Mooer Micro PreAmp 011 Cali-Dual

Effektpedal

  • Preamp
  • authentischer Sound eines Röhrenverstärkers
  • basiert auf einer erstaunlich vielseitigen legendären US-Boutique Rock Ikone
  • 3-Band EQ
  • True Bypass
  • Regler für Volume, Gain, Bass, Mid und Treble
  • CH / CAB Schalter zum Wählen zwischen den Kanälen und Aktivieren der Speaker Simulation
  • Status LED
  • Metallgehäuse
  • Bypass Fußschalter
  • 6,3 mm Mono-Klinken Ein-/Ausgang
  • Stromversorgung via optionalem 9V DC (Mooer PDNW-9V2A-MP) Netzteil 2,1 mm x 5,5 mm Hohlstecker und Polarität (-) innen (Netzteil nicht im Lieferumfang enthalten)
  • Stromaufnahme: 220 mA
  • Abmessungen (L x B x H): 94 x 42 x 52 mm
  • Gewicht: 160 g

Hinweis: Batteriebetrieb wird nicht unterstützt.

Hinweis: Registrieren Sie Ihr Produkt auf www.w-distribution.de/Warranty und verlängern Sie die Garantie auf 4 Jahre.

No JavaScript? No Audio Samples! :-(

Soundbeispiele

 
0:00
  • Country Off-On
  • Funk Off-On
  • Fuzzline 1 Off-On
  • Fuzzline 2 Off-On
  • Hazey Off-On
  • Metal Off-On
  • Rock Off-On
  • Solo Off-On
  • Stoner Off-On
  • Mehr anzeigen

Weitere Infos

Art des Effekts Preamp
9 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4 /5
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Preis / Leistung
Jimmoo, 13.05.2018
Wer erwartet das ich das Pedal mit einem echten Mesa Boogie Dual Rectifier vergleichen kann, tut mir leid, das kann ich nicht.
Ich habe mir das Pedal geholt um mir das Original eben nicht leisten zu müssen.
Ich kann nur auf die Vergleichsvideos bei Youtube hinweisen und sagen das dieses kleine Gerät für das kleine Geld einfach verdammt gut klingt. Laut den Youtube Reviews kommt dieses kleine Pedal relativ dicht an den Original Sound ran, trifft ihn aber nicht zu 100%.

Ich betreibe das Cali Dual zusammen mit dem Mooer Radar und zusammen machen die beiden kleinen Pedals einen sehr guten Job.
Es gibt beim Cali Dual einen Clean Channel (ja, wirklich clean), und einen Overdrive channel bei dem man einiges an Distortion rausholen kann.
Am ehesten sollen die Micro Preamp Pedals den Originalen Ähneln wenn die Regler auf 12 Uhr stehen.
Außerdem kann man die Channels auch per Footswitch schalten.
Wer einen Strom Verteiler auf seinem Pedalboard nutzt, bitte denk dran das die Micro Preamps relativ viel Saft brauchen.

These:
Ich denke gerade Live sind die kleinen Micro Preamps zusammen mit dem Mooer Radar und In Ear Monitoring wirklich zu gebrauchen. Dazu hier eine kleine Pro Contra Auflistung:
Contra:
- Die digitale Nachbildung kommt nur zu ca. 95% an das Original ran
- Kein wegblasen der Trommelfelle durch einen super dicken Sound aus einer 4x12 Box(für die meisten wohl Contra)
Pro:
- Fast nichts zum schleppen
- Eine leise Stage, das heißt das Publikum hört nicht die Amps plus die PA sondern nur den Sound aus der PA, also wird der Sound eine Ecke besser durch weniger Sound Müll.
- Aufbauzeit ca. 3 Minuten da man die Pedals schon auf dem Pedalboard montiert hat.

Cali Dual plus Radar: 218 Euro(Mai 2018) , und man kann die Boxen wechseln im Radar
vs. 3600 Euro für einen Dual Rectifier plus Box.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Hardrock für die Hosentasche - aber Vorsicht!
chr1stoph, 27.02.2019
Ich brauchte erst einmal, bis ich den Unterschied zwischen diesem Teil und einem normalen Verzerrerpedal begriffen hatte. Den Mooer spielt man direkt in den Effects Return seines Amps, dh wer einen Amp ohne Effektweg besitzt, kann damit nichts anfangen (es sei denn, man will ihn Line-Out direkt ins Pult spielen). Wenn man das verstanden hat, werden die Vor- und Nachteile klar:

+ extrem fetziger Sound - der eigene Amp bekommt eine neue, eine Rectifier-Identität
+ deutlich rauschärmer bei hohem Gain als der Röhrenverstärker im Original
+ rockt.

