Optima 1747L

97

Saitensatz für Akustikgitarre

  • 24 Karat vergoldet
  • Stärken: 012 - 016 - 024w - 032w - 042w - 052w
  • Made in Germany
Erhältlich seit Dezember 1999
Artikelnummer 140800
Verkaufseinheit 1 Stück
Saitenstärke 0,012" – 0,052"
Material Gold
21 €
28,70 €
Inkl. MwSt. zzgl. 3,90 € Versand
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Zustellung voraussichtlich zwischen Dienstag, 23.04. und Mittwoch, 24.04.
1

97 Kundenbewertungen

4.4 / 5

Sie müssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Sound

Verarbeitung

41 Rezensionen

MB
Hält ewig
Mr. Bluesman 04.05.2012
Ich spiele seit Ewigkeiten Optima/Maxima Saiten auf meinen E-Gitarren. Weil sie wirklich ewig halten. Keine Oxidation. Irgendwann geht halt das Gold ab.

Weil ich bei den E-Gitarren immer sehr zufrieden war, habe ich jetzt Akkustik-Saiten probiert. Das Ergebnis ist je nach Gitarre unterschiedlich: Auf meiner SingleCone Conti klingen sie ganz gut, und da diese Gitarre nicht jeden Tag von mir gespielt wird, werde ich auch dabei bleiben, schon wegen der Haltbarkeit. Auf meiner Dreadnought klingen sie merkwürdigerweise wenn sie ganz neu sind irgendwie komisch. Sie haben einen sehr warmen Ton, der aber mit angezogener Handbremse daherkommt und irgendwie zu klemmen scheint. Diese Eigenschaft verliert sich in der ersten Woche, also genau umgekeht wie bei z.B. PhorphorBronze ohne Coating. Dieses knackige Höhenspektrum können die neuen Optima mit meiner Gitarre nicht freisetzen. Wenn die Saiten mal ein paar Tage drauf sind wird der Klang ausgewogen und rund, allerdings nicht ganz so laut und kraftvoll wie ich es für möglich halte.

Ich spiele eine Gitarre mit massiver Zederndecke und Rosenholz-Zargen. Kann sein dass bei Fichte/Pallisander die Sache ganz anders aussieht.

Meine Empfehlung : Kaufen und ausprobieren. Wenn der Klang gut ist hat man die Saiten fürs Leben gefunden, dann wechselt man nicht mehr...
Sound
Verarbeitung
1
1
Bewertung melden

Bewertung melden

u
Der neue Goldstandart
unixbook 08.03.2020
Ich habe diese Saiten auf meiner Ibanez AW 900 aus den 1990er Jahren drauf.

Zunächst einmal fiel mir auf, dass diese Saiten sehr schnell ihre Stimmung halten. Auch ohne sie zu dehnen musste ich nur zweimal Nachstimmen nach dem Aufziehen, dann passte das schon. Am nächsten Morgen natürlich noch einmal, aber dann war es auch schon als wenn sie schon viele Tage drauf seien.

Die Saiten klingen etwas gezähmter als meine bisher an der Ibanez AW 900 verwendeten Thomastik AC110 Plectrum. Das hat etwas weniger Zäng und ist irgendwie edler und noch ein Stückchen runder. Insgesamt klingt der Satz wirklich unglaublich ausgewogen. Die Höhen verstehen es zu schimmern, aber sie bleiben dabei diskreter als bei den Thomastik AC110 Plectrum Saiten. Der Ibanez AW 900 steht das sehr gut. Sie wird dadurch etwas sanftmütiger und auch einen Ticken leiser.

Interessant ist, dass sich die Klangentwicklung genau umgekehrt verhält wie ich es von anderen Saiten kenne. Unmittelbar nach dem Aufziehen dachte ich: „ist ok, aber irgendwie auch nicht so der Hit“. Aber nach zwei bis drei Tagen entfalteten sie dann ihren vollen Klang.

Ich habe die Saiten am 12. Februar 2020 aufgezogen. Spielen tue ich sie seit dem durchschnittlich vielleicht eine halbe Stunde pro Tag. Zur Dauer der Spielbarkeit kann ich bisher nichts sagen, diese Information werde ich nachreichen, sobald ich den Satz ersetzen muss.

Der Optima 1747L ist ein wirklich toller Saitensatz. Er klingt extrem ausgewogen und sehr edel. Er ist ein klein wenig leiser als mein zuvor verwendeter Satz Thomastik AC110 Plectrum. Spielen tut er sich super. Für mich die neue Saite für meine Ibanez AW 900. Für Westerngitarren absolut empfehlenswert!

Und hier der versprochene Nachtrag ob der Haltbarkeit: Am 20.12.2020, also ziemlich genau 10 Monate nach dem Aufziehen, ist mir die 012er gerissen. Die anderen Saiten sind noch immer sehr gut spielbar.
Sound
Verarbeitung
0
1
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Alternative zu Elixir
Andre147 26.08.2020
Habe die Optimas als Alternative zu Elixir Nanoweb Phos.Br. auf meiner Ibanez AVN11 Parlor getestet.
Etwas reduzierte Spielgeräusche dabei aber gutes Spielgefühl.
Etwas weniger brilliant mit mehr Wärme im Klang im vgl. zu Elixir.
Scheinen nach Einspielphase mit ein wenig brlianzverlust sehr langlebig zu sein.
Passen prima zum boxy sound meiner Parlor.
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

P
steif und dumpf
PapaGei63 25.08.2021
Habe nach Gitarrenneuerwerbung viele Saiten ausprobiert um die Strippen zu finden die zu meiner Gitarre und meinem Stil passen. Diese fielen mir besonders negativ auf denn sie klingen sehr dumpf, fast wie alte, auszutauschende Saiten. Was mich allerdings noch mehr störte war die Steifheit dieser Saiten. Gut man muß sie selten nachstimmen aber sie greifen sich dadurch auch unangenehm und erfordern mehr Druck. Beides zusammen führte dazu daß ich die Saiten nach nur 1 Woche wieder von meiner Breedlove runtergemacht habe.
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden