M-Audio Keystation 88 MK3

36

USB-MIDI Controller

  • 88 anschlagsdynamische, halbgewichtete Tasten in Standardgröße
  • Transport- und Pfeiltasten zur DAW-Steuerung
  • Lautstärke-Fader
  • Pitch- und Modulationsrad
  • Oktavwahltaster
  • MIDI-Verbindung über USB und 5-Pol MIDI-Buchse
  • kompatibel mit iOS-Geräten über Apple USB to Camera Adapter (separat erhältlich)
  • Plug-and-Play Verbindung mit Mac und PC
  • USB-B Port
  • MIDI Out
  • Sustainpedal-Eingang: 6,3 mm Klinke
  • Expressionpedal-Eingang: 6,3 mm Klinke
  • Stromversorgung über USB-Port oder Netzteil (9V DC/500mA, nicht im Lieferumfang enthalten)
  • Abmessungen (B x T x H): 1378 x 216 x 73 mm
  • Gewicht: 6,24 kg
  • inkl. USB-Kabel und Softwarepaket als Download: Ableton Live Lite, Mini Grand, Velvet, MPC Beats
Erhältlich seit Oktober 2020
Artikelnummer 502627
Verkaufseinheit 1 Stück
Hammermechanik Nein
Aftertouch Nein
Splitzonen 0
Layerfunktion Nein
Pitch Bend / Modulation Ja
Drehregler 0
Fader 1
Pads 0
Display Nein
MIDI Schnittstelle 1x Out
Anschluss für Sustainpedal Ja
USB Anschluss Ja
Netzbetrieb Ja
Bus-Powered Ja
Maße 1378 x 216 x 73 mm
Gewicht 6,2 kg
Besonderheiten keine
Mehr anzeigen
B-Stock ab 175 € verfügbar
189 €
299,99 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Samstag, 21.05. und Montag, 23.05.
1

Kein Schnickschnack

Die M-Audio-Keystation 88 MK3 ist ein einfaches 88-Tasten-MIDI-Keyboard der Einsteigerklasse. Für ausgesprochen wenig Geld bekommt man hier die gesamte Pianoklaviatur mit Anschlagdynamik und ohne Schnickschnack. Es gibt hier zuweisbare Bedienelemente, wie Transport- und Play/Stop/Record-Buttons sowie Pitch- und Modulationwheels. Ebenfalls vorhanden ist hier ein Eingang für ein Sustain- und ein Expression-Pedal sowie ein 5-Pol MIDI-Ausgang. Die Keystation 88 MK3 neben diesen zusätzlichen Features ist auf das Wesentliche reduziert, denn der Fokus des Keyboards liegt ganz klar auf dem Spielen und der 88-Tasten-Klaviatur.

Tasten satt

Die Tasten der Keystation sind anschlagdynamisch und halb gewichtet. Das bedeutet, dass der Gegendruck der Tasten von einer Feder erzeugt wird. Das resultierende Spielgefühl ist nicht unbedingt mit dem einer Hammermechanik vergleichbar, dafür wird der Preis niedrig gehalten. Ein positiver Nebeneffekt ist, dass die Keystation angenehm leicht ist. Mit weniger als 7 Kilogramm Gewicht fällt sie einem auf dem Weg zum Auftritt sicher nicht zur Last. Angeschlossen wird die M-Audio-Keystation-88 per USB an den Computer oder per DIN-MIDI an MIDI-fähige Synthesizer oder andere Geräte. Ist ein Camera Connection Kit vorhanden, so kann die Keystation 88 MK3 an ein iOS-Gerät angeschlossen werden. Bei Anschluss über USB kann übrigens auf ein Netzteil verzichtet werden.

Treuer Begleiter

Die Keystation richtet sich an Pianisten und Synth-Spieler, die ein schlichtes MIDI-Keyboard mit 88 Tasten suchen, das kein Vermögen kostet, aber trotzdem verlässlich seinen Dienst verrichtet. Das leichte Gewicht macht es zu einem idealen Begleiter für kleinere Auftritte und Sessions. Gleichzeitig ist es aber auch ein sehr guter Einstieg in die Welt der Full-Size-MIDI-Keyboards. Die 88 Tasten eröffnen dem Spieler die ganze Bandbreite des Klaviers. Da kommt es gelegen, dass der Lieferumfang der M-Audio Keystation 88 MK3 auch noch einiges an Software des Entwicklers AIR Music Tech, wie zum Beispiel den Sampler Xpand!2, das Vintage E-Piano Velvet der Synthesizer Vacuum und die Orgelsimulation DB-33 beinhaltet. Ebenfalls mit an Bord ist die DAW Pro Tools First | M-Audio Edition, sowie die Software MPC Beats zum produzieren von Rhythmen.

Über M-Audio

M-Audio gehört zu den bekanntesten Herstellern von MIDI-Controllern, Audio- und MIDI-Interfaces, Monitorboxen und anderen Studiogeräten. 1988 unter dem Namen Midiman gegründet, konnte sich das Unternehmen schnell einen Namen machen, wobei eine praxisorientierte Ausstattung und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis immer im Vordergrund standen. Mit der erfolgreichen Oxygen-Reihe war M-Audio maßgeblich daran beteiligt, die Gattung der MIDI-Controllerkeyboards für DAW-basierte Studios zu etablieren. Eine Zeit lang gehörte M-Audio zu Digidesign / Avid. Mittlerweile gehört die Marke zum inMusic-Verbund und setzt ihre Erfolgsgeschichte fort.

