Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Lead Foot FS-2 Fußschalter

1763

Fußschalter

  • FS-2
  • zweifache Schaltfunktion
  • Maße: 13,5 x 11 x 4,8 cm
  • Länge des Anschlusskabels: 3,5 m
LED-Anzeige Nein
Anschluss Stereoklinke
Anzahl der Taster/Schalter 2
Funktionsweise der Taster/Schalter Schalter
Anzahl der Pedale 0
Artikelnummer 198735
12,90 €
Inkl. MwSt. zzgl. 2,99 € Versand
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Zustellung voraussichtlich zwischen Dienstag, 26.10. und Mittwoch, 27.10.
1
3 Verkaufsrang

1763 Kundenbewertungen

5 1080 Kunden
4 538 Kunden
3 117 Kunden
2 20 Kunden
1 8 Kunden

Features

Verarbeitung

RS
Fußschalter für meinen ENGL Ironball
Rico Sixandfour 26.01.2016
Der ENGL Ironball wird werkseitig leider ohne Fußschalter zur Fernbedienung seiner Funktionen ausgeliefert. ENGL empfiehlt aus seinem Zubehörsortiment den Z4, mit dem sich alle Features abrufen lassen; verlangt aber auch eine schöne Stange Geld.

Bei Thomann wird der Lead Foot FS-2-Fußschalter angeboten, der nicht nur die gleichen Funktionen bietet, sondern auch noch, die Fertigung in Fernost machts möglich, erheblich günstiger ist. Ich habe gleich zwei FS-2 gekauft, weil der Ironball zwei Anschlüsse für insgesamt vier Funktionen hat, die per Fußschalter abrufbar sind. Für beide zusammen habe ich weniger bezahlt (inklusive der nachgerüsteten LEDs) als für einen ENGL Z4-Footswitch, der zwar Leuchtdioden zur optischen Kontrolle hat, aber ansonsten sicher auch nicht mehr leistet als die erheblich günstigere Variante, die ich gewählt habe, wenn man mal von der erdbebensicheren Verarbeitung und der wertigeren Optik absieht.

Bei einem der beiden FS-2 habe ich die Trittschalter links und rechts getauscht, damit ich bei der LED-Anzeige am Amp nicht verwirrt bin. Die war ursprünglich seitenverkehrt, dh., der linke Schalter löste am Amp die rechte LED aus und umgekehrt. Dank dieser Anpassung gibt es nun dahingehend keine Probleme mehr.

Überhaupt gäbe es am FS-2 nur eines zu bemängeln: Die fehlende Kontrollmöglichkeit der jeweiligen Funktion durch eine optische Anzeige. Das lässt sich aber mit ein wenig handwerklichem Geschick leicht nachholen und, durch den einfachen Aufbau des Gehäuses - das übrigens ein eigens aufgedrucktes Thomann-Branding hat, auch ohne Probleme realisieren.

Zur Anzeige des Schaltzustands können, laut ENGL Users Manual, beim Ironball LEDs in Serie (zum Schalter) eingebaut sein/werden. Ungefähr 10 mA über jeden der beiden Schalter reichen aus, um eine Standard-LED (bis 3 Volt) zu speisen und extrem hell leuchten zu lassen. Sie sind also auch bei direkter Sonneneinstrahlung sehr gut erkennbar.

Dabei habe ich LEDs verwendet, die im Normalzustand ein neutrales (Klarglas) Aussehen haben, in geschaltetem Zustand aber farbig leuchten. Da ich jeder Funktion eine individuelle Farbe zugeordnet habe, kann ich auch aus einiger Entfernung sehen, welcher Schaltungsstatus aktiv ist. Die Kanalumschaltung von Clean auf Lead leuchtet rot, der Gainboost blau, die Kontrolle für den Hall ist grün und die Lautstärkeanhebung für Soli gelb.

Die Kabel des FS-2 sind mit vergossenen Stereoklinkensteckern ausgestattet und ausreichend lang dimensioniert. Der Druckpunkt der Fußschalter ist deutlich spürbar, das Umschalten erfolgt ohne störende Nebengeräusche.

Fazit: Für den Betrieb in Proberaum oder zu Hause, aber auch bei gelegentlichen Gigs ist der FS-2 eine günstige Alternative zum, zugegeben hochwertigeren, Zubehör aus der ENGL-Produktpalette.

