NANO Modules ONA

14

Eurorack Modul

  • analoger VCO/LFO auf CEM3340-Basis
  • Oktav-Wahlschalter (Regelbereich: 8 Oktaven) und Fine-Tune-Regler
  • Wahlschalter für VCO- und LFO-Mode
  • Wahlschalter für lineare oder exponentielle FM
  • CV-Eingänge für FM und Pulswidth mit Abschwächern
  • Hard-Sync Eingang
  • Wellenform-Ausgänge für: Sinus, Dreieck, Sägezahn, Pulse, zwei komplexe Wellenformen und zweimal Rechteck-Suboktave (-1 Oktave und -2 Oktaven)
  • Strombedarf: 50mA (+12V) / 30mA (-12V)
  • Breite: 8 TE
  • Tiefe: 30 mm
Erhältlich seit November 2020
Artikelnummer 496613
Verkaufseinheit 1 Stück
Analog Ja
Digital Nein
Breite 8 TE / HP
165 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Montag, 10.10. und Dienstag, 11.10.
1

14 Kundenbewertungen

11 Rezensionen

MO
Der beste analoge Oszillator, den ich je benutzt habe
Mood Of Midas 17.03.2021
Der ONA von Nano Modules hat mich auf ganzer Linie überzeugt. Er klingt super und hat 8 verschiedene Waveform Outputs.
Er trackt deutlich besser als meine Instruo-Oszillatoren, und das über viele Oktaven. Das beste Feature ist mmn, dass ich den ONA nicht vor jedem Patch neu stimmen muss. Sitzt der Fine-Tune Knopf auf genau 12', ist er immer in Tune! (Ob das bei jedem Modell so ist, kann ich natürlich nicht beurteilen).
Der Oszillator ist hochwertig verarbeitet, sauber gelötet und die verbauten Pots fühlen sich gut an. Durch die -1 und -2 Suboctaves hat man schnell einen super fetten Basssound mit 3 Oktaven gebaut, die Wavefolding Outputs lassen sich über den PWM- Input modulieren.
So viele Features auf so wenig HP habe ich sonst nur beim Instruo Ts-L gefunden, der wie bereits erwähnt schlechter trackt als der ONA.
Bedienung
Features
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

K
kleines Biest
Kemsta 20.07.2021
in meiner Welt heisst Ona, kleines Biest! Kennt man einen Oszi, kennt man alle Oszis will man meinen! Aber der Ona hat schon einen leicht anderen Sound, der meinen Ohren schmeichelt! Er hat alles was man braucht um vielseitige Sounds zu kreieren! einen Minus punkt bekommt der Ona jedoch für das tuning vom Werk aus... bisher hab ich vier stück und ein jeder hat sein dead on "C" nicht an der selben Stelle! Das kann Absolut nervig sein, wenn man seine Oszies schnell mal auf ein G tunen will oder auch einfach nur eine Note Detunen will! Da wärs schon praktikabel wenn alle tuningknobs dead on vom Werk aus an der selben Stelle wären! (an selber tunen wird man nicht drumherum kommen, vielleicht hatte ich aber einfach auch nur Pech. Denn zwei Onas von mir, sind absolut identisch im tune verhalten)
Ich habe meinen Subsequent 37 verkauft um mir Eurorack zuzulegen! Mit den Onas hab ich Oszillatoren die mich den Verkauf in keinsterweise bereuen lassen! Absolute Kaufempfehlung! Ps: ich habe leider nicht gegen einen Pixie gegengehört... Ich hätte lieber die Pixie Outputhacks anstatt die zwei complexwaveforms... aber das ist schon jammern auf hohem Niveau!
Bedienung
Features
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Super! Habe zwei davon!
AmateurAudi0 26.11.2020
Alles in einem: ein Super Modul!

Der Oktave-Schalter ist auf "Performance"-Einsatz ausgelegt. Anders als beim Konkurrenten Dixie II+, wo man diesen seitlichen Regler immer wieder versehentlich zu weit schiebt.

Keine sorge, wem das LFO nicht "langsam genug" schwingt, der kann es durch negativen OCT-Eingang um eeeeeiniges langsamer zwingen.

Erfreulich ist es, dass SYNC für alle Wellenformen klappt, auch für Sinus und auch im LFO Modus.

Praktisch sind die beiden Sub-Oktaven Ausgänge.

Weitere zwei Ausgänge für komplexe Formen klingen zwar nicht besonders anders, jedoch sorgen sie beim Verschalten mit einem anderen Oszillator (durch FM, PW, Sync) für nette Überraschungen oder (un)kontrolliertes Chaos.

Damit sich niemand wundert: lineares FM klappt nur während der FM-Eingang den Wert wechselt (als wäre es eine Ableitung des Wertes), während exponentielles FM sich auch mit einem konstanten oder langsam wechselnden FM Eingang ändern lässt. In der Praxis kein Problem. Wer braucht schon FM für konstante Werte? Da gibt es doch OCT für.

Ich habe zwei ONAs. Sie lassen sich sehr vielfältig miteinander verschalten.

Einziges Minus: Was ich generell bei kompakten Modulen anmeckere, sind diese dünnen fummeligen wackligen Mini-Drehregler, die einem das Feeling extrem vermasseln. Im konkreten Fall sind es die Regler für FM und PW.
Bedienung
Features
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

pe
Toller VCO
phil eulenspiegel 24.12.2020
+ eine große Vielzahl von Wellenformen
+ die beiden "komplexen" Outputs lassen sich über die Pulsewidth modulieren
+ die Verarbeitung ist fantastisch; sowohl Potis als auch Buchsen haben für meinen Geschmack den perfekten Widerstand
+ sehr vielseitig einsetzbar dank VCO-LFO-Switch

- der Linear-FM hat für meinen Geschmack eine zu geringe Modulationstiefe
- der PW-Poti ist in nicht in der Mittelstellung gerastert und es ist ein bisschen knifflig eine relativ "gerade" Rechteck-Welle zu bekommen.

Fazit:
Ein wunderbar verarbeiteter, äußerst vielseitig einsetzbarer Oszillator, der sehr satt klingt und für seinen Preis und seine Größe eine unglaubliche Bandbreite an Features liefert. Absolute Kaufempfehlung.
Bedienung
Features
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube