LD Systems Road Jack 10

112

Transportabler Akku-Lautsprecher mit Bluetooth und integriertem Mixer

  • Bestückung: 10" Ferrit Tieftöner und 3" Breitband Hochtöner
  • integrierte Class D Endstufe mit 25 W (100 W Peak)
  • Frequenzbereich: 65 - 18.000 Hz
  • 96 dB SPL (117 dB SPL max)
  • integriertes Bluetooth-Modul
  • MP3 Player für USB-Stick (bis 32 GB) und SD Card Medien
  • integrierter Akku mit bis zu 20 Stunden Lauf- und ca. 6 Stunden Ladezeit
  • integrierter Trolley mit Rollen
  • 36 mm Stativflansch
  • Abmessungen: 415 x 525 x 328 mm
  • Gewicht: 16,2 kg
  • mit praktischer IR-Fernbedienung
  • passende Cover: Art. 490230 und Art. 396342 (beide nicht im Lieferumfang enthalten)

Integrierter 3-Kanal-Mixer:

  • XLR / Klinke Kombi Eingang
  • Klinke Instrument / Line Eingang
  • Cinch L / R Eingang
  • 2-Band Master EQ
  • integrierter Echo-Effekt
Erhältlich seit September 2014
Artikelnummer 337659
Verkaufseinheit 1 Stück
Gewicht 16,2 kg
Tieftöner in Zoll 10"
Leistung laut Hersteller 100 W
Mic Preamp 2
Effekt Ja
Funkmic Hand/Head Nein
opt. Funk Nein
CD Player Nein
Bluetooth Play Ja
USB Player Ja
SD Card Player Ja
Art PA
Breite 415 mm
Tiefe 328 mm
Höhe 525 mm
Leistung RMS 25 W
Anzahl Tieftöner 1
Schalldruck in dB 117 dB
Freq von 65 Hz
Freq bis 18 kHz
Akku 1
Input zeitgleich 3
Fernbedienung IR/WiFi/Bluetooth IR
Summenklangregelung 1
Farbe Schwarz
Fernbedienung IR/Bluetooth 1
Cover 396342
110V fähig 1
Trolley 1
Ständerflansch 35 mm
Hülle 396342
Batterie Info 12V 5Ah
Mehr anzeigen
259 €
307,50 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Samstag, 28.05. und Montag, 30.05.
1

112 Kundenbewertungen

68 Rezensionen

H
Lange AkkuLaufzeit, Guter Klang, Viele Anschlüsse !
Hit-Mix 25.04.2016
Hab die Box für kleinere Gelegenheiten seit einiges Zeit im Einsatz. Alles was dran ist, funktioniert tadellos. Besonders gefällt mir die problemlose Bluetooth Schnittstelle. Der Klang der Box ist für Ihre Größe (und den Preis) gut, die Lautstärke ausreichend. Löblich auch die USB Buchse und der SD Karten Slot.
-------------------------------
Absolut überragend die Art wie man bei Thomann mit Reklamationen umgeht. Die Box kam Montag leicht defekt an (Transportschaden). Montag Nachmittag wieder zur Post. Donnerstag war die neue Box in tadellosem Zustand wieder bei mir. Schneller und besser geht's einfach nicht !!!

Nachtrag:
Nach ca. 1,5 Jahren Nutzung ist der Akku plötzlich nach maximal 30 Ladezyklen auf eine Betriebzeit von 3 Min "geschrumft". Natürlich gibt es nach der Zeit keine Garantie mehr. Hab mich im Netz nach alternativen umgeschaut und bin fündig geworden. Hab denn Akku immer "leerlaufen lassen" (bis alle 3 grünen LEDs verloschen sind) und dann wieder voll geladen. Schade!!!
Muss leider zwei Sterne beim Akku entfernen. :-(
Offensichtlich kein Einzelfall (s.andere Bewertungen)
Also lange AkkuLaufzeit, aber kurze Lebenszeit!!!
Features
Sound
Verarbeitung
Akku Betriebszeit
10
0
Bewertung melden

Bewertung melden

o
Ordentliche Akku-PA mit sagenhaftem Preis-Leistungsverhältnis
osaft 10.04.2022
Dank Thomanns 30-Tage-Rückgabegarantie habe ich mir drei Akku-PAs zum Testen bestellt. Wichtig waren mir ein leichter Transport und eine schnelle und einfache Bedienung mit ausreichend guter Qualität für Gesang mit Halbplayback. Eine Funkverbindung sollte es auch sein, für mehr Bewegungsfreiheit. Alle drei bieten Bluetooth, SD-Karte und USB-Player als Möglichkeit zum Abspielen des Halbplaybacks. Wer möchte, kann auch per Kabel verbinden.
In Frage kamen also LD Systems Road Buddy 10, das bauähnliche Teil von Thomann the box MBA120W MKII HAT und LD Systems Road Jack 10.
Zuerst die Unterschiede der bauähnlichen LD Systems Road Buddy 10 und the box MBA120W MKII HAT. Die Bedienung des LD Systems ist etwas einfacher, da die Regler länger sind und in schwarz mit weißem Kontrast. Vor allem im Dunkeln lassen die sich leichter erkennen und bedienen. Das mitgelieferte Mikrofon des LD Systems ist mit einer leichten Gummibeschichtung und liegt besser in der Hand als das Mikrofon der the box-PA. Klanglich sind beide PAs ordentlich und ich konnte keine Unterschiede erkennen, was den Klang des Playbacks betrifft. Aber die Unterschiede beim Klang der Mikros waren deutlich zu hören. Das Mikro der LD Systems-PA war sehr höhenlastig und die S-Laute zu stark. Ich habe dann noch ein eigenes Mikro an der Anlage getestet, was wesentlich besser war. Aber im Vergleich zu the box war schnell entschieden, dass die LD-Systems-PA zurückgeschickt werden kann.
DANKE an Thomann für die Möglichkeit des Testens. Ich habe diesen Service schon oft genutzt und meine ersten Entscheidungen vor den Bestellungen widerlegen können.
Bei beiden PAs konnte ich zwar die Höhen absenken, um weniger S-Laute zu bekommen, aber der EQ betrifft nur die Summe, also auch die Playbacks. Das wollte ich nicht. Es gibt sicher noch andere Lösungen aber um es kurz zu halten: Die Vorteile der LD Systems-PA sind keine 150 € Preisdifferenz gegenüber der the box-PA wert. Wäre der Klang der beiden Mikros gleich gewesen hätte ich mich vermutlich für LD Systems entschieden.
Das Duell galt jetzt also zwischen the box und LD Systems Road Jack 10. Der Road Jack 10 ist die Günstigste der drei PAs, allerdings ist da kein Mikro dabei. Ich musste also eine andere Lösung finden und entschied mich für das XVive U3 Microphone Wireless System. Aus einem normalen Kabelmikrofon wird mit diesem System ein Funksystem. Ein ordentliches Kabelmikro hatte ich bereits mit dem Shure SM 58S, hier musste ich also kein weiteres Geld ausgeben. Dennoch war die günstige Road Jack 10 PA, in Kombination mit dem XVive-Funksystem nun 30 € teurer als die komplette PA von the box. Klanglich gibt es kaum Unterschiede, wobei ich der the box-PA aber mehr Wumms, also mehr Leistung, bescheinige und einen hauchdünnen klanglichen Vorteil gegenüber dem Road Jack 10. Ein großes Manko bei allen PAs fand ich die Bedienung des USB-Sticks. Man kann nicht nach Titeln suchen sondern tippt sich durch die einzelnen Tracks. Ich erwarte keine Titelsuche aber jeder muss sich im Klaren sein, dass das einzelne Tippen schon eine Weile dauern kann, um auf dem richtigen Titel zu landen. Das größte Manko ist aber, dass jeder Titel sofort angespielt wird. Das heißt, man muss die Lautstärke komplett runter drehen, wenn man nicht möchte, dass das Publikum das mitbekommt, oder so schnell sein, dass man nach dem Tippen auf den nächsten Titel gleich auf die Pause-Taste drückt. Und das nach JEDEM Titel. Vielleicht kann man das irgendwo so einstellen, dass der nächste Titel automatisch pausiert aber ich habe in der Bedienungsanleitung nichts gefunden. Für mich war entschieden, dass ich per Handy und Bluetooth meine Playbacks abspielen werde (Nicht-stören-Modus aktivieren, sonst kann das peinlich werden, wenn während des Auftritts eine Nachricht reinkommt oder ein Anruf).