WICHTIGER HINWEIS: Ob dies auch bei anderen Amps so realisierbar ist, kann ich leider nicht beurteilen und ich übernehme keine Haftung für eventuell misslungene Nachahmungsversuche.
Features
Verarbeitung
12
0
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Preis-Leistungs-Knaller
Sönke 23.07.2020
Dieser Fußschalter ist ein hervorragendes Basisgerät für den Aufbau spezieller Lösungen, und sicherlich ist das für viele hier auch ein Kaufgrund. Es ist ausreichend Platz im Inneren und man kommt recht gut zum Löten an alles ran. Für den Preis ist das Gehäuse robust und gut verarbeitet. Form und Größe passen perfekt neben Marshall Fußschalter. Um sich für Custom-Switch-Projekte noch besser zu eignen, könnte das Produkt aber dennoch verbessert werden, ohne dass es (merklich) teurer werden muss und ohne dass die Verwendbarkeit im Lieferzustand sich verschlechtern würde:
1. Auf der Struktur der Pulverbeschichtung halten Etiketten sehr schlecht. Das ist bei einem generischen Fußschalter ziemlich ungünstig, weil man oft mehrere solche Schalter hat und ohne Beschriftung leicht Verwechselungen im Einsatz drohen.
2. Die Seitenflanken sind nicht geschirmt. Das kann man selbst mit etwas Alufolie nachbessern.
3. Das Bodenblech ist bei meinem Exemplar 5 mm zu kurz, dadurch kann Staub eindringen. Das geht sicherlich genauer.
4. Mounties (Kleine Bleche zum Verschrauben auf einem Pedalboard) lassen sich wegen der hohen Schaumfüße nicht ohne weiteres montieren. Man muss die Schaumfüße abziehen oder aussparen, um von unten kleine Bohrungen dafür setzen zu können.
5. Die Bedruckung könnte sparsamer und anders untergebracht sein, um nicht mit eigenen Modifikationen (zusätzliche Buchsen, Kabelausgänge, Etiketten) zu kollidieren. Es sieht nicht schön aus, wenn man eine Buchse mitten in ein Schriftfeld setzen muss. Insbesondere die Thomann Adresse sowie das CE-Zeichen sollten von der Rückseite am besten auf die Unterseite wandern, das Bodenblech ließe sich bei Bedarf mit der Bedruckung nach innen drehen, um selbst dort noch Platz für eine eigene Beschriftung zu haben. Das "FS-2" auf der Oberseite ist komplett unsinnig und die Zahlen 1 und 2 haben irgendwie auch keine Aussage und sind im Zweifelsfall nur nachgesetzten Leuchtdioden unschön im Weg, Leider ist die Bedruckung auch noch so widerstandsfähig, dass sie sich nicht mal mit Azeton entfernen lässt. Also bliebe nur Polieren/Schleifen, wodurch man unweigerlich das schwarze Coating beschädigt, also auch gleich überlackieren kann, wenn man die sinnlose Werksbeschriftung nicht will.
6. Es wäre ideal, wenn statt der 1-poligen Umschalter (3 große Pins) 3-polige Typen (9 kleine Pins) verwendet werden würden. Die kosten hier im Verkauf das gleiche. Letztere sind aber natürlich deutlich flexibler auf das Modding nach eigenen Anforderungen vorbereitet. Dann könnte man selbst komplexe Schaltaufgaben realisieren, ohne die Schalter austauschen zu müssen.
Features
Verarbeitung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Lead Foot FS-2
Anonym 12.06.2016
Günstig, stabil und absolut zweckmässig.
Habe den Schalter zur Verwendung an meinem alten Akustikverstärker Marshall AS 80 R gekauft. Er soll Hall und Chorus schalten.
Das Gerät kam schnell gut verpackt hier an. Auspacken, einstöpseln, funktioniert. So weit so gut. Das Kabel ist meines Erachtens auch lang genug.
Das Gehäuse besteht aus einem 3 mm starken Metallblech, vermutlich Alu, an die Seiten sind zwei Kunststoffteile angeschraubt. Alles in allem wertig und stabil. Zwecks Modifikation habe ich das Teil sofort aufgemacht und die beiden Schalter miteinander vertauscht, da sie nach meinem Empfinden meinen Verstärker "seitenverkehrt" schalteten. Zu diesem Zweck mussten nur die Muttern am Schalter gelöst und die Schalter selbst vertauscht werden, Sache von 2 Minuten.
Sodann habe ich mich daran begeben, die Schaltzustände durch LEDs anzeigen zu lassen. Chorus Grün, Hall rot. 2 Löcher mit 5 mm Durchmesser oberhalb der Schalter gebohrt, da wo die Nummern standen, 2 Dioden nebst passendem Widerstand parallel eingelötet, kostete zusammen 80 Cent, dauerte keine 20 Minuten und funktioniert ebenfalls auf Anhieb.
Für verhältnismäßig kleines Geld ein toller Schalter, der hinter den mehr als drei mal so teuren "Markenschaltern" nicht zurücksteht.
Wem das Kabel zu kurz sein sollte, der kann mit geringem Aufwand eine Stereoklinkenbuchse an der Front des Gehäuses anbringen und ein langes Kabel verwenden. Das Gehäuse ist derart stabil, dass eine solche Buchse dauerhaft stabil befestigt werden kann.
An dem Schalter werde ich sicher lange Freude haben.
Features
Verarbeitung
13
0
Bewertung melden

Bewertung melden

H
Funktioniert mit dem Katana 50 Mk2
Henry_Kohl 30.08.2021
Ich habe einen Boss Katana 50 Mk2 Verstärker. In dem Verstärker kann man 4 verschiedene Patches speichern und mein Wunsch war es per Fußschalter zwischen diesen Patches zu wechseln. Auf der Seite von Boss werden die Fußschalter von Boss empfohlen, die teilweise 60-70 Euro kosten. Dieser Fußschalter funktioniert auch. Er macht genau das gleiche, wie die von Boss.
Ich möchte die Fußschalter von Boss nicht runtermachen, die Verarbeitung ist bestimmt viel besser aber mich hat es gestört, dass die von Boss nur mit Baterien funktionieren.
Dieser Fußschalter bekommt den Strom über den Amp. Also man hat ein Kabel, dass man in den Amp steckt und schon geht es los.
Ich bin also sehr zufrieden und kann ihn nur weiterempfehlen.
Features
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Beratung