Günstig und vernünftig

M-Audio hat die Keystation 88 MK3 auf die wichtigsten Features reduziert und sich auf das konzentriert, worauf es bei einem Keyboard wirklich ankommt: das Spielen. Zu einem sehr vernünftigen Preis bekommt man die ganze Klaviatur in einem soliden Gehäuse für zu Hause und unterwegs. Zudem ist sie neben dem USB-Anschluss mit einem Kensington-MiniSaver-Slot ausgestattet, welches eine physische Sicherheitslösung bietet, wenn es an Orten steht, zu welchen andere Leute ebenfalls Zugang haben. Schlussendlich muss man es so direkt sagen: Nirgendwo sonst bekommt man so viele Tasten für so wenig Geld.

36 Kundenbewertungen

25 Rezensionen

Fa
Kein Pro Tools mehr dabei
Franz aus E. 14.02.2022
Das Teil tut was es soll. Die Sterne drücken aus, in welcher Qualität. Für ein Ersatzkeyboard durchaus praktikabel.
Dass Pro Tools First nicht mehr im Bundle ist, sollte auf der Produktseite korrigiert werden.
Bedienung
Features
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Klassiker im neuen Gewand
Mathias281 22.10.2020
Ich hatte bereits viele Keyboard Controller und ja, man kann sich die Frage stellen, warum die grossen Marken (Yamaha, Casio etc.) nicht schon seit Langem hochwertige Controller anbieten und die Suche nach einem brauchbaren Controller so schwierig ist (?) - insbesondere, wenn man die unterschiedlichen Modelle nicht mal so eben im Laden schnell persönlich testen kann. Ich hatte bereits den Vorgänger der Keystation 88 und die Unterschiede zur neuen Version sind aus meiner Sicht sehr gering. Der Funktionsumfang ist praktisch gleich geblieben. Es ist ein Midi-Controller ohne Schnickschnack und reduziert auf das Wesentliche. Die Tastatur liegt auch beim neuen Modell im "Spannungsfeld" zwischen den üblichen 49er Tastaturen und einer Hammermechanik. Jeder, der weiss wovon ich spreche wird die Tastatur nicht unbedingt für nuanciertes Klavierspiel verwenden (dazu eignen sich aus meiner Sicht selbst die günstigsten Epianos mit Hammermechanik besser). Trotzdem ist die Tastatur sehr brauchbar und griffig (ja sie macht die gleichen Klappergeräusche wie beim Vorgängermodell) und gerade im Zusammenspiel mit virtuellen Instrumenten ist es einfach sehr praktisch, wenn man schnell und ohne zu transponieren auf die "tiefen" Tasten zugreifen kann, da dort gerne mal bestimmte Funktionen zum Abruf anderer Spielweisen/Artikulationen etc. angelegt sind. Ich finde auch für Pop-Piano mit wenig Dynamik kommt man ohne weiteres mit der Tastatur aus. Viele finden eine Hammermechanik für andere Instrumente als Klavier ohnehin eher ungeeignet. Dem schliesse ich mich an. In dieser Preisklasse wäre noch Arturia (Essential 88) zu nennen. Aber wer die zusätzlichen Regler und die Software nicht braucht ist mit dem M-Audio sehr gut beraten (oder wer wie ich mit einer Keyboard-Schublade unter dem Tisch arbeitet und an solche Regler schon aus Platzgründen sowieso nicht rankäme). Ich bin jedenfalls sehr zufrieden!
Bedienung
Features
Verarbeitung
5
2
Bewertung melden

Bewertung melden

ml
Hält was es verspricht zu einem sehr fairen Preis
mxrc lance 02.11.2021
Ich habe das Keyboard schon seit einiger Zeit in Benutzung und kann von meiner Seite aus, wie auch der meiner Studiokollegen, welche auch darauf spielen, nur gutes berichten. die Empindlichkeit der Tasten spricht einen an und auch bei etwas stäekrerm Spielen, knarzt nichts oder geht gar kaputt, klare Empfehlung
Bedienung
Features
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

R
Sehr guter Controller
RoH_07 23.01.2021
Ich habe hier ein upgrade von der Keystation 49 gemacht und bin wirklich noch zufriedener als ich es erwartet hätte. Das Teil sieht nicht nur schicker aus, es spielt sich auch um längen besser. Ich benutze den Controller zum steuern von Native Instruments Komplete. Deshalb wollte ich auch die 88 Tasten, da es hier schon ein paar Instrumente gibt die mit allen Features (fast) das ganze Tastenfeld ausnutzen. Da ich hier natürlich nicht nur Pianos einspiele komme ich mit der Anschlagsdynamik wirklich gut zurecht. Für reine Piano Spieler ist das aber möglicherweise nicht ausreichend. Die müßen dann halt tiefer in die Tasche greifen. Die Features sind für mich völlig ausreichend. Es gibt halt eine standard DAW Steuerung und wer lust hat kann über die Advanced Funktion auch noch mehr funktionen über die Klaviatur steuern.
Kann das Teil auf jeden Fall empfehlen!
Bedienung
Features
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube