Mooer Micro Preamp 015 - Brown Sound

Effektpedal

  • Preamp
  • basiert auf dem Signature-Amp einer 80er Jahre Tapping-Legende
  • authentischer Sound eines Röhrenverstärkers
  • 3-Band EQ
  • True Bypass
  • Regler für Volume, Gain, Bass, Mid und Treble
  • CH / CAB Schalter zum Wählen zwischen den Kanälen und Aktivieren der Speaker Simulation
  • Status LED
  • Metallgehäuse
  • Bypass Fußschalter
  • 6,3 mm Mono-Klinken Ein-/Ausgang
  • Stromversorgung über 9V DC Netzteil mit 2,1 mm x 5,5 mm Hohlstecker und Polarität (-) innen (Mooer PDNW-9V2A-MP - nicht im Lieferumfang enthalten)
  • Stromaufnahme: 300 mA
  • Abmessungen (L x B x H): 94 x 42 x 52 mm
  • Gewicht: 160 g

Hinweis: Batteriebetrieb wird nicht unterstützt.

Hinweis: Registrieren Sie Ihr Produkt auf www.w-distribution.de/Warranty und verlängern Sie die Garantie auf 4 Jahre.

Weitere Infos

Art des Effekts Preamp
1 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4 / 5.0
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
1 Textbewertungen
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Brown Sound ja, aber das Design ist eher irreführend
Arrr i bims 1 Pirat, 19.11.2018
tl;dr: Der Mooer Brown Sound klingt nicht schlecht, er klingt aber deutlich anders als ich es mir vorgestellt/erhofft habe. Wer auf einen Peavey 5150/6505 Sound hofft, ist mit dem 005 oder AMT P1/P2 besser beraten. Wer einen aufgemotzten, 'britischen' Sound mit viel Gain will kann dagegen zugreifen.

Eigentlich wollte ich den AMT P2 und den Mooer Preamp 005 gegeneinander vergleichen, aber dann erschien der 015 Brown Sound und versprach eigentlich fast das gleiche wie die anderen zwei: Den Van Halen Brown Sound. Der fehlte mir etwas, nachdem ich meinen 100 Watt Peavey zwecks Platz- und Gewichtsoptimierung verkauft habe und seit dem einen kompakteren Amp spiele.

Der 005 macht es am Design deutlich, dass er den EVH 5150 III emulieren soll. Und das hört man, auch wenn der 005 immer ein wenig so klingt als hätte man bereits einen Tubescreamer vorgeschaltet. Der 015 ist vom Design her ganz klar an die Peavey versionen des (ex-)Van Halen Amps angelehnt: Silbernes panel, schwarze Gitterfront, sogar die Nummer 015 ist hinter dem Gitter platziert, so wie es alle Logos beim 5150(II)/6505(+) waren/sind.

Klanglich ist der 015 ziemlich weit vom 005 entfernt, und auch der AMT P2, der sich ausdrücklich an den Peaveys orientiert, klingt dem 005 viel ähnlicher als dem 015. Der 015 kling viel mehr nach aufgemotztem Marshall: Viel Gain, aber auch viel kratziger, hochmittenbetonter und dreckiger als der moderne, glatte High-Gain Sound den schon der erste 5150 hatte. Der Name Brown Sound ist trotzdem gerechtfertigt, da Van Halen ja aufgemotzte Marshalls spielte ehe Peavey ihm seinen Signatureverstärker baute. Aber das Design suggeriert halt genau den PV Amp.
Der Cleanchannel ist für einen 5150 auch zu clean. Beim Original hieß der zurecht auch Rhythm, mit einem Overdrive konnte der einen wesentlich fetteren High-Gain Sound produzieren als der etwas dünnere Lead Kanal, der 015 kriegt gerade mal einen etwas unangenehm dreckigen Crunch hin.

