• Merkliste
  • de
    Store auswählen Select Store
    Alle Länder All Countries
  • 0

Line6 Pod HD500X Bundle

Set bestehend aus:

Line6 Pod HD500X Bodeneffektgerät

  • über 100 Studio- und Pedaleffekte
  • bis zu 8 Effekte gleichzeitig möglich
  • frei wählbare Boxen und Mikrofon-Modelings
  • 512 freie Speicher
  • dynamischer DSP für Amps und Effekte
  • 2 separate Signale
  • zahlreiche Routing-Optionen
  • professionelle Fußtaster mit LED-Ringen
  • alle notwendigen Ein- und Ausgänge: USB 2.0, MIDI, S/PDIF, symmetrische XLR-Ausgänge
  • interner Mikrofonvorverstärker
  • L6-LINK Anschluss für DT-Verstärker und StageSource-Boxen
  • VDI-Anschluss für James Tyler Variax-Gitarren
  • konfigurierbares Expression-Pedal
  • Looper-Funktion (Aufnahmezeit: bis zu 48 Sekunden)
  • 8 "Set List"-Bänke
  • Expression-Pedal, das auch Verstärker- und Effektparameter ansteuern kann
  • eingebaute chromatische Stimmfunktion
  • Tap Tempo-Fußtaster
  • robustes Metallgehäuse
  • verchromte Rollstange und druckgegossenes Expression-Pedal
  • variable Eingangsimpedanz
  • Editor/Archivierungsprogramm für den POD HD500X als Download verfügbar
  • inkl. Netzteil DC-3g

Thomann Effect Pedal Bag Tasche für Effektpedale

  • weich gepolstert
  • 1 lange Außentasche
  • 3 Kunststoff-Füße
  • abnehmbarer Tragegurt mit Metall Karabinerhaken
  • 1 Tragegriff
  • Abmessungen innen (B x T x H): 550 x 305 x 105 mm
  • Farbe: Schwarz

passend für die Pedalboards:

  • Boss GT-100
  • Boss GT-10
  • Boss GT-8
  • Boss GT-6
  • Boss ME-50
  • Boss ME-80
  • Digitech GNX 1/2/3/4
  • Digitech GNX 3000
  • Digitech RP500
  • Digitech RP1000
  • Line6 Pod XT Live
  • Line6 X3 Live
  • Line 6 HD 500
  • Roland FC300
  • Toneworks AX3000G
  • tc electronic G-System
  • Vox Tonelab LE
  • Zoom GFX8

Weitere Infos

Design Floorboard
Röhre Nein
Amp Modeling Ja
Effekte Ja
Kopfhöreranschluss Ja
Direkt Out Ja
MIDI-Schnittstelle Ja
Integriertes Expression Pedal Ja
Anschlüsse für Pedale oder Fußleiste Ja
Aux-in Ja
Integriertes Stimmgerät Ja
USB Anschluss Ja
Drumcomputer Nein
38 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.7 / 5.0
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
35 Textbewertungen Alle Bewertungen lesen
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung

HD500X - HD500

cue.big, 24.07.2013
POD HD500X

Vorab: Ich bin Line 6 - Fan und im Modelling seit dem "Urvater" AX2 dabei, so dass ich zwar einerseits relativ viel Erfahrung damit habe, andererseits meine Rezension möglicherweise etwas gefärbt sein mag. Vieles ist natürlich Geschmackssache.

Ebenfalls vorab ein paar wesentliche Fragen zu einem Upgrade vom HD500 zum HD500X:

** Maße:
Ich konnte nirgendwo etwas zu den Maßen finden, weder bei Thomann noch auf der Hersteller-Seite noch in den diversen Foren. Daher habe ich beim Line 6 - Support nachgefragt. Die Antwort: Die Maße des HD500X sind mit denen des Vorgängers HD500 identisch! Man kann also seine Cases, Taschen, etc. weiter benutzen.

** Kompatibilität der Sounds:
Nicht unerheblich ist die Frage, ob man die Sounds vom HD500 zum HD500X bringt. Das ist derzeit etwas umständlich. Das Gute: Es geht. Die Dateiendungen der Dateien vom HD500X sind nicht dieselben des HD500. Es ist aber möglich, einfach per Hand die Dateiendungen der alten HD500-Sounds in die Dateiendungen des neuen HD500X zu ändern. Hier die entsprechenden Dateiendungen (bei mir hat es sofort geklappt, aber ich würde trotzdem mit Kopien der alten Sounds arbeiten...):

Patches .h5e (HD500) - .5xe (HD500X)
Setlists: .h5s (HD500) - .5xs (HD500X)
Bundles: .h5b (HD500) - .5xb (HD500X)

Außerdem geht es auch per Drag & Drop, also vom Datei-Explorer in das HD500X-Edit Programm ziehen.

Man kann also sowohl Bundles als auch Set-Lists und einzelne Patches reinladen.

Ein Vergleich meiner auf diese Weise in den HD500X geladenen HD500-Sounds mit den Originalsounds in meinem "alten" HD500 ergab weder über Kopfhörer noch über die XLR-Outs noch über die Klinke-Outs noch über Line6-Link/DT25 einen hörbaren Unterschied. Fein, geht doch.

** Routing-Optionen:
Die von so Vielen vermisste Möglichkeit, an die XLR-Outs und die Klinken-Outs verschiedene Signale zu schicken - also insbesondere mit Cab-Simulation an XLR zur PA und ohne Cab-Simulation an Klinke zum Amp - geht immer noch nicht. Ich brauche das zwar nicht, aber es kann in verschiedenen Situationen sinnvoll sein, so dass dies weiterhin den 5. Stern bei Features kostet. Zumal der Vor-Vorgänger (POD X3 LIVE) das bereits konnte. Das ist also einfach schwach.

** Wesentliche Neuerungen:
- Mehr DSP-Leistung. Das bringt v. a. was, wenn man viel mit zwei Signalwegen arbeitet oder generell viele effektaffine Sounds immer drauf hat.
- Neue Fußtaster. Die sind tatsächlich deutlich besser, sie wirken viel solider und sind einfach professioneller.
- LED-Ringe um die Fußtaster. Das mag zunächst trivial klingen, aber auf der Bühne sind sie sehr viel komfortabler als die alten kleinen LEDs. Sogar bei Sonnenlicht sind sie besser sichtbar.

Alles andere wie gehabt. Leider immernoch derselbe Witz von einem Netzteil (also wie beim HD500), aber das ist ein anderes Thema...

Sensationell verarbeitet.

Ob man den HD500X nun braucht, wenn man den HD500 bereits hat, muss wohl jeder selbst entscheiden. Einen anderen Sound bekommt man nicht, aber mehr Möglichkeiten, was den Prozessor betrifft.
Ich wollte ihn, da Line 6 stetig Updates fährt und dabei auch immer mal wieder ein neues Amp- oder Effektmodell oder andere Features springen lässt. Zwar habe ich in einem Beitrag des Herstellers in einem sozialen Netzwerk gelesen, dass auch der HD500 weiterhin mit Updates bedient wird. Jedoch ist es wohl eine Frage der Zeit, dass der alte DSP mit dem neuen da nicht mehr wird mithalten können oder verschiedene neue Errungenschaften von Line 6 einfach die Leistung des neuen DSP vom HD500X verlangen. Das ist aber nur meine Meinung (weils halt naheliegt und man ja aus der Vergangenheit lernt...), ohne dass das irgendwie belegt wäre.

** Zum Sound:
Wie beim H500, also beziehe ich mich gekürzt auf meine dortige Rezension:

Es ist wirklich Geduld und Wurschtelei erforderlich, um die Kiste zum Klingen zu bringen. Die Presets sind tatsächlich Müll und in der Praxis unbrauchbar. Wenn man dann aber mal fertig ist, dann hat man eine unschlagbare Soundvielfalt. Für die Soundqualität wurde ich nach nunmehr vielen Gigs von verschiedenen Tontechnikern gelobt. Die drehen praktisch nix mehr rum am Pult und meine Gitarre setzt sich live prima durch. Vorausgesetzt allerdings, dass man einen anständigen Amp auf der Bühne stehen hat.

Ich spiele den Line6 DT25 Amp in Verbindung mit dem HD500X: Das war nochmal eine Verbesserung um Welten!! In dieser Kostellation kann ich mir kein besseres Modelling mehr vorstellen. Es geht alles.

Mir ist aufgefallen, dass ein und derselbe Sound über verschiedene Amps krass unterschiedlich klingt, insbesondere funky clean Sounds, so dass unter Umständen verschiedene Setups für verschiedene Amps programmiert werden müssen. Jedenfalls dann, wenn man das Ganze perfektioniert betreiben will.

Die Editier-Software ist zwingend und damit gehts prima simpel, wenn man seine Bedenken ablegt, Gitarrensounds mit ner Maus zu basteln...

I'm addicted und gebe weder POD noch DT wieder her...
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung

Klasse Modeller, trotzdem hier ein Tipp!

Meik66, 25.10.2013
Auf der Suche nach einem warmen, tragenden Leadsound mit viel Sustain für mein HD500X (von Thomann) habe ich viele Einstellungsversuche hinter mir. Leider fehlte immer das i-Tüpfelchen, der Ton war mir meist etwas zu harsch, klang nicht lange genug aus oder es fehlte die nötige Wärme. Das liegt auch nicht an meinem Unvermögen, dieses Teil richtig einzustellen, ich hatte zuvor auch das HD500 und somit jede Menge Erfahrungen gesammelt. Damit möchte ich das HD500X auch nicht kritisieren, es ist ein sehr gutes Teil, aber genau diesen gesuchten Sound lieferte es für meine Ohren nicht zu 100%. Habe noch (zum Glück!) eine Sammlung von analogen Bodentretern und damit einiges ausprobiert.

Hier mein Tipp: z.B. den Mesa-Amp (Treatplate) mit etwas weniger Gain, geringerem Master, dafür den Boss OD-3 direkt vor das HD500X (nicht in den FX-Loop), OD-3 Eintellungen: Level 12 Uhr, Ton 9 Uhr, Drive 9 Uhr, Volumenpoti der Gitarre je nach Bedarf (dieses reagiert jetzt auch viel besser). Mit dieser Einstellung wird der OD-3 mehr als Booster genutzt, der zurückgeregelte Ton bringt zudem Wärme in den Sound.
Das ist ein Sound! Und noch ein Wort, mit dem digitalen Overdrive des HD500x kann man das nicht erreichen ! Habe auch andere analoge Zerrer davor gehängt (auch doppelt so teure), aber der OD-3 war nicht zu schlagen.

Ich bin von dieser Kombi vollkommen begeistert!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
433 €
Sie sparen 23,21 % (130,90 €)
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-20
Fax: 09546-9223-24
Testbericht
Testbericht
Line 6 POD HD X
Line 6 POD HD X
Rank #807 in Gitarren Preamps
Test lesen · Fazit lesen
Testbericht
Testbericht
Testbericht
Testbericht
Testbericht
Testbericht
Testbericht
Online-Ratgeber
Gitarren-Multieffekte
Gitarren-Mul­tief­fekte
Haben Sie einen über­durch­schnitt­li­chen "Effekt­be­darf", dann kommt dieser Gitar­ren­mul­tief­fekt-Onlin­ebe­rater gerade recht.
Online-Ratgeber
Gitarrensetups
Gitar­ren­setups
Auf das Setup kommt es an! Denn wenn Gitarre, Amp und Effekte nicht zueinander passen, gibt's Klangsalat!
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. und Versandkosten. Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei ab einem Bestellwert von 25 €. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers
tc electronic PolyTune 3 Tuner/Buffer Boss MS-3 Multi Effects Switcher Alesis DM10 MKII Studio Mesh Kit JBL LSR 305 White Limited Edition De Sisti Leonardo 1kW P.O. Ibanez SR300E-AFM Harley Benton G212 Vintage Vertical Nowsonic Stage Antenna Set 5,8 GHZ tc electronic Hall of Fame 2 Yamaha DD-75 Swissonic M-Control Thalia Capo African Wenge Black Chrome
(6)
Für Sie empfohlen
tc electronic PolyTune 3 Tuner/Buffer

tc electronic Polytune 3, Effektpedal, Polyphonic Tuner/Buffer, Bonafide-Bufferschaltung erhält Ihren Ton durch lange Kabelwege und mehreren Effekten, polyphones Tuning - Stimme alle Saiten gleichzeitig, schneller chromatischer Tuner bietet 0,5 Cent Genauigkeit, ultra-präziser Strobe-Tuner bietet ± 0.02 Cent Genauigkeit, "always on"...

Zum Produkt
99 €
Für Sie empfohlen
Boss MS-3 Multi Effects Switcher

Boss MS-3, Effektpedal, Multi Effects Switcher, Pedal-Board Effekt-Loop-Switcher mit 112 eingebauten Effekten für Gitarre & Bass inkl. Tuner, Noise reduction, globalem Equalizer, Midi, Amp switching, USB Anschluß & Editor, Regler: Knob 1 to 3, Schalter: On/Off - Menu - Edit...

Zum Produkt
469 €
(3)
Für Sie empfohlen
Alesis DM10 MKII Studio Mesh Kit

Alesis DM10 MKII Studio Mesh E-Drum, Nachfolger des Alesis DM10 Studio Mesh Kits, neues E-Drum Modul DM10 MKII Advanced basierend auf dem Alesis Crimson Modul, enthält 671 Sounds, 54 Preset- und 20 Userkits, 120 Preset- und 5 Usersongs, 15MB Speicher...

