LD Systems U505 IEM

21

In-Ear Monitoring System

  • Set bestehend aus LDU505IEMT Sender und LDU505 IEMR Empfänger
  • Frequenzbereich: 584 - 608 MHz
  • 96 Kanäle zur Auswahl
  • 2, 10 oder 30 mW ERP wählbare Sendeleistung
  • über 100 m Reichweite
  • Infrarot-Synchronisation
  • 10 h Bodypack-Laufzeit mit zwei AA-Batterien
  • U500 IEM-Sender kompatibel mit U300 IEM-Bodypacks
  • inkl. 19" Rackmount Kit, BNC Antenne und Netzadapter
Erhältlich seit November 2020
Artikelnummer 485394
Verkaufseinheit 1 Stück
Schaltbare Frequenzen Ja
Mono/Stereo Mono, Stereo
Limiter Ja
Inkl. Hörer Nein
Focus, Mixed, Dual Mono Ja
Frequenz von 584 MHz
Frequenz bis 608 MHz
Mehr anzeigen
385 €
510,50 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 27.02. und Mittwoch, 28.02.
1

Profi-Features für wenig Geld

Das drahtlose In-Ear-Monitoringsystem LD Systems U505 IEM ist die Weiterentwicklung des Bestellers MEI 1000 G2. Es besteht aus einem stationären Sender und einem Taschenempfänger, mit dem sich für wenig Geld Drahtlosübertragungen auch über größere Strecken von bis zu 100 m einrichten lassen. Sein Preis-Leistungs-Verhältnis ist gut, weil es für einen attraktiven Kaufpreis Profi-Features wie Infrarot-Synchronisation und regelbare Rauschsperre (Squelch) bietet. Und selbstverständlich sind am Transmitter symmetrische Combo-Buchsen verbaut. Vorteilhaft ist neben den hellen OLED-Displays von Bodypack und Receiver auch, dass dank beiliegendem Rack-Kit und Transport-Etui auch der Lieferumfang des Bundles etwas Besonderes für ein Drahtlos-System im Budgetbereich ist.

Einfach in der Handhabung

Das LD Systems U505 IEM arbeitet mit Audio von 40 Hz bis 16 kHz und deckt damit alle Frequenzen ab, die nicht nur für Sprache und Gesang relevant sind, sondern bis auf allertiefste Bässe auch solche, die von Instrumenten geliefert werden. Der Monitoring-Klang der Anlage lässt sich mittels integriertem Equalizer anpassen. Weitere Punkte machen die Handhabung des Sets praktisch und angenehm. Der regelbare frontseitige Kopfhörerausgang am Sender ermöglicht dank integriertem Hochpass-Filter das Abhören von Signalen ganz ohne Bassrumpeln. Und selbstverständlich ist auch der Kopfhörerausgang des Pocket-Receivers regelbar. Die Antenne des Bodypacks lässt sich für einen platzsparenden Transport abschrauben. Seine Taster für Frequenzwahl und Stummschaltungsfunktion befinden sich sicher unter einer Abdeckung, die ohne Klappdeckel auskommt und stattdessen auf einen Schiebemechanismus setzt.

Komfortabler Simultanbetrieb

Da das LD Systems U505 IEM sein Signal im Frequenzbereich zwischen 584 und 608 MHz überträgt, lässt es sich ohne Anmeldung und weitere Gebühren betreiben. Damit ist es besonders für Amateure und Semi-Professionals interessant, die auf der Suche nach einem Funksystem sind, das neben dem Kaufpreis keine weiteren Kosten entstehen lässt. Eine vorgefertigte Auswahl von 96 Kanälen mit zugewiesenen Frequenzen ermöglicht ein schnelles Setup. Bei Bedarf kann die Funkfrequenz aber auch manuell gewählt werden. Werden mehrere dieser Funkstrecken zugleich betrieben, lassen sich für jede der Funkstrecken Namen vergeben. Daher eignet sich das Wireless-Monitoringsystem nicht nur für Sprecher und Moderatoren, sondern auch für Bands und Gesprächs- oder Interview-Runden, für die einfache Bedienung und geringe Anschaffungskosten im Vordergrund stehen.

Über LD Systems

LD Systems ist eine aus Deutschland stammende Marke der Adam Hall Group. Geleitet von dem Bestreben, Musikern die Freiheit zu geben, die sie auf der Bühne brauchen, um ihre Klangvorstellungen Wirklichkeit werden zu lassen. entwickelt sie unter anderem erschwingliche Lautsprecher-Serien, Funkmikrofone und In-Ear-Monitoring. LD Systems legt Wert auf die Langlebigkeit und Benutzerfreundlichkeit der Produkte. Bereits bei der Entwicklung wird auf einfache, intuitive und effektive Bedienbarkeit geachtet. Auch dem Design des Equipments schenkt LD Systems große Aufmerksamkeit, damit Veranstaltungstechnik nicht nur akustisch, sondern auch optisch ein Genuss ist. So wurden LD Systems bereits einige namhafte Design-Preise verliehen.

Langer Einsatz – schnell verbunden

Mit bis zu über 100 m Reichweite eignet sich das LD Systems U505 IEM als drahtloses Monitoring-Set für Musiker und Moderatoren in kleinen Hallen und bei größeren Events. Weil der Pocket Receiver bis zu zehn Stunden Laufzeit hat, ist sowohl der Einsatz bei abendfüllenden Veranstaltungen möglich als auch das wiederkehrende Nutzen bei aufeinanderfolgenden kürzeren Auftritten, ohne für jeden Gig Batterien austauschen oder Akkus aufladen zu müssen. Auch Bands, die in wechselnden Locations mehrere Funksysteme zugleich betreiben möchten, profitieren von den Features des Systems. So lassen sich etwa Sender und Empfänger per Knopfdruck mittels Infrarotverbindung miteinander synchronisieren. Da sich bis zu 12 dieser Drahtlossysteme parallel betreiben lassen, kann dieses Feature eine enorme Erleichterung bedeuten.

Hinweise zu den unterstützten Frequenzbereichen

Hier sehen Sie, welche Frequenzbereiche von dieser Drahtlosanlage unterstützt werden und in welchen Ländern diese Frequenzen auch in Zukunft für Drahtlos-Anwendungen erlaubt sind.

Alle Angaben ohne Gewähr!

21 Kundenbewertungen

4.3 / 5

Sie müssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Bedienung

Features

Sound

Verarbeitung

16 Rezensionen

C
Preis Leistung Top
Christoph1525 03.10.2021
Ich nutze das IE für unsere Proben und sollten, wenn's wieder besser möglich wird, auch zum Live Einsatz kommen.
Das Produkt kommt in LD Manier in einem sicheren Koffein, worin alles nochmals, unnötigerweise, mit Plastik umhüllt ist.
Der Sender macht einen Stabilen und wertigen Eindruck wohingegen der Empfänger sehr nach Plastikbomber wirkt bzw. haptisch sehr leicht ist.
Die Kabel angeschlossen, Sender und Empfänger eingeschaltet und das wars. Also wirklich jeder Idiot hat ausreichend Gehirnzellen um das Gerät zu bedienen, hoffe ich zumindest.
Sound: Ich kann absolut nichts gravierendes feststellen. Im Gege3zum IMei1000 habe ich das Gefühl, dass wesentlich weniger Grundrauschen vorhanden ist und die Übertragung völlig Ausreichend auch für Profis ist.
Sowohl Bass, als auch Höhen werden sehr Neutral wiedergegeben. Ich muss dazu sagen dass ich als Kopfhörer die Shure Se 535 verwende.
Bzgl Sound kann ich mich aber nicht wirklich beschweren sondern nur subjektiv glauben, dass die teuren Geräte besser klingen ohne es zu wissen 😅

Fazit : exakt was ich brauche zu einem super Preis
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
1
Bewertung melden

Bewertung melden

Ja
LD hält, was LD verspricht!
Jonas aus Nordhessen 19.02.2023
Nachdem ich Inear-Monitoring bereits einige Jahre auf der Bühne kabelgebunden genutzt habe, war es nun an der Zeit ein kabelloses System zu kaufen.

Doch was für ein System sollte ich kaufen? Erst habe ich versucht selbst zu recherchieren, habe es dann aber aufgegeben und den Telefonsupport von Thomann angerufen. Nach ausführlicher Beratung und Mitteilung meinerseits, für welchen Einsatz das System verwendet werden soll, wurde mir dieses System empfohlen.
Bestellt, zweimal geschlafen… und Zack war das Päckchen da. Perfekt!

ersten drei Einsätze:
Karnevalssitzungen in einer mittelgroßen Halle. Mehrere Funksignale: Funkmikros und Funksystem an diversen Instrumenten.
Empfang:
klar, bei ganz dezentem Rauschen.

Reichweite:
Überall in der kompletten Halle; echt unschlagbar!!!
Latenz:
Nicht feststellbar!

Optisch (und deswegen auch ein Stern bei der Verarbeitung abgezogen):
Der Empfänger (Bodypack) hat einen großen silbernen Streifen. Warum macht man sowas ? Kann es nicht einfach nur schwarz sein ?
Aber das ist eben Geschmacksache.

Fazit:
Super Teil, super Beratung durch den Telefonsupport von Thomann, problemloser Einstieg ins Wireless-Monitoring.

Ich würde es jederzeit wieder kaufen.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

l
Solides In-Ear-Monitoring für wenig Geld
lhenn 09.08.2023
Als Band im Karneval sind wir vor knapp drei Jahren auf IEM umgestiegen, bis auf den Sänger erstmal kabelgebunden (über ein dünnes Kabel und Stereobuchse, befestigt mit Karabiner an der Hose). Sound war natürlich top, aber wie oft haben wir dieses Kabel verflucht. Auch wenn das Instrument ohnehin kabelgebunden ist, dieses kleine Käbelchen raubte uns den letzten Nerv, da es sich um Beine, Füße und andere Kabel drehte. Buchsen gingen durch wortwörtliche Fehltritte kaputt. Immer wieder schwärmte ich meinen Kollegen vom kabellosen In-Ear-Monitoring einer Band, in der ich regelmäßig aushelfe, wie befreiend das doch sei.
Nachdem erneut eine Kabel kaputt gegangen ist, fiel der Entschluss, zu kabellosem IEM zu wechseln. Welches System? Die andere Band nutzte wie unser Sänger das LD Systems MEI1000 im 800 MHz Bereich.
Meine Wahl fiel für unsere Band auf das U505. Dieser Frequenzbereich ist jüngst frei geworden und daher noch nicht überfüllt. Zudem bietet die U500-Serie weitere Vorteile wie etwa eine abnehmbare starre Antenne (statt der flexiblen Antennen der MEI1000-Serie, von der ich mehr "Zombie-Beltpacks" mit angeklebten, abgerissenen, geknickten, ... gesehen habe als ganze) und praktische Helferlein wie IR-Sync und Vergabe eines Namens, sodass das Beschriften mittels Marker und Klebestreifen überflüssig geworden ist.

An und für sich hat sich das System bisher bei den Heimproben bewährt. Der Sound ist in Ordnung. Für mich als Bassist zeigte sich ein starkes Rauschen, sobald einzelne tiefe Transienten gespielt werden (tupft man auf die Basssaiten, hebt sich auch das Rauschen merkbar). Dies scheint aber der Technik geschuldet zu sein, denn auch das 200€ teurere Sennheiser XSW System zeigt dieses Phänomen. Sobald mehrere Instrumente spielen oder man mit Begleitmusik probt, ist das Rauschen nicht mehr bemerkbar. Es scheint also tatsächlich mit der Verarbeitung und Modulation einzelner tiefer Signale zu tun zu haben.

Zwei Dinge sind mir störend aufgefallen:

1) Gain-Staging ist eine echte Herausforderung, selbst für mich als erfahrenen und technikaffinen Musiker. Es gibt Gaineinstellungen, dann nochmal eine Volumeneinstellung sowie die Volumeneinstellung am Beltpack. Wie soll man das einstellen? Es gibt nämlich nur eine Pegelanzeige. Diese ist aber nicht gesondert für Gain und für Volumen, sondern wird von beiden beeinflusst. Es ist also nicht klar, ob man Volumen bis zum Anschlag aufdrehen soll, um die korrekte Gaineinstellung bis zum Peak festzulegen oder andersherum. Ideal wäre hier eine Art "Pre-Fader" Anzeige zur Einstellung des Gains sowie eine Hilfestellung in Form einer Anleitung, denn unerfahrene Nutzer, die man mit diesem kostengünstigen Produkt natürlich gewinnen möchte, sind hier schnell überfordert.

2) Die Pegelanzeige: Mir ist unklar, was sie darstellen möchte. Nicht nur ist sie sehr ungenau/langsam/zäh: Kommt es zum Peak, stagniert die Anzeige manchmal langfristig und gibt ERST DANN wieder den tatsächlichen Pegel wieder, wenn Stille herrscht. Die Anzeige des Sennheiser-Systems war hier im Vergleich ein echter Traum. Ich brauche die Anzeige nicht, wenn sie erst mal richtig eingestellt ist, aber zur Einstellung des Gains ist sie echt Horror.

Von diesen Dingen abgesehen habe ich bisher nur Positives zu berichten. Man darf nicht vergessen: Das System kostet derzeit knapp 400€. Irgendwo muss man Abstriche machen. Für dieses Geld bekommt man aber ein hochwertiges In-Ear-System, das in dieser Preisregion zweifellos Seinesgleichen sucht und seinen kostengünstigeren Mitbewerbern funktional weit überlegen ist.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

J
Leider enttäuschende Übertragungsqualität
Jonas12345 16.01.2023
Ich habe mir das U505 bestellt, um mein the t.boen IEM 75 abzulösen.
Ich habe das U505 auf der Bühne und zuhause getestet. Dabei wurden von mir verschiedene Frequenzen und Sendeleistungen eingestellt.
Das positive vorweg:
Die Bedienung/Menüführung und Verarbeitung ist deutlich besser als beim IEM 75, außerdem ist die Soundqualität im allgemeinen merklich besser.
Aber leider gibt es auch einen großen negativen Punkt, weshalb ich das Gerät wieder zurückgeschickt habe:
Bei gleichem Eingangspegel rauscht der Empfänger vom 505 mehr als der vom IEM 75. Durch die Rauschunterdrückung wird das rauschen beim U505 hörbar, wenn die Band spielt.
Das ist für mich ein K.O. Kriterium, grade bei dem Preisunterschied.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
1
Bewertung melden

Bewertung melden