Mooer Micro PreAmp 011 Cali-Dual

Effektpedal

  • Preamp
  • authentischer Sound eines Röhrenverstärkers
  • basiert auf einer erstaunlich vielseitigen legendären US-Boutique Rock Ikone
  • 3-Band EQ
  • True Bypass
  • Regler für Volume, Gain, Bass, Mid und Treble
  • CH / CAB Schalter zum Wählen zwischen den Kanälen und Aktivieren der Speaker Simulation
  • Status LED
  • Metallgehäuse
  • Bypass Fußschalter
  • 6,3 mm Mono-Klinken Ein-/Ausgang
  • Stromversorgung via optionalem 9V DC (Mooer PDNW-9V2A-MP) Netzteil 2,1 mm x 5,5 mm Hohlstecker und Polarität (-) innen (Netzteil nicht im Lieferumfang enthalten)
  • Stromaufnahme: 220 mA
  • Abmessungen (L x B x H): 94 x 42 x 52 mm
  • Gewicht: 160 g

Hinweis: Batteriebetrieb wird nicht unterstützt.

No JavaScript? No Audio Samples! :-(

Soundbeispiele

 
0:00
  • Country Off-On
  • Funk Off-On
  • Fuzzline 1 Off-On
  • Fuzzline 2 Off-On
  • Hazey Off-On
  • Metal Off-On
  • Rock Off-On
  • Solo Off-On
  • Stoner Off-On
  • Mehr anzeigen

Weitere Infos

Art des Effekts Preamp
6 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.3 / 5.0
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
6 Textbewertungen Alle Bewertungen lesen
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Preis / Leistung
Jimmoo, 13.05.2018
Wer erwartet das ich das Pedal mit einem echten Mesa Boogie Dual Rectifier vergleichen kann, tut mir leid, das kann ich nicht.
Ich habe mir das Pedal geholt um mir das Original eben nicht leisten zu müssen.
Ich kann nur auf die Vergleichsvideos bei Youtube hinweisen und sagen das dieses kleine Gerät für das kleine Geld einfach verdammt gut klingt. Laut den Youtube Reviews kommt dieses kleine Pedal relativ dicht an den Original Sound ran, trifft ihn aber nicht zu 100%.

Ich betreibe das Cali Dual zusammen mit dem Mooer Radar und zusammen machen die beiden kleinen Pedals einen sehr guten Job.
Es gibt beim Cali Dual einen Clean Channel (ja, wirklich clean), und einen Overdrive channel bei dem man einiges an Distortion rausholen kann.
Am ehesten sollen die Micro Preamp Pedals den Originalen Ähneln wenn die Regler auf 12 Uhr stehen.
Außerdem kann man die Channels auch per Footswitch schalten.
Wer einen Strom Verteiler auf seinem Pedalboard nutzt, bitte denk dran das die Micro Preamps relativ viel Saft brauchen.

These:
Ich denke gerade Live sind die kleinen Micro Preamps zusammen mit dem Mooer Radar und In Ear Monitoring wirklich zu gebrauchen. Dazu hier eine kleine Pro Contra Auflistung:
Contra:
- Die digitale Nachbildung kommt nur zu ca. 95% an das Original ran
- Kein wegblasen der Trommelfelle durch einen super dicken Sound aus einer 4x12 Box(für die meisten wohl Contra)
Pro:
- Fast nichts zum schleppen
- Eine leise Stage, das heißt das Publikum hört nicht die Amps plus die PA sondern nur den Sound aus der PA, also wird der Sound eine Ecke besser durch weniger Sound Müll.
- Aufbauzeit ca. 3 Minuten da man die Pedals schon auf dem Pedalboard montiert hat.

