Marcus Miller V3 MA 2nd Gen

32

E-Bass

  • Mahagonikorpus
  • geschraubter Ahornhals
  • Palisandergriffbrett (Dalbergia latifolia)
  • Halsprofil: C
  • Knochensattel
  • 20 Medium Small Bünde
  • Sattelbreite: 38 mm
  • Mensur: 864 mm
  • Tonabnehmer: 2 Marcus Standard Jazz Bass J-Revolution Single Coils
  • Marcus Heritage-3 Preamp mit Mittenfrequenzregelung
  • Regler: Volume/Tone (Dual Pot) - Pickup Blender - Treble - Middle/Middle Frequency (Dual Pot) - Bass
  • aktiv/passiv Minischalter
  • Farbe: Mahogany Red
  • made by Sire
Farbe Rot
Korpus Mahagoni
Hals Ahorn
Griffbrett Palisander
Bünde 20
Mensur Longscale
Tonabnehmerbestückung JJ
Elektronik Aktiv
Inkl. Koffer Nein
Inkl. Gigbag Nein
Erhältlich seit Januar 2019
Artikelnummer 446376
319 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 10.12. und Samstag, 11.12.
1
7 Verkaufsrang

Kooperation mit einer Legende

Die Kooperation der indonesischen Company Sire mit der amerikanischen Basslegende Marcus Miller ist bereits seit einigen Jahren eine Erfolgsgeschichte. Eine Frucht dieser Zusammenarbeit ist der Marcus Miller V3, der hier in der zweiten Generation vorliegt. Der Sire MM V3 ist ein viersaitiger J-Bass, der seinem bekanntem großen Bruder V7 in nahezu nichts nachsteht, es stehen lediglich weniger Optionen in Sachen Hölzer und Look zur Auswahl. Ansonsten bietet der V3 das gleiche vertraute Spielgefühl eines J-Basses und natürlich dessen beliebten und bewährten Sound. Darüber hinaus steht noch die proprietäre 3-Band Elektronik zur Verfügung, welche den V3 bei Bedarf in ein klangliches Chamäleon verwandelt. Weitere Highlights der zweiten Generation sind z. B. die an der Griffbrettkante abgerundeten Bünde. Solche Details finden sich sonst nur bei deutlich höherpreisigen Instrumenten und unterstreichen Sires Bestreben, hochwertige Bässe zu einem äußerst fairen Kurs zu bieten.

Klassisches Konzept trifft klangliche Flexibilität

Die Basis des Sire MM V3 bilden ein Mahagonikorpus, ein Ahornhals und ein Palisandergriffbrett. Die Enden der 20 Bundstäbchen wurden sorgfältig abgerundet, so dass bei Lagenwechsel keine störenden Kanten das Gleiten der Greifhand beeinträchtigen. Mit einer Sattelbreite von 38mm, der 34 Zoll Mensur und dem C-förmigen Halsprofil vermittelt der V3 das vertraute Spielgefühl eines J-Basses und man fühlt sich sofort zuhause. Klangliches Herzstück sind sicherlich die beiden Marcus Standard Jazz Bass Revolution Single Coils und die Heritage 3-Band Elektronik. Hier hat man die Wahl zwischen dem klassischen Passiv-Modus inklusive Höhenblende oder der Flexibilität der Aktiv-Elektronik mit Reglern für Bässe, Mitten und Höhen. Das transparente Finish nennt sich Mahogany Red und lässt schön die Maserung des Korpus erkennen.

Für J-Bass Fans mit Lust auf Mehr

Der J-Bass hat nicht ohne Grund Musikgeschichte geschrieben und ist bei Bassisten auf der ganzen Welt beliebt. Trotz der beiden Tonabnehmer und der passiven Höhenblende wünschen sich jedoch Viele von einem J-Bass eine noch größere klangliche Bandbreite, die auch modernen Anforderungen gerecht wird. Wer also auf das klassische Design und den klassischen Look eines J-Bass nicht verzichten möchte, aber auch mit knackigen modernen Sounds liebäugelt, der liegt mit dem Sire MM V3 absolut richtig. Aufgrund seines attraktiven Preises ist er sicher auch als Zweitinstrument interessant. Dies gilt natürlich ebenfalls für Gitarristen, welche nur ab zu zum Bass greifen.

Über Sire

Sire, inzwischen mit Fimensitz in Kalifornien, wurde ursprünglich von einem Gitarrenbauer in Korea gegründet, der bereits seit Ende der 90er im asiatischen Raum erfolgreich ist. Seit 2015 entstand in Zusammenarbeit mit dem Bassisten Marcus Miller eine große Reihe an Bässen, die eine moderne Flexibilität und eine klassische Optik verbinden und auch international ein großer Erfolg wurde. 2020 wurde in Zusammenarbeit mit Larry Carlton die Palette um akustische und elektrische Gitarren erweitert. Sire schafft es sowohl mit den Marcus-Miller-Bässen als auch mit den Larry-Carlton-Gitarren, in unterschiedlichen Preisbereichen stets eine überdurchschnittliche Qualität zur Verfügung zu stellen.

In jeder Stilistik zuhause

Seit den 60er Jahren findet man den J-Bass mit seinen beiden Single Coils in nahezu jeder Stilistik, egal ob Soul, Blues, Rock, Heavy, Funk, Reggae etc. Der Stegtonabnehmer liefert dabei knackige Mitten mit viel Attack, der Halstonabnehmer das drückende Low End und ordentlich Punch. Mit beiden zusammen erhält man den millionenfach bewährten Allroundsound für alle Lebenslagen und Spieltechniken. Dank der Option der 3-Band Klangregelung ist der V3 im Vergleich zu einem rein passiven J-Bass noch flexibler und kann sich auch problemlos in modernen Musikproduktionen behaupten. Das kann von Heavy Metal mit mehr Biss, Attack und Punch bis zeitgemäßer R&B oder Reggae mit fettem Low End und abgesenkten Mitten sein. Mit der 18 Volt Betriebsspannung arbeitet der V3 dabei stets verzerrungsfrei.