Ansonsten hat der Mooer 015 all die Vor- und Nachteile die alle Preamps dieser Serie mitbringen: Sie sind klein und leicht, klingen gut bis sehr gut und kommen auch recht gut an das angestrebte Vorbild ran. Die Features mit schaltbarem Cleanchannel, Boxensimulation, True Bypass, Speichern der Einstellungen pro Kanal etc. sind auch alle gut bis sehr gut und machen die Premaps sehr Vielseitig.
Leider funktioniert das mit dem Speichern der Einstellungen nicht immer so gut, manchmal wird spontan die aktuelle Position des jeweiligen Reglers übernommen obwohl nicht daran gedreht wurde. So ganz die richtigen Frequenzbänder wie bei den Vorbildern beinflussen die Mooer EQs in der Regel auch nicht. Außerdem sind die winzigen Knöpfe sehr fummelig und lassen das Pedal trotz Metallgehäuse zusammen mit dem etwas labbrigen Fußschalter etwas fragil wirken. Und Strom braucht das kleine Ding auch ordentlich (300mA), schließlich wird der Vorverstärker ja auch recht aufwendig digital simuliert. Daraus, und aus dem kleinen Formfaktor, resultiert wahrscheinlich auch, dass alle Micro Preamp Pedale, die ich bisher hatte, mit der Zeit ziemlich warm werden.

Alles in allem ein weiteres gutes Mooer Preamp Pedal, nur leider klingt es nicht wie ich mir vorgestellt habe.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
89 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-20
Fax: 09546-9223-24
Online-Ratgeber
Modulationseffekte
Modu­la­ti­ons­ef­fekte
Man muss schon ein ausgesprochen strenger Purist sein, um an Modu­la­ti­ons­ef­fekten gänzlich vorbei zu kommen.
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. und Versandkosten. Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei ab einem Bestellwert von 25 €. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
Kürzlich besucht
MWM Phase Essential

MWM Phase Essential, der erste drahtlose Controller für DVS (Digital Vinyl System), 1 Phase Empfangsstation, 2 Phase Sendeeinheiten, 2 RCA Kabel, 1 USB Kabel, 4 magnetische Aufkleber, ultrapräzise Sensoren, Akkulaufzeit bis zu 10 Stunden, Sender werden in der Empfängerstation geladen,...

Kürzlich besucht
Behringer C200

Behringer C200, aktives Säulensystem, modulares Säulensystem für den mobilen Einsatz, 200 Watt Leistung, mehrkanalige Cl ass-D Verstärkertechnik, 4 x 2,5" Hochtontreiber, 8" Tieftön er (langhubig), 3-Kanal-Mischer (separat regelbare Gains), E ingänge: 2x 6,3mm Klinke und 1x Klinke / XLR -Kombibuchse,Au...

Kürzlich besucht
KRK Rokit RP7 G4

KRK Rokit RP7 G4; Aktiver Nahfeld Studiomonitor; 6.5" Glass-Aramid Tieftöner; 1" Glas-Aramid-Hochtöner; Class-D Verstärker 145 Watt bi-amped: 48 Watt Hochtöner, 97 Watt Tieftöner; max. Schalldruck: 110 dB (SPL); Frequenzbereich: 42 Hz - 40 kHz; integriertes beleuchtetes LC-Display; 25 visuelle Grafik-EQ-Presets...

Kürzlich besucht
Chapman Guitars ML1 Mod Baritone Graphite V2

Chapman ML1 Mod Baritone Graphite V2, E-Gitarre, Erle Korpus , Eschenfurnier Decke, Ahorn Hals, Ebenholz (Diospyros Celeb ica) Griffbrett mit Dot Einlagen, Sattelbreite: 42 mm, Radiu s: 350 mm, 24 Bünde, 711 mm (28 Zoll) Mensur, Chapman Sonoro us Zero...

