Lewitt LCT 440 PURE

177

Großmembran Kondensatormikrofon

  • Nierencharakteristik
  • goldbeschichtete 25,4 mm Kapsel
  • Dynamikumfang: 134 dB-A
  • max SPL 0,5% THD: 140 dB
  • robustes Zinkdruckgussgehäuse
  • goldbeschichteter 3-pol. XLR-Stecker
  • Abmessungen: 138 x 52 x 36 mm
  • Gewicht: 310 g
  • inkl. DTP40 Lb Leder-Etui, LCT 40 SH Mikrofonspinne, LCT 40 PSx magnetischer Popfilter, LCT40 Ws Windschutz
Erhältlich seit April 2017
Artikelnummer 412424
Verkaufseinheit 1 Stück
Röhre Nein
Richtcharakteristik umschaltbar Nein
Richtcharakteristik Kugel Nein
Richtcharakteristik Niere Ja
Richtcharakteristik Acht Nein
Low Cut Nein
Pad Nein
Inkl. Spinne Ja
USB Mikrofon Nein
Kondensatormikrofon 1
Charakteristik Niere
Inkl. Klemme 1
Mehr anzeigen
264 €
289 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 1.12. und Freitag, 2.12.
1

Preisgünstiges Allrounder-Mikrofon

Das LCT 440 Pure von Lewitt ist ein Großmembran-Kondensatormikrofon mit Nieren-Richtcharakteristik. Es ermöglicht Aufnahmen in Studioqualität und eignet sich für die Aufnahme von Gesang und akustischen Instrumenten. Vorgestellt wurde es erstmals auf der NAMM 2017. Es ist das kleinste und somit handlichste Mikrofon der LCT-Serie und muss mit einer Phantomspeisung von 48V betrieben werden. Mit seinem einfachen Aufbau verzichtet es auf Bedienelemente, was das Aufnehmen besonders einfach gestaltet. Einfach anschließen und einpegeln – und schon kann es losgehen! Egal welches Instrument gewählt wird – das LCT 440 Pure eignet sich für eine Vielzahl von Anwendungen.

Exzellent dank effektiver Technik

Das LCT 440 Pure bietet einen rauscharmen Klang mit klaren Höhen. Der Abstand zwischen Signal und Eigenrauschen des Mikrofons beträgt hier 87dB(A); die Empfindlichkeit liegt bei 27,4mV/Pa. Das Mikrofon besitzt einen Dynamikumfang von 133dB(A) – so kann auch ein leises Flüstern effektiv aufgenommen werden. Der hohe Frequenzumfang von 20Hz bis zu 20kHz ermöglicht die Aufnahmen von tief klingenden Instrumenten, wie Toms eines Schlagzeuges. Das Herz des Kondensatormikrofon ist eine goldbeschichtete Kapsel mit einem Durchmesser von 25,4mm, die in einem robusten Zinkdruckgussgehäuse verbaut ist. Ebenso ist auch der XLR-Anschluss zum Korrosionsschutz mit Gold beschichtet. Mit einem Gewicht von nur 310g ist dieses Mikrofon leicht zu transportieren.

Einsteiger-Mikrofon für gelungene Aufnahmen

Das LCT 440 Pure richtet sich an alle Musiker und werdende Engineers, die ein preisgünstiges Allrounder-Mikrofon für Aufnahmen in Studioqualität suchen. Egal ob im eigenen Studio Vocals aufgenommen oder Gitarrenverstärker im Bandproberaum abgenommen werden sollen – dieses Kondensatormikrofon ermöglicht einen flexiblen Einsatz in den unterschiedlichsten Recording-Situationen. Dank des minimalistischen Designs und der nach vorne gerichteten Kapsel kann es von jedem Anfänger ohne Verständnisprobleme bedient werden. Des Weiteren befindet sich im Lieferumfang hilfreiches Zubehör für gelungene Aufnahmen. Hierzu gehören eine Mikrofonspinne für eine akustische Entkopplung des Mikrofons, ein magnetischer Popfilter und ein Windschutz. Im Leder-Etui lässt sich das LCT 440 Pure platzsparend transportieren.

Über Lewitt

Gegründet im Jahr 2010 in Wien bezeichnet sich das mittelständische, österreichische Unternehmen Lewitt selbst als die weltweit am schnellsten wachsende Mikrofonmarke und tatsächlich hat sich Lewitt in kürzester Zeit einen Namen unter Produzenten gemacht. Der Grund: Ein leidenschaftlich arbeitendes Team, das bemerkenswert transparent klingende Kondensatormikrofone mit geringem Eigenrauschen herstellt. Die Entwicklung wird in Österreich durchgeführt, aber unter anderem durch die Produktion der Mikrofone in China kann Lewitt seine hochwertigen Produkte zu äußerst niedrigen Preisen anbieten.

Feste Nierencharakteristik

Die schlichte Technik des LCT 440 Pure ermöglicht eine anfängerfreundliche Bedienung, bei der nichts schief gehen kann. Die Richtcharakteristik ist eine feste Niere, die somit nicht geändert werden kann. Anstatt einer passiven Gegenmembran als Laufzeitglied wird hier ein Reibungsglied genutzt. Die Impedanz von 110 Ohm sowie eine Toleranz gegenüber Veränderungen der Phantomspeisung von unter 3mA stellen eine kompromisslose Verwendung mit Equipment jeder Preisklasse sicher. Der Frequenzgang des LCT 440 Pure ist größtenteils linear. Ab 4kHz ist mit einer Frequenzanhebung von bis zu 5dB zu rechnen – dies verleiht dem Klang des Mikrofons die klaren Höhen. Je höher die Frequenz, desto gerichteter wird sie aufgenommen. Dank dieser Nieren-Richtwirkung wird die Aufnahme von Umgebungsgeräuschen vermieden.

177 Kundenbewertungen

145 Rezensionen

f
Eines der besten Großmembran-Mikrofone in der Preisklasse
felixhe 29.11.2020
Das Lewitt LCT 440 Pure ist ein gutes Allround-Mikrofon mit modernem Sound, der sich mit wenig EQ-Einsatz gut im Mix durchsetzen kann, aber bei dem die Höhen nicht in den Ohren beißen, was bei günstigeren Großmembran-Mikrofonen leider oft der Fall ist.
Die Verarbeitung des Mikrofons ist sehr gut und es macht einen stabilen Eindruck. Das eine Feature des LCT 440 ist, dass es ein gut klingendes Mikrofon mit Nieren-Richtcharakteristik ist, das ich für Gesang, Rap und Akustikgitarre bedenkenlos empfehlen kann. Sicher, es war im Studio nicht immer das für jede Stimme in jedem Song am besten passende Mikrofon aus der Sammlung, aber es war bisher nie wirklich unpassend. Um einen Vintage-Sound zu erreichen würde ich es allerdings eher nicht in Betracht ziehen, da ich andere Mikrofone habe, die für diesen Sound weniger Nachbearbeitung benötigen.
Das LCT 441 bietet mehr Richtcharakteristiken als das 440, aber in vielen Anwendungsfällen ist die Nierencharakteristik ausreichend. Was mir hingegen gelegentlich fehlt ist ein optionaler Low-Cut, um sehr tieffrequente Signalanteile schon vor der Aufnahme loszuwerden und sie auch nicht auf die Kopfhörer beim direkten Monitoring zu bekommen. Ein 10dB Pad habe ich bisher nicht vermisst, aber ich habe das LCT 440 auch noch nicht für Drums eingesetzt.
An den Mikrofon-Preamp stellt es relativ geringe Ansprüche, weshalb es auch an günstigen Interfaces keine Probleme machen sollte, sofern das Interface die benötigte Phantomspeisung liefert.
Da ich am Stativ einen K&M Popschutz montiert habe, habe ich den mitgelieferten Metall-Popschutz nicht ausprobiert; gleiches gilt für den Windschutz. Die mitgelieferte Spinne funktioniert und wird auch benötigt, da das Mikrofon auf Grund seiner Form nicht wirklich in Universalspinnen passt.

Wenn ich mir ein einziges hier erhältliches Mikrofon unter 300 Euro aussuchen müsste, würde meine Wahl ziemlich eindeutig auf das Lewitt LCT 440 Pure fallen.
Features
Sound
Verarbeitung
9
2
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Perfekt für meine Stimme
Marcotronic 20.02.2019
Ich hatte bisher jahrelang Voiceovers und Gesang mit dem ElectroVoice RE320 aufgenommen - es passte zu meiner Stimme und war, weil es ein dynamisches Mikro ist, immer sehr schön immun gegen leichte Umgebungsgeräusche wie etwa ein Lüfterrauschen meines PCs. Dennoch wollte ich einfach mal schauen, ob ich den Sound mit einem anderen Mikro nicht doch noch ein Stück verbessern könnte. Ich testete ein Neumann TLM-102 - das nahm mir dann doch zu viel Raumklang mit auf und ich mochte die recht spitzen Höhen nicht so wirklich. Dann versuchte ich es noch mit einem Rode NTG2 (ich hatte hierzu, obwohl es eigentlich ein Richtmikro ist, sehr eindrucksvolle Videos gesehen, die es auch als Voiceover-Mikro sehr gut benutzbar erscheinen ließen...), aber auch das mochte ich nicht in Zusammenspiel mit meiner Stimme. Da das Lewitt LCT 440 Pure sehr viele positive Kritiken erhalten hatte, wollte ich auch das mal testen und war bereits nach der ersten Stunde intensiveren Testens hellauf begeistert:
Es ist nicht so empfindlich gegenüber Umgebungsgeräuschen und nimmt nicht so viel Raumklang auf wie erwartet - perfekt für mich! (Wobei ich hinzufügen muss, dass es für Gesang (bei dem in der Regel noch Musik dazukommt und ein Anteil von Raumklang nicht so auffällt) eher geeignet ist als für Voiceovers, da im Gegensatz zu meinem ElectroVoice RE320 doch noch etwas Raumanteil zu hören ist, wenn man die Aufnahmen solo hört. Für Voiceovers habe ich mir jetzt noch das Shure SM 7B bestellt...)
Obwohl es in der Frequenzkurve einen leichten Boost bei höheren Frequenzen hat, fallen diese in keiner Weise negativ auf (im Vergleich dazu klingt mein ElectroVoice RE320 sehr spitz und die S-Laute kommen im Vergleich ziemlich "nervig" rüber, was mir bisher nie negativ aufgefallen war...) - das Lewitt klingt super ausgewogen dagegen, schön luftig in den Höhen - ohne aufdringlich zu klingen.
Mir gefällt der "geschmeidige" Nahbesprechungseffekt - der Klang wird nicht unnatürlich basslastig, wenn man näher ran geht, er wird lediglich ein wenig intimer. Das wirkt sich sehr schön aus beim Singen - wenn ich bei anderen Mikros bei lauteren Gesangspassagen weiter weg vom Mikro gegangen bin, änderte sich der Klang drastisch - beim Lewitt tritt dieser Effekt nur sehr wenig auf - sehr schön!
Insgesamt ist der Klang warm, rund, luftig - für meine Stimme perfekt geeignet.
Haptik ist ebenfalls hervorragend.

