Native Instruments Traktor Scratch Vinyl S MKII

54

Control-Vinyl

  • für Traktor Scratch DJ-System
  • Farbe: Schwarz

Hinweis: benötigt NI Traktor 2.

Erhältlich seit Dezember 2011
Artikelnummer 275264
Verkaufseinheit 1 Stück
Ausführung 12" Vinyl
Paar Nein
17,50 €
Inkl. MwSt. zzgl. 2,99 € Versand
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Zustellung voraussichtlich zwischen Samstag, 28.05. und Montag, 30.05.
1

54 Kundenbewertungen

19 Rezensionen

A
Gute Performance, aber minimaler Warp
Anonym 11.11.2016
Insofern die Nadel korrekt eingestellt ist (in meinem Fall eine Shure M44G) lässt das Tracking kaum zu wünschen übrig und wird auch korrekt in Traktor erfasst. Absolute Mode funktioniert dadurch ziemlich zuverlässig, Relative sowieso. Ist die Latenz niedrig genug (64 Samples bei mir), fühlt sichs halt wie richtiges Vinyl an. Ich kann die Platte nicht langsam genug abspielen, dass man eine "digitale Abstufung" registrieren könnte, d.h. dass sich der Teller bewegt aber man nichts hört. Kleinste Veränderungen im Tempo werden zuverlässig registriert (zumindest die, die vom digitalem Pitch an meinem Super OEM Turntable möglich sind). Somit lassen sich digitale Tracks gut mit "analogen" Tracks von echtem Vinyl beatmatchen - soweit ich es halt beurteilen kann, aber 256 Bar Übergänge sind ohne große Anstrengung und viel Korrigieren drin.

Wenn man die Nadel (Absolute) woanders platziert, braucht Traktor zwar immer ca. 50-100ms zum Registrieren der neuen Position, sodass es sich im Sound z.T. etwas glitchy anhört. Klar, die meiste Zeit wird man beim Durchskippen des Tracks mit der Nadel dieses Deck dann eh auf PFL (-inf dB und Cue auf den Kopfhörern) setzen. Aber wer Dancehall, Reggae, Dub, Dubstep, Drum n Bass o.Ä. spielt, bei denen Pullups üblich sind - d.h. Rewind und dann Nadel an den Anfang setzen - wird ggf. nicht immer daran denken, die Lautstärke erst runterzudrehen. Bissl nervig wie ich finde.

Ich vermute allerdings auch, dass jemand, der Clubmusik spielt und kein Scratch-DJ ist, nur sehr selten im Absolute Mode spielt. Beim Relative Mode ist man vorm Nadelspringen sicher, da spielt also meine obige Kritik kaum eine Rolle.

Haltbarkeit ist Top, erst nach einem Jahr use & abuse ist die Platte an einigen Stellen "durch", d.h. an diesen Stellen gibt es hörbare Glitches im Track. Könnt aber auch sein, dass die Platte einfach nur ne Reinigung braucht. Bei gut eingestelltem System gibts jedenfalls dazu nichts zu meckern. Und wohlgemerkt, die andere Seite hab ich kaum benutzt - in diesem Fall also einfach umdrehen ;)

Ich musste jedoch feststellen, dass die Platte bei mir leicht warped ankam (am Label eingedrückt). Das ist kein Thomann-spezifisches Problem, liegt wrsl. an ungünstiger Lagerung - Vinyl ist recht empfindlich bei Druckeinwirkung und/oder oder zu hoher / zu niedriger Temperatur. Manche halten es für "völlig im Rahmen". Aber wenn eine Seite DEUTLICH weniger Widerstand beim Backspin hat als die andere, ist das schon etwas nervig. V.a. kann man dadurch nicht mit Slipmats/Butter Rugs dem Ganzen entgegenwirken, weil die Platte auf keiner Seite richtig aufliegt. Obendrein ist man gezwungen, das Auflagegewicht der Nadel zu erhöhen, weil die Nadel begünstigt durch die minimale Wölbung umherhopst wie blöde bei zu hoher Beschleunigung (bestes Beispiel Beatjuggling). Aber vielleicht ist das ja bei Scratch DJs Standard...und obendrein habe ich einen S-förmigen Tonarm. Bei geraden Tonarmen hätten wir glaub ich nochmal mehr Spursicherheit.

Insgesamt macht das Ding aber nen guten Eindruck, für Traktor gibts eh bis auf die alten Mk1 und abgesehen von farbigen Mk2s kaum Alternativen.

Apropos Alternativen: Es muss dazugesagt werden (wirkt sich nicht auf die Bewertung aus), dass nach Stand November 2016 das kostenlose mixxx Serato-Platten unterstützt, nicht aber die Mk2-Traktor-Platten. Sollte also Traktor instabil laufen, habt ihr keine Alternative mit mixxx und diesem Timecode-Vinyl.
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Q
Schwankende Qualität
Quöllfrisch 05.09.2017
Als DJ, welcher viel im Einsatz ist und deshalb auch schon mehrere von diesen Dingern "verbraucht" hat, kann ich nicht nur gutes berichten. Oft sind die Platten leicht verzogen oder gewölbt, was bei diesem Preis und einem ordentlichen Verschleiss auf Dauer sehr mühsam ist und bem scratchen das skipping der Nadel deutlich erhöt. Ebenfalls scheint mir persönlich die falsche Grammatur gewählt worden zu sein. Wenn ich jeweils bei Kollegen die Timecode Platten von der Konkurrenz begutachte, frage ich mich öfters, warum man sich bei NI nicht flexibler und gewillter zeigt auf die Kundenwünsche einzugehen. Oder aber vielleicht einfach mal Auskunft zu den aktuellen Produkten und ihrer Weiterentwicklung preisgeben würde...
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

G
Contoll Vinyl
Griz80 18.02.2021
Was soll man zu einer Controll Vinyl schreiben? Funktioniert halt.
Bedienung
Features
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

T
Die MK1 waren besser
Tobias158 09.09.2013
Also eine Verbesserung zu der ersten Version habe ich nicht festgestellt. Vielmehr eine Verschlechterung.
Die Platten sind viel anfälliger für Kratzer und die Nadel Springt viel häufiger.
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube