Markbass CMD JB Players School Combo

70

Combo für E-Bass

  • charakteristischer Sound der analogen Markbass Endstufe
  • Bestückung: 15" Lautsprecher - Frequenzbreich 40 - 5.000 Hz / 100 dB
  • Leistung: 250 Watt an 4 Ohm / 150 Watt an 8 Ohm
  • 4-Band Equalizer
  • VPF & VLE Filter
  • Line Out regelbar mit pre /post
  • EQ Schalter
  • Ground / Lift Schalter
  • Maße ca. (B x H x T): 47,5 x 46,4 x 48 cm
  • Gewicht: 15,7 kg
Erhältlich seit Februar 2013
Artikelnummer 305338
Verkaufseinheit 1 Stück
Leistung in W 250 W
Lautsprecher Bestückung 1x 15"
HF-Horn Nein
Equalizer 4-Band
Kompressor Nein
Limiter Nein
Effektgerät Nein
Kopfhöreranschluss Nein
DI-Ausgang Ja
Lautsprecheranschluss Ja
CD/mp3 Eingang Nein
566 €
831,81 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 6.12. und Mittwoch, 7.12.
1

70 Kundenbewertungen

45 Rezensionen

C3
Mehr als „nur“ ein School-Combo...!
Cornflakes 314 21.08.2013
Auf der Suche nach einem würdigen Nachfolger für meinen 20 Jahre alten 200W Turm (mit einer 60kg Box...!), sollte es jetzt ein etwas handlicheres und vor allem leichteres, aber trotzdem voll band- und bühnentaugliches Equipment sein. Mit diesen Anforderungen bin ich bei Mark Bass gelandet, hatte auch schon einige Boxen-Kombinationen mit dem Little Mark 250 angespielt und war vom Sound und Druck mehr als überzeugt.

Allerdings waren mir die MarkBass Boxen etwas zu teuer, mit Boxen anderer Hersteller im günstigeren Segment war ich aber auch nicht wirklich zufrieden... bis ich dann diesen Combo entdeckte, in dem ja der LittleMark 250 der Black Line Serie verbaut ist.

Und, was soll ich sagen: der Sound ist einfach der Hammer! Der 15“er macht ordentlich Druck von unten, hat einen angenehm warmen Sound, klingt dabei aber immer noch sehr differenziert und liefert den nötigen Attack! Fingerstyle und Slapsounds kommen sehr präzise rüber, sowohl mein aktiver 4Saiter als auch mein passiver Fretless klingen einfach super. Die VPF und VLE Filter lassen sich wirkungsvoll einsetzen, um den Sound schnell und effektiv anzupassen.
Der Combo macht einen qualitativ hochwertigen Eindruck und auch alle notwendigen Anschlüsse und Schalter für Bühnen- und Studioeinsatz (XLR-Line Out, pre-/post-EQ, ground lift) sind vorhanden.
Die Lautstärke ist allemal für Bandproben oder Club-Gigs ausreichend, bei Bedarf lässt sich ggf. noch eine Zusatzbox dranhängen. Auch zum Üben zu Hause macht er eine gute Figur, allerdings muss man ihn da schon etwas bremsen oder tollerante Nachbarn haben... ?

Auf Grund der kompakten Bauweise und des geringen Gewichts ist er recht gut zu transportieren und passt sogar in der Kofferraum eines - für Bassisten eher untypischen - Smarts!

Einziger Kritikpunkt: Da der Amp hochkant eingebaut ist, sind die hinteren Anschlüsse (u. A. der Netzstecker) nur umständlich zu erreichen, dafür einen Punkt Abzug.

Klare Kaufempfehlung!
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
9
2
Bewertung melden

Bewertung melden

Sa
Viel Schub & Variabilität für wenig Geld & Gewicht
Simon aus S. 23.04.2014
Nach längerer Suche für unsere Kirchengemeinde (auch in höheren Preisregionen) das ideale Teil!
Wo mir die 12'-Version zu schmalbrüstig war, sind die 15' sind genau richtig!
Ohne dabei "laut" oder "angestrengt" zu wirken, setzt er sich selbst bei Zimmerlautstärke gut durch und wirkt souverän, tief, raumfüllend, weich und doch klar.
OK, zum wilden Slappen ist das nichts, aber wir brauchen das auch nicht und dafür greift er einem an sehr angenehme (und für die Preisregion dür mich vollkommen neue) Art&Weise rückwärtig ans Gemächt. ;-)

Hat einen "Die Sonne geht auf"-Effekt, wenn der Bass einsetzt, der uns vorher unbekannt war.
Dazu ist er noch ziemlich leicht, klein/kompakt und recht variabel.
Die Bedienelemente sind alle gut erreich- und benutzbar. Lediglich der "direct out" liegt sehr behämmert "hinten-unten" (muss man fast mit Taschenlampe kriechen und lässt am Besten das XLR-Kabel stecken). Ist wohl eine Folge davon, dass man eigentlich ein normales "Topteil" in eine Box gebaut hat. Kann ich aber gut mit leben.