Kürzlich besucht
Rockboard QUAD 4.2 with ABS Case

Rockboard QUAD 4.2; Pedalboard für Effektgeräte; für ca. 9 bis 15 Effektpedale (je nach Größe); verwindungssteife und leichte Aluminium-Konstruktion; Slot Design für einfache Pedal-Montage; hergestellt aus 1 kalt-gewalztem Aluminium Blech; zusätzliche Versteifung durch U-Förmige Stützstreben; absolut flache; 10° angewinkelte Boardfläche...

(4)
Kürzlich besucht
Casio PX-S1000 BK

Casio PX-S1000 BK Privia Digitalpiano, 88 Tasten mit Skalierter Hammer Mechanik Tastatur (Smart Scaled Hammer Action Keyboard), 18 Sounds, 192 stimmige Polyphonie, Hammer-Response, Dämpfer-Resonaz, Split und Layer Funktion, Chorus, DSP, Brillianz, 60 interne Übungsstücke, Transposer, Metronom, Bluetooth Audio, Anschlüsse: 2x...

(1)
Kürzlich besucht
Electro Harmonix Mono Synth

Electro Harmonix Mono Synth; Effektpedal für E-Gitarre; Gitarre synthestizer, elf Mono-Synthetizer sounds, elf programmierbare User-Presets; Regler: Vol Dry, Vol Synth, Sens, Ctrl, Type; LED: Effekt on; Fußschalter: Preset, Bypass; Anschlüsse: Input (6,3 mm Klinke), EXP (6,3 mm Klinke), Synth Output...

Kürzlich besucht
Positive Grid BIAS FX 2 Standard UG FX 1 Std

Positive Grid BIAS FX 2 Standard Upgrade FX Standard 1 (ESD); Gitarreneffekt-Plugin; Upgrade von BIAS FX 1 Standard auf BIAS FX 2 Standard; Guitar Match-Technologie simuliert spezifische Gitarren, die mit üblichen Gitarren gespielt werden können; enthält Guitar Match-Essential mit 2...

Kürzlich besucht
KRK Rokit RP5 G4

KRK Rokit RP5 G4; Aktiver Nahfeld Studiomonitor; 5" Glass-Aramid Tieftöner; 1" Glas-Aramid-Hochtöner; Class-D Verstärker 55 Watt bi-amped: 20 Watt Hochtöner, 35 Watt Tieftöner; max. Schalldruck: 104 dB (SPL); Frequenzbereich: 43 Hz - 40 kHz; integriertes beleuchtetes LC-Display; 25 visuelle Grafik-EQ-Presets...

Kürzlich besucht
MWM Phase Ultimate

MWM Phase Ultimate, der erste drahtlose Controller für DVS (Digital Vinyl System), 1 Phase Empfangsstation, 4 Phase Sendeeinheiten, 2 RCA Kabel, 1 USB Kabel, 4 magnetische Aufkleber, ultrapräzise Sensoren, Akkulaufzeit bis zu 10 Stunden, Sender werden in der Empfängerstation geladen,...

(1)
Kürzlich besucht
Rockboard TRES 3.1 with ABS Case

Rockboard TRES 3.1; Pedalboard für Effektgeräte; für ca. 5 bis 10 Effektpedale (je nach Größe); verwindungssteife und leichte Aluminium-Konstruktion; Slot Design für einfache Pedal-Montage; hergestellt aus 1 kalt-gewalztem Aluminium Blech; zusätzliche Versteifung durch U-Förmige Stützstrebe; absolut flache; 10° angewinkelte Boardfläche...

(3)
Kürzlich besucht
Old Blood Noise Endeavors Rever Reverse Delay and Reverb

Old Blood Noise Ende Rever Reverse Delay and Reverb; Effektp edal; Entwickelt in Zusammenarbeit mit Datachoir, Reverb und Delay Gerät in einem; Regler: Reverse, Delay, Time, Feedbac k, Reverb, Modulation, Field; Drucktasten: 1x Reverb, Delay, 1x Bypass; Schalter: 1x Order,...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.