- Modulationseffekte NACH dem Mooer funktionieren zwar gut, weitere Overdrives VOR dem Clean Channel aber gar nicht (hören sich an wie aus der Blechdose).
- anders als bei einem Overdrive Pedal, das man in der Signalkette beliebig kombinieren kann, wird durch den Anschluss an den Effects Return die Flexibilität des eigenen Amps eingeschränkt. Er wird zum One Trick Pony.

Fazit also: Wer aus seinem Amp eine fette Hardrock-Maschine machen will, muß das Ding kaufen. Wer dagegen nach einem Livebetrieb-fähigen Verzerrer sucht, den man auch mal ausschaltet, kombiniert oder zum Anfetten des Amp-eigenen Overdrives benutzt, ist mit einem "normalen" Pedal besser bedient.

Ich persönlich finde den Sound des Mooers jedenfalls so geil, dass ich ihn behalte - auch, wenn ich ihn nur in bestimmten Szenarien benutze.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Gute Ampsimulation in beiden Kanälen
Inxi, 08.12.2018
Natürlich klingt der kleine Pre-Amp nicht wie ein echter Rectifier, geht aber schon in die Richtung. Ich habe mehrere der Mooer Preamps ausprobiert, und dieser hier gefällt mir für Highgain Sounds am besten. Auch bei viel Zerre relativ ausgewogen, der 3-Band EQ ist sehr effektiv, und auch die Cab Simulation ist brauchbar (hat mir bei diesem Modell im Vergleich zu den anderen auch am besten gefallen). Ich benutze aber einen Mooer Radar als Cab Simulator, der kann das noch um einiges besser. Der Clean-Kanal ist auch gut gelungen und geht wie beim Original auch Richtung Fender Clean Grundsound. Voll aufgerissen zerrt er dann leicht an mit ordentlich Twang in den Höhen. Echte Crunch-Sounds a la ACDC sind im Clean-Kanal aber nicht möglich.
Fazit: Für wenig Geld bekommt man hier einen super handlichen Preamp, der schon erstaulich gut klingt und auch gut aussieht. Er läßt sich trotz der geringen Größe auch gut bedienen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Mooer macht einfach Spaß
Ingo2801, 23.10.2018
Der Sound ist im Vergleich zum Original oder zu anderen Mooer Preamps etwas matschiger und dumpfer - da schneidet der Diezel Clone besser ab. Dennoch ein guter Preamp zur Sounderweiterung
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
94 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-20
Fax: 09546-9223-24
Online-Ratgeber
Modulationseffekte
Modu­la­ti­ons­ef­fekte
Man muss schon ein ausgesprochen strenger Purist sein, um an Modu­la­ti­ons­ef­fekten gänzlich vorbei zu kommen.
 
 
 
 
 
Video
Mooer Micro PreAmp 011 Cali-Dual
3:09
Mooer Micro PreAmp 011 Cali-Dual
Rank #382 in Sonstige E-Gitarren Effekte
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
(4)
Kürzlich besucht
Millenium MPS-750X E-Drum Mesh Set

Millenium MPS-750X E-Drum Mesh Set, Set beinhaltet 1x 10" Zwei Zonen Mesh Snare Pad, 3x 10" Zwei Zonen Mesh Tom Pads, 1x 8" Mesh Head Kick Pad inklusive Bass Drum Pedal, 1x 10" Hi-Hat Pad mit Controller auf Stativ, 1x...

(4)
Kürzlich besucht
Behringer CAT

Behringer CAT; analoger Synthesizer; VCO 1 mit 4 michbaren Wellenformen (Sägezahn, Dreieck, Pulse und Suboktave), Pulsweitenmodulation und zwei regelbaren Modulationsquellen; VCO 2 mit 3 mischbaren Wellenformen (Sägezahn, Dreieck und Suboktave) und zwei regelbaren Modulationsquellen; Tiefpassfilter mit Resonanz, zwei regelbaren Modulationsquellen...

(2)
Kürzlich besucht
iZotope Music Maker's Bundle

iZotope Music Maker's Bundle (ESD); Plugin-Bundle; acht grundlegende Werkzeuge zur Audiobearbeitung und kreativen Musikproduktion; besteht aus BreakTweaker Exp, Stutter Edit, Trash 2, Iris 2, Elements Suite (Nectar Elements, Neutron Elements, Ozone Elements und RX Elements); unterstützte Formate (nur 64-Bit): VST2...

