Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Millenium BS-1100

278

Stabiles Monitor-Stativ

  • Dreibeinkonstruktion
  • höhenverstellbar
  • verstellbare Gummifüsse und Spikes zum Ausgleich von Bodenunebenheiten
  • Höhe: 740 - 1140 mm
  • Größe der Auflagefläche: 230 x 230 mm
  • Schenkellänge pro Fuß: 26 cm
  • maximal belastbar bis 30 kg
  • Gewicht: 4,0 kg
  • Material: Stahl
  • Farbe: Schwarz
Erhältlich seit August 2013
Artikelnummer 317520
39 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 29.10. und Samstag, 30.10.
1
22 Verkaufsrang

278 Kundenbewertungen

5 173 Kunden
4 85 Kunden
3 15 Kunden
2 1 Kunde
1 4 Kunden

Verarbeitung

A
Tipp für alle mit größeren Monitoren! Unbedingt lesen!
Anonym 26.04.2016
Also ich muss vorab dazu sagen: Ich habe mir das Stativ mit der Absicht gekauft, es umzubauen.

Jedoch nicht umfangreich. Das Stativ bleibt das selbe. Ich habe nur das Problem mit der zu kleinen Monitorplatte gelöst. Ich hatte schon zuvor eine Konstruktion auf meinem Schreibtisch. Dafür hatte ich mir eine MDF Platte (aber das geht mit jeder beliebigen Holzplatte) mit einem Waschmaschinenmattendeck gebaut und in Filz eingepackt. Somit war der Monitor absolut entkoppelt. Jetzt habe ich mir einfach 4 Löcher in die Stativplatte gebohrt, und die oben beschriebene Entkopplungsplatte draufgeschraubt. Das perfekte Monitorstativ zum Schleuderpreis. Und vor allem kann man sich so die exakte Größe der Platte selbst basteln. Durch die Waschmaschinenmatte überträgt sich überhaupt nichts mehr auf das Stativ selbst. Kosten: Waschmaschinenmatte: 10? Holz: 5? Filz oder sonstiger Stoff: was zu Hause rumliegt.

Nun über das Stativ an sich: Was soll groß fehlen? Die Verarbeitung ist für diese Preisklasse top. Und es ist nicht viel dran was kaputt gehen könnte. Die Verstellstrebe ist doppelt gesichert und in einem Raster verstellbar. Ich habe sehr schnell die perfekt Höhe gefunden. Die Platte ist eigentlich rasterlos drehbar. Mehr wollte ich gar nicht. Es steht absolut stabil.

Fazit:

Für kleine Monitore reicht das Stativ vollkommen aus. Die mitgelieferten Anti-Rutsch-Pads reichen jedoch nicht für eine vollkommene Entkopplung der Monitore aus. Ich würde zumindest eine dünne Hartgummischicht dazwischenlegen. Bei größeren Monitoren kann man was draus machen. Bevor man sich Markenstative kauft, die locker das dreifache kosten, darf man ruhig den Daniel Düsentrieb in sich wecken ;-)
Verarbeitung
9
2
Bewertung melden

Bewertung melden

T
Vielfältiger als BS-500 Stative
Thomas784 05.04.2014
Mein Einsatz: Adam A7x (Basboxöffnung nach vorne!, ca.9,3kg/Box,Tiefe 28cm) für mein Stagepiano, Ort: Wohnzimmer
Was bekommt man für 20€ das Paar mehr gegenüber den BS-500? Hier ein Vergleich der Unterschiede BS-500 versus BS-1100:

- Platzbedarf auf dem Fußboden Durchmesser 64cm vs 52cm
- Somit minimal möglicher Abstand von der Wand 23 vs 18cm (=5cm Differenz)
Was man hinten von der Wand weiter weg bleiben muss, muss man natürlich auch vorne von der Box weiter weg rücken, macht also mindens 10cm Unterschied. Man beachte auch diverse Kanten/Leisten an der Fußbodenkante, die einem zusätzlich von der Wand wegrücken lassen.

- Minmal einstellbare Höhe 93 vs 74cm
Bei 74cm kann man die Stative auch mal für das Lauschen auf der Couch einstellen ;-)

- Dreieckprofil vs Dreibein
Dem Dreibein gelingt es sich auch an Störkonturen drüber/vorbei zu "schlängeln", da ist hier ein kleiner Heizungszulauf und dort das Tischbein+Schalluntersatz...während das Dreieckprofil die gesamte Fläche beansprucht.

Weiterer Vorteil: Man kann die Frontabdeckung der Füße abziehen und zusätzliche Gewichte einfügen - ich hatte erst Angst, dass der kleinere Durchmesser im Vergleich zu den BS-500 zu unstabil wird - habe dann aber beschlossen das Fußballspielen aus dem Wohnzimmer zu verbannen ;). Es reicht also vollkommen aus.

Qualität: Abzug weil die zentrale Schraube beim Einschrauben etwas geeiert hat, aber alles verschraubt hat die Wasserwaage keine Abweichung angezeigt, auch kein Höhenunterschied zwischen den Stativen bei gleicher Rasterstellung.

Fazit: bei kleinem Platzbedarf sind diese Stative sehr zu empfehlen!
PS: Die "Gummi"-Füße sind in Wirklichkeit aus Plastik, Durchmesser oberes Rohr ca.33mm, untereres Rohr ca.40mm, seltsam dass diese Stative in keinen Listings von Thomann zu finden sind, man muss schon den Namen wissen, darum wohl auch so wenig verkaufte Stückzahlen.
Verarbeitung
6
1
Bewertung melden

Bewertung melden

e
Design fault?
eguicherit 08.07.2020
In short: the stands look good, are easily adjustable, are for small monitors and should be thoroughly checked before using. Better is to spend a bit more money for better design.

I realize there are a lot of great reviews for the BS-1100 which is why I bought a pair for my Yamaha HS5 monitors. During mounting of one of the stands the column base welded onto the foot and on which the column is screwed simply came off. Fortunately it was during mounting and not after placing the monitor on it. It would have resulted in it crashing to the ground. I consider this a design flaw (connected to the foot by 3 tiny welds). When mounting the other stand I first checked if this base was solidly fixed on the foot and it was. It’s a scary thought that the stability of this stand and safety of the monitors depend on those 3 tiny welds.
I certainly wouldn’t recommend the BS-1100 for larger monitors because of their weight as well as the rather small monitor plate. Things can get wobbly. I highly recommend before mounting the stand to thoroughly check the foot to see if the tube base is solidly welded onto it. It could save you from a crashing monitor. The stand was promptly replaced by Thomann (great service as always) but I kind of lost trust in these stands.
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

L
Etwas wackelig
Lucas6456 20.04.2015
Insgesamt tut der Ständer zwar was er soll, allerdings kommt er sehr leicht ins Schwingen sobald er belastet wird (auch wenn die Auflagefläche ganz heruntergefahren ist), also vorsicht beim Einschalten der Boxen (falls Aktiv)! Des Weiteren würde ich empfehlen die Boxen nicht direkt auf den Ständer zu stellen sondern mit Isolationspad's oder -vorrichtungen zu unterlegen, da der Ständer relativ stark resoniert. Vom Befüllen mit Sand rate ich ab, da sich die Auflagefläche anschließend evtl. nicht mehr nach Unten setzen lässt.

Angesichts des niedrigen Preises waren meine Erwartungen allerdings auch nicht allzu hoch und daher kann ich sagen, wer einen preisgünstigen Ständer für beispielsweise ein Projektstudio sucht ist hiermit gut versorgt.
Verarbeitung
7
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Beratung