Regelbarer Line-Pegel mag für Manchen eine tolle Sache sein, ich finde das eher etwas gefährlich, weil man dem Mixer damit ziemlich in die Parade fahren kann (besonders, wenn - wie bei uns - viele unterschiedliche Leute am Bass stehen).

Wenn ich etwas mehr als das doppelte Geld gehabt hätte, wäre es noch etwas besser gegangen (Topteil + Box auch von MarkBass ;-) ), aber so ist es genau das, was der Name schon sagt: "JB Players School Combo" - und das brauchte ich!
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
An sich guter Bass-Amp, aber das Topteil geht auch ohne Benutzung kaputt.
Mortifer 30.10.2020
Bedienung:
Diese ist einfach. E-Bass oben anstecken, Stromkabel unten anstecken, und anschalten. Der Gain, EQ, Master usw. ist ebenso oben und damit gut zugänglich. Es wäre aber von Vorteil gewesen, würde der Line Out Anschluss sich oben befinden, um schnell und unkompliziert mal Kopfhörer anstecken zu können.

Features:
Für den bühnentauglichen Einstieg hat man hier im Grunde alles. Einen 4-Band EQ oben und unten Anschluss für Pedal und Effekt. Mehr braucht es im Prinzip ja nicht - zumindest nicht für kleinere Auftritte und zum Üben. Bzgl. Line-Out hätte ich mir aber noch eine Klinkenbuchse neben der XLR-Buchse gewünscht - oder eine Kombibuchse für beides.

Sound:
Hat mich sofort überzeugt. Macht einen satten und druckvollen Klang.
Damit kann man schön die Nachbarn nerven. ;-)

Verarbeitung:
Hier ist das große Manko, denn nach ca 6. Jahren, in denen ich den Amp nicht nutzte und daher trocken und sicher einlagerte, ging dieser einfach von alleine kaputt. Es kommt kein Signal mehr aus dem "Speaker Out" Anschluss für den Bass-Lautsprecher. Es geht nur noch der Line Out Anschluss. Ich habe den Amp aber so gut wie nicht genutzt - der ist fast wie neu.

Wer also nicht alle 5-6 Jahre einen neuen Amp kaufen will, sollte hier die Finger weglassen. Dieser geht eben auch von alleine kaputt, ganz ohne Benutzung.

Ebenso schlecht verarbeitet ist die Fixierung des Lautsprechers. Beim Zerlegen für die Fehlerursache stellte ich eben fest, dass nur noch 3 von den 8 Schrauben gehalten haben. Bei 5 Schrauben hat sich das Gegenstück (ein Gewinde, welches mit Zacken ins Gehäuse gepresst wurde) gelöst.

Die Fixierung des Topteils/Amps ist auch nicht das Wahre, da die Gewindeschrauben nicht in ein Gewinde geschraubt werden, sondern in simple Bohrungen, die ins Gehäuse des Topteils gemacht wurden.
Man sieht auch, dass man diese Bohrungen eben nachträglich gemacht hat, um das Topteil entsprechend verbauen zu können. Hätte man aber besser lösen können, in dem man einfach ein Gewinde rangelötet hätte.

Der Rest des Gehäuses ist soweit in Ordnung bzgl. der Verarbeitung, was mir aber wenig nützt, ohne funktionierenden Speaker Out Kanal.

Daher in der Gesamtwertung nur einen Stern.
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
1
3
Bewertung melden

Bewertung melden

W
Jede Waschmaschine hält länger
Woodenbassplayer 23.09.2021
Verarbeitung:
Nach ca. 5 Jahren, in denen ich den Amp eher selten nutzte und immer pfleglich behandelte, ging dieser einfach von alleine kaputt. Anfangs musste ich den Master-Regeler plötzlich auf 16 Uhr stellen um lautstärkemäßig mit einem normalen Schlagzeug mitzuhalten. Nach ca. einer halben Stunde brüllte er plötzlich los und ich musste während des Gigs die Lautstärkeregler auf 11 Uhr drosseln. Dann kommt auch mal gar kein Signal mehr aus dem "Speaker Out" Anschluss für den Bass-Lautsprecher.
Wer also nicht alle 5 Jahre einen neuen Amp kaufen will, sollte hier die Finger weglassen. Dieser geht eben auch von alleine kaputt, auch wenn er kaum benutzt wird. Was nützt da der tolle Sound?
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
1
3
Bewertung melden

Bewertung melden