Zum Produkt
888 €
Für Sie empfohlen
JBL LSR 305 White Limited Edition

JBL LSR 305 White Limited Edition, Aktiver 2-Weg-Studio-Monitor, 5" (127mm) -Tieftöner, 1" (25mm) -Hochtöner, 41 Watt Class-D Verstärker für Tieftöner und 41 Watt Class-D Verstärker für Hochtöner, 43 Hz - 24 kHz, 108 dB max. SPL (C-Weighted), Eingänge: XLR &...

Zum Produkt
149 €
Für Sie empfohlen
De Sisti Leonardo 1kW P.O.

De Sisti Leonardo 1kW P.O., 311.110, Stangenbedienbarer Fresnel Theatescheinwerfer, für 1000 W Leuchtmittel mit G22 Sockel, 150 mm Fresnel Linse, Robustes und leichtes Karbonstahl-Gehäuse mit schwarzer Pulverbeschichtung, 28 mm TV- Zapfen, mit 2 m Kabel (offenes Ende), Schalter am Gehäuse,...

Zum Produkt
699 €
Für Sie empfohlen
Ibanez SR300E-AFM

Ibanez SR300E-AFM, 4-saiter E-Bass, Soundgear-Serie, Mahagoni Korpus, 5-teiliger Ahorn/Palisander (Dalbergia latifolia) "SR4" Hals, 24 Medium Bünde, Palisander (Dalbergia latifolia) Griffbrett, White Dot Einlagen, Sattelbreite 38 mm, Mensur: 864mm/34", Accu-Cast B120 Brücke, Hardware Cosmo Black, PowerSpan Dual Coil Tonabnehmer, Ibanez Custom...

Zum Produkt
299 €
Für Sie empfohlen
Harley Benton G212 Vintage Vertical

Harley Benton G212 Vintage Vertical, Gitarren Box, 2x12" Celestion Vintage 30, 120 Watt an 8 Ohm, 16mm Sperrholz, Ausführung in schwarzem Tolex, Zierleisten, Maße BHT: 49,5 x 65,8 x 35,5/29,5 cm, Gewicht: 24 kg

Zum Produkt
239 €
Für Sie empfohlen
Nowsonic Stage Antenna Set 5,8 GHZ

Nowsonic Stage Antenna Set 5,8 GHZ, Set mit 2 Antennen und Wallmount, Kompatibel mit jedem WiFi Router, vor allem der Stage Router und Stage Router Pro, Frequenzbereich: 5.1 - 5.8 GHz, Impedanz: 50 Ohm, Gain: 10dBi, Kabellänge : 6m, Gewicht:...

Zum Produkt
99 €
Für Sie empfohlen
tc electronic Hall of Fame 2

tc electronic Hall of Fame 2, Effektpedal, Reverb, die neue TC MASH-Technologie verwandelt den Fußschalter in einen druckempfindlichen Expression Controller, neuer Schimmer-Reverb Algorithmus, der Analog-Dry Through erhält die Integrität des Trockenen Signals wenn der Reverb eingeschaltet ist, TonePrint-enabled: Laden Sie...

Zum Produkt
147 €
Für Sie empfohlen
Yamaha DD-75

Yamaha DD-75 Digital Drum Set, 8 Pads, anschlagdynamisch, 32 stimmig polyphone, 570 Drum Voices + 30 Phrasen, 75 Preset Drum Kits, 10 User Drums Kits, 75 Presets Songs, 105 Preset Songs, GM und XGlite kompatibel, LED Display, Midi IN/OUT, AUX...

Zum Produkt
225 €
Für Sie empfohlen
Swissonic M-Control

Swissonic M-Control, passiver Monitor Controller im robusten Metallgehäuse, 2x Klinke/XLR Kombi Input, 1x 3,5mm Stereo-Klinke Input, 2x XLR male Output, 1x 3,5mm Stereo Klinke out, schaltbarer Mute, schaltbare Mono-Summierung, Abmessungen: 162 x 98 x 54 mm, Gewicht 400g

Zum Produkt
49 €
Für Sie empfohlen
Thalia Capo African Wenge Black Chrome

Thalia Capo African Wenge Black Chrome, hochwertiger Kapodaster mit African Wenge Einlage, Ein-Hand-Bedienung, austauschbare Fretpads ermöglichen die Anpassung an die verschiedensten Griffbrett-Radien, inkl. standard Tension und high Tension tuning Kits, jedes enthält 0" for Classical, 7.25". 9.5", 10", 12", 15"...

Zum Produkt
59 €
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.

Bitte schreiben Sie einen Kommentar. Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.