Cali Dual plus Radar: 218 Euro(Mai 2018) , und man kann die Boxen wechseln im Radar
vs. 3600 Euro für einen Dual Rectifier plus Box.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Hardrock für die Hosentasche - aber Vorsicht!
chr1stoph, 27.02.2019
Ich brauchte erst einmal, bis ich den Unterschied zwischen diesem Teil und einem normalen Verzerrerpedal begriffen hatte. Den Mooer spielt man direkt in den Effects Return seines Amps, dh wer einen Amp ohne Effektweg besitzt, kann damit nichts anfangen (es sei denn, man will ihn Line-Out direkt ins Pult spielen). Wenn man das verstanden hat, werden die Vor- und Nachteile klar:

+ extrem fetziger Sound - der eigene Amp bekommt eine neue, eine Rectifier-Identität
+ deutlich rauschärmer bei hohem Gain als der Röhrenverstärker im Original
+ rockt.

- Modulationseffekte NACH dem Mooer funktionieren zwar gut, weitere Overdrives VOR dem Clean Channel aber gar nicht (hören sich an wie aus der Blechdose).
- anders als bei einem Overdrive Pedal, das man in der Signalkette beliebig kombinieren kann, wird durch den Anschluss an den Effects Return die Flexibilität des eigenen Amps eingeschränkt. Er wird zum One Trick Pony.

Fazit also: Wer aus seinem Amp eine fette Hardrock-Maschine machen will, muß das Ding kaufen. Wer dagegen nach einem Livebetrieb-fähigen Verzerrer sucht, den man auch mal ausschaltet, kombiniert oder zum Anfetten des Amp-eigenen Overdrives benutzt, ist mit einem "normalen" Pedal besser bedient.

Ich persönlich finde den Sound des Mooers jedenfalls so geil, dass ich ihn behalte - auch, wenn ich ihn nur in bestimmten Szenarien benutze.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
89 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-20
Fax: 09546-9223-24
Online-Ratgeber
Modulationseffekte
Modu­la­ti­ons­ef­fekte
Man muss schon ein ausgesprochen strenger Purist sein, um an Modu­la­ti­ons­ef­fekten gänzlich vorbei zu kommen.
 
 
 
 
 
Video
Mooer Micro PreAmp 011 Cali-Dual
3:09
Mooer Micro PreAmp 011 Cali-Dual
Rank #308 in Sonstige E-Gitarren Effekte
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. und Versandkosten. Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei ab einem Bestellwert von 25 €. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
(2)
Kürzlich besucht
Casio PX-S3000 BK Privia

Casio PX-S3000 BK Privia Digitalpiano, 88 Tasten mit Skalierter Hammer Mechanik Tastatur (Smart Scaled Hammer Action Keyboard), 700 Sounds, 200 Rhythmen, 192 stimmige Polyphonie, Audio- und Midi-Recorder, Hammer-Response, Dämpfer-Resonaz, Split und Layer Funktion, Chorus, DSP, Brillianz, Pitch Bend, 60 interne...

Kürzlich besucht
Dreadbox Hypnosis

Dreadbox Hypnosis; Multieffekt- Prozessor; drei voneinander unabhängige Effekte: analoger BBD Chorus/Flanger inkl. LFO mit drei Wellenformen, Digital-Delay mit drei Modi und Freeze-Funktion sowie analoger Federhall mit drei Hallspiralen und Pitch-Modulation; Ein- und Ausgangspegel können variabel angepasst werden (von Mikrofonsignalen bis...

Kürzlich besucht
Arturia MiniLab MKII Deep Black

Arturia MiniLab MKII Deep Black; USB Controller Keyboard; Limitierte Sonderedition mit schwarzem Gehäuse und schwarzer Tastatur; 25 Minitasten anschlagdynamisch; 16 Encoder (zwei davon klickbar); 2 Bänke mit 8 anschlag- und druckempfindlichen Pads mit RGB Beleuchtung (einstellbare Farben); Touchstrips für Pitchbend...

Kürzlich besucht
Tannoy Life Buds

Tannoy Life Buds; Wireless In-Ear Kopfhörer; Bluetooth 5.0; DSP-Steuerung für präzise Klangwiedergabe; Bluetooth-Profil: HSP / HFP / A2DP / AVRCP; bis zu 4 Stunden Betriebszeit für Musikwiedergabe oder Telefonate; bis zu 120 Stunden Stand-By; integriertes Mikrofon; Multifunktionstaste zur Steuerung von...