Wirklich absolut phenomänal, was man hier für sein Geld bekommt. Schulnote 1+
Features
Sound
Verarbeitung
10
0
Bewertung melden

Bewertung melden

s
Wunderschöner Sound
selma123 14.08.2020
Ich habe ganze 8 Großmembran-Kondensator Mikros (an Stimme, Kontrabass und Schlagzeug) in ca. dieser Preisklasse getestet, und mich für das Lewitt entschieden.

Die Mikros die ich getestet habe (in meiner Favoriten-Reihenfolge):
1. Lewitt LCT 440 pure, 2. Aston Spirit, 3. Sontronics STC-2, 4. Rode NT1-A, 5. AKG C214, 6. Warm Audio Wa47-jr 7. Shure Sm7B (das ist aber dynamisch!) 8. Aston Origin

Von all diesen Mikrophonen hatte das Lewitt den schönsten, vollsten, klarsten (!), rundesten Klang. Meine Stimme klingt sehr "echt", und wird in feinen Nuancen abgebildet. Es hat ein geringes Eigenrauschen und eine unglaubliche Klarheit und Wärme. (Auch an Schlagzeug und Kontrabass hat das Lewitt übrigens die Testung gewonnen! ) In Studios habe ich auch schon mit wesentlich teureren Mikros gearbeitet, und selbst da werde ich in Zukunft wahrscheinlich bevorzugt das Lewitt benutzen. Ist alsoauch für professionelle Recordings geeignet, würde ich mal sagen.

Abzüge gibt es nur wegen der Optik (und bisschen Ausstattung): Ich finde das Mikrofon ist leider wahrlich keine Schönheit (das ist natürlich auch Geschmackssache), und es kommt nur mit einer Mikrotasche, ohne ein Köfferchen oder ähnlichem (andere Mikros in der Preisklasse schon) Die Spinne ist allerdings sehr stabil und praktisch in der Anwendung.

Ich kann das Mikrofon jedenfalls nur wärmstens empfehlen, sowohl an Sänger*innen, als auch an Instrumentalist*innen!
Features
Sound
Verarbeitung
5
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Bester Mikrokauf seit langem!
Marc-Pascal 17.01.2022
Ich war recht skeptisch vor allem aufgrund des Preises. Nachdem ich jedoch soviel Gutes über dieses Lewitt gehört hatte, wollte ich es selbst testen. Bei dem Preis kaum kein Ding. Vor 15 Jahren waren die neuen Audiotechnika Mics ein ähnlicher Lichtblick und kostenbewusste Alternative.

Ich persönlich mag eher keine Röhrenmikros, sowie schaltbare Charakteristiken benötige ich nicht bzw. ganz selten.

Es klingt für mich verdammt gut und „modern“! Frisch, ausgewogen, löst super auf - ohne Körnung". Meine vergleichsweise teureren Allrounder 102 und 103 können liegen bleiben. Es zieht mich lediglich noch der altehrwürdige Herstellername an.

Der Popschutz mit Magnethalterung ist auch klasse. Allgemein ist die Verarbeitung für dieses Preissegment absolut gelungen.

Würde behaupten, wenn man eine moderne Allround Niere im Bereich bis 1000.- sucht, auf jeden Fall eine Kaufempfehlung für Gesang und Gitarre.
Features
Sound
Verarbeitung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube