicht möglich. Nur bei den Pads kann der MIDI Kanal (für "all Pads") gewechselt werden. Über Sysex geht etwas mehr, aber es reicht nicht und erfordert eine unverhältnismässige Datenflut. Die wesentlich einfacheren CC-Adressen des DAW Mode scheinen im Custom Mode zu fehlen. Den MIDI Ausgang betrachte ich als Teil des Custom (Toy-) Mode, weil damit direkt (ohne Computer) ein MIDI Eingang einfach gefüttert werden kann. Der Custom Mode ist somit für mich absolut unbefriedigend.

"Custom" bedeutet bei Instrumenten ja eigentlich "individuell angepasst" ("aufgebohrt"), aber Novation will wohl eher weitere Customer (Kunden) gewinnen. Zum Custom Mode passt auch der eingebaute Arpeggiator und der Fixed Chord Mode - deren Knöpfe ich natürlich lieber als adressierbare MIDI-Controller hätte. Der MIDI Ausgang (als Miniklinke) ist ja nett, aber ein Expression Pedal Eingang wäre mir wesentlich lieber gewesen.

Positiv

Wenn man in der Lage ist, die Daten des DAW Modes zu entschlüsseln und selbst eine Steuerung zu programmieren, ist es ein toller Controller! Es ist ziemlich komplex und ungewöhnlich - die Pad-Farben werden z.B. über Velocity-Werte von Note On-s gesteuert. Es gibt pro Kanal 128 farbliche Abstufungen. On/Off, Dim, Flash und Blend werden auf benachbarten Kanälen geregelt, Flash benötigt einen zweiten Farbwert (kann auch Off [0] sein). Dementsprechend komplex ist die Programmierung, wenn man sich eine eigene Steuerung schreiben will. Es ist aber machbar und keine Raketenwissenschaft. Ausserdem muss man hier nach dem Anschliessen nicht erst in den Custom Mode schalten.

Für mich ist das Launchkey Mini mk3 die ideale Ergänzung zum iPad (welches ich als Haupt-Controller verwende). Die Pots verwende ich für Ausgangslautstärken (die ich lieber "an der Hand" habe) und die Pads zum Schalten von Presets. Die Preset-Bänke schalte ich mit dem grossen Pfeil-Switch, den darunter liegenden "Stop Solo Mute"-Switch nutze ich als Mode-Switch. Beide Switches haben einen Druckpunkt und müssen ziemlich hart gedrückt werden. Da ich mit dem Launchkey keine DAW steuere, nutze ich den REC-Knopf in den Presets als "Store-Mode" (solange er gedrückt ist) und der Play-Button ist für mich ein willkommener "Shift"-Switch, um weitere "Mode-Ebenen" hinzuzufügen. Weil es sich anbot habe ich auch einen "Sequencer Mode" programmiert. Dort ist der grosse Pfeil On/Off, der Play Button down/backward und der Rec Button up/forward. Beide Buttons gleichzeitig gedrückt schalten in den up-down Mode des Sequencers. Mit dem Sustain Pedal lassen sich Sequences wechseln.
Für das Speichern von Presets, Sample Buffer Player und Looper ist die "Blend" Funktion (fliessend hell/dunkel) hervorragend. Im Store Mode animiere ich das aktive Preset (so erkenne ich den Store Mode sofort), bei Sample Player und Looper zeigt es an, dass das Sample läuft.

Ich bin vom Launchkey begeistert und vom Verhalten der Firma eher enttäuscht.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Verarbeitung
Super Einstieg für Anfänger
Stephan89, 02.10.2020
Ich habe diesen Controller gekauft, um in die Welt des Producing und Ableton reinzuschnuppern. Ohne jegliche Erfahrung. Die Bedienung ist sehr intuitiv und die tiefe Integration in Ableton macht die Steuerung der Software ohne Probleme möglich.

Die Tasten sind nicht gewichtet, verfügen aber über eine Anschlagsdynamik. Genügt für das Einsatzgebiet vollkommen. Wer allerdings (hammer-)gewichtete Tasten in voller Größe erwartet, sollte zu einer Alternative greifen.

Die Drumpads sind anschlagssensitiv und lassen beim Fingerdrumming keine Wünsche offen. Mir fehlt hier allerdings der Vergleich zu anderen Drumpads, wie z.B. bei Akai oder den Machine Drumpads, die bei Native Instuments verbaut werden.

Die Drehregler und übrigen Knöpfe sind, wie das gesamte Keyboard, gut verarbeitet und machen einen soliden Eindruck.

Alles in allem: Kaufempfehlung. In dieser Preisklasse sicher ein Kandidat, der weit oben in der Rangliste mitspielt.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Verarbeitung
schubi.95, 29.10.2019
Kleines praktisches Teil. Für unterwegs hat man alles dabei, auch paar Pads, die zwar rel. klein sind aber dennoch gut zu spielen. Arpeggiator und Fixed Chord funktioniert gut.
Ist zwar alles echt klein aber dafür echt mobil.
Die Verarbeitung kommt nicht ganz an das Arturia Minilab MKII ran, das echt ungewöhnlich gut in der Preisklasse verarbeitet ist. Sie ist jedoch auf jeden Fall besser wie beim Akai MPK mini MKII.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Verarbeitung
Mini Keyboard
chrischo, 06.04.2021
Wie erwartet, ein nettes kleines Minikeyboard. Die Verarbeitung entspricht dem Preis.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand

Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Samstag, 17.04. und Montag, 19.04.

Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-30
Fax: 09546-922328
Online-Ratgeber
Masterkeyboards
Mas­ter­key­boards
Der Markt bietet eine verwirrende Vielzahl an Modellen von Mas­ter­key­boards. Unsere Übersicht verschafft Ihnen den Überblick.
Online-Ratgeber
Controller
Controller
Musiker erleben hautnah die zunehmende Komplexität ihrer Gerätschaften und Instrumente - gewinnen Sie ein Stück Kontrolle zurück!
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Ab 25 € versenden wir versandkostenfrei. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. Die Rechnung wird in EUR ausgestellt.
9
(9)
Kürzlich besucht
Audient iD4 MKII

Audient iD4 MKII; USB 3.0 Audiointerface; Anschluss: USB C; 24 bit / 44,1 – 96 kHz; ADC Dynamikumfang: 121 dB; DAC Dynamikumfang: 126 dB; Class A Audient Konsolen Mikrofon-Vorverstärker; Mic Gain 58 dB,

1
(1)
Kürzlich besucht
iZotope Spire Studio 2nd Generation

iZotope Spire Studio 2nd Generation; mobiles Recording-Studio mit Lithium-Ionen-Akku (bis zu 4 Stunden Laufzeit); 2 Spuren gleichzeitig aufnehmbar; bis zu 8 Spuren pro Projekt abspielbar; Aufnahmeformat: 24-Bit / 48 kHz; bis zu 8 Stunden Aufnahmezeit; unterstütze Aufnahmeformate: AIF, MP3, M4A,…

Kürzlich besucht
Zoom G6

Zoom G6; Multi-Effektpedal für E-Gitarre; Effektboard mit 6 Fußschaltern und Expression-/Volume-Pedal; Amp Modeling; 4,3" LCD Touchscreen-Farbdisplay; 240 Patches; 100 Presets; Effektketten mit bis zu sieben Effekten plus Verstärker Emulation; Funktion zum Laden von Impulsantworten zur Lautsprecher-Simulation; Play-Mode-Fußschalter für den direkten…

Kürzlich besucht
Otamatone Neo White

Otamatone Neo, Elektronischer Klangspielzeug/ Synthesizer, Otamatone Classic mit extra Funktionen, perfekte Größe für Musiker, verstellbare Töne via neuer Studio Handy App, Verlinkung mit Handy via Kabel möglich, Netzteilanschluss für externe Stromversorgung, Stereokopfhöreranschluss, Lautstärkeregler, Bedienung durch drücken der Klangfläche am Hals…

Kürzlich besucht
Meinl TMDDGS Didgeridoo Stand

Meinl Didgeridoo Ständer, TMDDGS, Material: Aluminium, Stabiler Zweifußständer, Weiche Polsterung mit schützendem Gummizug, Höhe, Winkel und Tiefe einstellbar

1
(1)
Kürzlich besucht
Hercules DJ Control Inpulse 500 Gold LE

Hercules DJ Control Inpulse 500 Gold LE; Limited Edition mit goldenen Highlights; auf 1000 Stk. weltweit limitiert; nummeriert mit Gravur auf der Konsole; All-in-one-DJ-Controller; Bedienelemente pro Deck: 1x Filter-Regler, 3 x Equalizer-Regler, 1 x Gain Regler, 1 x Lautsttärkenregler, 1…

Kürzlich besucht
Blackmagic Design Pocket Cinema Camera Pro EVF

Blackmagic Design Pocket Cinema Camera Pro EVF; Sucher passend für Pocket Cinema Camera 6K Pro; Sucher mit internem Näherungssensor, 4-teiligem Glasdiopter, integrierter Statusinfo-Anzeige und digitalem Testchart; Video- und Stromanschlüsse: über den Verbinder des Pocket Cinema Camera 6K Pro EVF; Verschraubung:…

1
(1)
Kürzlich besucht
K&M 107 Music Stand Black Set

K&M 107 Music Stand Black Set, K&M Notenpult 10700-000-55 schwarz inkl. K&M 10711 Tragetasche, Gesamthöhe max.ca.1.680mm, Material Stahl, Spannelemente aus Metall, Notenauflage 485 x 240 x 42 mm, Notenpultkopf kann waagerecht eingestellt werden, Notenpultkopf traditionell zusammenlegbar, Stabile Strebenkonstruktion, Rohrkombination 2-fach…

Kürzlich besucht
Zoom PodTrak P4

Zoom PodTrak P4; Podcasting-Recorder; vier Mikrofoneingänge (XLR, P48V Phantomspeisung schaltbar); vier Kopfhörerausgänge mit individuellen Lautstärkereglern (3.5mm Stereoklinke); pro Eingang Gain-Regler und Mute-Taste; Mix-Minus-Funktion für automatische Feedback-Unterdrückung bei eingespeisten Anrufen; Anschluss eines Telefons über TRRS-Buchse; kabellose Einbindung von Telefonen über Zoom…

Kürzlich besucht
Electro Harmonix Ripped Speaker Fuzz

Electro Harmonix Ripped Speaker Fuzz; Effektpedal für E-Gitarre & Bass; Niedrige Fuzz-Einstellungen emulieren Vintage-Lo-Fi-Distortion-Sounds, wie Sie durch den Einsatz einer Rasierklinge an einer Lautsprechermembran, einer losen Röhre oder einem defekten Kanal an einem Aufnahmepult erzeugt werden, hohe Fuzz-Einstellungen führen zu…

Kürzlich besucht
Otamatone Neo Black

Otamatone Neo, Elektronischer Klangspielzeug/ Synthesizer, Otamatone Classic mit extra Funktionen, perfekte Größe für Musiker, verstellbare Töne via neuer Studio Handy App, Verlinkung mit Handy via Kabel möglich, Netzteilanschluss für externe Stromversorgung, Stereokopfhöreranschluss, Lautstärkeregler, Bedienung durch drücken der Klangfläche am Hals…

Kürzlich besucht
Aputure Accent B7c

Aputure Accent B7c; smarte 7 W RGBWW-LED-Glühbirne; nutzt die gleiche Farbmischungstechnologie wie die Nova P300c und deckt somit das gleiche Farbtemperaturspektrum von 2000 bis 10000 Kelvin; eingebauter Li-Po-Akku mit einer Laufzeit von bis zu 70 Minuten bei maximaler Leuchtkraft; On-Board-Steuertasten,…

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.