Mackie DL32R

32-Kanal Digitalmixer

  • kabellose Steuerung via kostenloser Master Fader App
  • 32 Onyx+ Mikrofon-Preamps
  • 14 individuell routbare XLR Ausgänge
  • Personal Monitor Mixing auf bis zu 10 Geräten
  • Card Slot für Dante Expansion Card
  • 32 x 32 Kanal USB 2.0 Audio-Interface für PC und MAC
  • 32 x 32 Kanal Recording/Playback direkt auf Festplatte
  • 6 Matrix-Busse, 6 Subgruppen, 14 Aux Sends, 6 Ansichtsgruppen
  • 6 VCAs und 6 Mute Gruppen
  • Stereo AES Digital-Ausgang
  • Kopfhörer-/Monitorausgang
  • 3 HE Rackgehäuse
  • Abmessungen: 139 x 440 x 418 mm
  • Gewicht: 7,8 kg
  • inkl. Code für Software-Download
  • kompatibel mit iOS, Android, MacOS und Windows
  • passende Dante Karte: Art. 371093 (nicht im Lieferumfang enthalten)
  • passender Rackmount: Art. 388333 (nicht im Lieferumfang enthalten)

DSP Bearbeitung:

  • für insgesamt 36 Eingangskanäle mit 4-Band parametrischem EQ, Low-Cut, Gate und Kompressor
  • für 28 Ausgangs-Busse mit parametrischem EQ, Low-Cut, High Cut, 31-Band grafischer EQ, Kompressor und Delay
  • moderne und vintage Variante aller EQ, Kompressor und Gate Prozessoren
  • 4 Stereo-Effektprozessoren mit eigenen Sends und Returns
  • zuweisbare Zugangsbeschränkungen zum Verhindern unerwünschter Veränderungen
  • komplette Offline Bearbeitung möglich: Mackie Master Fader App auch ohne DL-Pult einsatzfähig
  • komplettes Ein- und Ausgangsrouting mit A/B-Quelle pro Kanal
  • Total Recall aller Einstellungen
  • regelmäßige Updates mit neuen Features der Software im App Store erhältlich

Inklusive ProTools | First und Waveform

  • mit umfangreichen Plugin-Bundles für professionelle Aufnahmen
  • die Musician Collection für ProTools | First enthält exklusiv für Mackie 23 Plugins wie BBD Delay, das legendäre 304 Bundle und Eleven Lite
  • das DAW Essentials Bundle für Waveform OEM enthält 16 leistungsstarke Plugins wie Equalizer, Compressor, Reverber8 und Limiter

Weitere Infos

Busse 28
Physikalische Eingänge 36
Kanalzahl max. 36
DCA Ja
Externer Kartenslot Ja
Touch Screen Nein
Offline Editing Ja
Absetzbare Stagebox Ja
Externes Netzteil Nein
Havarienetzteil Nein
19" Rackformat Ja
Eingebauter Audio Player Nein

Creative Bundle selbst zusammenstellen und sparen

Wenn Sie diesen Artikel zusammen mit Anderen im Set bestellen, können Sie zusätzlich bis zu 8 % sparen!
Mackie DL32R + Swissonic Professional Router 2 + Flyht Pro Rack 4U Live 40 + Telegärtner CAT6A Patchkabel 1m, sw
Bundle konfigurieren
ab 1.729 €
36 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.8 /5
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
kleiner, genialer "Alleskönner" für den Live-Betrieb!
*Matthis*, 11.04.2017
Verwendung findet der DL32R bei mir in den unterschiedlichsten Variationen. Von der 2-Mann-Combo bis hin zur 12-köpfigen Band und in unterschiedlichsten auch akustisch schwierigen Räumen (z.B. Kirchen) konnte ich bislang sehr gute Erfahrungen machen. Dabei kommen teilweise auch 2 PA's bzw. weiter entfernte Aktivboxen mit Linedelay zum Einsatz.

Und hier bin ich bei einem der genialsten Punkte dieses Mischers:
32 A- und B- Eingänge, 14 Auxwege, 6 Subgruppen,
6 Matrixgruppen, 6 VCA?s .... geben einem alle Möglichkeiten der Signalführung.
Gerade das Monitoring lässt keine Wünsche mehr offen! Für jeden Musiker kann man individuellste Einstellungen (Vol., Fx, EQ?s) zaubern!
(Natürlich besteht auch die Möglichkeit, dass jeder Musiker mit einem iOs-Gerät seinen Sound selbst mischt ....)
Die Preamps sind überzeugend: klarer Sound, minimales Rauschen + anschließende Bearbeitung durch EQ?s, Gate, Kompressor, 2x Hall und 1x Delay, gut durchdacht - oberes Mittelmaß, was den Sound betrifft ;-)
Dennoch: Preis / Leistung und alles in 3HE - absolut empfehlenswert!!!!
Die Hardware ist qualitativ überzeugend gebaut!
Zugegeben, nur über WLAN das Teil bedienen zu können, war schon gewöhnungsbedürftig ....
Eine Direktverbindung iPad - DL32R gibt es leider nicht!
Mit der älteren "AirPort Express" hatte ich auch etwas Verbindungsabbrüche und so musste ich zusätzlich investieren....
D.h. um das System überhaupt zum Laufen zu bringen, braucht man in jedem Fall ein iPad ab 3. Generation, einen WLAN Router und für den Luxus des "Mitschneidens" eine Festplatte (2T macht Sinn), die über den USB mit Strom versorgt wird. Auch da hatte ich anfangs häufig "Erkennungsschwierigkeiten", lag am externen Netzteil der Platte.
Die Struktur des "Festplattenrecorders" finde ich nicht so gut gelungen. Die Anzahl der eingestellten Kanäle (besser man könnte einzelne Kanäle auswählen) werden in eine "Multiwave"-Datei zusammengefasst, die für das Weiterarbeiten am Rechner erst wieder getrennt werden müssen. Auch finde ich zur Zeit noch keine Möglichkeit Dateien über das System zu löschen. Hier gibt es also noch etwas Verbesserungspotential. Allerdings hat mir bislang eine Nachbearbeitung der Mitschnitte über den DL32R genügt, und für Profis gibt es alternativ eine direkte Schnitstelle zum Rechner.... auch gut!
Die Festplatte bleibt jedenfalls das absolute Highlight bezgl. eines virtuellen Sounchecks - einfach genial!!!

Nun zur Software:
Master Fader App laden - kein Problem!
Updates auf dem DL32R installieren - kein Problem!
Die Möglichkeiten, vom Routing bis zur Gestaltung eigener Ansichten mit einbinden von Fotos usw., sind gut durchdacht worden. Jedoch ist es eine ganz andere Arbeitsweise gegenüber analogen Pulten und braucht etwas Übung!!!
Ein großer Vorteil bleibt aber das Abspeichern, Ex- und Importieren von Einstellungen etc. (Struktur ist wichtig!)

Hilfreich ist auch das "schön" geschriebene Handbuch (in englisch), liest sich amüsant...
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Die Lösung, nach der ich immer gesucht habe
Thomas H. 446, 29.04.2017
Ich habe den Mixer beschafft, nachdem ich den kleinen Bruder, DL806, schon seit 2 Jahren einsetze.

Für unseren Musikverein benötigten wir einen neuen Mixer um von dem bisherigen 32-Kanal-analog-Pult weg zu kommen und bei den Gigs nicht immer zwingend einen FOH installieren zu müssen bzw. Auch nicht immer von einem FOH-Mann abhängig zu sein.

Was im Kleinen mit dem DL806 funktioniert, das geht noch viel komfortabler am DL32R.

Auspacken, Router einstecken, genießen.

Es ist Geschmackssache, aber für mich ist die graphische Benutzeroberfläche der Mackie Masterfader App einfach genial. Sie ist inutitiv und tatsächlich auf die Tablet-Bedienung ausgelegt.
Ich habe schon andere Produkte getestet, z.B. Die App für das Behringer X32 oder auch für das Midas-Pult, diese Apps wirken aber immer nur so, als wolle man ein Mischpult in einem Tablet abbilden. Die Funktionialität eines Tablets wird hier meistens nicht ausgeschöpft.

Mackie ist hier deutlich anders. Ich habe hier mit einem Fingertipp ruck-zuck die nötigen Funktionen im Griff. Die App ist übersichtlich und intuitiv.

Ich habe den Mixer nun auch für ein Chorkonzert eingesetzt, auch hier ist das Teil einfach genial.
Der Sound ist mehr als sauber, die Effekte sind top und die Möglichkeiten den Sound über den EQ zu tunen ist so easy, dass es nur Spaß macht damit zu arbeiten.

Der größte Vorteil dieses Konzepts liegt aber auf der Hand: Ich bin nicht an eine feste Position im Saal gebunden.

Monitor-Sound einstellen? Kein Problem, der Sänger oder Solist muss nicht mir wilde Zeichen geben - ich gehe mit dem Tablet auf die Bühne und hör mir mit ihm zusammen den Sound an - Feintuning, fertig.

Wie klingt das Ganze denn hinten im Saal? Na gehn wir halt mal nach hinten und hören uns das an....und Feintuning.
Hmmm....jetzt müsste man aber schauen ob es vorne nicht zu laut wird, also schauen wir in der zweiten Reihe auch nochmal nach dem Rechten.

Soundcheck mit Chormikrofonen, die auf der Bühne stehen...hin laufen, Phantom-Power einstellen, "pah pah pah, eins eins eins" rein sprechen und Gain einstellen - ready for check. Ich muss niemanden anweisen das zu machen damit ich in der Zeit am Mischpult drehen kann.

Der DL32R in Verbindung mit iPad befähigt mich als Tonmann dass ich nicht mehr nur neben draußen am FOH alles kontrolliere, sondern wirklich mitten drin bin.

Klare Empfehlung für alle, die sich mal etwas anderes zutrauen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Sehr vielseitig!
(T.), 24.06.2020
Ich nutze den DL32R im Live Bereich für Beschallung und Aufnahmen.

Zusammen mit der passenden Dante Karte kann der DL32R z.B. als Mischpult, Recorder, Vorverstärker, Presse-Split, Dante-Stagebox oder Soundkarte eingesetzt werden. Oder (fast) alles gleichzeitig :)

Pro:
- Seit Version 5.1.1 per PC, Android, iOS steuerbar (auch Mac - nicht getestet)
- Fernsteuerung sehr stabil
- App sehr gut zu bedienen
- Funktion zum Kopieren von Aux-/Monitor-Mixen
- App läuft auch im Hochformat für längere Fader
- Spectrogramm Ansicht im EQ

Contra:
- Aux Sends nur global Pre-/Post umschaltbar
- kein Send von FX Return zu anderem FX
- Ausgangspegel der Line Ausgänge etwas gering
- viel zu wenig Icons um Kanäle zu kennzeichnen

Dieser Mischer deckt zuverlässig ein sehr breites Spektrum an Anwendungsfällen ab, ich würde ihn nicht mehr missen wollen!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Vom Anfang an paff und verliebt
hazel, 08.09.2018
Für ältere Musiker wie ich es bin ist alleine schon die App sehr wichtig und das war, neben der Tatsache, dass es sich hierbei um Mackie handelt, ein äußerst wichtiges Kaufkriterium, denn die Master Fader 4 App von Mackie checkt man beinahe intuitiv. Vor dem Kauf habe ich mir einige App's auf mein i-Pad geladen und angeschaut, was den Bedienkomfort, die "Durchdachtheit" und Verständnis anbelangt, kommt keine App an diese Lösung heran.

Was mich absolut verplüffte, dass unsere PA mit dem DL32R um vieles mehr Signal bringt, wahrscheinlich liegt das an den Onyx Vorverstärkern. Der Sound ist weit kraftvoller, satter und traumhaft transparent, da checkt man erst was in unserer RCF PA Power checkt. Auch die Effekte arbeiten perfekt und die von Mackie bereits in der App befindlichen Presets haben wir beim ersten Soundcheck einfachheitshalber gleich mal verwendet und dann nur noch wenig nachgebessert, was aber natürlich immer individuell ist, diese sind einzig vom Gate (arbeitet sehr gut) her alle ein wenig zu hoch, unser Empfinden, aber man kann alles feinst abstimmen, auch der Kompressor ist Weltklasse.

Der zum Vergleich zu anderen Geräten hier extern zu kaufende WLAN-Router (Marke egal) wird per Klettband einfach an die Gehäuseoberseite "geschnallt", auch das gefällt mir gut, ist ein Router mal kaputt, ist dieser in wenigen Sekunden getauscht, zudem fahren wir nun mit einem 5 GHz Router, so haben wir keinerlei Probleme und eine stabile Verbindung mit allen 5 i-Pads, wo sich jeder seinen Monitorsound kreieren kann. Jetzt ist auch endlich Schluss mit dem ewigen hin und her, wenn jemand mit seinem Monitorsound unzufrieden sein sollte. Cool auch die Zugangsberechtigungen, dem Musiker gibt man einfach nur die Kanäle frei, die er für sich benötigt, so besteht keine Gefahr, dass dieser irrtümlich den Master-Sound oder Einstellungen von einem anderen Kanal oder Ausgang verstellt. Gut auch die Touch and Glow Funktion in der App, man muss einen Bruchteil einer Sekunde den Fader berühren, dann erst lässt er sich verstellen, wischt man mit der Hand einfach so übers i-Pad, verstellt sich nichts, perfekt für die sichere Handhabung und wirklich genau so gelöst, was dem natürlich Flow entspricht.

Praktisch auch das Abspeichern der Einstellungen der verschiedenen Locations, so ist beim nächsten Gig alles schnell wieder eingestellt.

Aufnehmen kann man mit dem DL32R natürlich auch, 22 Spuren, das haben wir allerdings erst vor uns und dann muss ich mich noch mit der mitgelieferten Software beschäftigen, bin schon gespannt, aber was Mackie liefert, sollte eigentlich passen.

Wir bereuen den Kauf in keinster weise, der Sound, die Features und die Bedienung sind einfach klasse, wir sind damit immer noch die Band, die wir sein wollen, ohne Modeling usw., klingen damit, aber doch noch besser als vorher mit unserem Analog Mischer.

Ich könnte noch einiges bereichten, aber das findet man alles auch in der Beschreibung, oder in Videos von Mackie, das alles passt.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.

Versand bis voraussichtlich Fr, 30. Oktober

Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-35
Fax: 09546-9223-24
Tel: 09546-9223-4800
Fax: 09546-9223-4899
Tel: 09546-9223-30
Fax: 09546-922328
Online-Ratgeber
Kleinmixer
Kleinmixer
So vielseitig wie ein Schweizer Taschenmesser ist, so sind auch Kleinmixer sowohl auf der Bühne als auch im Studio unver­zicht­bare Helfer.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Video
Mackie DL32R: 32 Kanal-Digital Mixer
3:13
Thomann TV
Mackie DL32R: 32 Kanal-Digital Mixer
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
Kürzlich besucht
Sennheiser HD 560S

Sennheiser HD 560S Over-Ear Kopfhörer, ohrumschließend, einseitige Kabelführung, leichtes Design, Velours-Ohrpolster, offen, max. Schalldruckpegel: 110 dB SPL (1 kHz, 1V), Impedanz 120 Ohm, Übertragungsbereich: 6 -38000 Hz, Klirrfaktor bei 1kHz

(2)
Kürzlich besucht
DSM & Humboldt Simplifier Amp/Cab Simulator

DSM & Humboldt Simplifier Amp/Cab Simulator; Effektpedal für E-Gitarre; Vorverstärker-, Endstufen- und Boxensimulator; vollständig analoger Vorverstärker mit 3 klassischen Voicings: AC-Brit (British Class A 2x12" Combo), American (American Blackface Combo) & MS Brit (British Stack); Null Watt Stereo Endstufe: eine...

Kürzlich besucht
Boss OC-5

Boss OC-5 Octave Bodeneffektgerät, für E-Gitarre, OC-2 Vintage Mode, Octave Up & erweiterte Trenn Möglichkeiten; Eingang: E-Gitarre; Regler für Direct Level, Octav Level (+1 Oct), Octav Level (-1 Oct) Range (-2 Oct); Schalter: Vintage/Poly; Ausgänge Direct und Mono, Maße in...

Kürzlich besucht
Yamaha PSR-E373

Yamaha PSR-E373 Keyboard, 61 Standard-Tasten mit Anschlagdynamik, 622 Sounds (inkl. 22 Drum/SFX-Kits, 339 XG lite und 20 Arpeggio), 205 Styles, 154 interne Songs, 48 stimmige Polyphonie, 2 Track Sequencer / 5 User Songs, 1 One Touch Setting pro Style, Effekte:...