Der größte Vorteil des Road Jack 10 gegenüber der the box-PA liegt in der Bedienung vorne. Alle Regler liegen vorne und sind gut einsehbar, ebenso das Display. Um schnell mal die Gesamtlautstärke oder auch nur das Playback zu justieren ist das für mich extrem wichtig. Bei the box hinter die Box zu gehen, eventuell noch fast auf dem Boden rumkriechen, das kann nicht sein. Zudem die Regler dort im Dunkeln sowieso nicht so gut zu erkennen sind. Wem eine Bedienung vorne nicht wichtig ist und eine schnelle Bedienung ebenso wenig, der kann sich gerne für the box entscheiden. Für mich ist die Bedienung vorne sooo wichtig, was ich aber erst durch die Möglichkeit des Vergleiches bemerkt habe. Ein weiterer Vorteil des Road Jack 10 ist der Akku, der wesentlich länger hält als der von the box. Die Angaben liegen beim Road Jack 10 bei 20 Stunden und bei the box bei 4-6 Stunden. Der Griff um die PA hochzuheben ist beim Road Jack 10 auch viel angenehmer als bei the box. Ist bei den vorhandenen Rollen vielleicht nicht so wichtig, aber ich will es erwähnt haben.
Ach ja – eine Sache hat mich dann doch noch überlegen lassen, mich vielleicht doch für die the box-PA zu entscheiden. Es gibt einen Ausgang zum Anschluss an eine externe Anlage. Beim Road Jack 10 nicht. Allerdings dachte ich dann, wenn jemand eine eigene Hausanlage hat, dann kann ich auch gleich über diese Anlage meine Darbietung machen. In der Regel liegen dann auch Möglichkeiten vor, um mein Playback abzuspielen. Und mit dem XVive-Funksystem habe ich sogar noch mein eigenes Mikro, das ich nutzen kann. Das Ende vom Testergebnis war, dass ich mich für den Road Jack 10 von LD Systems entschieden habe, in Verbindung mit dem Funksystem von XVive U3.
Features
Sound
Verarbeitung
Akku Betriebszeit
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Leider Sound nicht wie erwartet
MIDIAkkordeonMarko 27.07.2016
Die Box war aufgrund der vielen positiven Bewertungen sehr verlockend. Gut für diese Preis wird sicherlich viel geboten, so ist ein Mischer mit EQ und Effekten vorhanden und ein Transport ist recht problemlos.
Leider musste ich feststellen, dass die Soundqualität, worauf es ja eigentlich ankommt, professionellen Ansprüchen nicht gerecht wird. Trotz vieler Einstellversuche über EQ kam nicht die erwartete Soundqualität zu meinen Ohren, es klingt "blechern". Ok für diesen Preis hatte ich jetzt auch keine Top Anlage erwartet, aber bei eine Liveauftritt hätte ich mich bestimmt blamiert.Kommentar von meiner Lebensgefährtin, die musikalisch relativ unbelastet ist: "Hört sich schrecklich" an. Ich stehe also nicht alleine mit meiner Meinung über den Sound, obwohl ich jetzt nicht ganz so übertreiben will wie sie, da Sound ja auch immer ein bischen subjektiv bewertet wird.
Fazit:
Für die Wiedergabe eines Instrumentes reicht der Sound leider nicht aus. Die Wiedergabe von Songs mit der integrierten Wiedergabeeinheit (Bluetooth Player) geht so eben und ist wohl auch der Schwerpunkt dieser Box. Ebenso ist eine Wiedergabe auf der "grünen Wiese" ohne Stromanschluss durch den leistungsstarken Akku möglich. Wer nicht so große Ansprüche stellt, kann zu diese Preis kaufen, ansonsten lieber etwas mehr investieren.
Top Kompliment an Thomann: Die Box wurde anstandslos zurück genommen "30 Tage Money back". Ich werde mich beim nächsten Kauf vorher beraten lassen und das wird bei Thomann sein !
Features
Sound
Verarbeitung
Akku Betriebszeit
6
3
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Super für Hybrid-Web-Konferenzen.
Mickla 15.03.2022
Bei uns wird der Road Jack 10 hauptsächlich für Sprache bei Konferenzen eingesetzt. Wir veranstalten wöchentlich Hybrid-Web-Konferenzen mit 30-45 Teilnehmern, davon ca. 20 im Hotel. Vorher hatten wir eine kleine mobile USB-Soundbox, mit der sich die Online-Teilnehmer nicht durchsetzen konnten, wenn die Disziplin nicht mustergültig war.
Die Investition in den LD Road Jack 10 hat sich sehr gelohnt. Für uns ist es das perfekte Gerät. Die Box steht unter der Video-Leinwand und ist über Bluetooth mit dem Bild&Ton System verbunden. Nach jeder zweiten Sitzung wird der Bleiakku aufgeladen.
Einziger Kritikpunkt ist der Teleskop-Rollkoffer-Griff, der bei der kleinsten Unaufmerksamkeit beschädigt wird. LD hat jedoch ganz unkompliziert einen neuen geschickt, der sehr leicht montiert werden konnte. Dadurch war uns das zeitraubende Rücksenden an den sehr tüchtigen Thomann Service erspart geblieben, und konnten das Gerät ohne Unterbrechung nutzten.
Features
Sound
Verarbeitung
Akku Betriebszeit
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube