Marcus Miller V7 Swamp Ash-5 NT 2nd Gen

33

5-Saiter E-Bass

  • Sumpfeschenkorpus
  • geschraubter einteiliger Ahornhals
  • Ahorngriffbrett
  • weiße Pearloid Block Griffbretteinlagen
  • Halsprofil: C
  • Knochensattel
  • Griffbrettradius: 241mm
  • Mensur: 864 mm (34" / Long Scale)
  • Sattelbreite: 46 mm
  • 20 Medium Small Bünde
  • Tonabnehmer: 2 Marcus Super-J Revolution Jazz Single Coils
  • Marcus Heritage-3 Elektronik mit Frequency Control
  • Regler: Volume, Tone (Dual Pot), Pickup Blender, Treble, Middle/Middle Frequency (Dual Pot), Bass
  • aktiv/passiv Mini Toggle Schalter
  • bestückt mit 2x 9 V Batterien
  • Marcus Miller Modern S Steg mit 18 mm Saitenabstand
  • Chrom Hardware
  • Farbe: Natur
  • made by Sire
Erhältlich seit November 2018
Artikelnummer 446274
Verkaufseinheit 1 Stück
Farbe Natur
Korpus Sumpfesche
Hals Ahorn
Griffbrett Ahorn
Bünde 20
Mensur Longscale
Tonabnehmerbestückung JJ
Elektronik Aktiv, Passiv
Inkl. Koffer Nein
Inkl. Gigbag Nein
B-Stock ab 619 € verfügbar
669 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 24.05. und Mittwoch, 25.05.
1

Benchmark in seiner Preisklasse

Der Sire MM V7 ist ein fünfsaitiger Jazz Bass, der in Sachen Qualität und Ausstattung in seiner Preisklasse Maßstäbe setzt. Ganz im klassischen Look der 70er Jahre gehalten, bietet er auch viele moderne Annehmlichkeiten inklusive einer sehr flexiblen Klangreglung, die eine breite Palette an Sounds ermöglicht. Durch die Kooperation seitens Sire mit der Bass-Legende Marcus Miller entstand ein Instrument, das sowohl für den ambitionierten Einsteiger wie auch den Profi interessant ist.

Klassische Zutaten plus moderne Features

Mit einem Sumpfeschekorpus und einem Ahornhals setzt Sire ganz bewusst auf bewährte Komponenten. Für das Griffbrett fiel die Wahl ebenfalls auf Ahorn, was für einen knackigen und brillanten Ton sorgt. Das transparente Natur Finish (NT) lässt die Maserung des Eschekorpus schön zur Geltung kommen. Ein Highlight ist die proprietäre 3-Band-Aktiv-Elektronik, die enorme Flexibilität bietet. Wer möchte, kann den MM V7 aber auch als passiven Jazz Bass betreiben. Die Marcus Super J Revolution Tonabnehmer wurden in einem eigens entwickelten Verfahren so behandelt, dass sie dem warmen Sound eines Vintage-Pickups entsprechen. Auch die komplette Hardware stammt aus dem Hause Sire. Mit den Blockinlays und dem Griffbrett-Binding orientiert sich der MM V7 ganz an dem Look der Bässe aus den 70er Jahren.

Der Volksbass

Für wen ist der Sire MM V7 nun geeignet? Ganz einfach für jeden. Ein Jazz Bass war schon immer in allen Stilistiken zuhause, die Musikgeschichte ist dafür der beste Zeuge. Mit den zwei Tonabnehmern und der Wahl zwischen passiver und enorm flexibler aktiver Elektronik gibt es wohl kein Szenario, welches der Sire MM V7 nicht bedienen könnte, egal ob Soul, Funk, Blues, Jazz, Rock, Metal... Verarbeitung, Bespielbarkeit und Klangkultur sind, wie bereits erwähnt, in dieser Preisklasse wegweisend und stellen sicher jeden zufrieden, egal ob ambitionierter Einsteiger oder Profi.

Über Sire

Sire, inzwischen mit Fimensitz in Kalifornien, wurde ursprünglich von einem Gitarrenbauer in Korea gegründet, der bereits seit Ende der 90er im asiatischen Raum erfolgreich ist. Seit 2015 entstand in Zusammenarbeit mit dem Bassisten Marcus Miller eine große Reihe an Bässen, die eine moderne Flexibilität und eine klassische Optik verbinden und auch international ein großer Erfolg wurde. 2020 wurde in Zusammenarbeit mit Larry Carlton die Palette um akustische und elektrische Gitarren erweitert. Sire schafft es sowohl mit den Marcus-Miller-Bässen als auch mit den Larry-Carlton-Gitarren, in unterschiedlichen Preisbereichen stets eine überdurchschnittliche Qualität zur Verfügung zu stellen.

Überall zuhause

Der Sire MM V7 macht dank seiner ausgeklügelten Tonabnehmer und Elektronik sowohl in jeder Livesituation wie auch im Studio eine gute Figur. Mit der 18 Volt Betriebsspannung arbeitet er dabei ohne Verzerrungen und Nebengeräusche. Gerade bei Aufnahmen spielt dies eine entscheidende Rolle. Stilistisch kennt der MM V7 keine Grenzen. Für Old School Sounds à la Motown, Soul Blues oder Rock und alles dazwischen betreibt man ihn einfach passiv. Für alle modernen Klänge und Spieltechniken bietet die 3 Band Klangregelung mehr als genug Optionen.

33 Kundenbewertungen

27 Rezensionen

S
Montagsmodell?
StefanDe 07.01.2020
Nachdem ich bereits einen 4-Saiter Vintage V7 der 1. Generation und einen V3 5-Saiter der 2. Generation besitze und mit beiden Modellen voll zufrieden bin, dachte ich mir ich erweitere mein Repertoir um dieses Modell. Kurz und knapp:
Bass bestellt, Abwicklungsschwierigkeiten gehabt, aber Thomann-Support hat sehr schnell reagiert (Großer Dank dafür und das vor Weihnachten!!), Bass nach 2 Tagen erhalten und dann die Ernüchterung.
Der Karton des Basses selbst (nicht der Umkarton) war offen und die Styroporauflage für den Hals herausgerissen. Der Bass konnte sich also ein Stück weit frei bewegen. Ob das nun auf das Transportunternehmen zurückzuführen ist, kann ich nicht beurteilen. Zum Glück waren keine Wirbel beschädigt. Also weiter geht's mit dem Begutachten.

Positiv zu bewerten ist hier ganz klar:
- der Sound und die vielseitigen, differenzierten Einstellmöglichkeiten. Sowohl im Aktiv- als auch Passivbetrieb springt der Sound auf jede Änderung einzelner Potis an. Diese sitzen gerade und laufen bis auf die bekannte Trägheit der Doppelpotis (leichte Doppeldrehung) regelmäßig.
- Die Bespielbarkeit ist ebenfalls ein Traum (niedrige Saitenlage, kein Saitenscheppern)
- Im Allgemeinen handelt es sich wirklich um ein sehr schönes, anmutiges Instrument und ich wollte den Bass eigl. garnicht wieder weglegen.

Allerdings fallen auch negative Aspekte bei diesem Modell an, sodass zum einen die Brücke, die am Kopf als Saitenniederhalter dient leicht schief ist und Bearbeitungs- bzw Lackunregelmäßigkeiten auf dem Griffbrett zu verzeichnen sind. Auch die Abklebung der Pickups sind ohne dass ich vorher darauf gespielt habe schon ziemlich lose. Damit hätte ich mich allerdings abgefunden. Wenn ich mir jedoch die großen, konisch zulaufenden Spaltmaße zwischen Hals und Korpus anschaue, kann ich mich nur unschwer mit dem Bass anfreunden.
Der Bass wirkt am Ende in seinem Gesamteindruck nicht stimmig und es wird der Eindruck erweckt hier mit einem Montagsmodell in's "Klo" gegriffen zu haben. Es ist wie gesagt nicht mein erster Marcus Miller Bass. Die hier aufgeführten positiven Aspekte kann ich auch für die anderen beiden Modelle so nennen (ohne jetzt auf Soundunterschiede einzugehen). Das gilt jedoch nicht für die Negativen. Da gibt es keine der beschrieben Verarbeitungsschwächen und der V3 kostet bedeutend weniger. Ohne die die beiden Referenzmodell hätte ich ihn wahrscheinlich behalten. So allerdings werde ich damit nicht glücklich und er geht leider zurück.
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Q
Top Produkt
Quinte01 29.11.2021
Ich hatte einen 5-Saiter als Ergänzung gesucht. Nach durchforsten der Online Portale für gebrauchte Instrumente hatte ich auch neue Bässe angeschaut. Die Testberichte zu Sire haben Hoffnung gemacht. Diese hat sich erfüllt. Ein Ordentlicher Bass der aus dem Karton spielbar ist. Bis auf 2 optische Mängel (Frässkante Bridge Pickup auf 2mm rauh und Halstasche unten rechts im Radius etwas zu weit (0,5-0,7mm unter dem Pickguard - also nicht Sichtbar) ist der Zustand top. Der Hals sitzt stramm und bereits ohne Einspielen hat der Bass tolles Sustain. Von der Bespielbarkeit besteht er US Instrumenten in nichts hinterher. Nicht nur eine Empfehlung für Anfänger, sondern auch für Leute die kein teures Preisschild brauchen um etwas Wert zu schätzen.

Dies kommt von jemanden der als Musiker über 20 Custom Shop Instrumente von Fender, Gibson, PRS und weiteren kleinen Herstellern gekauft hat.

Absolute Kaufempfehlung!
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

JF
Hervorragendes Preis-Leistungsverhältniss
Jazzbass Freak 03.07.2020
Als Jazzbass Freak und Profi wollte ich einfach mal wissen was in diesen Sire Bässen steckt.
Die Cons zuerst: der Bass ist relativ schwer, und bei meinem bass setzt sich die Maserung des untersten Korpus-Holzstücks stark vom Rest ab, ist also ein Schönheitsfehler.
Die Pros: super Sound, Saiten klingen gleichmässig gut, also auch E - und H Saite, gute Pickups, gute Elektronik, sehr gute Verarbeitung - mit anderen Worten stimmt an dem Bass ansonsten wirklich alles. Wenn er nicht so gut klingen würde hätte ich vielleicht versucht ihn gegen einen ohne diesen Schönheitsfehler auszutauschen, aber er klingt einfach zu gut. Er kann locker mit dem Original mithalten, und ist von den Pickups und der Elektronik meiner Meinung nach sogar besser. Absolute Kaufempfehlung!
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

K
Bass auch für Anfänger
Klaus669 15.02.2021
Bin im fortgeschrittenen Alter und lerne autodidaktisch Bass. Komme mit dem Bass sehr gut zurecht, er liegt gut am Körper und ist nicht so schwer, die Saiten lassen sich gut greifen, der Bass vermittelt ein angenehmes Spielgefühl und scheint auch robust zu sein. Lediglich mit den Einstellungen komme ich noch nicht ganz klar, was evtl. an mir liegt.
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube