Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Millenium FY-1 Floppy Sticks

433

Floppy Sticks

  • aus Bambus
  • mit 17 eingeleimten Holzstäben und einem massivem Griff
  • sehr gut geeignet für Unplugged Sessions oder zum leisen Üben
Material Bambus
Anzahl der Stäbe pro Hot Rod 17
Verschiebbare Ringe Ja
Artikelnummer 160319
13,80 €
Inkl. MwSt. zzgl. 2,99 € Versand
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Zustellung voraussichtlich zwischen Freitag, 22.10. und Samstag, 23.10.
1
4 Verkaufsrang

433 Kundenbewertungen

5 213 Kunden
4 149 Kunden
3 53 Kunden
2 15 Kunden
1 3 Kunden

Verarbeitung

CF
geeignet für Unplugged und mehr...
Christoph F. 09.10.2009
Seit es die Eric Clapton unplugged Produktion gibt hab ich nun mehrere Rods ausprobiert. Die Millenium FY-1 Floppy Sticks sind meiner meinung nach die ersten, bei denen das Preis-Leistungsverhältnis sehr gut passt!

Der Griff ist aus Holz und fühlt sich an, wie der Schaft eines dicken 2B Sticks. Trotz des der zu erwartenden Schwerpunktverlagerung zu ungunsten der Schlagseite ist der Stick doch ziemlich ausgewogen. Der griff aus Holz lässt zudem Rimclicks zu, die bei Konkurrenzprodukten wegen des gummierten Griffs nicht/nur leise möglich sind.

Das Spielgefühl des Floppy sticks hängt zudem ein wenig von der Position der Gummimanschette über den einzelnen rods ab. Diese sehr lobenswerte Möglichkeit, den Stick an verschiedene Ansprüche (sehr weicher bis harter Anschlagssound) macht den Stick vielseitiger als andere Produkte. Die einzelnen rods sind robust und überstehen auch mühelos einen Transport in der Stocktasche.

aus meiner Sicht wäre der stick nur zu verbessern, wenn die einzelnen rods am Schlagende eine entgradete Kante hätten.
Verarbeitung
8
0
Bewertung melden

Bewertung melden

j
Bambus Rods mit Holzgriff
jog 12.10.2009
Wer für Akustiksessions oder Cafehauskonzerte eine Möglichkeit sucht, leiser als mit herkömmlichen Sticks zu spielen, sollte neben den klassischen Jazzbesen auch einmal solche „Split-Sticks“ oder Rods aus einzelnen dünnen Bambusstäben ausprobieren. Sie eigenen sich auch hervorragend, um alternative Sounds auf Becken oder auch Percussioninstrumenten zu erzeugen.

Solche Rods gibt es natürlich von verschiedenen Herstellern, wobei sie zumeist recht teuer im Vergleich zu normalen Sticks sind. Üblicherweise werden für den Griff dabei die Holzstäbchen mit einem Kunststoff ummantelt, wobei sie dadurch recht biegsam und nicht sehr haltbar sind.

Die MILLENIUM FY-1 FLOPPY STICKS sind da eine wirkliche Alternative zum vergleichsweise niedrigen Preis. Sie besitzen 17 Bambusstäbe, die an einem massiven Holzgriff sehr stabil befestigt wurden. Hierdurch erlangt der Stick auch eine angenehme Masse, weshalb er sehr gut in der Hand liegt und auch (wenn gewünscht) die nötige Power für lauteres Spielen ermöglicht.
Außerdem kann man einen ca. 3 cm breiten Gummiring, der die einzelnen Stäbe zusammen hält, verschieben, so dass sich dadurch die Härte des Sticksounds variieren lässt. Gerade bei kräftigeren Schlägen erhöht das auch die Haltbarkeit der Sticks.
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

DU
Gut klingende, langlebige Rods
Dimo U. 06.10.2016
Für ruhigere Gigs auf kleineren Bühnen suchte ich Rods, die ich am Drumset bei möglichst normalem Spielgefühl einsetzen kann - und die dabei einen guten Klang liefern.
Ich hatte zahlreiche (teurere) Rods namhafter Hersteller getestet, war jedoch überwiegend enttäuscht worden: Die Rods brachen meist viel zu schnell und lieferten einen zu undefinierten Sound.

Diese Rods sind aus dünnen Bambus-Stäbchen gefertigt und sind dadurch deutlich langlebiger (sie splittern statt zu brechen). Sie liefern einen guten Rebound und mit dem Holzgriff ein angenehmes Spielgefühl, sowie einen brauchbaren Ping auf Cymbals.

Minimale qualitative Einschränkungen will ich zugunsten eines runden Gesamtbildes nicht verschweigen: Die Verklebung unterhalb der Gummi-Manschette am Griff löst sich manchmal (nach kräftigem Einsatz). Außerdem löst sich der verschiebbare Gummiring manchmal beim Spiel.

VERBESSERUNGSVORSCHLAG: Der Rod erhält einen noch besseren Sound sowie Rebound, wenn man die Stächen mit (zB schwarzem) Gaffa etwa 2-3 cm unterhalb der Spitze fest umwickelt (Gummiring Richtung Griff schieben), ähnlich wie die meisten Hersteller das bereits werksseitig machen. Diese Maßnahme wende ich nun direkt nach jedem Kauf an - und erhalte so die besten Rods, die auf dem Markt erhältlich sind!
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Tolles Produkt
Marcus3094 13.01.2018
Ich bin nicht der Drummer, der permantent mit Rods spielt. Ein zwei Gigs pro Jahr, um die Lautheit zu reduzieren oder um Unplugged zu spielen. Für mich als ambintionierten Hobbymusiker ist es wichtig, mich wohl zu fühlen, damit es groovt. Ich spiel sonst 5B Sticks, als schon einen ordneltichen Umfang. Diese Millenium Rods sind nochmal um einiges dicker. Mch stört es nicht! Sie sind wirklich langlebig und klasse verarbreitet. Der Sound der entsthet bem Spielen der einzelnen Instrumten (sprich Trommeln) ist prima. Die Sticks haben einen für mich tollen ausgewogenen Schwerpunkt. Als Autodidakt ist meine Technik sagen wir talentiert, durch eine nicht so tolle Technik verbauen sich mir einige Dimensionen der Trommelwelt. Meine Hickory Drumsticks tausche ich, wenn der Umfang unterhalb des Tips so weit abgenutzt ist, das die Stöcke nicht mehr kopflasitg genug sind. Genau hier fühlen sich die Millenium Rods toll an. Daher fünf Sterne, wirklcih tolle Qualität zum Preis. Ich hatte auch einige sogenannte Markenware probiert, nix funktioniert so gut wir die M-Rods!
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Beratung