Kürzlich besucht
K&M 80310

K&M 80310 Desinfektionsmittelständer mit Klemmbügel; Abmessungen Flaschenhalter: 102 x 91 mm; Aufstellmaß ø: 275 mm; Tropfschale kann zur Reinigung entnommen werden; mit Klemmbügel zum Fixieren der Desinfektionsflasche; Rundsockel; Gewicht: 3,6kg; Farbe: reinweiß; Lieferung ohne Desinfektionsmittel;, ACHTUNG: kein medizinisch zertifiziertes Produkt!

Kürzlich besucht
SE Electronics Reflexion Filter X White

SE Electronics Reflexion Filter X White, Akustikschirm zur Reduzierung von Raumeinflüssen bei Mikrofonaufnahmen, wirkungsvolle Multi-Layer-Technologie, durch geringes Gewicht nahezu mit jedem Mikrofonstativ kompatibel, Abmaße und Gewicht: Durchmesser/Breite: 41cm, Höhe: 31cm, Tiefe: 20cm, Gewicht mit Klemme: 1,6kg, Gewicht ohne Klemme: 1,1kg

Kürzlich besucht
Adam T8V

Adam T8V; Aktiver Nahfeldmonitor; 8" Tieftöner; 1.9" U-ART Bändchenhochtöner; 2x Class-D Verstärker: 70 Watt RMS Tieftöner, 20 Watt RMS Hochtöner; Frequenzbereich: 33 Hz - 25 kHz; Übergangsfrequenz: 2.6 kHz; max. SPL: 118 dB (1m / Paar); rückseitige Bassreflexöffnung; einstellbare +/-...

Kürzlich besucht
Rode Wireless GO White

Rode Wireless GO White; Digitale Audio-Funkstrecke für Videofilmer; System aus Sender und Empfänger in ultra-kompakter und leichter Bauweise; 2.4-GHz-Band; Anklemmsender TX mit integriertem Mikrofon (Kugelkapsel); Grenzschalldruckpegel: 100 dB SPL; Frequenzgang: 50 Hz – 20 kHz (internes Mikrofon); 3.5 mm TRS-Buchse...

Kürzlich besucht
Rode Lavalier GO White

Rode Lavalier GO White; Kondensator-Lavaliermikrofon; perfekt abgestimmt auf Røde Wireless GO (Artikel 463781); passend auch für andere Geräte mit 3,5 mm Mikrofoneingang; kompatibel z.B. mit Notebooks, DSLR-Kameras und Mobilrecordern; Miniatur-Kondensatorkapsel mit Kugelcharakteristik; sendefähige Tonqualität; Übertragungsbereich: 20Hz - 20kHz; Grenzschalldruckpegel: 110dB;...

Kürzlich besucht
Warm Audio WA-Classic

Warm Audio WA-Classic; Großmembran-Kondensatormikrofon; Richtcharakteristik: Niere, Kugel, Acht; Custom Warm Audio Kapsel; 100% diskrete Schaltung mit Fairchild FETs, Tantal, Polystyrol und WIMA-Folienkondensatoren; LoCut: 80Hz; Pad: -10db; Max. SPL: 125 / 132dBSPL (@ 1kHz 1kOhms 0.5% THD, 0 / -10dB); Frequenzgang:...

(1)
Kürzlich besucht
Mackie CR3-X

Mackie CR3-X; 3" Creative Reference Multimedia Monitore; 3" Tieftöner; 0.75" Hochtöner; 50 Watt Class D; Frequenzbereich: 80 Hz - 20 kHz (-3 dB); MDF Gehäuse; max. SPL: 97 dB; Lautstärkeregler an der Vorderseite; Anschlüsse: 2x Line-Eingang 6.3 mm Klinke, 2x...

Kürzlich besucht
Behringer 121 Dual VCF

Behringer 121 Dual VCF; Eurorack Modul; Authentische Reproduktion der originalen "System 100M" Schaltung; 2 Tiefpassfilter mit Grenzfrequenz- und Resonanzsteuerung; jeder Filter verfügt über 3 Audioausgänge und 3 CV-Eingänge mit Abschwächer; jedes VCF verfügt über einen zusätzlichen schaltbaren 3-Modus Hochpassfilter; 3-Kanal-Mixer...

Kürzlich besucht
Saramonic Blink 500 B4

Saramonic Blink 500 B4; sehr kompaktes 2,4 GHz Zwei-Kanal drahtloses Mikrofonsystem mit 2 Sendern und Lavalier, Broadcast-Qualität für Apple iPhone und iPad; sehr leichter, batterieloser, Apple Lightning MFI zertifizierter Empfänger; der Anstecksender hat ein eingebautes Mikrofon oder kann mit dem...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.