Kürzlich besucht
tc electronic BC208 Bass Cab

tc electronic BC208 Bass Cab ; E-Bass Lautsprecherbox; Kompakt und leicht, horizontal & vertikal stapelbar, rutschfester Überzug; Lautsprecher: 2 x 8" Turbosound custom drivers; Boxen Konstruktion: Bassreflex; Belastbarkeit: 200 Watt; Impedanz: 8 Ohm; Frequenzgang: 70-4000 Hz ±3dB, 50-6000 Hz -10...

(1)
Kürzlich besucht
KRK Rokit RP5 G4

KRK Rokit RP5 G4; Aktiver Nahfeld Studiomonitor; 5" Glass-Aramid Tieftöner; 1" Glas-Aramid-Hochtöner; Class-D Verstärker 55 Watt bi-amped: 20 Watt Hochtöner, 35 Watt Tieftöner; max. Schalldruck: 104 dB (SPL); Frequenzbereich: 43 Hz - 40 kHz; integriertes beleuchtetes LC-Display; 25 visuelle Grafik-EQ-Presets...

Kürzlich besucht
the t.mix Rackmix 821 FX USB

the t.mix Rackmix 821 FX, 8 Kanal Rackmixer mit eingebautem USB Audio Player und Multieffektgerät, 3 Band Klangregelung, +48V Phantomspeisung und Panorama pro Kanal, 2 Auxwege (1x FX 1x Aux), Main Out mit XLR oder Klinke möglich, Record Out via...

Kürzlich besucht
K&M 18820 Omega Pro Black

K&M 18820 Omega Pro Black, kompakte Stahlrohrkonstruktion, große, runde Parkettschoner, Rast-Klemmschrauben zur einfachen Höhenverstellung, Auflagearme individuell einstellbar, einklappbaren Beine, Belastbarkeit max. 80 kg, die optionale zweite Ebene bis 25 kg, flaches Packmass (950 x 575 x 180 mm), Gewicht: 9,8...

Kürzlich besucht
Positive Grid BIAS FX 2 Standard

Positive Grid BIAS FX 2 Standard (ESD); Gitarreneffekt-Plugi n; Guitar Match-Technologie simuliert spezifische Gitarren, die mit üblichen Gitarren gespielt werden können; enthält G uitar Match-Essential mit 2 Gitarren, 45 Effekt-Pedale und R ack-Prozessoren sowie 30 Amps; 60 Werkspresets für den...

Kürzlich besucht
Moog Sirin

Moog Sirin; Analog Desktop Synthesizer; Limitierte Auflage - basierend auf der Moog Taurus Sound Engine; monophon; 2 VCOs mit Sägezahn und Rechteck Wellenformen; Oszillator-Sync; Mixer für VCO-Signale; klassischer Moog Ladder-Filter (Tiefpass); 2 ADSR-Hüllkurven; LFO für VCO und VCF Modulation, zur...

(1)
Kürzlich besucht
KRK Rokit RP7 G4

KRK Rokit RP7 G4; Aktiver Nahfeld Studiomonitor; 6.5" Glass-Aramid Tieftöner; 1" Glas-Aramid-Hochtöner; Class-D Verstärker 145 Watt bi-amped: 48 Watt Hochtöner, 97 Watt Tieftöner; max. Schalldruck: 110 dB (SPL); Frequenzbereich: 42 Hz - 40 kHz; integriertes beleuchtetes LC-Display; 25 visuelle Grafik-EQ-Presets...

Kürzlich besucht
Arturia V-Collection 7

Arturia V-Collection 7 (ESD); Plugin-Bundle; enthält 24 Arturia Software Instrumente: Analog Lab, ARP2600 V, B-3 V, Buchla Easel V, Clavinet V, CMI V, CS-80 V, CZ V, DX7 V, Farfisa V, Jupiter-8 V, Matrix-12V, Mellotron V, Mini V, Modular V,...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.