M-Audio CTRL49

Controller Keyboard

  • 49 Tasten
  • 8 anschlagdynamische und druckempfindliche Triggerpads
  • 8 Drehknöpfe
  • 9 Fader
  • Pitch und Modulationsrad
  • hochauflösendes 4.3 Zoll Farbdisplay mit dedizierten Bedienelementen
  • USB MIDI
  • MIDI I/O
  • Expression und Sustainpedal Anschluss
  • Class-compliant
  • DAW Control Mackie/HUI
  • Maße (B x T x H): 814 x 314 x 104 mm
  • Gewicht: 6 kg
  • inkl. Comprehensive Production Suite, USB Kabel und Netzteil

Weitere Infos

Aftertouch Ja
Splitzonen 0
Layerfunktion Nein
Pitch Bend / Modulation Ja
Drehregler 8
Fader 9
Pads 8
Display Ja
MIDI Schnittstelle 1x in, 1x Out
Anschluss für Sustainpedal Ja
USB Anschluss Ja
Netzbetrieb Ja
Batteriebetrieb Nein
Bus-Powered Ja

So haben sich andere Kunden entschieden

Das kaufen Kunden, die sich dieses Produkt angesehen haben:

M-Audio CTRL49
35% kauften genau dieses Produkt
M-Audio CTRL49
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
399 € In den Warenkorb
Nektar Impact LX49+
14% kauften Nektar Impact LX49+ 143 €
Novation Impulse 49
8% kauften Novation Impulse 49 265 €
M-Audio Code 49 Black
8% kauften M-Audio Code 49 Black 229 €
M-Audio Oxygen 49 Mk4
6% kauften M-Audio Oxygen 49 Mk4 149 €
Unsere beliebtesten Masterkeyboards bis 49 Tasten
7 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.3 / 5.0
  • Bedienung
  • Features
  • Verarbeitung
6 Textbewertungen Alle Bewertungen lesen
Gesamt
Bedienung
Features
Verarbeitung

Die Evolution der Controllerkeyboards

Stereodruck, 14.05.2017
Ich hatte jetzt in etwa zwei Monate Zeit um das "CTRL 49" inklusive der VIP-Software ausgiebig zu testen.
Dabei überwogen die positiven Eindrücke die negativen.

- Vorwort:
Ich hatte mich im Vorfeld sehr gut informiert und war mir trotz der
eher durchwachsenen Meinungen und Reviews bzgl. der VIP-Software sicher:
"Das ist das Stück, was zu mir passt...".

Ich wollte ursprünglich das Advance, da ich mich auf 61 Tasten "vergrößern" wollte.
Aber die Wahl fiel dann doch auf das CTRL, da mir das Layout und der zusätziche Mixer
dann doch noch mehr zusagte.

Eins schon mal vorweg:
Ich liebe mein CTRL-49 es ist aktuell das Stück Controller-Hardware was meinen Wünschen am ehesten entgegen kommt.
Mir macht das "Mappen" Spaß, es gibt unglaublich viele Möglichkeiten die MIDI und VIP-Funktionen kreativ zu verbinden und jedes VST wirkt so lebendig,
ich kann mir beinahe jedes Virtuelle Instrument von nahezu jeden Hersteller auf meine Wünsche zuschneiden es harmoniert super mit meiner Maschine und meinem Studio-Setup.

Doch wo Licht ist, ist auch Schatten. Fange ich mal am Anfang an, nämlich ab da, wo mich das Paket von Thomann erreicht hat und ich es aus der schicken Verpackung befreit habe...

- Aufbau:

Der Anschluß ist denkbar einfach, USB-/Netzkabel rein und Power!
Das Netzteil hat sich zu Beginn in einer kleinen weißen Box versteckt, die beim Auspackten wohl etwas an die Seite gerutscht ist und ich habe es dadurch nicht sofort entdeckt. Einem Kumpel, der sich das Advance gekauft hat, hatte das selbe Problem. Also Augen auf! =)

- Installation:

Die Installation war/ist ein persönlicher Albtraum! Die Server waren unsagbar langsam und der Download der
VIP-Software musste in etwa 6x neu gestartet werden, ich probierte es drei unterschiedlich schnellen Leitungen in 3 verschiedenen Haushalten(!).
Von der DL-Geschwindigkeit der mitgelieferten Software ganz zu schweigen.
Die Keys für das doch recht attraktive Paket ruheten dann bis vergangene Woche auf meinem M-Audio Account, da ein Download schlicht nicht möglich war.
Gekauft habe ich es Anfang März nun ist es Mitte Mai...

Das ist auch kurzum der allergrößte Kritikpunkt... Der Support!!!

Ich weiß einfach nicht, wo ich anfangen soll... Ich wünsche mir sehnlichst, dass mal jemand von "inMusic" das liest und endlich mal was verändert,
denn es ist für mich nicht das erste mal, dass ich Probleme mit dieser Firma habe.

Ich kaufte mir vergangenes Jahr ein größerers Audiointerface von "M-Audio" und dort war es bei einem defekt das gleiche in Grün:

- Problembezogene Foreneinträge verschwinden plötzlich

- Tage-/ gar Wochenlanges warten auf Mail oder Forenantwort, nur um dann ein "Copy&Paste" Text vorgesetzt zu bekommen der in den xten "Problem-Thread" auch zu finden ist. (Wenn man dann auf die Antwort eingeht, kann man in etwa noch mal die gleiche Zeit warten)

- Unerreichbarkeit der Hotline! Natürlich zu (den fast albernen) Zeiten die auf den Bandansagen erwähnt wird
[ein paar Stunden in der Woche!!!].

Ich schrieb Eingangs die Installation "ist" ein Alptraum, denn als ich mir letzte Woche die Plugins installierte,
verschluckte ein "Air-Musictech" Plugin/Server beim installieren den Key mit der Meldung "the code redemption limit has been reached.
please enter a different code". Bei Google sind die ersten Seiten voll von "Inmusic"-Töchtern wie Akai, Air, Alesis, M-Audio etc...

Die Foren des Konzerns sind im Prinzip alle gleich und überall findet man den gleichen Text mit Verweis auf die Hotline "für die schnellsten Ergebnisse".
Ich denke eher gewinne ich bei einem der dubiosen "Anruf-Gewinnspielen" im TV 2000¤ als das ich da jemanden erreiche.
Immerhin kostet der Anruf keine 49 ct/m.

Auch in diesem fall ging eine E-Mail an die Inmusic Sammelstelle raus die bis heute unbeantwortet bleibt. Die, laut eigener Aussage, 24-72 Stunden "Bearbeitungszeit" ist schon doppelt und dreifach vorbei.

Es ist unglaublich schade, dass tolle Produkte durch solche einen schlechten und unzeitgemäßen Support und Service in Verruf geraten!
In meinem Umfeld sind mehrere MPC-X/Live Vorbesteller viele sogar seit Ankündigung. Und die sollten, wenn ich mich nicht irre, urprünglich bereits im März
ausgeliefert werden.
Unmut in diesem Camp sollte mittlerweile auch nachvollziehbar sein, da meines Wissens nach, die "X" jetzt auf den Herbst verschoben wurde. Aber das ist eine andere Baustelle...

Man hat nur irgenwie das Gefühl, das einige Leute dort in einigen essentiellen Dingen ordentlich über-/ verschätzen.

Meiner Meinung sollte "inMusic" etwas Geld von ihrer Marketingabteilung in den Support stecken. So schwer kann das doch nicht sein!?!?

Im übrigen, hier bei Thomann hat man die oben erwähnten Probleme wahrscheinlich nicht, da habe ich in über 10 Jahren immer nur den allerfeinsten Service erlebt, so geht Support, Danke!

Doch nun zu den weiteren Punkten:

- Die Software:

Diese ist, für mein Empfinden, großartig! Alles wirkt sehr durchdacht und die Einarbeitung geht schnell.
Die Fenster und Funktionen sind intuitiv. So lassen sich mit einem Klick VST-Interne-Presets automatisch namentlich abspeichern, oder gar Effekt-Busse oder Sends zuweisen.
Man kann bis zu 4 VSTs und jeweils 4 Effekte in einem "VST-Block" öffnen.
Für Live- sowie Sounddesign-Anwendungen genial!
All das geht stabil und "Resourcenschonend" von statten. Ich persönlich habe schon viel Zeit einfach nur in der Software (ohne DAW) verbracht und an
Sounds und Sets getüfftelt.

Leider gibt es auch Virtuelle Instrumente die sich partout gar nicht mappen lassen. Vor allem bei vielen gratis VSTs ist mir das Aufgefallen.
Ich kenne mich da zwar nicht wirklich aus. Ich vermute aber mal, dass es evtl. an unmodernen zu schlichten/inkompatiblen Code liegt.

Ich glaube aber das man in der Richtung mit Updates nach bessern könnte.
In KONTAKT-Libraries lassen z.b meist auch nur Kernfunktionen zuweisen. Aber das ist häufig ausreichend.
Wenn man jedoch größtenteils "Kontakt" nutzt sollte man vielleicht doch nochmal die "Komplete Kontrol" anschauen.

Das Mapping:

Wie oben erwähnt, habe ich die mitgelieferten Plugins zu Beginn nicht installiert.

Doch zu meiner Überraschung wurden viele Plugins erkannt. Vorhandene Mappings
werden automatisch geladen und lassen sich auf Wunsch auch deaktivieren.

Was ich etwas unverständlich finde ist, dass es bis heute keine Sharing-Plattform für User Mappings gibt.
Weder in VIP, noch auf einer anderen "inMusic" Plattformen.
Den Wunsch gibt es -auf der Kundenseite- schon seit der Version 1.0 aber in der Richtung ist bisher nichts angekündigt worden.

Mir macht das tüffteln an Plugin-Maps Spaß. Jemand, der sich damit nicht anfreunden kann sollte das Internet nach User Mappings durchsuchen oder schauen,
ob sein Lieblings VST unterstützt wird. Ansonsten könnte das auch eventuell in Frust enden.

Die Funktionen lassen sich aber einfach mit ein paar Mausklicks zuweisen.
Auch für den Laien durchaus einfach und man investiert ein paar Stunden in große künftige Flexibilität.

- Die Hardware:

Alle bisherigen VIP-Controller haben -zum Großteil- die "gleichen" Teile/Funktionen verbaut.
Das Display ist knackscharf und die Synchronisation zwischen PC und Controller ist angenehm schnell.
Was mich vom CTRL überzeugte war zum einen die Anordnung der Knobs zur VST/MIDI Steuerung.
Diese sind in 2x4 Tasten wie auf dem Display Angeordnet, das macht die Parameter Kontrolle für mich intuitiver.
Beim Advance sind es zum Beispiel 1x8 große "Räder" in einer Reihe, welche sehr breit verteilt sind und nicht ganz zum Layout auf den Bildschirm passen.
Das CTRL scheint auch vom restlichen Layout sehr auf Performance ausgerichtet zu sein. Der Mackie-Mixer bestätigt diesen Eindruck nochmal.

Zu dem Mixer... Enttäuschend ist, dass dieser -zumindest momentan- auschließlich(!!!) Mackie/HUI-Protokoll unterstützt.
Es für irgendwelche anderen Funktionen Zweckentfremden ist unmöglich.
Sehr komisch. Dabei würde es sich so anbieten ihn zur FX-Steuerung oder zur Steuerung des internen Mixers etc zu nutzen,
wäre ja wohl echt naheliegend, oder!?!
Spuren scharfschalten/muten etc. Klappt jedoch hervorragend. Ich finde das Mixen ohne Motorfader jedoch recht uninteressant und habe
dafür einfach interessantere Möglichkeiten. Bei dem Mixer wäre definitiv noch Luft nach oben und seine Funktionen habe ich im Vorfeld eine größere
Bedeutung zugetraut. Worin ich mich jedoch getäuscht habe.

Ansonsten ist alles wertig verarbeitet!
Das Pitch/Modulationsrad leuchtet in angenehmen rot und auch sonst gefällt mir das Design sehr, es ist ein echter Hingucker und passt, für mein
Empfinden, sehr gut zu der Maschine Studio. Nicht nur vom Design sondern auch die Funktionen ergänzen sich sehr gut.
Man kann zum Beispiel Töne auf dem CTRL-Display bearbeiten und an der Maschine Effekte, Arrangements, Drums oder sonst was bearbeiten.
Macht Bock! =)

Das Display ist kontrastreich und es sind für die meisten Plugins Bilder auf dem PC gespeichert die das VST/Library wie z.b in der Maschine Studio auf dem Display grafisch darstellt.
Eine Möglichkeit noch eigene Bilder für Presets und Bibliotheken zu verwenden wäre schön, aber da gibt es tatsächlich wichtigere Baustellen.

Besonders schade finde ich, dass es nur eine 49-Tasten Version gibt. Eine größere würde ich ohne wenn und aber kaufen!

Fazit:

Als ich mir vor 2 Jahren die "Maschine-Studio" gekauft habe, habe ich mir die ultimative VST-Kontrolle erhofft und wurde bitter enttäuscht.
Als dann die "Komplete-Kontrol" von NI angekündigt wurde war ich Anfangs gehyped. Finde allerdings das .nks Prinzip zu eingeschränkt und zu sehr am
Hersteller gebunden ohne jeglichen "3rd-Party" Support.

Die VIP-Serie ist die Antwort auf meine Gebete! Mit Sicherheit nicht perfekt aber mit riesen Potential und die doch negative(re)
Resonanz überrascht mich. Es lässt sich quasi jeder Synth individuell konfigurieren. Die Software ist übersichtlich und schnell.
Es könnte(!?!) so viel gemacht werden, eine Zukunftsträchtige Fusion aus Controller und Software.

Und da schneidet sich inMusic ins eigene Fleisch. Keine Updates, keine Nähe zu den Fans/Supportern/Kunden etc. keine Ankündigungen oder neue Kollaborationen mit
anderen Herstellern.
Grade jetzt wo die neuen MPCs kommen, könnte eine VIP Kompatibilität möglicherweise die Verkäufe oder das Interesse und auch die Möglichkeiten nochmal ankurbeln.

Aber es scheint, als habe inMusic diese Evolution der Controllerkeyboards bereits aufgegeben und springt von einer Werbekampagne in die nächste,
ohne eine Langlebigkeit der Produkte im Auge zu haben.

Schade und wenn da nicht bald was passiert, wundert es mich nicht, dass es auch eingestampft wird,
Support und Interesse am Kunden sieht leider anders aus. Ich würde am liebsten 3 Sterne aufgrund des Services von Inmusic geben.
Das hat sich das "CTRL-49" aber nicht verdient, deshalb 4 und volle Punktzahl bei allem anderen, ich bin überzeugt von diesem Stück Technik.

Top Hardware und Software mit riesen Potential!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Verarbeitung

Hardware gut, zugehörige Software (VIP) ist noch suboptimal

WizzardUU, 22.01.2018
Das Keyboard selbst ist gut und die Steuerungsmöglichkeiten zB auch mit einer DAW sind sehr praktisch. Leider ist die VIP Software sehr buggy und unkomfortabel.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
B-Stock ab 369 € verfügbar
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-30
Fax: 09546-922328
Online-Ratgeber
Masterkeyboards
Mas­ter­key­boards
Der Markt bietet eine verwirrende Vielzahl an Modellen von Mas­ter­key­boards. Unsere Übersicht verschafft Ihnen den Überblick.
Online-Ratgeber
Controller
Controller
Musiker erleben hautnah die zunehmende Komplexität ihrer Gerätschaften und Instrumente - gewinnen Sie ein Stück Kontrolle zurück!
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. und Versandkosten. Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei ab einem Bestellwert von 25 €. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
Teenage Engineering PO-33 K.O. Zoom H1n Presonus Faderport 16 Harley Benton PowerPlant ISO-2 Pro RCF EVOX J8 Bose S1 Pro Battery Pack Beyerdynamic DT-880 Pro Black Edition Marshall DSL5CR Aguilar SL112 Ivory Teenage Engineering PO-35 speak LD Systems Maui 5 Go Harley Benton PowerPlant ISO-1 Pro
(1)
Für Sie empfohlen
Teenage Engineering PO-33 K.O.

Teenage Engineering PO-33 K.O., Micro-Sampler; Integriertes Mikrofon für Sampling; 40 Sekunden Samplingzeit; 8 Melodie-Sample-Slots; 8 Drum-Slots; 16-Step Sequenzer; 16 Patterns; 16 Effekte; Lock Tab Schreibschutz für Pattern; Line Ein- und Ausgang 3,5 mm Klinke; Eingebauter Lautsprecher; Animiertes LCD Display; Stromversorgung...

Zum Produkt
99 €
(1)
Für Sie empfohlen
Zoom H1n

Zoom H1n, MP3/Wave Handy Recorder, Oberfläche gummiert, Echte X-Y Mikrofonanordnung, 24-Bit/96kHz linear PCM, eingebauter Monitorlautsprecher, Eingang: 3,5mm Stereoklinke für Line-Signale und Plug-in Powered Mikrofone, Automatischer und manueller Aufnahmepegel, Lo-Cut Filter, Timestamp und Track-Marker Funktion, A/D und D/A Wandlung in 24bit...

Zum Produkt
119 €
Für Sie empfohlen
Presonus Faderport 16

Presonus Faderport 16; 16-Kanal DAW Production Controller; 16 professionelle, berührungsempfindliche 100-mm-Motorfader (Dual-Servo Drive Belt); hohe Faderauflösung: 10 Bit/1.024 Schritte; 85 hintergrund- und statusbeleuchtete Taster; 104 steuerbare Funktionen; 16 hochauflösende LC-Displays als digitale Beschriftungsfelder, Timecode- und Pegel-Anzeige; kleiner Encoder als Panpot...

Zum Produkt
999 €
Für Sie empfohlen
Harley Benton PowerPlant ISO-2 Pro

Harley Benton PowerPlant ISO-2 Pro, Multi Netzteil für Effektpedale, 8 isolierte, gefilterte & kurzschlussgeschützte Ausgänge eliminieren Rauschen und Brummen, hohe Stromstärke für moderne digitale Effekte, LED-Überwachung an jedem Ausgang, Stromversorgung mit einem 12V @ 2A DC Netzteil (im Lieferumfang enthalten),...

Zum Produkt
69 €
(1)
Für Sie empfohlen
RCF EVOX J8

RCF EVOX J8, aktives 2-Wege Array-Lautsprechersystem bestehend aus: 8 x 2" Fullrange Speaker, 12" Bassreflex-Subwoofer, 2.5" v.c., 1400 Watt/Peak, 128 dB max SPL, 40 bis 20000 Hz, DSP processing, Klinken/XLR Eingang, Soft limiter, inkl. Distanzstange und Speaker kabel, Gewicht: 23,8...

Zum Produkt
999 €
(1)
Für Sie empfohlen
Bose S1 Pro Battery Pack

Bose S1 Pro Battery Pack, wiederaufladbarer Lithium-Ionen-Akku für Bose S1 Pro, Laufzeit bis zu 6 Stunden, mit Schnellladefunktion, einfach und sicher in das dafür vorgesehene Fach S1 Pro installieren.

Zum Produkt
145 €
Für Sie empfohlen
Beyerdynamic DT-880 Pro Black Edition

Beyerdynamic DT-880 Pro Black Edition, High End Studio-Kopfhörer, dynamisch, halboffen, ohrumschließend, Übertragungsbereich: 5 - 35.000 Hz, Nennimpedanz: 250 Ohm, Schalldruck 96 db, Kabellänge: 3 m Spiralkabel, Gewicht 390g mit Kabel, 307g ohne Kabel, 3,5 mm Klinke, inkl. Adapter auf 6,3...

Zum Produkt
185 €
Für Sie empfohlen
Marshall DSL5CR

Marshall DSL5CR, Reissue Serie, E-Gitarren Combo Verstärker, 3x ECC83 Vorstufenröhren, 1x 12BH7/ECC99 Endstufenröhre, authentischer DSL Ton, 2 fußschaltbare Kanäle mit klassischem Gain und ultra Gain, Tone Shift-Taste zur Mitten konfigurierung, Bass-Schalter der einen resonanten Bass Boost ergänzt, unabhängige Volumen und...

Zum Produkt
489 €
Für Sie empfohlen
Aguilar SL112 Ivory

Aguilar SL112 Ivory Bass Box, Super Light, 1x12" Neodym-Lautsprecher 250 Watt @ 8 Ohm, Maße (H x B x T): 377,80 mm x 482,60 mm x 457 mm, Gewicht 11,4kg.

Zum Produkt
699 €
(2)
Für Sie empfohlen
Teenage Engineering PO-35 speak

Teenage Engineering PO-35 speak, Vocal Synthesizer/Sampler; Integriertes Mikrofon für Sampling; 120 Sekunden Samplingzeit; 8 Voice Characters; 8 Effekte; 8 austauschbare Drumsounds (über microtonic PlugIn von Sonic Charge - optional!); 16-Step Sequenzer; 16 Patterns; Lock Tab Schreibschutz für Pattern; Transponieren und...

Zum Produkt
99 €
Für Sie empfohlen
LD Systems Maui 5 Go

LD Systems Maui 5 Go, Akku betriebenes kompaktes Plug und Play Säulen System für Monitor und PA Beschallungen, bis zu 6 Stunden Batteriebetrieb bei 100% Leistung und 10 Stunden bei 50% Leistung im Batteriebetrieb mit integriertem Li-Ion Akku, Integrierter Ladeelektronik...

Zum Produkt
749 €
Für Sie empfohlen
Harley Benton PowerPlant ISO-1 Pro

Harley Benton PowerPlant ISO-1 Pro, Multi Netzteil für Effektpedale, 8 isolierte, gefilterte & kurzschlussgeschützte Ausgänge eliminieren Rauschen und Brummen, hohe Stromstärke für moderne digitale Effekte, LED-Überwachung an jedem Ausgang, Stromversorgung mit einem 12V @ 2A DC Netzteil (im Lieferumfang enthalten),...

Zum Produkt
49 €
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.

Bitte schreiben Sie einen Kommentar. Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.