23 Kundenbewertungen

P
Tolles Preis-Leistungsverhältnis
Philip99 21.07.2020
Der Marcus Miller V3 ist mein zweiter Bass. Nachdem ich mit dem Harley Benton JB-20 SB angefangen habe, musste nach zwei Jahren ein neuer etwas hochwertigerer Bass her. Bei Thomann hab ich dann einen Tag lang die verschiedensten Bässe angespielt. Wichtig war mir ein schön weicher aber auch knackiger Sound und angenehme Bespielbarkeit. Was mich am Harley Benton gestört hat, war zum einen der große Abstand der Seiten zum Griffbrett (umstellen hat zu schnarren geführt) und der fehlende Lautstärkeregler (Stattdessen ein Regler für jeden Pickup).
Da ich als Student kein großes Budget habe und nicht professionell spiele wollte ich auch kein Vermögen ausgeben.
Im Thomann habe ich dann auch die Marcus Miller Bässe entdeckt, die sich meiner Meinung nach ähnlich gut spielen, wie Fender Bässe aber zu einem Bruchteil des Preises. Ursprünglich wollte ich den V7 aber habe mich dann doch zum V3 umentschieden und bin bis jetzt vollkommen zufrieden.
Fazit:
+Unheimlich viele Einstellmöglichkeiten mit den 7 Reglern! (Mein Favorit: Mitten runterstellen und Höhen und Tiefen etwas rauf)
+Abgerundetes Griffbrett (macht mMn keinen Riesen Unterschied aber trotzdem nett)
+Edles Design mit schönem Mahagoniholz
+günstig!
+Klingt irgendwie heller (toll fürs Slappen)
-Batterien leeren sich wenn das Kabel eingesteckt ist unabhängig davon, wie man den Aktiv/Passiv Schalter einstellt
-Batterieabdeckung nur mit schraubenzieher zugänglich und voller Sägespäne
-(Zweifelhafte Produktionsbedingungen in Indonesien?)
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

W
Sehr guter Bass in seiner Preisklasse ...
WilliamTurner 03.04.2020
Kurz und knapp kann ich jedem diesen Bass nur empfehlen der, wie ich, nicht viel Erfahrung hat. Die V3 von MM ist meine 2. Bass und ich hatte vorher Probleme gewisse Griffe schön klingen zu lassen (u.a. wegen Wurstfinger). Der riesige Vorteil bei der V3 oder generell MM-Produkten ist das Griffbrett selbst, denn die abgerundeten Kanten geben meinen Finger ein wenig mehr Spielraum und das führt wieder zu mehr Spielspaß. Was mir nicht so gefällt, ist die Kopflastigkeit. Man müsste bestimmt wieder neue Löcher bohren, die Befestigung für den Gurt umpositionieren um dem entgegen zu wirken. Daher spiele ich den Bass meist im sitzen oder man investiert in einen gut gepolsterten Bass-Gurt damit der punktuelle Druck von der Schulter genommen wird.

Negativ zu bewerten finde ich ...
...da es ein Marcus Miller Bass ist enthält es auch die Metall-Blende für über die Tonabnehmer. Weil ich MM so toll finde wollte ich das mein Bass das auch hat. Leider gibt es keine Anleitung zur Montage. Auch nach abnahme des Schlagbrettes waren keine Markierungen zu sehen. Einfach Löcher bohren wollte ich auch nicht ...schade.

++Preis Leistung passt hier definitiv
++schöne Verarbeitung und farblich wie abgebildet
++sehr gute bespielbarkeit
++angenehmes Gewicht

--kopflastig
--leider keine Anleitung zur Montage der Tonabnehmerblende
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

TS
Unfassbar gut, unfassbar günstig.
Toddy S. 19.01.2021
Was man für knapp 300,- € als Gegenwert bekommt ist wirklich erstaunlich gut. Bin eigentliche "nur" Gitarrist und nutze den Bass für Pre Recordings meiner Songs. Deckt alles ab, spielt sich wie Butter, ist extrem sauber verarbeitet und liefert durch die tadellose Hardware und Aktiv Elektronik ein breites Soundangebot, das allen Anforderungen gerecht werden sollte. Lediglich die etwas klobige Optik des Haedstocks trübt das ansonsten ebenso tolle Erscheinungsbild. Das rechtfertigt allerdings keinen Punktabzug. Wenn Du einen guten Bass suchst ohne ein Vermögen ausgeben zu wollen, kauf diesen. Daumen hoch.
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

BS
Preis / Leistung unschlagbar
Besenkammer Studio 02.02.2020
Für das Geld ein großartiger Bass. Wer solide Qualität ohne Schnickschnack sucht, ist hier richtig. Dabei bietet der Bass eine große Soundvielfalt inkl Aktiv/Passiv-Schaltung, für mich mehr, als ich von einem Bass brauche. Vor allem die Bearbeitung und der Spielkomfort sind weit besser, als man es von einem Instrument dieser Preisklasse erwartet. Abgerundete Griffbrettkanten und perfekt eingearbeitete Bünde hab ich mir schon bei teureren Bässen gewünscht - hier alles top.
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Beratung