(2)
Kürzlich besucht
Behringer 182 Sequencer

Behringer 182 Sequencer; Eurorack Modul; Analog-Sequenzer; zwei Kanäle mit je 8 Schritten; Kanäle in Serie schaltbar für 16 Schritte; Schrittzahl zwischen 1-8 Schritten einstellbar; Start/Stop Taster; Regler für Tempo, Gate-Zeit und Delay (Portamento); CV-Ausgang pro Kanal, Gate-Ausgang, Tempo-CV-Eingang, Trigger-Eingang &...

Kürzlich besucht
Swissonic Webcam 2 Full-HD AF

Swissonic Webcam 2 Full-HD AF; USB Business-Webcam mit Auto-Focus für Videokonferenzen und Video-Streaming; integriertes Stereo-Mikrofon; Plug & Play ohne Einrichtung; kompatibel mit Mac OS und Windows; multifunktionelle Halterung für stehenden Betrieb oder einfache Montage am Bildschirm; Sichtfeld: 60°; 1080p Full-HD...

(1)
Kürzlich besucht
Native Instruments Komplete 13

Native Instruments Komplete 13; Plugin-Sammlung bestehend aus über 65 Software-Instrumenten, Software-Effekten und 24 Expansions; über 35.000 Sounds; beinhaltet u.a. Guitar Rig 6 Pro, Super 8, Electric Sunburst, Butch Vig Drums, Cuba, Massive X, Kontakt 6, Session Strings 2, Absynth 5,...

(1)
Kürzlich besucht
Shure BLX24/SM58BK S8

Shure BLX24/SM58BK S8, exklusiv bei Thomann erhältliche Sonderedition, SM Vocal Serie, UHF Wireless-System mit SM58 Handsender, bis zu 7 Systeme simultan, Pilotton, Mikroprozessor-gesteuertes Antennen-Diversity, Quick-Scan Funktion zum finden freier Frequenzen, dynamische SM58 Mikrofonkapsel, 50 - 15.000 Hz, Niere, Kunststoff-Empfänger, integrierte...

Kürzlich besucht
Warm Audio WA-87 R2

Warm Audio WA-87 R2; Großmembran-Kondensatormikrofon; Richtcharakteristik: Niere, Kugel, Acht; Originalgetreue WA-87-B-50V Kapsel; Goldbedampfte 6 µm NOS Mylar Membran; 100% diskrete Schaltung mit NOS Fairchild Transistoren, WIMA und Nichicon Kondensatoren; Cinemag USA Ausgangstransformator; LoCut: 80Hz; Pad: -10db; max. SPL: 125 dBSPL...

(1)
Kürzlich besucht
M-Audio Keystation 88 MK3

M-Audio Keystation 88 MK3; USB-MIDI Controller; 88 anschlagsdynamische, halbgewichtete Tasten in Standardgröße; Transport- und Pfeiltasten zur DAW-Steuerung; Lautstärke-Fader; Pitch- und Modulationsrad; Oktavwahltaster; MIDI-Verbindung über USB und 5-Pol MIDI-Buchse; kompatibel mit iOS-Geräten über Apple USB to Camera Adapter (separat erhältlich);...

(1)
Kürzlich besucht
Strymon Nightsky Reverb

Strymon Nightsky Reverb; Effektpedal; Drei wählbare Reverb-Typen, Mod- und Tone-Sektionen; Voice-Sektion, einstellbare Shimmer-, Glimmer-, Morph- & Pre- oder Post-Drive-Funktionen; einstellbare Reverb-Core Größe, unabhängige Reverb- und Dry-Level Regler; 8-stufiger Sequenzer für rhythmische Tonhöhenschwankungen des Reverbs; 16 Presets von der Frontplatte und...

Kürzlich besucht
Mooer AP10 Air Plug Wireless System

Mooer AP10 - Air Plug Wireless System, digitales Wireless-System für Gitarren, Bässe und akustische Instrumente mit Piezo-Tonabnehmer, 4 schaltbare Kanäle erlauben die parallele Nutzung von 4 Systemen, integrierter, wiederaufladbarer Lithium-Akku, Reichweite bis zu 15 m, weniger als 5 ms Latenz,...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.